Herzlich Willkommen auf der Gedichte-Oase.de

Die Gedichte-Oase ist eine Community für Menschen mit einer Leidenschaft für Gedichte, Poesie und literarischer Kunst. Du liest oder schreibst gern Gedichte? Dann bist Du hier genau richtig.
Bücherstapel Hier findest Du 88.465 Gedichte von 2.506 Autoren und 4.205 Bildgedichte zu verschiedenen Themen und vieles mehr. Unsere Autoren erweitern diese Sammlung täglich mit neuen wundervollen Werken. Die Gedichte-Oase unterstützt und inspiriert Sie dabei mit hilfreichen Funktionen schon von der Formulierung bis hin zur Veröffentlichung Ihrer Gedichte. Auch für eine einfache Kommunikation untereinander ist gesorgt. Und das alles kostenlos!

Zuletzte veröffentlicht

Titel Autor
Tautreten Ewald Patz
Vorschautext:
Es kitzelt an den Füßen,
doch das ist angenehm,
denn barfuß auf der Wiese
ist jeden Morgen schön.

Die Wiese ist am Morgen
vom Tau noch kühl und nass;
das Tautreten macht trotzdem
mir immer wieder Spaß.

Der Pfarrer Kneipp der sagte:
,,Tautreten ist nicht schlecht.“
...
Wunder der Welt Käti Micka
Vorschautext:
Wunder der Welt

Wir sind auch nur Geschöpfe
Dasein ist unser Leben
Oft gibt es darunter helle Köpfe
Existieren ist unser ganzes Streben

© Käte Micka




...
Seelensuche Kerstin Mayer
Vorschautext:
Ein loderndes Feuer ist in mir entfacht,
ich suche nach meiner Seele heut Nacht.
Ganz tief im Verborgenen liegt was versteckt,
den Weg zu mir selbst hab ich nie entdeckt.

Verdrängte Gefühle seit zu langer Zeit,
ein dunkles Geheimnis und Hilflosigkeit.
Ein wilder Gedanke, der stets zu mir spricht,
ich such eine Antwort, und finde sie nicht.

Mit traurigen Augen und einsamem Herz,
so sitze ich hier und fühle den Schmerz.
...
Im Friedensland Hans Hartmut Dr. Karg
Vorschautext:
Im Friedensland

Mit grüngediehenen Blättern und Baumbestand
Liefert uns die Atemluft wieder beständige Gewähr,
Dass wir hier in unserem schönen Friedensland
Glück haben: Davon bringen selbst welches her.

Noch bangt oft das Herz, weiß nicht genau,
Wohin unsere Zukunftswege wohl führen,
Weil in diesem ganzen Weltzeitverhau
Wir ja auch die Dunkelbestände spüren.

...
Unsere Tochter Hans Hartmut Dr. Karg
Vorschautext:
Unsere Tochter

Sie wird immer des Vaters Augenstern bleiben,
Selbst wenn sie ihm heute leider sehr fern.
Wir können uns ja Nachrichten schreiben,
Ich habe sie natürlich weiterhin gern.

Immer hat sie fair zu uns gehalten,
Niemals Verrat an ihren Eltern verübt.
Stets ließ sie ihr Gutmenschentum walten,
Hat uns damit erfreut, keine Seele betrübt.

...
Ich wünschte mir zum Abschied... Thomas
Vorschautext:
Haucht' ich mein' letzten Atemzug
und hinterließ' dich hier allein,
fühlt' sich's für dich an wie Betrug...
Wie grausam kann das Leben sein?

***

Ich wünschte mir, dass du ganz schnell
den Seelenschmerz überwindest,
dass deine Zukunft strahlend hell
wird und du Lebensmut findest.

...
Glücksgefühl Käti Micka
Vorschautext:
Glücksgefühl

Wer täglich
kleine Gedichte schreibt
der ist gesegnet
Mit einem Lächeln
kann er glückliche Worte wählen
Auch wenn’s im Herzen regnet

