Herzlich Willkommen auf der Gedichte-Oase.de

Die Gedichte-Oase ist eine Community für Menschen mit einer Leidenschaft für Gedichte, Poesie und literarischer Kunst. Du liest oder schreibst gern Gedichte? Dann bist Du hier genau richtig.
Bücherstapel Hier findest Du 56.160 Gedichte von 1.633 Autoren und 2.390 Bildgedichte zu verschiedenen Themen und vieles mehr. Unsere Autoren erweitern diese Sammlung täglich mit neuen wundervollen Werken. Die Gedichte-Oase unterstützt und inspiriert Sie dabei mit hilfreichen Funktionen schon von der Formulierung bis hin zur Veröffentlichung Ihrer Gedichte. Auch für eine einfache Kommunikation untereinander ist gesorgt. Und das alles kostenlos!

Zuletzte veröffentlicht

Titel Autor
Vergangenheit Graf Falkenstein
Vorschautext:
2 Jahre sind nun schon vergangen,
seid dein Leben ging, von dannen.
Es schmerzt mich noch so sehr,
als wäre es erst gestern her.

Ich kann dein Lachen hören,
es ist, als könnte ich dich spüren.
Jede Erinnerung schmerzt voll Glück,
den du schenktest mir ein Stück.
Ein Stück, dass ich nutze um zu lachen und zu weinen,
um Kraft zu spüren und zu reifen.

...
Das Leben Wolf-Rüdiger Guthmann
Vorschautext:
Das Dasein auf dieser Erden,
das jeder nennt das Leben,
zwischen Geburt und begraben werden
wird uns nur einmal gegeben.

Wer es nicht täglich nutzt,
für Liebe, Kinder, Reisen,
stattdessen lieber Fenster putzt,
der darf kein Schicksal preisen.

Zum Leben gehört der Ponyhof,
doch auch der Arbeit Schweiß.
...
Das Leben ist kein Ponyhof... Gaby Geng
Vorschautext:
Das Leben ist kein Ponyhof,
die Laufbahn ist oft uneben,
nichts fällt dir in deinen Schoß,
so ist nun mal das Leben.

Das Leben ist kein Kinderspiel,
die Schaukel ist nicht immer frei,
kommst nie als erster in das Ziel,
Hauptsache du warst dabei.

Das Leben ist kein Rummelplatz,
die Achterbahn fährt hoch hinaus,
...
Du und ich Klaus-Jürgen Schwarz
Vorschautext:
Du und ich…


Wir haben unser „ Du“
von Mund zu Mund
in Einsamkeit besiegelt.

Du und ich
wir brauchten keinen Beifall
der Übrigen.

Du und ich
...
Lippenbekenntnisse Karin Jünemann
Vorschautext:
Lippenbekenntnisse huschen sachte und sanft aus dem Herzen heraus  
So umschiffen sie selbst unliebsame Klippen und Hügel  
Mit Fantasien- und Träumen Flügel  
Es ist ein Abtauchen in den Strudel der Emotionen und verborgenen Welten so wie die heißen oder kalten Quellen der immerwiederkehrenden  
Gedanken und Gefühle  
Selbstloses sinnloses aussichtsloses Gewühle  
Tief im Herzen verbunden und verwurzelt  
Herausgepurzelt ungestüm und wild  
Ein schier endlos magisches bezauberndes verzauberndes Bild  
Ein Schutzschild der Seele  
Oft genug mich selbst erniedrigt und verflucht  
Sehnsucht hin zur brennenden Begierde heimgesucht  
...
Wahre Liebe Karin Jünemann
Vorschautext:
Herrliches Kleinod auf Erden ja Glückseligkeit  
Ein kleines Stück Himmel auf Erden  
kann die  
Pure Lust zur Begierde  
werden  
Heiße Flammen nicht löschbarer intimäre Liebe  
Ausleben der angestauten Sehnsucht  
Lebendige Illusionen zu steigernden Explosionen werden zur großen Wucht und Überflutung der Liebesgrotte  
Umfliegend das Licht seh ich eine Motte  
Ungestüm nicht mehr beherrschbare geheimnisumwitterten Macht  
Der schlaflosen Nacht  
der schlaflosen Nächte  
...
Frei Karin Jünemann
Vorschautext:
Frei und unbeschwert sein was ist Das eigentlich ?
Innerlich hat man doch eine Art von Seelenschnüre welche Einem das Leben schwer zu machen scheinen
Wie jegliche Art von Ängsten oder Sorgen
Dabei könnten wir uns von der Sonne Wärme und Hoffnung borgen
Dennoch zwangsläufig ist Es leider Manches tief in Einem verborgen
Es fehlt oft nur den Mut Es heraus- beziehungsweise Es herauszulassen
Man könnte ja anecken oder gar verletzen
Viel zu oft dennoch Viele und viele Dinge Es dennoch tun
Da Fein- und Mitgefühl langsam aber sicher abkühlt
Selbst ein Gespräch zur Seltenheit wird
Immer mehr Stress und Hektik den neuen Alltag bestimmen
Irgendwelche Wünsche oder gar Pläne auf der Strecke bleiben
...
Viele Tränen Karin Jünemann
Vorschautext:
VIele Tränen ähneln Tautropfen

Tautropfen für die Hoffnung

Wollen neuen Mut versprechen

Mit der Seele ein stilles Einvernehmen vom Herzen her

Selbst im Dunkeln nährt sich so der Liebe Licht und Zuversicht

Dennoch immer wieder unterschiedlich in Art und Weise

...
Gedanken II Soso
Vorschautext:
Da sind die Gedanken
was wollt' ich erreichen
was wollt' ich noch schaffen.
Träume vergangener Tage
Herzschmerz so tief
wie Rauch im Wind vergangen sind.
Der Weg war schwer
doch nicht so sehr.
Im Blick zurück
kann ich sagen,
ich hatte viel Glück.

...
Schreiben Anita Namer
Vorschautext:
Der Ausdruck dessen,
was man schreibt
gewinnt an Kraft,
wenn das, was man lebt
dahinter steht.

© Anita Namer 04/2010
Das Rosenbäumchen Hans Hartmut Dr. Karg
Vorschautext:
Das Rosenbäumchen

Da fand ich doch in einer Tonne,
Gefüllt mit Abfall aller Art
Ein Pflänzchen ohne Lebenssonne,
Hineingeworfen, wild und hart.

Ich zog es aus dem Abfall hoch:
Fast alle Knospen abgeknickt!
Den Lebenswillen spürt' ich noch
Habe mich deshalb angeschickt,

...
Jürgen Habermas zum 90. Geburtstag Hans Hartmut Dr. Karg
Vorschautext:
Jürgen Habermas zum 90. Geburtstag

Noch immer steht sie in mir auf:
Die Habermas'sche Trilogie,
Führte in frühem Lebenslauf
Als Kraftquell' hin zur Philosophie.

Arbeit, Sprache und die Herrschaft
Sind Wirkkräfte in menschlichem Sein,
Mit denen man auch Freiheit schafft –
Oder man lässt das eben sein...!

...
Reden Carsten Müller
Vorschautext:
Du möchtest Reden.
Ich schaue Dich an.

Du schaust mich an.
Ich nehm Dich einfach
in meinen Arm.

Ich küsse Dich,
innig und leidenschaftlich.
Wir reden kein Wort.

Wir stehen nur da.
...
Kausalität Hihö
Vorschautext:
Schmetterlinge sah man mit den Flügeln schlagen
als wollten sie zum ersten Mal das Fliegen wagen.
Doch da erschrak des Windes Kindeskind,
und eilig lief es fort geschwind.

So rasend schnell stob es von dannen,
daß andre Windeskinder Lust am Spiel gewannen.
Sie tanzten, rauschten, pfiffen, – sausten übers Land.
Später wurden sie Orkan, Taifun und Sturm genannt.


Copyright © da Hihö
...
Kämpfers kleiner Abgesang Hihö
Vorschautext:
Das Leben ist mir nur Müh und Plag,
weshalb ich so nicht länger leben mag.
Vom Dasein gänzlich ausgeschunden
ist mein Leib übersäht mit Schrunden.

Wird’s mir auch gar schwer auf Erden.
Fällt's mir doch nicht leicht zu sterben!
Auch meine Seele ist voll tiefer Kerben,
darum HERR, laß mich endlich sterben!


Copyright © da Hihö
...
Inventur Hihö
Vorschautext:
Sturmgepeitschtes
zorniges Aufschäumen
der Wogen des Glücks.

Wenn auch im Tränentuch
noch Zuversicht keimt
und die Hoffnung gierig
stumpfen Blicks
nach der Vergangenheit schielt.

Mit den freudlosen Augen
unreifer Gleichgültigkeiten,
...
Wie eine kleine Flamme Karin Jünemann
Vorschautext:
Wie eine kleine Flamme im Wind
Welche so leise erklingen lässt ihr Lied von der Sehnsucht nach unerfüllten Liebe und Freundschaft
Ein wahrhaftiges Vertrauensversprechen
Halte inne und spüre wie  sie dich unterstützt
Deine Seele und Verstand lenkt sie somit Aufmerksamkeit
Sehr sanft und lind
Fühlst du dich da nicht wieder wie ein Kind?
Ein kleines Stück Himmel auf Erden, ja Glückseligkeit und Bereicherung des Lebens im Wechselspiel der Zeiten
Freude und Hoffnung sind festgehalten
Mit etwas Glück findet sie dich ...
Ja gefunden in einer gesegneten Stunde
Wahrer Balsam für die Seele und jede andere Wunde
...
Besonders Karin Jünemann
Vorschautext:
Besonders in Momenten der Stille
Kann man gut getröstet durch die Traumwelten entschweben
Gute neue Gedankennetze weben
mit ihren filigranen feinen Eigenleben
Immer farbenfroh und entsprechend farbenfroh
Balsam für die Seele und Geist in Wort und Bild immer weiter Richtung Zukunft im Takt des Herzens
Tröstend und gleichzeitig bereichernd
Angereichert mit neuen Mut und Hoffnung und Plänen und Zielen welche sich schon im Hinterkopf abspielen
Wunderbar und ergänzend
Richtig eingebettet in wunderbar schönen kunterbunten Träumen
So wird Es munter weiter gehen
Ja selbsterklärend zielgerecht wieder Zuversicht versprochen
...
Zur Ruhe kommen Karin Jünemann
Vorschautext:
Zur Ruhe kommen
Abschalten
Den Takt seines Herzens spüren
Sich mit lieben Gedanken zurücklehnen
Auszeit sich gönnen
Seele baumeln lassen
Getrost mal die Zeit einen guten ,,Mann" sein lassen
Siehe nur deine Fantasie und Träume ihre Flügel erheben
Lass uns entschweben
Arbeit ist nicht Alles im Leben
Manchmal nicht ganz ohne wirkliche Schranken dennoch ungebunden und losgelöst in Einem Illusionen schlummern
Richtig eingebettet in wunderbar schönen kunterbunten Traumwelten DIE den Alltag somit abgelten
...
Wenn Karin Jünemann
Vorschautext:
Wenn der Mund schweigt spricht dein Herz
Wenn die Liebe spricht schweigt der Mund ebenso
Deine Seele und dein Herz werden dann dein Sprachrohr
Es dringen die Gefühle und Gedanken intensiver ein als Worte ES vermögen würden
Diese würden eher mehr zerstören da sie momentan da nicht hingehören
Drum lieber ihnen  abschwören und eventuell überhören
Liebe einfließen lassen
Sich getrost darauf einlassen und sich darauf verlassen können
Echt tolle Sache


:copyright: K.J
Anzeige