Sortieren nach:

Gedichte über das Schreiben


Anzeige


Wer einen Verlag mir nennt

Wer einen Verlag mir nennt,
einen, der nicht lange pennt,
der noch druckt und auch verlegt,
was der Menschen Spaß erregt,
einen, der so mutig ist,
zu verlegen, was neu sprießt,
ohne Vorschuß zu kassieren,
ohne Jammern, Lamentieren
mir mein Büchlein drucken mag,
der versüßt mir meinen Tag.

Stoff genügend steht zu Buche,
schwer ist dennoch jede Suche
nach Verlagen, die sich trauen,
auch auf Risiko zu bauen.
Ich verspreche hoch und heilig,
daß ich stets im Schreiben eilig
und auch zuverlässig bin –
nur danach steht mir der Sinn!
Und mein Ziel – laßt mich nur machen –
ist, daß Leute wieder lachen.

Wenn sie dann in Läden laufen
und mein Buch zum Lesen kaufen
oder um es zu verschenken,
weil sie an die Lieben denken,
an Kollegen oder Freunde,
gerne auch an Lieblingsfeinde,
denen sie von Herzen gönnen,
worüber die NICHT lachen können,
hätte dieses Buch erfüllt,
was schlechthin als „sinnvoll“ gilt.

Deshalb, Freunde, werdet munter,
bringt bei ’nem Verlag mich unter,
der Talente braucht und sucht
und auch Honorare bucht.
Ehrlich, wie ich nun ’mal bin,
weise ich Euch darauf hin:
Wer mich bringt unter Vertrag
bei solventem Buchverlag,
der erhält auch Provision –
so viel Dank gehört sich schon!

© Micha Schneider

{Ich rufe jetzt mal alle Mitglieder dieses Forums hier auf, die im Verlagswesen oder selbst als Literaten beschäftigt sind, mich eventuell darin zu unterstützen, endlich einen überregional tätigen Verlag zu finden, der meine Elaborate – Essays, Satiren, Aphorismen, Gedichte etc. – in Buchform verewigt. Mein bisheriger Verleger ist leider nur im Saarland tätig, bzw. bedient nur rein regionale Bedürfnisse, und das macht er sehr gut.
Allerdings möchte ich auf dem überregionalen Markt erscheinen, was sicher nicht vermessen ist, wenn ich mir diese Bemerkung erlauben darf! Wenn Ihr also jemanden kennt oder selbst im Verlagsbereich tätig seid, wäre ich Euch dankbar, wenn Ihr meinen Namen in Verbindung mit Prosa oder Lyrik aus meiner Feder, die ich hier ja auch immer kräftig schwinge, den Richtigen empfehlen könntet.
Ein Versuch ist es alle Male wert und ich würde mich für solch einen Freundesbeweis erkenntlich zeigen – mit einer vertraglich zugesicherten Provision aus den Tantiemen meines danach veröffentlichten Buches (sofern es sich gut verkaufen läßt).
Vorab vielen Dank. Euer Micha Schneider}
... hier klicken um den ganzen Text anzuzeigen


Anzeige