Herzlich Willkommen auf der Gedichte-Oase.de

Die Gedichte-Oase ist eine Community für Menschen mit einer Leidenschaft für Gedichte, Poesie und literarischer Kunst. Du liest oder schreibst gern Gedichte? Dann bist Du hier genau richtig.
Bücherstapel Hier findest Du 51.070 Gedichte von 1.522 Autoren und 2.137 Bildgedichte zu verschiedenen Themen und vieles mehr. Unsere Autoren erweitern diese Sammlung täglich mit neuen wundervollen Werken. Die Gedichte-Oase unterstützt und inspiriert Sie dabei mit hilfreichen Funktionen schon von der Formulierung bis hin zur Veröffentlichung Ihrer Gedichte. Auch für eine einfache Kommunikation untereinander ist gesorgt. Und das alles kostenlos!

Zuletzte veröffentlicht

Titel Autor
ich will leben Mary H
Vorschautext:
ich bin nicht reif
oder sonderbar

ich bin nicht ich selbst, manchmal
doch wenn ich mich fühle

dann bin ich so
glücklich.

diesen Moment
schätze ich sehr wert.

...
Im Rückspiegel Jenno Casali
Vorschautext:
die lange allee, aufgeribbelt
baum für baum, jahr für jahr

die letzten verschwinden
hinter der kurve,
ihre blätter schon längst
vom winde verweht


(Jenno Casali)
Reife-Äpfel-Lyrik (Limerick) Jenno Casali
Vorschautext:
... und der Dichter sucht voller Entzücken
ein gehob’neres Wort als nur „pflücken“,
er sucht ohne Verzagen
während Wochen und Tagen
und dann hat er’s gefunden: „sich bücken“ !


(Jenno Casali)
Die Schwester Agathe Peter König
Vorschautext:
Die Schwester Agathe

Lieblich umspielte die Kutte ihre Figur und das Gesicht.
Nonnen haben eine Aura, sie verkörpern den Geist und das Licht.
Doch das unter Ihnen der Teufel hauste, das wussten viele nicht ?

Aus Achtung vor dem Glauben schaute man sie ehrfurchtsvoll an.
Sie war eine der vielen Schwarz-Weisen Engel die die Welt noch nicht gekannt.
Und den Kindern in den vielen Heimen so viel schlimmes angetan.

Lang ist die Liste der Tränen und Leid, viele können ein Lied singen und das jederzeit.
Doch jetzt scheint wieder die Sonne, und Der Herr Gott darüber wacht.
...
Sommernacht Horst Hesche
Vorschautext:
Wälder
und Felder
verschleiern sich sacht.

Lüfte
und Düfte
erfüllen die Nacht.

Sterne erglühen
im kosmischen Reich.
Welch' eine Pracht
und ein Wunder zugleich!
Das "11.59 PM-URTeil" Nico Fender
Vorschautext:
11.59 PM - schuldig im Sinne der Anklage!
Sorry, wenn ich's Ihnen so direkt sage:
Ihre Rhetorik ist ein Witz,
launisch, kindhaft, so überhaupt nicht spitz!
Immer durch die Mitte, fast nicht zu fassen,
mit der Peitsche voran, Sie können es nicht lassen,
andere zu erpressen, unter Druck zu setzen,
SICH zu empören und dann auf Twitter zu hetzen.
Am Ende sind wieder alle anderen Schuld.
Keinen Rückhalt, keine Vernunft, keine Geduld,
nur Wüterei und geschmackloser Jargon.
Ja, die Welt hat nicht viel davon:
...
Was sagt der Hai Andreas Hanschke
Vorschautext:
Auf einer kleinen Insel,
da saß ein dicker Mann,
und weil es ziemlich heiß war,
hat er kaum etwas an.
Es wächst auch nur ein Bäumchen,
was ihm kaum Schatten bringt
und draußen vor der Insel,
ein Hai diese umringt.
Er jammert aus Verzweiflung
und gräbt sich in den Sand,
ja 3 Mal dürft ihr raten,
was er beim buddeln fand.
...
Altersblicke Hans Hartmut Dr. Karg
Vorschautext:
Altersblicke

Ein wenig noch die alten Augen
Umherschweifend und leibbelesen
Dorthin aussenden, wo sie taugen
Der Seelenlust im Daseinswesen.

Die Wünsche sind ja noch nicht tot,
Es gibt sie noch: Begehrlichkeiten,
Die aus dem Herzen ohne Not
Sich Freude wollen still bereiten.

...
Schwimmer Ewald Patz
Vorschautext:
Früh erwacht nach süßem Schmummer,
Spring ich munter in die Höh' ,
Und es geht an jedem Morgen
Hin zum Schwimmbad in der Näh'.

Schwerelos durchs Wasser gleiten,
Das gibt für den Tag den Schwung;
Es macht munter- bringt Vergnügen
Und hält Geist und Körper jung.

Professoren und Doktoren-
Ingenieure sind dabei,
...
Immer weiterlaufen! Hans Hartmut Dr. Karg
Vorschautext:
Immer weiterlaufen!

Stehenbleiben,
wenn im Zenit und Nachzenit
die goldenen Ähren reifen?

Mitnichten!

Sitzen und Stehen
sind nicht die öffnenden Attribute
menschlichen Daseins.

