Profil von Michael Adamitzki

Typ: Autor
Registriert seit dem: 11.02.2009
Geburtsdatum: * 29.11.1946 (72 Jahre)

Pinnwand


Ich bin ein Niemand. Niemand ist perfekt.
Also, bin ich ........!

Statistiken


Anzahl Gedichte: 510
Anzahl Kommentare: 129
Gedichte gelesen: 1.232.035 mal
Sortieren nach:
Titel
210 Mein Nachbar Frieder 30.07.12
Vorschautext:
Hab nen Nachbar der heißt Frieder,
dieser Kerl ist mir zuwider.
Er trägt immer bunte Kleider,
darauf sag ich kurz nur: “Leider.“

Er ist nicht sehr groß gewachsen,
hat zwei krumme, dünne Haxen.
Im Gesicht der rote Zinken,
zeugt vom vielen Wodka trinken.

Bei ihm verkehren schöne Frauen,
die Laune kann das nur versauen.
...
209 Träumen erlaubt 28.07.12
Vorschautext:
Auf meinem Traumflug himmelwärts,
bist du bei mir, das ist kein Scherz.
Auch wenn du meinst das ich recht spinn,
ergibt’s, verstehst du erst nen Sinn,
wenn ich sag auf Wolke sieben,
hätt ich`s gerne mal getrieben.

Ich stell mir vor, da ist`s schön weich,
doch andrerseits wär es mir gleich.
Die Hauptsache in meinem Arm,
liegst du, da wird mir ganz schön warm.

...
208 Meine Freundin Brunhilde 27.07.12
Vorschautext:
Hab ne Freundin die Brunhilde,
diese ist ne richtig wilde,
reitet sie auf ihrem Gaul.
Weißes Pferd, der Namen – Paul.

Hat ein Lasso an der Seite
und wenn ich dann mit ihr reite,
fängt sie mich mit diesem ein.
Ich frage kurz: “Muss das denn sein?“

Sie würde ich niemals verlassen,
doch diese Fessel tu ich hassen.
...
207 Meine Freundin Gudrun 20.07.12
Vorschautext:
Bei meiner Freundin Guderun,
gibt’s für mich immer was zu tun.
Ich muss erst die Teller spülen,
will ich`s Bett mit ihr zerwühlen.

Fang ich an sie zu vernaschen,
muss ich ihre Wäsche waschen.
Dann noch der Versichrung schreiben.
Lieber würd ich’s mit ihr treiben.

Wünsch ich mir Sex, sie riecht so frisch,
möchte sie, dass ich den Boden wisch,
...
206 Meine Freundin Vanessa 17.07.12
Vorschautext:
Hab ne Freundin die Vanessa,
die weiß immer alles bessa.
Wenn ich sag; “Die schönen Rosen.“
Heißt es gleich: “Das sind Mimosen.“

Schwärm ich mal: “Der kurze Rock.“
Mault sie nicht: “Du geiler Bock.“
Nein, sie wiederspricht mir nur:
“Von kurz seh sie da keine Spur.“

Und motz ich mal: “Du fährst fei schnell.“
“Was schnell ist, sage ich fei, gell.“
...
205 Meine Freundin Klothilde 16.07.12
Vorschautext:
Hab ne Freundin die Klothilde,
die führt immer was im Schilde.
Ich will ins Bett, es ist schon spät,
verflixt die Ärmel zugenäht.

Wenn viel zu früh der Wecker schellt,
hat sie mir diesen vorgestellt.
Beim Zähneputzen geb ich acht,
weil sie schon wieder hämisch lacht.

Dann prustet sie aus vollem Hals,
die Zuckerdose ist voll Salz.
...
204 Meine Freundin Eva 14.07.12
Vorschautext:
Eva heißt jetzt meine Kleine,
die hat richtig krumme Beine
und nen glattrasierten Schädel,
ja das hat mein neustes Mädel.

Ihr Körper der ist tätowiert,
mit lauter Zeugs, dass einen friert.
Die Nase ziert ein großer Ring,
potthässlich ist das silbern Ding.

Und auch ihre flachen Brüste,
wecken nur bei mir Gelüste.
...
203 Meine Freundin Ute 13.07.12
Vorschautext:
Hab ne Freundin die heißt Ute,
die hat eine süße Schnute.
Zwei Augen die sind schwarz wie Pech,
damit schaut sie ganz schön frech.
Ihr Popo der ist knackig, fest,
in Ordnung ist der ganze Rest.
Dazu und dieses find ich toll,
sie hat ein Sparbuch proppenvoll.

Ja, ich lieb die Ute sehr,
hat sie auch ein Schießgewehr.
Dieses ist mir nicht geheuer.
...
202 Melodie in black 13.07.12
Vorschautext:
Ich sitze summend am Klavier,
spiel nur die schwarzen Tasten.
Ein Freund steht nachdenklich vor mir
und fragt mich: “Sag was hast denn?“

Da lächle ich in sein Gesicht,
denn ich bin ein ganz Schlauer,
den Grund den sage ich ihm nicht.
Da wurde er ganz sauer.

“Das du mir nichts verraten willst,
das tut mich ganz schön grämen.“
...
201 Ich will mehr Lohn 12.07.12
Vorschautext:
“Für dieses bisschen Lohn, sprich Geld,
da schafft kein Aas auf dieser Welt.“
So sprach ich einst zu meinem Boss,
doch der saß auf nem hohen Ross.

