Profil von Michael Adamitzki

Typ: Autor
Registriert seit dem: 11.02.2009
Geburtsdatum: * 29.11.1946 (72 Jahre)

Pinnwand


Ich bin ein Niemand. Niemand ist perfekt.
Also, bin ich ........!

Statistiken


Anzahl Gedichte: 510
Anzahl Kommentare: 129
Gedichte gelesen: 1.202.278 mal
Sortieren nach:
Titel
250 Die Sache mit Eva 08.01.13
Vorschautext:
Einst sprach der Herrgott: “Adam, Mann,
schau mich nicht so böse an.
Ich werde dir ein Weib erschaffen,
das die in Eden nur so gaffen.
Ich habe dieses dir vor Wochen,
doch hoch und heilig fest versprochen.“

Und er erschuf ein Rasseweib,
geschneidert passend auf den Leib.
Dann nahm er Eva an die Hand
und sagt zu Adam hin gewandt:
“Hüte dich vor dieser Schlange.“
...
249 In dr Hell 07.01.13
Vorschautext:
Donggl isch es do am Schaldr,
henderm Glas, do hockd an aldr
Beldsebua, der gradnaus lachd:
“Wo komsch den her, in seller Nachd?”

Sia brauchad z eschd an Ailaßschai,
sonsch kommat se do fei nedd rei.
Schainbar send se erscht kurz do,
“Ihr Name?“ Ach do schdod er jo.

Se gangat schnellschdens, quasi glei,
zua scheenen Ruth an Ofa drei.
...
248 Hänsel und Gretel für Erwachsene 01.01.13
Vorschautext:
Auf einer Lichtung drin im Wald,
da steht ein Häuschen das uralt.
Am Fenster dort im fahlen Licht,
schaut eine Frau, das gibt’s doch nicht.
Ne Warze ziert den langen Zinken,
man sieht sie heimlich etwas trinken.

Da nähert sich von links, nein rechts,
ein Pärchen beiderlei Geschlechts.
Es ist ne Frau und auch ein Mann,
die schlagen zart die Glocke an.
Von drinnen hört man eine Stimm`:
...
247 Mit Bild im Bild 31.12.12
Vorschautext:
Im Hinterhof von Alt-Berlin,
da fand man eine Leiche,
sie stank, denn sie war lang schon hin,
zudem war`s keine reiche.

Sie trug kein Hemd am zarten Leib,
drum hätte ich geschworen,
es war einmal ein sexy Weib
und ist bestimmt erfroren.

Nur eines störte mich daran,
dies sah ich erst beim Bücken,
...
246 Grüß dich 2013 31.12.12
Vorschautext:
Ich wünsch euch, dass das neue Jahr,
besser wird wie`s alte war.
War`s alte vielleicht auch nicht schlecht,
ein bisserl mehr, das wär schon recht.

Zum Beispiel das an allen Tagen,
niemals knurrt ein leerer Magen.
Kein böses Weib das allweil schimpft,
in deiner Näh die Nase rümpft.

Vom neuen Deo auch ein wenig`,
denn das alte riecht schein`s streng.
...
245 Drum prüfe 30.12.12
Vorschautext:
Mann Gottes was war ich verliebt,
hätt nicht gedacht dass es das gibt.
Ich lebt nur in höheren Sphären
und wollte nur noch ihr gehören,

So sagt mein Mädel: “Komm ich bitt,
geh doch einfach mit mir mit.
Wir gehen auf ne Hochzeit fein,“
Da fragte ich: “Muss das denn sein?“

“Du lernst dort die Familie kennen,
gehst du nicht mit, dann muss ich flennen.“
...
244 Wie alles begann Teil 3 30.12.12
Vorschautext:
Die Schulzeit, die war schwer wie Blei,
doch eines Tags war sie vorbei.
Das Leben wurde richtig schwer,
denn ich begann jetzt eine Lehr`.
Hatte die Wahl, werd ich ein Penner
und König der Toilettenmänner.

Ich entschied mich, hatte Glück,
drum gab’s für mich auch kein zurück.
So fing ich auf der Reeperbahn,
gleich mit der Karriere an.
Bald duzte ich die drallen Puppen,
...
243 Wie alles begann Teil 2 28.12.12
Vorschautext:
Mit vier, es ist nicht sehr bekannt,
entführt` man mich ins Schwabenland.
Ich wollt nicht fort, mich packt` die Wut.
Doch Papa sprach, es wird schon gut.
So musst ich mit, ich war noch klein.
Das Leben kann so grausam sein.

Bald ging ich in den Kindergarten,
die Schule ließ nicht lange warten.
Dort lernt` ich kennen eine Frau,
mit roten Haaren, eine Schau.
Ich tat mich unsterblich verlieben.
...
242 Gehaltserhöhung 27.12.12
Vorschautext:
“Ich hab fünf Kinder, eine Frau,
mein Leben das ist meistens grau.
Für dieses bisserl Lohn, sprich Geld,
bekomm ich nix auf dieser Welt.“

So sprach ich einst zu meinem Boss,
der Kerl saß auf sehr hohem Ross.

Er sah mich überheblich an,
dann lächelt er nur: “Junger Mann,
darüber bin ich mir im Klaren,
ich helfe dir dein Fahrgeld sparen.“
241 Hurra ich lebe noch 24.12.12
Vorschautext:
Wir saßen da im kleinen Kreis
und diskutierten laut und heiß.
Da war mir klar, die Welt geht unter,
am nächsten Tag wurd ich kaum munter.
Schlug auf die Augen, war entsetzt,
dach nur noch: Was soll das jetzt.

