Der Hase und der Igel

Ein Gedicht von Michael Adamitzki
Der Hase sprach zum Igel Fritz:
“Bin lang auf deine Tochter spitz,
das Mädel ist ein sexy Girl,
bei der ich in Gedanken spiel,
nähm sie zu mir als meine Frau,
denn sie ist eine wahre Schau.

Tippelt sie so vor mir her,
ja da bleibt das ruhig sein schwer.
Sie hat ein Näschen, furchtbar süß,
lehnt sie mich ab, dann geht’s mir mies.“
Der Igel wog den Kopf und sprach:
“Mein lieber Herr, gemach, gemach.“

Er wollte ja nicht groß noch unken,
drum hat er freundlich abgewunken.
“Ich glaub sie sind sich nicht im Klaren,
man sollte vorsichtig sich paaren.
Sie könnten sich da sehr verletzen.
Jetzt schaun sie aber voll Entsetzen.“

Informationen zum Gedicht: Der Hase und der Igel

3.362 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
08.02.2012
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige