Herzlich Willkommen auf der Gedichte-Oase.de

Die Gedichte-Oase ist eine Community für Menschen mit einer Leidenschaft für Gedichte, Poesie und literarischer Kunst. Du liest oder schreibst gern Gedichte? Dann bist Du hier genau richtig.
Bücherstapel Hier findest Du 57.329 Gedichte von 1.716 Autoren und 2.489 Bildgedichte zu verschiedenen Themen und vieles mehr. Unsere Autoren erweitern diese Sammlung täglich mit neuen wundervollen Werken. Die Gedichte-Oase unterstützt und inspiriert Sie dabei mit hilfreichen Funktionen schon von der Formulierung bis hin zur Veröffentlichung Ihrer Gedichte. Auch für eine einfache Kommunikation untereinander ist gesorgt. Und das alles kostenlos!

Zuletzte veröffentlicht

Titel Autor
Lilien atmen Duft hinaus... Dani Blumen-Bär
Vorschautext:
Lilien atmen Duft hinaus,
süßen sommerlich den Raum,
weiten Trichter, die trompeten,
stelzeln bunt wie Hochathleten.

Recken, strecken, wachsen stille.
Kopf an Kopf - vereinter Wille,
kümmern sich nicht um ihr Kleid;
es dehnt die Haut, wird nie zu breit.

So formt der Schneider unser Sein,
zu weißgewebten Stoffen rein,
...
Nach dem Feuer ... Josef Amon
Vorschautext:
Wortgewandt

so begann der Tag
doch dann
dann kam das Feuer
und verbrannte
was an Wort sich wandte

Und was blieb
waren schwarzen Spuren
auf dem Papier

...
Morgenüberlegung Andreas Hanschke
Vorschautext:
Heute Morgen, als ich aufstand,
da hab ich kurz überlegt,
war ich gestern nur auf Erden,
oder hab ich was bewegt.

Hab die Umwelt ich verpestet,
oder einfach nur genervt,
hab das Lügenblatt gelesen,
oder den Verstand geschärft.

Hab ich meiner Frau bewiesen,
dass sie Mittelpunkt mir ist,
...
Nikolaus von Myra Sonja Dworzak
Vorschautext:
Mit rotem Mantel, langem Bart
und einer Bischofsmütze
Zieht Nikolaus, der heil´ge Mann,
durch alle Christenlande,
und in der Hand hält er ein Buch,
in dem fein säuberlich geschrieben
in goldn´en Lettern steht,
wie jedermann in diesem Jahr
gleich welchen Alters und Geschlechts
sich jeden Tag betragen hat.

Der Nikolaus weithin bekannt,
...
Am Nikolaustag Elisa Schorn
Vorschautext:
Früh am Morgen, bin noch am Träumen,
nur will ich den Nikolaus nicht versäumen.
Die Stiefel hab ich blank geputzt,
Straßenstaub hat sie verschmutzt.
Sie stehen glänzend vor der Tür,
hoffentlich füllt der Bärtige sie mir.
Brav war ich an allen Tagen,
er kann den Osterhasen fragen.
Der hat mir bunte Eier versteckt,
im hohen Gras hab ich sie entdeckt.
O jetzt höre ich schwere Schritte.
Füll die Stiefel bitte bitte!
...
Selber schuld! (Limerick) Horst Hesche
Vorschautext:
Ach, ja, die Susanne aus Büren.
die wollte ich richtig verführen!
Es wurde nichts draus.
Sie schmiss mich hinaus!
Ich hatte zu blöde Allüren.
Wie ein Märchen! Schreibmaus
Vorschautext:
Wie ein Märchen!

Wie ein Märchen, war einmal, die schöne Weihnachtszeit,
heut ist so mancher brave Mann, sie im Advent schon leid.
Kurz vor dem Fest wird noch geschafft was das Zeug nur hält,
als wäre der Kommerz für ihn, das schönste auf der Welt.
Heilig Abend, wenn es geht, noch schnell einen Vertrag,
der Mammon ist´s, der ihn bewegt, den er so gerne mag.
Was kümmert ihn die heilige Nacht, was kümmert ihn das Kind,
noch einen Abschluss für den Tag und dann nach Haus geschwind.
Gut essen, einen Wein dazu, Bescherung schnell vorbei,
die Kinder sind jetzt gut versorgt, man selbst ist wieder frei.
...
Lieber Nikolaus Schreibmaus
Vorschautext:
Lieber Nikolaus

Lieber , guter Nikolaus,
komm doch heut zu mir nach Haus,
bring mir von den Zuckerstangen,
ja du weist schon, von den langen
mit den bunten Streifen drin
weil ich immer artig bin.
Für die Martha einen Besen
und der Franz tut gerne lesen.
Eine Mütze für die Ohren,
Mama hat doch so gefroren,
...
Weihnachten in der Gedichte-Oase Schreibmaus
Vorschautext:
Leute ich habe das Christkind gesehn,
es war heut bei mir und ganz wunderschön.
Mit goldenem Haar und schneeweißem Kleid,
es sagte zu mir,es wird langsam Zeit.
Im Himmel da rüsten die Engel sich schon,
bald ist heilig Abend, dann gibt es den Lohn,
für alles was ihr für Andre getan,
nur hurtig, die Uhr läuft, nun fangt damit an.
Was sollen wir machen, wofür gibt’s den Lohn,
sollen wir schreiben, dass machen wir schon.
Wir schreiben fast täglich einen Gedicht,
doch Leute ich glaube, dass ist es nicht.
...
Mama Silli Conrad
Vorschautext:
Heute will ich schreiben die ein Gedicht,
Weil ich dir einiges sagen möchte,
Tagtäglich sehe ich Dein Gesicht
Meine Liebe zu dir die ist echte.

Du nahmst mich in deine Familie auf,
Dafür möchte ich dir von Herzen danken
Danach nahm mein Leben ein positiven Verlauf,
Und es öffneten sich einige Schranken.

Doch dann kam eine Nachricht mit der wir alle klar kommen mussten,
Tagtäglich haut sie mich immer noch um,
...
Weihnachtsstress, nein Danke! Schreibmaus
Vorschautext:
Weihnachtsstress, nein Danke!

Diesmal machen wir es wahr,
nicht so wie im letzten Jahr,
mit Geschenken übertreiben,
wollen schön am Boden bleiben.
Nicht die ganze Zeit nur Hetzen,
vom Geschäft nach Hause wetzen,
schnell verpacken, wieder los,
diesmal gibt es Wenig bloß.
Bestimmt, nur eine Kleinigkeit,
sind ausgeruht fürs Fest bereit.
...
Weihnacht überall Soso
Vorschautext:
Leise, ganz leise die Flocken fallen,
bedecken unsre Erde mit weißer Pracht,
unter der sind sie verborgen,
unsere Alltagssorgen.

Überall weihnachtliche Lieder erklingen,
Weihnachtschöre vertrautes aus Kindertagen singen.
Frohe Erwartung und Hoffen die Herzen erfüllen.

Der Duft von Weihnachten liegt in der Luft.
Zimt, Anis und Pfefferkuchen die Sinne belebt,
Über mit Lichtern geschmückten Gassen
...
Lebens-Garten Anita Namer
Vorschautext:
Lebens-Garten
Unser Leben
ist wie ein Garten..
In ihm wächst so manches,
ganz von allein.

Gestalten wir mit,
wird es mehr und mehr
unser ganz eigener Garten...

© A. Namer
Gestern noch warst du bei mir Luisa Sonnenschein
Vorschautext:
Gestern noch warst du bei mir.
Heute doch bist du bei ihr!
Ich weiß nicht mehr,
ob ich es will.
In letzter Zeit sind wir sehr still.
Ich hätte dich gern für mich allein,
ddass das kann ja niemals sein.
Dass neben mir noch jemand ist,
hab ich von Anfang an gewusst.
Doch jetzt wird es mir erst bewusst,
was es bedeutet jemanden zu teilen.
Niemals ewig zusammen verweilen.
...
Geister Hans Witteborg
Vorschautext:
Geister

Es gibt gute und auch böse Geister,
sogar im Wein kann man sie finden.
Die locken dich, sind Hexenmeister,
verführen dich zu manchen Sünden

Doch Geister, die im lang` Gewand
Schlag zwölf im Schlafe dir erscheinen
und Unfug treiben ohn´ Verstand,
buuhen, wimmern oder weinen:

...
Weihnachten -Zeit für eine Reise Luisa Sonnenschein
Vorschautext:
Still und leise
Zeit für eine Reise
in eine besinnliche Zeit,
für Harmonie bereit.
Schneeflocken in der Luft
überall herrlicher Duft
Den Baum geschmückt .
Der Braten geglückt .
Ein leises Knistern,
das Feuer im Kamin flüstert.
Die Stimmung geheimnisvoll leise.
Machen wir uns auf
...
Nikolaustag Martinas Gedichte
Vorschautext:
Heute Abend stelle ich meine Stiefel raus
denn in der Nacht da kommt der Nikolaus.
Ich habe sie deshalb ordentlich geputzt
mal sehen ob mir das was nutzt.

Extra hohe Stiefel habe ich mir genommen
mit der Hoffnung ganz viel zu bekommen.
Schließlich war ich immer brav und lieb
mal sehen ob der Nikolaus es auch so sieht.
Liebestaumel Hans Hartmut Dr. Karg
Vorschautext:
Liebestaumel

Es trifft ein feiner junger Mann
Das schöne Mädchen in der Hütte,
Damit sie ihn erfreuen kann
Mit Wein, erfüllen seine Bitte

Und er ihr stets gewogen bleibt.
Nun brät sie Eier in der Pfanne,
Denn Lust, die ihre Liebe treibt,
Baut manchmal auf den Mann im Manne.

...
Mir enteilen die Tage Hans Hartmut Dr. Karg
Vorschautext:
Mir enteilen die Tage

Mir enteilen die Tage, als wären sie auf der Flucht,
Immer weiter getragen, von Stunden besucht,
Von Sekunden, Minuten, in allen Lagen,
Verwerfend meine letzten Fragen.

Da stand ich doch erst im Sommerregen
Und sah jüngst Bäume ihr Laub ablegen,
Um in den Spätherbst geworfen zu sein –
Mit Raureif und Kühle und mit mir allein.

...
Sankt Nikolaus Hihö
Vorschautext:
Der liebe heilige Nikolaus
geht sicher heute nochmal aus.
Schnell ruft er nach der Hl. Kathrein,
„Putz mir meine weißen Stiefel fein!
Auch den Hirtenstab vergiß mir nicht,
Eis und Schnee ist glatt, erinnere dich!“

Über zieht er seinen wärmsten Rock,
holt für schlimme Buben noch nen Stock,
und befüllt seine Taschen für die Braven,
die heute sicher noch nicht schlafen.

...
Anzeige