Profil von Michael Adamitzki

Typ: Autor
Registriert seit dem: 15.02.2019
Geburtsdatum: * 29.11.1946 (72 Jahre)

Pinnwand


Ich bin ein Niemand. Niemand ist perfekt.
Also, bin ich ........!

Statistiken


Anzahl Gedichte: 510
Anzahl Kommentare: 139
Gedichte gelesen: 1.184.360 mal
Sortieren nach:
Titel
170 Der Hase und der Igel 08.02.12
Vorschautext:
Der Hase sprach zum Igel Fritz:
“Bin lang auf deine Tochter spitz,
das Mädel ist ein sexy Girl,
bei der ich in Gedanken spiel,
nähm sie zu mir als meine Frau,
denn sie ist eine wahre Schau.

Tippelt sie so vor mir her,
ja da bleibt das ruhig sein schwer.
Sie hat ein Näschen, furchtbar süß,
lehnt sie mich ab, dann geht’s mir mies.“
Der Igel wog den Kopf und sprach:
...
169 Ach so 08.02.12
Vorschautext:
Der Herrgott sprach: “ Na also gut,
fehlt euch zum Beichten stets der Mut,
dann werden wir, könnt ihrs verstehn,
uns einst beim Teufel wiedersehn.“

Ich frage leise, bin kein Held:
“Bei Gott hast du was angestellt?
Sonst würden wir, kannst du`s verstehn,
uns nicht beim Satan wiedersehn.“
168 Alles für die Katz 05.02.12
Vorschautext:
Aus unsrer Küche dringt Geschrei,
will wissen was der Grund denn sei.
“Es klappt nicht wie ich’s gerne hätt.
Warum blieb ich nur nicht im Bett?

Dass die Soße schmeckt wie Suppe,
das wär mir ja grad noch schnuppe.
Nur ein Biss, da merkt ein jeder,
dieser Braten, zäh wie Leder.

Grüne Bohnen, halb gefroren
und ich hätte doch geschworen,
...
167 Von wegen Märchenprinz 05.02.12
Vorschautext:
Es ist zwar schön am Kanapee,
vom denken tut der Kopf mir weh.
Mein Weibchen fetzt mit ihrem Mopp,
um mich herum, bis ich sag: “Stopp,
warum musst du hier so stauben,
es könnt mir denn den Atem rauben.“

“Den Müll von uns, hör ich sie sagen,
“muss man mal zum Container tragen.“
Die Arbeit unterstes Niveau,
die macht nen rechten Kerl nicht froh.
Sag kannst du das nicht selber tun,
...
166 Pensionäre 01.02.12
Vorschautext:
Der Winter warm, der Sommer kalt,
der Petrus, der wird langsam alt.
So finde ich es grade heuer,
besser macht’s vielleicht ein Neuer.
Und dazu, mein ich noch kess,
der dies bewältigt ohne Stress.

Ja, dem Mann mit weißem Bart,
träfe dieses äußerst hart.
Doch auch bei uns auf unsrer Welt,
gibt’s welche denen’s nicht gefällt,
wenn irgendwann ein junger kimmt
...
165 Meine Frau die Hexe 01.02.12
Vorschautext:
Der Volksmund sagt: “Beim siebten Kind,
stets Hexenkräft‘ vorhanden sind:“
Mir ist das klar, mein drum: “Ein Fluch,
ich las davon in einem Buch.

Wird man in der Walpurgisnacht,
als Mädchen noch zur Welt gebracht,
wird, ich meine es ganz ehrlich,
diese Kombi sehr gefährlich.

Dacht bei mir dass so ein Wesen
zahnlos wär, quasi ein Besen.
...
164 Grimms Märchenstunde 31.01.12
Vorschautext:
Die Stiefmutter, die steht im Mieder
vorm Spiegel, dem ist das zuwider.
“Sie macht bestimmt ein groß Geschrei
und frägt, ob sie die Schönste sei.“

Da hört er schon: “Hey Glasgestell,
bin doch die allerschönste, gell!
Ich stehe da im kurzen Kleid,
mit einem Ausschnitt, der ist weit.

Nur schwach bedeckt von meiner Blusen,
das sind die großen Pampelmusen.
...
163 Eden im Spiegel 30.01.12
Vorschautext:
Es ist schon viele Jahre her,
glaubt mancher auch, es sei ne Mär.
Damals war‘s im Garten Eden,
jetzt erst intressiert es jeden.
Eva stand vor einem Spiegel,
links im Eck, ein Gütesiegel.

Sie sah ihn sich sehr gründlich an,
dann rief sie aus: “Oh Mann, oh Mann,
der Kleber dort auf deinem Glas,
bedeutet doch, du weißt etwas.“
“Na klaro“, lacht das Glasgestell
...
162 Kunigunde und die Zwerge 30.01.12
Vorschautext:
Im Zwergenhaus am Waldesrand,
da warten alle sehr gespannt.
Denn heut‘ fängt an die Kunigund,
die mit dem roten Kirschenmund.

Zudem besitzt sie volle Brüste,
das weckt beim Zwergenvolk Gelüste.
Wenn sie im kurzen Kleid sich bückt,
dann wird das kleine Volk verrückt.

Ja, denn das süße kleine Ding,
trägt unterm Kleidchen nur nen String.
...
161 Erderwärmung - meine Schuld 28.01.12
Vorschautext:
Das morgen früh die Sonne scheint,
der Himmel strahlt und nimmer weint,
ja dann iss deinen Teller leer.
So sagte man, es ist lang her.

Ich glaubte dies, ich war noch klein,
wollt nicht am Regen schuldig sein.
Drum habe ich heut ein Problem,
für das ich mich ein bisschen schäm.

