Profil von Michael Adamitzki

Typ: Autor
Registriert seit dem: 16.02.2019
Geburtsdatum: * 29.11.1946 (72 Jahre)

Pinnwand


Ich bin ein Niemand. Niemand ist perfekt.
Also, bin ich ........!

Statistiken


Anzahl Gedichte: 510
Anzahl Kommentare: 139
Gedichte gelesen: 1.184.397 mal
Sortieren nach:
Titel
230 Ein böser Nikolaus 29.11.12
Vorschautext:
Wenn abends kommt der Nikolaus,
wirft Papa ihn gleich wieder raus,
er weiß, es ist der Nachbar Fritz,
der ist nur auf die Mama spitz.

Ist er auch noch so dick vermummt,
und scheinheilig ein Liedchen summt.
Sobald er kommt ganz unverfroren,
sorgt mein Papa für heiße Ohren.

Drum merk dir böser Nikolaus:
wir brauchen nix von dir im Haus!
...
229 So war' s 29.11.12
Vorschautext:
Alles gute mir selber zum neuen Lebensjahr

Schau ich zurück, dann ist mir klar,
es war so wie es immer war.
Das ganze Jahr, mal gut, mal schlecht,
im groß und ganzen, war`s schon recht.

Für mich hat`s Gute überwogen.
Mein Weibchen hat mich nicht betrogen.
Hatt` im Lotto ein paar dreier,
zu wenig für ne große Feier.

...
228 Zweiundzwanzig Jahre 22.11.12
Vorschautext:
Krümel, bist du dir im Klaren,
das heut vor zweiundzwanzig Jahren,
du zu mir sagtest: “Si“, ganz laut.
Mei, glücklich hab ich da geschaut.
Mein Schatz drum sage ich dir heut:
“Ich hab mein ja noch nie bereut.“

Du bist die Liebe meines Lebens,
drum war mein warten nicht vergebens.
Hätte ich anfangs auch viel Glück,
denk ich an diese Zeit zurück.
Ich saß allein im Mühlenloch
...
227 Der letzte Wunsch 22.11.12
Vorschautext:
“Glaubst du denn immer noch an Gott?“
So spöttelt, rauf auf das Schafott
der Henker; läuft mit schnellem Schritt,
an einem Strick zerrt er mich mit.

“Kann ich dir noch nen Wunsch erfüllen?“
Bei diesem Sturm muss er laut brüllen.
Er grinst und meint ich hätte Glück,
brauch bei dem Wetter nicht zurück.

Weil dieses ist mein letzter Weg,
ich nicht sehr lange überleg.
...
226 Besuch beim Fürsten 22.11.12
Vorschautext:
Geh erst dann zum Höllenfürst,
wenn du von ihm gerufen wirst.
Dann nimm dir aber recht viel Zeit
und sage ihm es tut dir leid,
doch bei dem Krach, du kannst es schwören,
da konntest du den Ruf nicht hören.

Will er dann wissen welcher Krach,
erwider ihm: “Mach mich nicht schwach.
Der Lärm der hunderttausend Seelen,
die dem Herrn Petrus oben fehlen.
Die hast du alle fies geklaut,
...
225 Chinagirl 11.11.12
Vorschautext:
Sehr lüstern schaut die China-Queen,
mit ihrem Blick so vor sich hin.
Doch was in ihrem Kopf rumgeht,
ein rechter Schwob niemals versteht.
Drum schwätz ma schwäbisch, wie ich find,
weil mir halt nicht asiatisch sind.
224 Traumland Steiermark 22.10.12
Vorschautext:
Wir waren in der Steiermark,
mein Krümel sagt zu mir: “Ich park,
gleich an der ersten Buschenschenke.“
Das fällt mir ein, wenn ich dran denke.
Denn hier erlebt ich armer Wurm,
den ersten steierischen Sturm.

Der Sturm der funkelte im Glas,
ich aber wusste noch nicht das,
er ist nicht harmlos wie man meint,
weil`s nach dem ersten Glas so scheint.
Doch nach dem Buschen Nummer drei,
...
223 Knackis Hasenrücken 17.10.12
Vorschautext:
Einen gefüllten Hasenrücken,
braten wir heute zum Entzücken,
für unsere Gäste, das sich's lohne,
mal mit frischen Champignone.
Man braucht dazu Zwiebeln, Rahm und Wein,
ein bisschen Cognac muss auch sein.

Als erstes, so woll’n wir beginnen,
lassen wir das Fett zerrinnen,
dann, soll er euch gut geraten,
wird die gespickte Seit’ gebraten,
aber die vom Hasenrücken,
...
222 Der Pakt mit dem Herrgott 30.09.12
Vorschautext:
Einst sprach der Herrgott so zu mir:
“Mein lieber Freund ich rate dir,
bleib immer deinem Krümel treu.“
Der Ratschlag der war alt, nicht neu.
“Dann schließen wir einen Vertrag,
das alles nur, weil ich dich mag.“
Da war ich grad am Gulasch kochen.
So hatte er noch nie gesprochen.

„“Hab nämlich eine Wette laufen
und Satan übernimmt den Haufen,
wenn du dich mal vom Krümel trennst.
...
221 Die dumme Gans 28.09.12
Vorschautext:
Ne Hausgans, die des Winters leid,
war, wie man sagt nicht ganz gescheit.
Sie friert erbärmlich, tönt sie laut,
am ganzen Körper “Gänsehaut“,
sie möchte endlich in die Wärme.
Der alte Bauer hört das gerne.

