Sortieren nach:

Gedichte über den Weihnachtsmann


Weihnachtsmann, gestern, heute und morgen?

Weihnachtsmann, gestern, heute und morgen?
Gestern!

Lieber guter Weihnachtsmann,
wie fange ich es denn nur an.
Bin nicht immer brav gewesen,
habe nicht aufgepasst beim Lesen.
Darf ich trotzdem mir was wünschen,
hätte so gerne von den Strümpfen,
die so warm und bunt meliert,
damit die Mama nicht mehr friert,
für mich ein Schaukelpferd sehr gerne,
versprech auch, das ich immer lerne,
ich fange gleich nach Weihnacht an,
lieber, guter Weihnachtsmann.

Heute!

Eh, Weihnachtsmann, wenn es dich gibt,
dann mach dich mal nicht unbeliebt.
Du weißt schon ich will nen Computer,
von Appel das ist echt ein guter.
Komm bloß nicht mit nem alten an,
du lieber guter Weihnachtsmann.
Den Speicher brauch ich für die Spiele,
davon hätt ich dann auch gern viele.
Am besten noch ne Cam dazu,
dann geb ich für das Erste ruh.
Wenn nicht, das sag ich dir mein Lieber,
dann glaub ich an dich, niemals wieder.

Morgen?

He Alter, was es gibt dich doch,
den Schlitten hast du sicher noch.
Kommst du mit ihm so angeflogen,
sieht das echt g... aus angelogen.
Ist sicher schon ne Menge wert,
hab von nem heißen Deal gehört.
Du gehst in Rente wie es scheint,
hast auf der Erde keinen Freund.
Kein Kind weiß mehr vom Weihnachtsmann,
das fing so um Zweitausend an.
Als keiner mehr Geschichten schrieb
und nicht mal das Erzählen blieb.
So ist es, guter, alter Mann,
vielleicht fängt wieder einer an.
Die alten Bräuche aufzuschreiben,
dann könnte Weihnachten noch bleiben.

©Ingrid Heuwers
... hier klicken um den ganzen Text anzuzeigen


Anzeige


Anzeige