Profil von Michael Adamitzki

Typ: Autor
Registriert seit dem: 11.02.2009
Geburtsdatum: * 29.11.1946 (72 Jahre)

Pinnwand


Ich bin ein Niemand. Niemand ist perfekt.
Also, bin ich ........!

Statistiken


Anzahl Gedichte: 510
Anzahl Kommentare: 129
Gedichte gelesen: 1.244.143 mal
Sortieren nach:
Titel
510 Um Himmelswillen siebzig Jahre 28.11.16
Vorschautext:
Das lamentieren hat null Zweck,
jetzt ist der Sechser vorn halt weg.
Zehn Jahre war er mir stets treu.
der sieb'ner ist für mich noch neu.
Ich hoff' ich komm mit ihm so klar,
wie's mit dem Sechser immer war.
Mit dem hab ich bei Tag und Nacht,
meist eine schöne Zeit vollbracht.

Drum hoffe ich, in diesem Falle,
ihr gratuliert mir heute alle.
Ich sitze auch, ihr denkt's euch schon,
...
509 Falscher Hase 24.11.16
Vorschautext:
Ich hoffe er wird gut geraten,
am Sonntag gibt es Hasenbraten.
Bei lecker Knödel, Rosenkohl,
da fühlt sich die Verwandtschaft wohl.

Dazu kredenz ich roten Wein,
man will ja nicht grad knausrig sein.
Zum Schluss ein Dessert, das hat Platz,
der Nachbar, der sucht seine Katz.
508 Es irrt der Mensch 24.11.16
Vorschautext:
Sagt, was habe ich verbrochen,
das vom Schweinshaxen der Knochen,
geschenkt wurde dem wei0en Spitz,
dem blöden Hund vom Onkel Fritz.

Nur weil einer von uns beiden,
soll das Schweinefleisch stets meiden,
weil das wäre nicht gesund.
Warum denn ich? Fragt euer Hund.

Damit hat man, wie's mir scheint,
doch tatsächlich mich gemeint.
...
507 sechsundzwanzigster Hochzeitstag 24.11.16
Vorschautext:
Lieber Schatz bin mir im Klaren,
dass vor sechsundzwanzig Jahren,
als der Beamte mich gefragt
und ich hab "na klar" gesagt,
ich das na klar hab nie bereut,
damals nicht, schon gar nicht heut.

So fällt die Aussage nicht schwer,
ich geb dich niemals wieder her
und deswegen ist's keine Frage.
dass ich dir mal Danke sage.
Die Zeit mit dir ist wunderschön,
...
506 Halloween mal anders 21.11.16
Vorschautext:
Im dunkeln klingelts an der Tür,
da stehen Geister, Stücker vier.
Der Meister hätte sie geschickt,
so meint der Kleinste, ganz geknickt,
lasst euch füllen alle Taschen,
ja kein Bonbon selber naschen.

Ich weiß nicht ob ich's machen soll,
doch geb ich halt zwei Hände voll.
Mach anschließend die Türe zu,
doch jetzt gibt es mir keine Ruh.
Ich denk, ich werd es selbst probieren,
...
505 Bethlehem 21.11.16
Vorschautext:
Mit Streichhölzern spielt er im Stroh,
schon brennt der Stadel lichterloh
und drum malochen äußerst schwer.
die Männer von der Feuerwehr.

Sie wollten halt die Krippe retten,
wo sollte man das Kind sonst betten,
das man einst Sohn Gottes nennt,
es braucht nen Platz wo es warm pennt.

Den Brandstifter, den sieht man flitzen,
dann im Stall die Funken blitzen.
...
504 Ich bin bald siebzig Jahre 16.11.16
Vorschautext:
Zeit wird's das ich es erwähne,
hab noch alle eignen Zähne
und auch dies ist wunderbar.
auf dem Kopf kaum graues Haar.

Leider schmerzt, nicht nur beim Bücken,
mir mein alter krummer Rücken.
Auch tun beim flotten Tangoschritt,
die Beine einfach nicht mehr mit.

Beim Krimi schaun, bin ich schnell müd,
zum Pinkeln nützt nur noch das Glied.
...
503 Sechziger Schwager Günter 18.10.16
Vorschautext:
Jeder wird’s auf seine Weise,
bei manchem geht es still und leise.

Mancher macht’s mit viel trara,
schaut ihr Leute, ich bin da,
feuert Raketen in den Himmel,
stolziert daher auf weißem Schimmel.
Lädt sich ein, zu diesem Feste,
alle Freunde, liebe Gäste.

Dann bucht er noch, so auf die Schnelle,
nur die allerlauteste Kapelle,
...
502 Ein Leben voller Liebe 18.10.16
Vorschautext:
In vielen Zeilen ich oft schrieb,
dass ich den Krümel furchtbar lieb.
Wie schaut denn diese Frau nur aus,
dass Knacki geht nicht aus dem Haus?

Ich sag euch, sie ist eine Pracht,
hab drum ein Bild mit ihr gemacht.
Es kostete ein bisschen Geld,
doch es gibt gar nichts auf der Welt,
was mir zu teuer wär für sie.
Ich hab sie lieb, ihr glaubt nicht, wie!

...
501 Der arme Poet 17.10.16
Vorschautext:
Kein Bett besitzt der Schreiberling,
er sitzt auf so nem alten Ding,
das durchgelegen und verschmutzt,
von niemand sonst wird mehr benutzt.

