Profil von Michael Adamitzki

Typ: Autor
Registriert seit dem: 11.02.2009
Geburtsdatum: * 29.11.1946 (72 Jahre)

Pinnwand


Ich bin ein Niemand. Niemand ist perfekt.
Also, bin ich ........!

Statistiken


Anzahl Gedichte: 510
Anzahl Kommentare: 129
Gedichte gelesen: 1.237.151 mal
Sortieren nach:
Titel
350 Inferno 06.11.14
Vorschautext:
Der Satan denkt: Warum denn bloß,
ist hier bei uns der Teufel los?
Was ist passiert im Schattenreich,
wer spielte mir denn diesen Streich?

So frag ich mich, , wer hat heut Nacht,
den ganzen Schnaps herein gebracht?
Beelzebub der schaut betroffen,
weil alle Seelen sind besoffen.

Keine hört noch auf Befehle,
nicht die allerkleinste Seele.
...
349 Die fünfte Jahreszeit 05.11.14
Vorschautext:
Man glaubt nicht wie die Zeit verrinnt,
die fünfte Jahreszeit beginnt.
Ne Küche und ein heißer Herd,
ist in dieser Zeit viel wert.

Denn jetzt geht es in die Vollen,
muss pausenlos nur Teig ausrollen.
Dann ein bisschen Kopfzerbrechen,
was wollen wir heut noch ausstechen.

Nugat, Zimt und Marmelade,
fürs Gebäck ist nichts zu schade.
...
348 Der Weihnachtsmann kommt bald 04.11.14
Vorschautext:
Wenn ich bei uns durchs Kaufhaus geh
und all die Weihnachtsdeko seh,
da weiß ich, ihr könnts doch verstehn,
ich muss jetzt gleich nach Hause gehen.
Da stell, es spricht ja was dafür,
ich ein paar Stiefel vor die Tür.

“Ja bist du denn im Kopf noch recht,
hast du heut Nacht denn durchgezecht?
Du trunkner Kerle sag mir mal,
was soll’n die Stiefel vorm Portal?“

...
347 Die Vogelscheuche 03.11.14
Vorschautext:
Mitten im Getreideacker,
steht ne Frau, die hält sich wacker.
Schaut zerzaust aus und verwegen,
trotzt so Sturm und auch dem Regen.
Doch sie schaut halt stets nach vorn,
bewacht drum nur das halbe Korn.

Drum sprach der Spatz zu seinem Spätzchen,
die Alte linken wir mein Schätzchen.
Wir schleichen uns von hinten ran,
damit sie uns nicht sehen kann.
müssen uns dann nicht lang plagen,
...
346 Wenn das fünfte Lichtlein brennt 02.11.14
Vorschautext:
Ein Mann schlich durch den dunklen Wald,
die Finger klamm, ihm war saukalt.
Deswegen war er dick vermummt,
er hat ein Weihnachtslied gesummt.

Im Gürtel steckte eine Axt,
mit dieser dachte er, da hackst,
hier drin den allerschönsten Baum.
Da kam, er hört die Schritte kaum,
ein Jägersmann mit Irish Setter.
“Was machst du hier bei diesem Wetter?
Ich habe dich schwer im Verdacht,
...
345 Alle Männer sind Schweine 01.11.14
Vorschautext:
Ich schau nen Film, schau ganz alleine,
der Titel sagt, wir wären Schweine.
Drum grunz ich lauthals vor mich hin,
weil ich ne alte Suckel bin.

Mein Krümel meint: “Die haben recht,
drum wäre duschen gar nicht schlecht.“
Und dann meint die geliebte Frau:
“Ich würd schon stinken wie ne Sau.“
344 Ritterzeit 31.10.14
Vorschautext:
Gar mancher nach Gewissheit strebt,
hab ich denn früher schon gelebt.

Ich lebte einst auf einer Feste,
wir hatten freitags meistens Gäste.
Es waren meistens Rittersleute,
von Adel war die ganze Meute.

Man kämpfte stets um schöne Frauen
und hat sich ordentlich verhauen.
Ham sie die Schwerter da verschmutzt,
hab ich sie blitzeblank geputzt.
...
343 Der eingebildete Kranke 31.10.14
Vorschautext:
Schmerzerfüllt sitz ich seit Tagen,
rum, mich tut glaub alles plagen.
Nicht wie beim Nachbarn Harry Klein,
der bildet sich die Krankheit ein.

Muss mal meinen Doc besuchen,
sieht der mich, dann wird er fluchen.
Behauptet stets dass ich nichts habe,
hat keine Ahnung dieser Knabe.

Vielleicht hat er das große Glück,
man gibt sein Schulgeld ihm zurück.
...
342 So ein Hundeleben 30.10.14
Vorschautext:
Sa werden deine Augen und,
die Nachbarn haben einen Hund.
Es ist ein süßes kleines Weib,
sie wär der schönste Zeitvertreib.

Mit der da könntest du stets tollen,
dann auch noch fressen, aus den vollen
Schüsseln, die halt ihr gehören.
du würdest teilen möchte ich schwören.

Dann hättest du den eignen Teller,
für dich allein, bist ja ein heller.
...
341 Traumberuf 29.10.14
Vorschautext:
Ich lieb die Frauen drum ist klar,
wär ich so gern ein Pornostar.
Fuhr nen Wagen, einen schicken
und markierte stolz den dicken.