Bin mickrig klein, doch kugelrund,
bring auf die Waag‘ zweihundert Pfund,
...
160 Krieg der Frauen 22.01.12
Vorschautext:
Ein Band aus Oberfranken,
spielt als sich zwei Frauen zanken.
Sie schlugen, weil zu viel vom Wein,
recht zornig auf einander ein.

Mittelblond, sie nennt sich Suse,
hat zwei Bomben in der Bluse.
Evas Po, der ist schön knackig,
sie vom kämpfen fast schon nackig.

Das Mädel schnürt die Fußballschuh,
jeden Dienstagabend zu.
...
159 Eisenbahnromantik 22.01.12
Vorschautext:
Nach Haus pressiert es mir heut sehr,
Verspätung hat der Zugverkehr.
Zum Schaffner mein ich: “Herr Baron,
es gibt Elektrik, wisst ihr’s schon?
Ihr heizt die Lok bestimmt mit Kohlen,
da soll mich doch der Teufel holen.“

Der Mann der lächelt, als er spricht:
“Was heißt Elektrik, ham wir nicht.
Gut dass sie fragen junger Mann,
denn jetzt sind sie mit schieben dran.“
158 Anglerglück 16.01.12
Vorschautext:
Ich saß vergnügt am Donaustrand,
die Angelrute in der Hand.
Wollt einem Wurm das Schwimmen lehren,
der kleine Kerl konnt sich nicht wehren.

Als plötzlich zuckte meine Gerte,
da wusste ich, weil man mich`s lehrte,
ein Fisch trachtet nach Würmchens Leben,
da muss ich halt die Rute heben.

Und wirklich zappelte ein Fisch,
zuerst am Haken, dann am Tisch.
...
157 Alte Währung - neues Geld 20.12.11
Vorschautext:
Ob ich ne Mark ihm geben kann,
will wissen der zerlumpte Mann.
Ich höre, wie ihm knurrt der Magen:
“Wissen sie“, muss ich halt fragen,
“nicht dass wir den Euro haben?“
Er will wieder von mir traben.

“Das Mistgeld können sie behalten.“
Bin jetzt innerlich gespalten.
Die D-Mark, die wär mir viel lieber.
“Mir doch auch, mein lieber Schieber.“
So sind wir über eins gekommen,
...
156 Wetterkapriolen 15.12.11
Vorschautext:
Wenn ich heut aus dem Fenster seh,
ist alles grün, kein bisschen Schnee.
Jetzt bin ich nicht ganz sicher, dass,
vielleicht liegt ja der Osterhas‘
in Bethlehem im alten Stall,
dann wär’s doch sicherlich der Fall,
das Christkind käme im April.
Na, wenn’s der Petrus halt so will.

Mit uns da kann er drüber schwätzen,
ohne jemand zu verletzen.
Denn der gute, alte Spund,
...
155 Gedicht für mein Schätzchen 11.12.11
Vorschautext:
Mein “Weib“ ist mir nicht wohlgesinnt,
weil sie sagt oft: “Mein Alter spinnt!“
Nur wenn ich sag: “Ich liebe sie“,
dann sagt sie solch gemeines nie.

Das macht mich meist fuchsteufelswild,
was führt sie damit nur im Schild?
Dann meint sie nur und lacht verschmitzt:
“Ich wusste doch das dies was nützt.“

In reift darum der Entschluss,
halt sie ganz fest, gib ihr nen Kuss.
...
154 Es ist Brockentime 11.12.11
Vorschautext:
“Heute flieg ich auf den Brocken“,
sagt mein Weibchen ziemlich trocken.
“Du bleibst hier, du bist normal,
du hast keine andre Wahl.“

Damit steigt sie auf den Besen,
sie zischt ab und ist gewesen.
Ich wär so gern, denk ich bei mir,
auf ihrem Besen hinter ihr.

Da fahre ich, ich bin sehr klug,
nach Oberharz mit einem Zug.
...
153 Finanzierungsproblem 05.12.11
Vorschautext:
Wo warst du nur so lang versteckt,
bis ich dich endlich hab entdeckt?
Hab dich ein Leben lang gesucht
und schon zum lieben Gott geflucht.

Du hast mit einem Donnerschlag,
versüßt damals den ganzen Tag.
Ich sah dich strahlen, hört noch: “Schatz,
nimm mal auf diesem Stühlchen Platz.“

Du kraultest zärtlich mir mein Haupt,
ich hört‘ : “Die Frage sei erlaubt,
...
152 am dreiundzwanzigsten November 23.11.11
Vorschautext:
Was soll der Spruch Herr Pastor Braun,
“Zeit wird's, dass wir uns mal traun!“
Jetzt hätt ich mich schier gar versprochen:
“Getraut ham wir uns schon vor Wochen.

Heut wollen wir die Ehe schließen
und dies mit Freunden dann begießen.
Danach, da werden wir dann sparen,
das war vor einundzwanzig Jahren.

Seit dem ham wir uns oft getraut,
und manchmal war's total versaut.
...
151 Heimspiel 20.11.11
Vorschautext:
Ich sitz vorm Fernsehapparat,
denn da spielt Bayern München grad.
Da steht vor mir im Negligé,
mein Krümel, mei was ist die schee!

Ich stelle fest mit einem Mal,
der Fußball ist mir scheißegal.
Ob Neuer jetzt den Elfer hält,
es gibt viel Schön’res auf der Welt.

Ich hoff, Herr Hoeneß ist nicht bös,
wenn ich es morgen Früh erst les,
...
Anzeige