“Wir rupfen dir aus jede Feder,
das Daunen wärmen weiß doch jeder.
Wir machen dir nen Mantel draus,
da siehst super chic drin aus.

...
220 Achtung Autofahrer 22.09.12
Vorschautext:
Heim geht es auf der Autobahn,
zum Träumen stellt man`s Radio an:

“Passt auf ihr Fahrer, heute Nacht,
ein Wildschwein läuft in voller Pracht, “
ertönt es da aus Ätherwellen,
“wollt ihr am Fahrzeug keine Dellen,
dann nehmt den Fuß vom Gaspedal,
sonst landet ihr noch im Spital.“
Man blickt gespannt durchs Windschutzglas.
Sonst denkt man dabei dies und das,
heut hofft man, dass es früh sich zeigt,
...
219 Damenwahl 13.09.12
Vorschautext:
Heut geh ich in mein Stammlokal -
ein Schild preist an die Damenwahl.
Darum meint der Herr vom Tresen:
“Hoffentlich könnt ihr auch lesen“

und deutet Kraft des Schädels,
zur Tafel mit den Mädels.
Ganz oben steht in steiler Schrift,
die blöde Mary reines Gift.

Sehr mager ist die Rita,
doch gut für dolce Vita.
...
218 Schwäbischer Erfinderreichtum 12.09.12
Vorschautext:
Ich hör mein Weib schon wieder fauchen:
"Wer kann schon diesen Mist gebrauchen,
den du dir wieder ausgedacht,
die ganze Nachbarschaft schon lacht."

Da ward der Knacki aber sauer,
und seine Worte wurden rauer:

“Leck mich am Rücken, ganz tief unten,
ich hab dafür grad was erfunden.
Den batteriebetriebnen Lecker,
für Fälle, wo er fehlt, der Stecker.“
217 Wir machen Werbung 31.08.12
Vorschautext:
Özil sprach zu Manu Neuer:
“Mir ist´s manchmal nicht geheuer,
sind wir wirklich so saugut,
weil wir haben es im Blut,
oder weil wir auf unserm Tella,
Brot liegt von der Nutte Ella?“

Manuel der denkt und spricht:
“Mesut, weißt du´s wirklich nicht?
Größtenteils ist es Talent,
doch wer unser Konto kennt,
weiß auch, das in deutscher Wäsch,
...
216 Wie alles begann 26.08.12
Vorschautext:
Da lag ich nun, ganz nackt und bloß,
war grad nen halben Meter groß.
November war`s im Bayernwald
und ich war vierzehn Tage alt.
Dümpelnd auf dem Flüsschen Regen,
ohne mich groß zu bewegen,
in einem Korb vom Palmenblatt,
ich hoffte es geht alles glatt."

Da lag ich also splitternackt,
die Wut hatte mich schon gepackt,
auf einem kronbesticktem Kissen.
...
215 Jens Eits der Sensenmann 24.08.12
Vorschautext:
Ich sitz verträumt auf dem Balkon,
da steht vor mir, ihr denkt es schon,
mein Kumpel Jens, der Sensenmann,
der spricht mich sicherlich so an:

“Mein lieber Freund, komm sei gescheit,
für dich ist’s allerhöchste Zeit.“
Doch heut, ich denk es kann nicht sein,
bei Gott, der ist ja nicht allein.

Gleich dahinter steht ne Frau,
die zischt ganz bös: “Hör zu genau,
...
214 Sein Name ist Größenwahn 19.08.12
Vorschautext:
Ich bin ein liebenswerter Mann,
der viel, viel mehr als dichten kann.
Ohne großartig zu schleimen,
nein, ich kann auch prima reimen.

In meinem Job bin ich der Beste,
der Lieblingsgast auf jedem Feste.
Am Tresen steh ich meinen Mann,
der leicht zehn Halbe trinken kann.

Steht wem nach Prügel mal der Sinn,
dann lang ich schon mal kräftig hin.
...
213 Was wäre wenn 07.08.12
Vorschautext:
Der große Bär am Himmelszelt,
wenn der mal auf die Erde fällt,
schaut sicher jeder sehr gespannt,
fällt er ins Wasser, trifft er`s Land.

Fällt er aufs Land, hat Winterspeck,
gibt’s sicher einen großen Fleck.
Und außerdem befürcht ich noch,
nen riesen Krater, sprich ein Loch.

Plumpst er ins nasse Element,
dann wird wie man`s von Sealand kennt,
...
212 Schweinerei 03.08.12
Vorschautext:
Ein Igelmann war ohne Frau,
das interessierte keine Sau.
Halt, stopp an einem kleinen Bach,
da wurde eine solche schwach.

Als sie ihn sah war sie gleich wirr,
sie war in ihrem Kopfe irr.
Drum wollt sie keine Zeit verlieren
und ließ sich gleich von ihm verführen.

Das hatte Folgen für die Beiden,
ihr Eber ließ sich sofort scheiden.
...
211 Das Ding 30.07.12
Vorschautext:
“Gibst du mir bitte dieses Ding.“
“Was meinst du denn, bevor ich spring?“
“Na das da mit dem braunen Griff.“
Ich stand nur da, ich nix begriff.

Hab tausend Dinge um mich rum,
schau nur verständnislos und dumm.
Dann hob ich etwas in die Höh,
“meinst du das Teil?“ Sie meinte: “Nö.“

“Was willst du mit dem Ding denn machen?“
Äfft sie mich nach, da muss ich lachen.
...
Anzeige