Doch eines das gibt mir zu denken,
in diesem Job sie dir nichts schenken.
Die Mädels sexuell meist stark,
sie saugen aus dich bis aufs Mark.

Bekäm man dafür auch Millionen,
würd es sich bestimmt nicht lohnen.
...
340 Die Geschichte vom Frosch 28.10.14
Vorschautext:
Sitz auf ner Bank im Park, am Teich,
als jemand fragt: “Wärst du gern reich?
Dazu brauchst du mich nur mal küssen.“
Ich dachte mir: Ich wird wohl müssen.
Denn gib ich diesem Frosch nen Schmatz,
gibt er mir einen großen Schatz.

Ich träumte schon von vier Millionen
und dachte mir es könnt sich lohnen.
Begann das grüne Vieh zu suchen,
doch schon hörte man mich fluchen,
denn es sprang auf einen Stein
...
339 Schöne Aussicht 27.10.14
Vorschautext:
Ich sitz im Liegestuhl im Garten,
mein Weibchen ruft, doch sie muss warten.
Weil nebenan die Blumen sprießen,
die Nachbarin, die ist am gießen.

Sie macht dieses, ist leicht bekleidet,
mein Blick sich darum an ihr weidet.
Sie gießt manchmal recht ungeschickt,
drum hab ich manches schon erblickt.

Sie sieht mich und fragt mich lasziv,
ob ich mal gerne mit ihr schlief.
...
338 König Knacki 27.10.14
Vorschautext:
Ich bin der König von den Bayern
und dies will ich mit euch feiern.
Bin also King und leb gern hier,
besitz ein Schloss und das gehört mir.
Hab Untertanen – überall,
das Schloss, das hängt am Hühnerstall.
337 Seelenpoker 26.10.14
Vorschautext:
Es war fürwahr ein mieser Traum,
zwei saßen unterm Apfelbaum.
Gott Vater und zu seiner linken,
der Höllenfürst, sie taten trinken.

Um sie herum da blühten Veilchen,
die beiden tranken schon ein Weilchen.
Die Gläser funkelten im Licht,
da hört man wie der Teufel spricht.

Er sprach sehr undeutlich und laut,
der liebe Gott hat groß geschaut:
...
336 Weihnachten steht vor der Tür 26.10.14
Vorschautext:
Wollen wir’s mal so betrachten,
in sechzig Tagen ist Weihnachten.
Und da, da hab ich ein Problem,
für das ich mich ein bisserl schäm.

Denn wenn ich es so bedenke,
fehlen mir noch die Geschenke.
Auch der Stollen, das Gebäck,
fehlen noch zu meinem Schreck.

Der Tannenbaum steht noch im Wald,
ich glaub den holen wir jetzt bald.
...
335 Abgesang auf den Sommer 25.10.14
Vorschautext:
Ich sag mal so. ich bin so frei,
der Sommer der ist längst vorbei.
Dabei, bin ich jetzt vielleicht krank,
nur weil ich sage: “Gott sei Dank“.

Denn was hat nur Petrus angestellt,
auf dieser unrer schönen Welt?
Kein Sommer war’s wie man ihn kennt,
wie man die Zeit ansonsten nennt.

Die Erde macht er richtig nass,
dabei verging er uns, der Spaß.
...
334 Mädels aus den Kindertagen 24.10.14
Vorschautext:
Die Mädels aus den Kindertagen.
was machen die, hört man wen fragen.
Ich hab bei Google nachgeschaut
und fand heraus, war nicht erbaut.

Schneewittchens König der starb schnell,
er war zu langsam im Duell.
Da zog sie, denn ihr Herz wurd kalt,
zu ihren Zwergen in den Wald.
Eröffnet dort, es tat sich lohnen,
ein Heim auf für betreutes wohnen.

...
333 Lebensretter 23.10.14
Vorschautext:
Schick mit Anzug und Krawatte,
die einzige die ich je hatte,
saß ich da, ich aß ne Pizza,
im Lokal mit Namen: “Nizza“.

Am Nebentisch ein Herr, ein dicker,
von der Sorte: “Superschicker“,
speiste vornehm – Reis mit Hecht,
dies bekam dem Mann sehr schlecht.

Er begann sehr schwer zu schlucken
und fing an krebsrot zu drucken.
...
332 Verbotene Liebe 23.10.14
Vorschautext:
Verbotene Liebe

Hab Schmetterlinge drin im Bauch,
in meinem Kopf flattert es auch.
Ich weiß nicht was das Ganze soll,
doch das Gefühl ist richtig toll.

Mal ist mir heiß, dann wieder kalt,
wenn ihre Stimme in mir schallt.
Sie schaut süß aus, ich will sie küssen,
sie aber will nur eines wissen:

...
331 Der Sensenmann im OP 10.03.14
Vorschautext:
Mein Bauch war auf, mir war saukalt,
war keine siebzig Jahre alt.
Da stand der Sensenmann vor mir,
er sah, dass ich erbärmlich frier.
“Mein Freund willst heute mit mir gehen?
Im Hades drunt ist’s wohlig schön.
Schon wollte ich die Hand ihm reichen,
da tat mich dieser Ruf erreichen.

“Wag es ja nicht alter Knochen,
hast einst heilig mit versprochen,
du willst hier auf Gottes Erden,
...
Anzeige