Herzlich Willkommen auf der Gedichte-Oase.de

Die Gedichte-Oase ist eine Community für Menschen mit einer Leidenschaft für Gedichte, Poesie und literarischer Kunst. Du liest oder schreibst gern Gedichte? Dann bist Du hier genau richtig.
Bücherstapel Hier findest Du 55.777 Gedichte von 1.624 Autoren und 2.385 Bildgedichte zu verschiedenen Themen und vieles mehr. Unsere Autoren erweitern diese Sammlung täglich mit neuen wundervollen Werken. Die Gedichte-Oase unterstützt und inspiriert Sie dabei mit hilfreichen Funktionen schon von der Formulierung bis hin zur Veröffentlichung Ihrer Gedichte. Auch für eine einfache Kommunikation untereinander ist gesorgt. Und das alles kostenlos!

Zuletzte veröffentlicht

Titel Autor
Man gibt seine Stimme ab Ewald Patz
Vorschautext:
Man gibt seine Stimme ab
und damit ist sie weg.
Zu reklamieren hinterher,
das hat bei uns kein Zweck.

Denn Volksabstimmung gibt es nicht-
Parteien wollen Macht.
Demokratie im wahren Sinn
war niemals so gedacht.

Das Volksabstimmung funktioniert
hat längst die Schweiz gezeigt.
...
Abtauchen Karin Jünemann
Vorschautext:
Berauschte Gefühle abgetaucht im nix und dennoch tief in der Seele
Umtrieben in wechselnden Orten und Wechselbädern der Gefühle
... still und leise für meine kleine selige Art und Weise fortwährender Lebensreise
... mit vielen Bildern und Traumwelten um Böses zu vergelten mit guten neuen Freiräumen für meine Seele und Herz somit auch Bekämpfung von Trauer und Kummer
Tief im Herzen verbunden und verwurzelt
Nicht achtlos heraus gepurzelt
Weiteres Wagen und nicht Verzagen
Mutig hoffnungsvoll weiter auf der Lebensleiter hoch oder tief auf jeden Fall immer wieder neu geboren und niemals für immer verloren eher gut aufgehoben wohlbehüteten Gedanken und Gefühlen munter vermischt mit Illusionen und manchen Trugbildern
Dennoch zart und fein verbunden für viele schöne Stunden
Richtig gut eingebunden


...
Neuanfang Karin Jünemann
Vorschautext:
Morgentau du stellst dich reflektierend zur Schau
Ich dir blind vertrau'
Du Träne des Mondes
Der neue Sonnenstrahl dir somit Dank zollt
Jeder Tag ein neues Erwachen der Lebensfreude zur Befreiung der Seele
Ja ein Durchtrennen der Schnur der Vergangenheit
Zum Bestreiten neuer Ziele als Ausgleich zum alltäglichen realen Mienenspiele
Blüten erstrahlen in ihrer  farbenfrohen Pracht
Es hat seine eigene  mystische Macht
Im Rausch der nächtlichen Stunden
Im herrlichen Feentanz gut eingefunden
Liebevoll mit unserem Herzen verbunden
...
In Eile Reinhold Paulus - H.
Vorschautext:
Wütend speit ein Ungeheuer,
das die Burgherrin bedroht.
Hoch zu Pferde eilt ein treuer
Ritter, Held im Abendrot

Drachenkampf und Abenteuer
sucht er nicht, der tapf're Mann.
Kunibert braucht dringend Feuer,
dass sein Pfeifchen qualmen kann.
Sprüche - Rache Marcel Strömer
Vorschautext:
Rache ist kein Argument



© Marcel Strömer
[Magdeburg, den 25.05.2019]
Sprüche - Gerechtigkeit Marcel Strömer
Vorschautext:
Gerechtigkeit gibt's nicht im Kaugummiautomaten. Noch nie!



© Marcel Strömer
[Magdeburg, den 25.05.2019]
Vergesslichkeit...... Franz Jarek
Vorschautext:
Lang ist die Straße.
Weit ist der Weg.
Vom Anfang bis zum Ende;
bis auf Erden nichts mehr zählt.
Erinnerungen verschwinden.
Gedanken sind frei,
man steht Vorsicht,und ist doch allein.
Alles entschwebt in Unbedeutigkeit.
Man bereitet sich vor,
auf eine Zeit,
die weit,weit hinter einem liegt,
in der Ferne der Unendlichkeit.
...
Der Liebe Lohn (die Wahrheit) Ralfelchen
Vorschautext:
Der Liebe Lohn (die Wahrheit)

Mir brennen Augen, Nase, Mund,
nach dieser Nacht in Schmutz und Schund.
Für meine Lust und mein Begehr,
fühlt sich nun Herz und Seele leer.

Die erste Nacht im Wonne-Mai,
war für mich immer einerlei.
Ich schiß auf rote Politik,
ich wollt nur einen süßen Fick.

...
Der Liebe Lohn (die Wahrheit) Ralfelchen
Vorschautext:
Der Liebe Lohn (die Wahrheit)

Mir brennen Augen, Nase, Mund,
nach dieser Nacht in Schmutz und Schund.
Für meine Lust und mein Begehr,
fühlt sich nun Herz und Seele leer.

