Erderwärmung - meine Schuld

Ein Gedicht von Michael Adamitzki
Das morgen früh die Sonne scheint,
der Himmel strahlt und nimmer weint,
ja dann iss deinen Teller leer.
So sagte man, es ist lang her.

Ich glaubte dies, ich war noch klein,
wollt nicht am Regen schuldig sein.
Drum habe ich heut ein Problem,
für das ich mich ein bisschen schäm.

Bin mickrig klein, doch kugelrund,
bring auf die Waag‘ zweihundert Pfund,
weil ich stets den Teller leerte,
mich dagegen niemals wehrte.

Das es auf Erden ist so heiß
und an den Polen schmilzt das Eis,
liegt wohl am Teller der stets blank,
mei, der Gedanke macht mich krank.

Informationen zum Gedicht: Erderwärmung - meine Schuld

1.372 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 4,5 von 5 Sternen)
-
28.01.2012
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige