Profil von Michael Adamitzki

Typ: Autor
Registriert seit dem: 11.02.2009
Geburtsdatum: * 29.11.1946 (72 Jahre)

Pinnwand


Ich bin ein Niemand. Niemand ist perfekt.
Also, bin ich ........!

Statistiken


Anzahl Gedichte: 510
Anzahl Kommentare: 129
Gedichte gelesen: 1.237.151 mal
Sortieren nach:
Titel
110 Das Geheimnis der Krokodilstränen 19.06.11
Vorschautext:
Ein kleines grünes Krokodil,
lebte in Afrika am Nil.
Das es war einsam und allein,
dies intressierte hier kein Schwein.

Einst hatte es der Freunde viel,
das kleine grüne Krokodil.
Darüber war es mächtig stolz,
bis das die Zahl der Freunde schmolz.

Die Tierwelt wusste keinen Rat
und darum schritten sie zur Tat.
...
109 Faltenfrei 19.06.11
Vorschautext:
Hallo, man nennt mich Bügelqueen,
schieb stets mein Eisen her und hin
und alles zu dem einen Zweck,
ich bügle alle Falten weg.

Die Falten all, ob klein, ob groß,
die existier`n in Hemd und Hos.
Nur für die Falten im Gesicht,
da taugt mein heißes Eisen nicht.
108 Teuflischer Besuch 18.06.11
Vorschautext:
Wer treibt sich rum an meinem Bett?
Ein Typ vom Aussehn gar nicht nett!
Blutrot und leuchtend ist der Kopf,
nen kahlen Schädel hat der Tropf.
Bewegungslos, so sitzt der Mann
und starrt mich dabei wortlos an.

Er sieht aus, ganz ungewöhnlich,
wie der Satan – höchstpersönlich.
Gott sei Dank, ich liege längst flach,
doch leider bin ich glockenwach.
Ich habe nicht das kleinste Bier,
...
107 Die Frau an unsrer Spüle 18.06.11
Vorschautext:
Am Vormittag an unsrer Spüle,
verbunden mit ner Infusion.
Das Handgelenk ziert ne Kanüle,
steht meine Frau, wer hat das schon.

Ihr Sturz, die Kellertreppe runter,
den hat sie prima überlebt.
Dafür, da ist sie doch ganz munter,
auch wenn ihr Herzchen noch stark bebt.

Gebrochen hat sie bloß vier Rippen.
Ach so, und auch das linke Bein.
...
106 Schlaflos in Oberelchingen 17.06.11
Vorschautext:
Sehr müde bin ich, geh zur Ruh,
mein Krümel deckt mich zärtlich zu.
Kneift ein bisserl meine Backen
und schon lasse ich mich sacken.

Ich schweb hinüber in den Traum,
da hör ich sie, ich glaub es kaum.
Sie sirrt sehr laut um meine Ohren,
hat nix in meinem Traum verloren.

Ich mache also erst mal Licht,
denn bei dem Krach, da schlaf ich nicht.
...
105 Bauer Huber 16.06.11
Vorschautext:
Huber Bauer seine Schweine,
haben alle nur drei Beine.
Sind deine Viecher etwa krank?
“Gesund sind alle, Gott sei Dank“,
“wir schlachten nicht“, sagt seine Frau,
“wegs einem Hax‘ die ganze Sau.“
104 Plattfüße 16.06.11
Vorschautext:
Sie hat traumhaft schöne Beine,
ihre Füße, zierlich kleine.
Doch ihre Augen blitzen bös.
Da will ich wissen: “Warum dös?“

“Weißt du“, sie streicht sich ne Strähne,
aus der Stirn von ihrer Mähne,
“ich hab nen Plattfuß“, tut sie kund.
Nun schau ich abwärts, sage: “Und?

Damit wir uns korrekt verstehn,
das habe ich noch nie gesehn.
...
103 Grauen um Mitternacht 16.06.11
Vorschautext:
Mitternacht, es läutet Sturm,
was bin ich für ein armer Wurm.
Da ich der “Chef“ bin, von dem Haus,
warm ist mein Bett, doch ich muss raus.

Da kommt von rechts: “Wer kann das sein?
Um Himmelswill`n lass niemand rein.
Man hört es immer lauter schellen,
jetzt fängt der Hund noch an zu bellen.

Es wackeln mir ganz schön die Knie,
auf dem PC sieht man nicht wie.
...
102 Jungfernsprung 16.06.11
Vorschautext:
Wenn ich im Bad am Einser steh,
da zittern mir die Beine,
ich kann nicht glauben was ich seh,
dort steht doch meine Kleine.

In luft’ger Höhe steht mein Wurm,
die wird doch wohl nicht springen,
ganz mutig vom Zehnmeterturm,
yippie hör ich sie singen.

Sie ist doch kaum nen Meter groß,
seh es von oben blitzen,
...
101 Verdächtige Momente 16.06.11
Vorschautext:
Mein Krümelchen steht heut am Herd,
das Ganze ist ja auch was wert.
Denn sie kann aus alten Knochen,
richtig leckre Dinge kochen.

Es roch so unwahrscheinlich gut,
das Fleisch, das köchelte im Sud.
“Gibt’s was aus Südamerika?“
So fragte ich und kam ihr nah.

“Nein das Fleisch, die Wohlgerüche,
sind und bleiben deutsche Küche.
...
100 Lustige Seefahrt 15.06.11
Vorschautext:
Da steht er groß auf der Galeere.
Er schlägt ne Trommel, eine schwere
und jedesmal wenn es macht bumm,
geht’s einmal mit dem Ruder rum.

Doch heute muss der Trommler schwitzen
und auch die Männer in den Sitzen,
sie können kaum einmal verschnaufen.
Der Kapitän will Ski heut laufen.
99 Hallo Röschen 15.06.11
Vorschautext:
Ach Rosmarie, ach Rosmarie,
bei dir krieg ich stets weiche Knie.
Darum, da war ich schwer verletzt,
als du mich neulich hast versetzt.

Dein Bildchen hab ich gleich zerrissen
und in den Mülleimer geschmissen.
Dazu von dir die Bonboniere,
schmiss ich nach, es war ne leere.

Nun bist du weg, kann nicht mehr hoffen,
drum hab ich mich total besoffen.
...
98 Getrennte Betten 15.06.11
Vorschautext:
Wir ham, was andre gerne hätten,
seit langer Zeit, getrennte Betten.
Die Idee tat beiden gut,
uns und unsrer Liebesglut.

Man hört nicht groß, dass wir uns zoffen,
sind immer ehrlich und ganz offen.
Wir wurden langsam halt gescheit,
jetzt nehmen wir uns stets viel Zeit,
können friedvoll nun auch schwätzen.
Müssen uns nicht allweil fetzen.

...
97 Damals 15.06.11
Vorschautext:
Mein Mütterlein sprach einst zu mir:
“Mein lieber Sohn, ich sag es dir,
wenn es dir auch nicht gefällt,
das Mädel will doch nur dein Geld.“

Da war ich aber sehr erstaunt
und leise habe ich geraunt:
“Du machst bestimmt nen schlechten Witz,
es gibt doch keins das ich besitz.“

Und mit dem Rest von meinem Charme:
“Auch du hast nichts, bist selber arm.
...
96 Amore - Zeitungsinserat 13.06.11
Vorschautext:
Im Wald, da lebt ein wildes Schwein,
das wollte nicht mehr einsam sein.
So gab es auf ein Inserat:
Ich bin ein toller Kerl, nie fad.
Mein Traum wär eine junge Bache,
mit der ich laut und gerne lache.

Hab Augen die sind klar und blau,
das Leben so allein ist grau.
Würde ich dein Herz erweichen,
schenkte ich dir von den Eichen,
süße Früchte, jede Menge,
...
95 Eine neue Liebe 13.06.11
Vorschautext:
Mein Hunger, der war riesengroß,
hatte ein Loch im Magen.
So ging ich ganz alleine los,
da hörte ich wen klagen:

“Das deutsche Bier schmeckt wie a‘ Seich,
das kann doch niemand saufen.“
Ich schimpfte, das war mir nicht gleich:
“Du musst es ja nicht kaufen.“

Erschrocken schautest du mich an,
laut hatte ich gesprochen.
...
94 Doktor Jack und Mister Hyde 13.06.11
Vorschautext:
Bis spät bei Nacht, es kommt oft vor,
sitzt Doktor Jack noch im Labor.
Ganz friedfertig ist dieser Mann,
der niemand Böses antun kann.

Es ist geheim, was er hier braut,
drum will er nicht, dass jemand schaut.
Er mischt die Hirne zweier Kälber,
und die Mixtur die trinkt er selber.

Da durchfahren ihn Teufels Gene,
drum greift er zitternd nach Marlene.
...
93 Atemlos und warum 12.06.11
Vorschautext:
Da stehst du Tags an meinem Bett,
wie ich es nachts mal gerne hätt‘.
Atemlos, die Äuglein blitzen,
dünn dein Kittel, du tust schwitzen.

Nur jeder zweite Knopf ist zu,
drum sehe ich, das ist der Clou:
Schwarz sind Slip und Büstenhalter.
Toll die Aussicht, bei dem Alter.

Mein Gott, macht mich das Bild verrückt.
Da werd ich unruhig, bin entzückt.
...
92 Der perfekte Mann 12.06.11
Vorschautext:
Bin eins der Muskeltiere,
hab Oberarmgeschwüre.
Ach ja und erst die Beine,
sind stahlhart, grad wie Steine.
Beim muskulösen Rücken,
die Frau’n schrei’n vor entzücken.

Erblicken sie den Waschbrettbauch,
da sehn sie weiter oben auch
den Brustkorb, dieser ist ne Pracht.
Was stetes Training alles macht.
Doch wenn man’s Würmchen dann entdeckt!
...
91 Schwarzes Schaf 10.06.11
Vorschautext:
Ich sitze auf dem Kanapee,
beim Fernsehbild sieht man nur Schnee.
Drum lächle ich ganz ordinär:
“Mein Schatz komm einfach zu mir her.“

Doch du meinst, du kommst nicht zu mir,
weil meine Tochter wäre hier.“
Und rückst ein Stückchen von mir weg.
Das bringt nicht, es hat keinen Zweck.

Da denke ich: “Gemach, gemach
und rücke dir ein bisschen nach.
...
Anzeige