Die erste Nacht im Wonne-Mai,
war für mich immer einerlei.
Ich schiß auf rote Politik,
ich wollt nur einen süßen Fick.

...
Pflanzeit (die Wahrheit) Ralfelchen
Vorschautext:
Pflanzeit (die Wahrheit)

Bei Obi gabs ein Ausverkaufen,
man sah zuerst die Trottel raufen,
worum, da dürft ihr mehrmals raten:
Um welke Blüten und Tomaten.

Doch dann! Um manche dürre Pflanzen,
sah ich da Kräuterhexen tanzen.
Sie wirken irgendwie benommen,
dem Scheiterhaufen knapp entkommen.

...
Als Esel..... Christian Zoske
Vorschautext:
Als Esel wär' ich richtig gut,
dann trüg' ich alle Lasten,
den Berg herauf,mit Herz und Mut.
Ja oben tät' ich rasten.
Dann würd' ich wieder runtergeh'n,
erleichtert von dem schleppen.
Ich ließ mich einfach nur mal geh'n.
Esel sind keine Deppen.
Im Blickpunkt: Die Wahrheit Tommy S
Vorschautext:
Wenn einer hier die Wahrheit spricht
dann glaubt man sie ihm nicht

Jeder will gerne schöne Worte hören
denn sie können ja betören

Betören werden sie nur kurze Zeit
doch dann wird kommen schnell das Leid

Die falschen Worte die gesprochen
haben schon bald ein Herz gebrochen

...
Der Liebe Lohn Hans Hartmut Dr. Karg
Vorschautext:
Der Liebe Lohn

Auge, Nase, Hand und Mund
Geben meiner Schönen kund,
Dass sie fühlt, was mein Begehr',
Denn wir lieben uns noch sehr.

In den linden Maiennächten,
Ganz umgarnt von Liebesmächten
Finden sich in Morgenrunden
Zärtlichkeiten zu den Stunden,

...
Pflanzzeit Hans Hartmut Dr. Karg
Vorschautext:
Pflanzzeit

Jetzt kaufen in den Gartencentern
Die Gartenfreunde wieder ein,
Was blühend und an Freundenspendern
Im Sommer soll seelheilend sein.

Da stehen nicht nur Blütenpflanzen,
Sondern auch Rosmarin, Tomaten.
Die Käufers Augen sie umtanzen,
Wo er beherrscht von seinen Taten.

...
Oh! Großer Adad Hihö
Vorschautext:
(Gebet aus Erzählungen auf sumerischen Tontafel - 4000 v. Chr.)


Ist Adad wegen uns verbittert,
da der Himmel mächtig vor ihm zittert?
Wenn er seinen wilden Groll erhebt,
ist’s als ob die Erde vor ihm erbebt.

Die großen Berge sich erschreckt,
sie scheinen vor ihm hingestreckt.
Vor seinem Zorn und seinem Groll
ist die Erde mit Gebrüll und Tosen voll.
...
Oase der Gefühle Hihö
Vorschautext:
Hier finden wir was wir begehren.
Manche, die uns gut belehren,
Wenige die uns irreleiten.
Andre, die Humor verbreiten,
Und viele, die uns still begleiten.

An alle sag’ ich erstmal jedenfalls:
„Der Kopf ist dicker als der Hals“
Wär er’s nicht, wär’s nicht schick!
Wenigsten hielt dann auch kein Strick!
Nicht mal mit ’nem Taschenspielertrick!

...
Novembergedanken Hihö
Vorschautext:
Nichts blüht jetzt mehr im Rosengarten,
tiefhin krümmt sich der Sonne Strahl.
Der Winter läßt nicht mehr lange warten.
Das Land ermüdet bunt von Mal zu Mal.
Wilder Wein entgrünt an den Mauern,
Mensch und Vogel sind auf Winterreis’.
Gottes Äcker mahnen still zu trauern
und letzte Blümchen hüllen sich in Eis.

Von den Bäumen schweben späte Blätter,
schaukeln hin durch neblig-nasse Luft.
Lautlos schleicht ringsum des Todes Vetter
...
Castingshow (was wirklich geschah) Ralfelchen
Vorschautext:
Castingshow (was wirklich geschah)

Ich war heut auf ner Castingshow
und kann euch sagen: Wow, oho.
Da warteten zwei Dutzend Damen,
die echt aus allen Ländern kamen.

So manche sitzt dort ungeniert,
mit Schoko um den Mund geschmiert.
Und eine – die hat Riesen-Titten,
frisst aus der Box voll Mäcci Fritten.

...
Die eigene Kraft Anita Namer
Vorschautext:
In den Lebensmomenten,
in denen wir unsere tiefsten, schwächsten Lebenspunkte berühren,
hat unsere Kraft und Stärke die Chance,
sich zu zeigen.

© A. Namer 07/2011
Zwischen den Welten Michael Jörchel
Vorschautext:
Die Zielgerade
eines langen Lebens vor den Augen.

Die letzten Meter
voller Schmerz und Entbehrungen.

Meter für Meter
kämpfe ich mich nach vorne.

Mit jedem Schritt
fühle ich wie meine Kräfte schwinden.

...
Anzeige