Warum nur ist da alles gleich,
das ist niemals das Himmelsreich.
Kein Engel der ne Harfe zupft,
nur ein Weib das mich fest stupft.
Ich schließ die Augen, denk bei mir,
...
240 Überall ist Weihnachten 23.12.12
Vorschautext:
Am Waldfriedhof steht eine Fichte,
die hat von Frankenstein die Nichte,
mit Lichtern weihnachtlich geschmückt.
Das Ganze ist ihr gut geglückt.

Kein Engel, doch ne Fledermaus,
ist an der Spitze hier zu Haus.
Die Kugeln, das Gefühl verletzt?
Durch Totenköpfe toll ersetzt.

Lametta? Nein, das Engelshaar,
von alten Hexen, ‘s war doch klar.
...
239 Schöne Weihnachten 2012 20.12.12
Vorschautext:
Die Mayas haben doch nicht recht,
das finde ich weiß Gott nicht schlecht.
Drum lasst uns friedvoll Weihnacht feiern,
im hohen Norden, tiefen Bayern.

Das niemand was dem andern neidet
und man stets nen Streit vermeidet.
Denn man hat es ja gesehn,
wie schnell könnt es zu Ende gehn.

Es kommt von Herzen wenn ich sage,
ich wünsch euch schöne Feiertage.
...
238 So wird es kommen 17.12.12
Vorschautext:
Drei Tage noch, dann gibt`s nen Knall,
auf unserm schönen Erdenball.
Drei Tage noch, dann macht es wumm,
dann ist es mit der Menschheit rum.
Drei Tage noch, dann macht es peng,
dann schaut der liebe Gott ganz streng.

Und er sagt zu mir ganz leise:
“Du schriebst stets auf deine Weise,
wolltest dass die Menschen lachen
über deine dummen Sachen.
Darum darfst du jetzt auch wieder,
...
237 A Weihnacht wie früher 15.12.12
Vorschautext:
Vorm dunklen Fenster tanzen Flocken,
draußen ist es lausig kalt.
Am heißen Ofen hängen Socken,
denn das Christkind, das kommt bald.

Mutter brutzelt in der Küche,
für das schönste Fest im Jahr,
durch die Wohnung ziehn Gerüche,
so wie es schon immer war.

Vater schmückt die Nordmanntanne,
flucht, die Lichter brennen nicht.
...
236 Traurige Weihnachten 15.12.12
Vorschautext:
Es steht ein Typ im dunklen Wald,
die Nase rot, es ist saukalt.
Sein Atem stinkt nach Alkohol,
ihm ist es scheinbar nicht recht wohl.

Verbeult sein Schlitten. Angeeckt?
Drum hat er ihn diskret versteckt,
tief drinnen im verschneiten Tann.
Sechs Rentiere zogen das Gespann.

Er rülpst nur laut in einer Tour.
von Reue zeigt er keine Spur,
...
235 Das Volk der Maja 14.12.12
Vorschautext:
Die Biene Maja unverdrossen,
hat mit Freund Willy einst beschlossen,
die Welt die ist zwar wunderschön,
doch kann es so nicht weitergehn.

Weil dier Mensch sich nicht benimmt,
das Bienenvolk hat abgestimmt.
So sollte schon zweitausendzehn,
die Welt für immer untergehn.

Freund Willy sollte dies vollbringen,
man hoffte ihm wird es gelingen.
...
234 Weihnachten 2012 13.12.12
Vorschautext:
Mein Schatz das ich es richtig mache,
denn Weihnachten ist Herzenssache,
drum denke3 ich bei mir ganz fix,
ich schenke dieses Jahr dir – nix.

Denn kauf ich was das nicht gefällt,
kostet`s mich ein heiden Geld.
Mit diesen Kosten könnt ich protzen,
doch ich höre dich schon motzen.

Also lasse ich es bleiben,
will dir ein paar Zeilen schreiben:
...
233 Maya Kalender 13.12.12
Vorschautext:
Wenn die Mayas haben recht,
wäre es für mich ganz schlecht,
kauft ich doch im Gottvertraun,
Filme um sie anzuschaun.

Von Harry Potter sieben Stück.
Doch vielleicht hab ich auch Glück
und die Welt bleibt noch bestehn,
dann könnt ich sie alle sehn.

Auch wie dieser schwarze Lord,
meuchelt seinen letzten Mord.
...
232 Einmal nur der Nikolaus sein 10.12.12
Vorschautext:
Durch Krankheit fiel der Nikolaus,
bei uns im Kindergarten aus.
Frau “Krümel“, könnte nicht ihr Mann?
Da zog ich halt den Mantel an.

Kapuze, Stiefel diese dick,
schau aus als Nikolaus recht chic.
Häng mir ’nen Bart vor das Gesicht,
denn nackert, kommt der “Alte“ nicht.

Hinweg mit Armbanduhr und Ring,
denn sonst erkennt man an dem Ding,
...
231 Die Weihnachtsnichte 10.12.12
Vorschautext:
Der Weihnachtsmann lag krank danieder,
und Schmerzen schwächten seine Glieder.
Sein Hausarzt, man kann es sich denken,
ließ ihn so keinen Schlitten lenken.

„Mein lieber Doc, ich bitt dich sehr,
wo krieg ich jetzt Ersatz noch her“?
Der Doktor sprach: “Du hast ne Nichte
und so begann sie, die Geschichte.

Ganz oben auf dem Zettel stand,
so ein Poet vom Schwabenland.
...
Anzeige