© Käte Micka


...
Wir sind individuell Gnostik
Vorschautext:
Wir sind individuell, die Wege sind unterschiedlich, ebenso die Qualitäten, die wir gesammelt haben, insbesondere das Niveau, das wir erreichen konnten
Die Bewegung, die einen Menschen in der Sphäre der Existenz hält, ist das Rad von Samsara oder der Kreis der Inkarnationen und verkörpert damit die Gesetze der Entwicklung des Lebens im Universum in Zeit und Raum
Jeder hat seinen eigenen Schicksalsstrom, aber innerhalb dieses Stroms bewegt sich jeder entlang der von ihm gewählten Flugbahn: nach oben – zu den Höhen des menschlichen Geistes, nach unten – zum Fall und zur Erniedrigung
Vorwärts oder rückwärts, nur eines ist unmöglich – an Ort und Stelle zu bleiben
Kette karmischer Gründe Gnostik
Vorschautext:
Denken Sie nur darüber nach – wir sind in Folge die fünfte Wurzelrasse und mit der dritten und vierten Wurzelrasse verbunden
Und das ist eine Kette karmischer Gründe, was bedeutet, dass viele jetzt die Früchte der schlechten Taten ernten, die sie als Atlanter begangen haben
Aber wir werden durch die Tatsache ermutigt, dass Jiva nicht in das Tierreich zurückkehren kann, da die Prinzipien der Vernunft bereits in ihr offenbart wurden und so oft wiedergeboren werden, wie sie benötigt, um bestimmte Erfahrungen zu sammeln
Allerdings jene Jivas, in denen die Prinzipien der Vernunft bereits in der dritten und vierten Wurzelrasse offenbart wurden, sind heute herausragende Persönlichkeiten, die zur Entwicklung der Zivilisation beitragen
Fireflies Lena Engelbrecht
Vorschautext:
Ich gehe,
und niemand kann wissen
weshalb.
Zu Gerüchen von Bergrhododendron
und Sommergewittern am Wegrand.
Ich wandere,
niemand kann wissen
wohin.
Dort leuchten smaragdene Käfer
durch wilde Minze am Wasser.
Ich bin,
und niemand kann wissen
...
Die Möwe Yumia
Vorschautext:
ich geh am Strand bis zu den Klippen,
mein Herz hat hier schon oft gelitten.
Die Sonne taucht in das Meer,
ich spüre meinen schmerz so sehr!
In weiter Ferne eine Möwe im Wind,
ich träume zurück, als wär ich ein Kind.
Es ist schon so lange her
und der Gedanke fällt mir immer noch schwer.
Wie du mir fehlst, mein Sonnenschein,
ohne Dich ist mein Herz so klein.
Oft schon waren wir an diesem Ort
und träumten, die Möwen trügen uns fort.
...
Leichte Zweifel René Oberholzer
Vorschautext:
Die Beatles sangen
Sie kam durchs Badezimmerfenster

Bei mir kam sie durch die Vordertüre
Ob das wohl ausreichen wird


© René Oberholzer
Verbindung René Oberholzer
Vorschautext:
Der Tisch
Mein Rückzugsort
Bei Regenwetter

Der Tisch
Meine Stütze
Für einsame Tage

Der Tisch
Meine Verbindung
Zum Universum

...
Ein Stück Erinnerung René Oberholzer
Vorschautext:
Mit einem Lappen
Die Oberseite gesäubert
Fast alle Spuren entfernt

Der Tisch ist weiss
Das Essen ist vorbei
Ein Haar liegt noch herum

Blond und lang
Es muss von ihr sein
Eine Erinnerung an gestern

...
Schreibtisch René Oberholzer
Vorschautext:
Wie viele Worte
Geboren hier
Verewigt
Über die Zeit

Wie viele Gefühle
Verpackt hier
Verbessert
Auf diesem TISCH

Wie viele Tränen
Vergossen hier
...
Fantastisch René Oberholzer
Vorschautext:
Du und ich
Den Kopf in der Sonne
Den Wind im Gesicht
Die Füsse auf dem Tisch
Die Hand am Glas

Du und ich
Dem Alltag entrückt
Dem Himmel so nahe
Morgen ist Samstag
Aber nur bis Dienstag

...
Kryptisch René Oberholzer
Vorschautext:
Dieses Gefühl
Mäandert und wächst
So warm und weich

Dieses Gefühl
Wuchert und steigt
So stark und kräftig

Dieses Gefühl
Fliegt und schwebt
So vertraut und erhaben

...
Fügung René Oberholzer
Vorschautext:
Am Tisch
Spielten wir
Um unsere Beziehung

Würde ich gewinnen
Wäre es vorbei
Würde sie gewinnen
Würde es weitergehen

Am Tisch
Verlor ich
2 weitere Monate
...
Schreibtischtäter René Oberholzer
Vorschautext:
Auf diesem Tisch
Die Kriegserklärung
Unterschrieben

Auf diesem Tisch
Die Kapitulation
Unterschrieben

Auf diesem Tisch
Den Frieden
Unterschrieben

...
Gedanken..... Helga
Vorschautext:
Jeder Mensch macht sich Gedanken,
doch niemals soll`n sie flüchtig sein,
sonst geraten wir ins Wanken,
und enden dann in Streitereien.

Wie Getreide auf dem Feld,
müssen auch Gedanken reifen,
ist das Korn dann endlich gelb,
könn`n auch wir den Sinn begreifen.

Viel Erfahrung gind voraus,
entstand doch aus der Saat das Korn,
...
Anzeige