Von diesem sah er mich fies an,
dann sagte er nur: “Guter Mann,
du hast ja im Prinzip schon recht,
doch unsrer Firma geht es schlecht.

Dir’s so zu sagen fällt mir schwer,
doch unsre Kassen die sind leer.
...
200 Zeitungsinserat 12.07.12
Vorschautext:
In der Zeitung konnt man lesen:
“Suche einen alten Besen.“
Da suchte ich die Nummer raus
und rief dort an: “Im Nachbarhaus,
dort lebt einer in Nummer drei.“
“Ob es denn leicht zu finden sei?“

“Sie finden es, es ist ganz leicht,
weil das Geschrei meist sehr weit reicht.
Da sehn sie, ob er sich bewährt,
den Besen, wenn er grade kehrt.
Am besten kommen sie sofort,
...
199 Lebensabschnitt 12.07.12
Vorschautext:
Ein andrer Mann trat in ihr Leben,
man sagt mir, sowas soll es geben.
Hat einfach ihr den Kopf verdreht.
Ich hab`s gemerkt, es war zu spät.

Da nahm sie mich in ihren Arm,
sprach zu mir leis, die Stimme warm:
“Er sagt ich wär sein Augenstern
und ich hab ihn halt mehr wie gern.

Drum hoff ich Paps dass du ihn magst,
ihn akzeptierst und nicht lang fragst.
...
198 Wunschlos unglücklich 11.07.12
Vorschautext:
Auf einem Markt für alten Trödel,
da sah ich sie, bin ja kein Blödel.
“Mein lieber Herr, ich hätte gerne,
die reich verzierte Stalllaterne.
So sprach ich z7u dem alten Mann:
“Na klar, das sehe ich dir an,
gib mir dafür der Euro hundert.“
“Das ist fei viel“, sprach ich verwundert.
“Wenn du nicht willst, dann lass es sein.“
Ich gab ihm den verlangten Schein.

Als kleines Kind hab ich gelesen,
...
197 Der alte Elefant 10.07.12
Vorschautext:
Ein alter Urwaldelefant,
war in der Damenwelt bekannt.
Man nannte ihn nur Gigolo,
weil er nie treu war, oder so.

Als eines Tags traf ihn ein Pfeil,
von Amor, fand er`s affengeil.
Doch sagte man, das ist doch klar.
“der und verliebt, ist niemals wahr.“

Er aber zeigt auf eine Maus
die kroch grad aus nem Loch heraus:
...
196 Gott verteilt den Dialekt 10.07.12
Vorschautext:
Das Land, am siebten Tag „perfekt“,
es fehlt nur noch der Dialekt.
Am achten Tag war es soweit,
drum nahm der Schöpfer sich viel Zeit,
der Slang sollt ja zum Völkchen passen
und niemand seine Sprache hassen.

Jetzt wurd’ gesabbelt und geschnackt,
und wie man sonst zum Reden sagt,
sächsisch des is glosse, scheen –
icke kann det jut vastehn.
Alle unserm Herrgott danken,
...
195 Nebenbuhler 10.07.12
Vorschautext:
Nebenbuhler

Einst lebte ich in höhren Sphären,
konnt mich nicht dagegen wehren,
mein Leben zwischen Zeit und Raum,
das Mädel war ein echter Traum.
Mann Gottes, ich war schwer verliebt,
hätt nicht gedacht das es das gibt.

Als diese “Göttin“ zu mir sagt,
weil ihr Gewissen sie lang plagt,
drum lädt sie mich zur Hochzeit ein.
...
194 Wenn Hexen zaubern 22.03.12
Vorschautext:
Zum Hexentreff geht’s auf den Brocken,
der Luftverkehr der kommt zum stocken.
Von überall da schwirren Besen,
besetzt mit bucklig, alten Wesen.

Warzen zieren die langen Zinken,
ein bisserl riecht man’s, das sie stinken.
Sie haben Haare dünn und fett,
mit sowas will man nicht ins Bett.

Laut kreischen sie dann voll Vergnügen,
wenn schwarze Teufel sie umfliegen.
...
193 Rentnerdasein 20.03.12
Vorschautext:
Heißa so ein Rentnerleben,
kann es etwas schönres geben.
Man hat zwar Zeit, doch wenig Geld
für alle Frauen dieser Welt.

In die Disco geht man schwofen,
morgens kann man ja lang poofen.
Im Bus fährt man nach Überall,
die Nachbarin ist rund und drall.

Da Witwe, fährt sie ganz allein,
man trinkt mit ihr ein Gläschen Wein.
...
192 Ostern 2012 19.03.12
Vorschautext:
Dies Jahr kostet uns sehr viel Geld,
weil Ostern sicherlich entfällt.
Denn auf deutschen Autostraßen,
liegen dutzende von Hasen.

Wurden, man ist sich im Klaren,
rücksichtslos doch tot gefahren.
Können nicht mehr, will nicht schrecken,
bunte Eierchen verstecken.

Muss man da noch groß erwähnen,
Kinderaugen voller Tränen.
...
191 Eine tolle Idee 16.03.12
Vorschautext:
Ein Eisbär macht ein Nickerchen,
die Bärin säuselt: “Dickerchen,
wie wär es denn mit einem Knut.“
"Na", sagt der Alte: “Also gut,
jetzt geh ich halt ins Brautgemach,
weil schlafen kann ich auch danach."
Anzeige