Wenn durch das Fenster schweift sein Blick,
sieht er, der Schnee liegt daumendick,
auf den Zweigen, die sich biegen
und auf allen Dächern liegen.

Ein Regenschirm schützt ihn im Bett,
weil er`s gerne trocken hätt.
...
500 Mein Schätzchen 28.09.16
Vorschautext:
Mein Schatz hat weder Haus noch Hof,
dass sie nix hat ist wirklich doof.
Rein gar nix wäre ihr Besitz,
erklärt sie. So ein schlechter Witz.

Du hast nichts da, so frag ich dann,
was man zu Kohle machen kann?

Drauf küsst sie zärtlich meinen Mund
und ich erkenne jetzt den Grund.
Was scheren mich denn Haus und Hof?
Doch ohne sie wär alles doof.
499 Die dicke Wanda 24.09.16
Vorschautext:
Meine Frau, die dicke Wanda,
sitzt bei mir auf der Veranda.
Sie tut nichts, sie will nur sitzen,
trotzdem muss die Wanda schwitzen.

"Mein Gott", sie flüstert, "mir ist heiß",
"dann nimm halt ab", sag ich ganz leis.
"Glaubst du vielleicht mir ist dann kalt,
nur weil ich abnimm mit Gewalt."
498 Hoch lebe das Geburtstagskind 24.09.16
Vorschautext:
Ich wünsche dir, in deinem Leben,
soll es nur Sonnenstunden geben,
dazu Gesundheit und viel Glück
schau stets nach vorn und nie zurück.
Und dieses wünsche ich dir auch:
`nen Euro mehr stets als das man braucht.
497 Sintflut 22.09.16
Vorschautext:
Der Herr sprach einst zu mir im Traum,
mein Freund fäll deinen höchsten Baum.
Daraus wirst du ein Schiff dir bauen,
worauf die andern neidisch schauen.

Ich lass es regnen, Tag und Nacht
und dann flüstert er noch sacht:
"Du bist es, den ich retten werde,
der einzige auf dieser Erde."

"Warum hast du grad mich erwählt?"
"Ach weißt du", und er lacht gequält.
...
496 Mein Ende naht wieder mal 22.09.16
Vorschautext:
Mein Kopf der schmerzt, ich bin sehr krank,
geh drum ins Bad, da hängt ein Schrank,
darauf ein Kreuz, ganz dunkelrot.
Ich fühl mich kraftlos, fast wie tot.

Den öffne ich und könnte wetten,
verbraucht hat jemand die Tabletten.
Ruf mir ein Taxi und fahr los,
zur Praxis Häberlein und Groß.

Der Doktor schaut mich ratlos an,
dann meint er nur noch: “Junger Mann,
...
495 Sommertraum 19.09.16
Vorschautext:
Ich sitz in meinem Gartenstuhl
und träume, mei wär dass jetzt cool,
käm eine gute Fee zu mir,
mit einem gut gekühltem Bier.

Als ich ein kleines bisschen spieck,
denk ich bei mir, hab ich ein Glück.
Da steht mein Schatz, will sie mich reizen,
mit einem schön gekühltem Weizen.

Grad so, als wär sie aus dem Traum,
sie flüstert leis, man hört es kaum:
...
494 Fehldiagnose 19.09.16
Vorschautext:
Der Doktor sagte: “Guter Mann,
weiß nicht ob ich noch helfen kann.
Klopft stark das Herz, so dass du schwitzt,
dass es vor deinen Augen blitzt.

Wenn es rauscht in deinen Ohren,
glaubst du hättest ihn verloren,
wie man so schön sagt, den Verstand.
Wenn kalt und feucht ist deine Hand.

Du glaubst ein jeder dich derbleckt
und alles nur nach einem schmeckt.
...
493 Mein Lieblingstier 18.09.16
Vorschautext:
Mein Lieblingstier das ist das Schwein,
wie könnt es denn auch anders sein.
Ich mag's gebraten, mag's gegrillt
und zwischendurch weg's mir auch wild.
So lieb ich es auf jede Art,
die Hauptsache, das Fleisch ist zart.
492 Welcher Stöpsel 18.09.16
Vorschautext:
Müd sitz ich auf der Veranda.
Meine Frau, die dicke Wanda
Liegt noch in der Badewanne,
dass sie sich etwas entspanne.

Ich schau ins Bad und ich erschrick,
mein Gott ist meine Wanda dick!
Die Wanne ist am überlaufen,
doch hör ich Wanda nicht mehr schnaufen.

Drum werf ich einen Rettungsring,
ruf: “Wanda fange auf das Ding!“
...
491 Ne fiese Möpp 18.09.16
Vorschautext:
Mein Freund fragt, wohnt der Fiesling Klaus,
bei dir nicht mehr im Nachbarhaus?
Ich hab in lang nicht mehr gesehn,
ist dem Kerle was geschehn?
Wurde er vielleicht verkloppt,
weil er die Nachbarschaft stets moppt?

Ich schau dem Freund ins Angesicht
und mein, das glaub ich eher nicht.
Wenn du den Widerling willst sehn,
musst du in seinen Garten gehn.
Solltest du dann Sehnsucht haben,
...
Anzeige