...
Was ist schneller als der Wind ? Peter König
Vorschautext:
Was ist schneller als der Wind ?

Frage, was ist schneller als der Wind ?
Das ist die Liebe, die von einem zum anderen Spring.
Und hat es dich mal voll erwischt.
Du meistens deine Umwelt gleich vergisst.

Es ist die schönste Sache dieser Welt.
Die all und jeden hier gefällt.
Sie kann auch Schmerzen für uns bringen.
Denn Mann und Frau, sie sollten es besser nicht erzwingen.

...
Der Genetische Fingerabdruck Peter König
Vorschautext:
Der Genetische Fingerabdruck

Hallo Freunde, ist den euch auch klar.
Wer hier ein Gedicht rein setzt.
Seinen Genetischen Fingerabdruck hier hinterlässt.
Und zeigt, was für ein Mensch er ist, ob Lügner oder ob er die Wahrheit spricht.

Man wird jeden durch die Poesie erkennen ?
Die Schrift von uns, zeigt gleich an.
Ob sie all und jeden follgen kann.
Was er hier schreibt an jeden Ort, ob Schall und Rauch, oder wahres Wort.

...
Das gesungene Gedicht Wolf-Rüdiger Guthmann
Vorschautext:
Was ist das, ein gesungenes Gedicht?
Mancher sagt das gibt es nicht.
Doch viele Lieder, die wir heute singen,
auch wenn sie etwas seltsam klingen,
fingen als Gedicht mal an,
bis einer die Melodie ersann.

Von Hänschen klein bis Deutschlandlied,
man dazu kein Thema mied.
Der Sänger Walther von der Vogelweide,
auch sein Anblick war eine Augenweide,
rief beim Anblick mancher Damen
...
Wer ist der Beste Kumpel auf der Welt ? Peter König
Vorschautext:
Wer ist der Beste Kumpel auf der Welt ?


Es ist die Mama, die immer zu uns hält.
Wer zog uns immer aus dem Dreck?
Und war zu all und jeden meisten nett.
Konnte nie nein sagen, denn wir mussten alle um 7 ins Bett.

Sie wusch uns die Sachen, und kleidete uns ein.
Auch sorgte sie fürs Essen, denn hungrig sollte keiner sein.
Wer gab uns die Wärme und liebe, wenn wir traurig waren zurück.
Es war unsere Mama, dass aller Beste Stück.
...
Weihnachten in Stalingrad Peter König
Vorschautext:
Weihnachten in Stalingrad
Und erzählt über eine wahre Begebenheit

Die 6 Armee, 19.42 hatte Stalingrad fest im Griff.
Die Landser hatten Stellung bezogen.
Als der Winter, mit mehr als 20 Grad Minus, und der Wind ihnen um die Ohren
pfiff.

Wochen und Monate tobte dort eine schwere Schlacht.
Vielen Soldaten, auf beiden Seiten hatte ihnen den Tod gebracht.
Denn die Menschen klammerten sich um jeden Fußbreit Boden, am Tag und der
Nacht.
...
Der Tod Peter König
Vorschautext:
Der Tod

Lied

Der Tod ist kalt, die Hölle heiß.
Ich stehe in den Teufelskreis.
Den man liebe nennt.
Auf dieser so beschissnen Welt.
Das Leben ist ein kurzer Schiss.
Was voller Lug und trug nur ist.
Ich lache jeden aus der mir was anderes Erzählt.

...
Die Hölle Peter König
Vorschautext:
Die Hölle

Lied

Ein Mann steht am Pfahl gebunden,
sein Körper ist bedeckt mit Wunden.
Man sagt Morgen wird er Hängen.
Morgen wird ihn die Sonne versengen
Den er war ja nur, so schwarz wie die Hölle
So schwarz wie die Hölle.

Refrain Ohne Richter ist sein Urteil gesprochen.
...
Geschenke Hans Hartmut Dr. Karg
Vorschautext:
Geschenke

Freude habt Ihr mir bereitet
Mit Eurer schönen Sonnenblume,
Die reich beknospet sich ausbreitet
Im Garten und auf magerer Krume.

Sie leuchtet dort mit großen Blüten
Zur Straße hin, zu Fußgängern,
Will mit dem Gelb das Land behüten,
Den Sonnenschein für uns verlängern.

...
Der Sohn Hans Hartmut Dr. Karg
Vorschautext:
Der Sohn

Du triffst stets den richt'gen Ton,
Kein Mensch kann Dich beleidigen,
Bist uns ein teurer, lieber Sohn,
Musst Dich auch nicht verteidigen,

Denn Du drehst keine krummen Dinger,
Wie mancher des Geburtsjahrgangs,
Behältst deshalb nur saubere Finger,
Bist Musiker, Freund des Gesangs.

...
Das Buch Hidalguien
Vorschautext:
Reisen möcht ich durch die Zeiten,
die Zeit vergessen – auf all deinen Seiten
dieses freie Gefühl, ich halt es fest,
wenn der Geist den Körper in Gänze verlässt.

Auf der Suche nach Kenntnis und wahrem Wissen,
nie möcht ich mehr deine Weisheiten missen.
Denn weiß ich, dass die Wörterwelten,
mir auch im echten Leben gelten,
denn was auch immer ich ersuch,
ich finde es in einem Buch.
Anzeige