Herzlich Willkommen auf der Gedichte-Oase.de

Die Gedichte-Oase ist eine Community für Menschen mit einer Leidenschaft für Gedichte, Poesie und literarischer Kunst. Du liest oder schreibst gern Gedichte? Dann bist Du hier genau richtig.
Bücherstapel Hier findest Du 60.722 Gedichte von 1.838 Autoren und 2.635 Bildgedichte zu verschiedenen Themen und vieles mehr. Unsere Autoren erweitern diese Sammlung täglich mit neuen wundervollen Werken. Die Gedichte-Oase unterstützt und inspiriert Sie dabei mit hilfreichen Funktionen schon von der Formulierung bis hin zur Veröffentlichung Ihrer Gedichte. Auch für eine einfache Kommunikation untereinander ist gesorgt. Und das alles kostenlos!

Zuletzte veröffentlicht

Titel Autor
Ein Altstadtspaziergang Reinhold Welter
Vorschautext:
Flanierende über historischen Pflastern
eröffnen gefederten Schritts,
die Kopfsteine hart durch die Sohlen ertastend,
verwundert die Altstadt im Blick.

Die Mauern, als hätten sie Bäuche, verbiegen
und oben auf Simsen gereiht,
Jahrhunderte rauschend derweilen verfliegen,
die Heiligen strahlend in Gold.

Zwar haben sie längst schon an Einfluss verloren,
betörend bleibt dennoch ihr Glanz.
...
Unsteter Geist Hans Hartmut Dr. Karg
Vorschautext:
Unsteter Geist

Für Deine Wundertage
musst Du schon selbst sorgen!
Dem Unmut ist das egal!

Denn der unstete,
der menschliche Geist
kommt nicht allzu lange
mit seinem Glück zurecht.

Er rührt auf,
...
Starlight Justagirl
Vorschautext:
The star up high in the night
So golden and soft its light
It shines my way so bright
It seems to hug me tight

I feel like just holding on strong
Throughout years and time so long
I see this star up in the sky
And my whole being longs to fly

To the star up high in the sky
Die Schuldfrage stellen Hans Hartmut Dr. Karg
Vorschautext:
Die Schuldfrage stellen

Darf man sie stellen oder nicht?
Wer darf sie stellen, immer wieder –
Oder eben nur zu einmaligem Gebrauch?

Darf man entlasten, darf man belasten,
Was nicht mehr entschuldbar ist –
Oder lenkt dies gar von Schlimmerem ab?

Von Hannah Arendt kennen wir den Satz,
Die Fliehenden nach 1945 betreffend:
...
Die Eifel Jürgen Wagner
Vorschautext:
Die ‚Eifel‘ galt als rau und kalt,
einstmals verarmt und ländlich halt
Ein ‚Eifler‘ wollte keiner sein
Doch heute findet’s jeder fein

Der Ruhm des Landes ist die Natur,
die Kraft der Erde Schönheit pur
Zwölf Augen tiefblau, die sehen dich an
und ziehen dich sanft in ihren Bann

Wo einst die Erde sich glühend auftat
mit Temperaturen von 1000 Grad,
...
Wie Brunos Kranksein entstand und der Weg hinaus Alexandra
Vorschautext:
Bruno war ein kleiner Junge und kerngesund.
Nur sein Gesichtchen war einfach kugelrund.
Aber das störte den kleinen Bruno überhaupt nicht,
bis die Wahrheit über sein Gesicht kam ans Licht.
Die Mutter war mit einem Mongolen fremd gegangen
Und hatte sich dabei eine Samenzelle eingefangen.
Dadurch war der kleine, von allen geliebte Bruno entstanden.
Doch Freude und Liebe in dem Moment entschwanden,
als das Geheimnis gelüftet wurde aus Versehen.
Da war es um Brunos Gesundheit geschehen.
Er fühlte sich plötzlich von allen ausgestoßen.
Denn alle zeigten auf sein Gesicht mit dem Finger, dem bloßen
...
D A M A L S Helga
Vorschautext:
Ich war noch ein Kind,
hatte ein kleines Zimmer,
für mich allein,
das mich behütete,
und das ich hüten mußte.

Die große, weite Welt
schaute manchmal
durch mein Fenster,
erzählte von dem
aufregenden Leben
da draußen.
...
Treuherzigkeit Ivan Kosintsev
Vorschautext:
Geteiltes Leid ist halbes Leid.
Sprichwort

Treuherzigkeit

Blind und glücklich ist eine Naivität
und, o weh, findet ihr treues Herz
den Verrat der bösen Gewaltsamkeit.
Man will lieben, doch weint ganz vom Schmerz.

Alle sind aus verschiedenen Welten,
aber wir sehnen nach einer Begrüßung
...
Appell Reinhold Welter
Vorschautext:
Fruchtwassergeweihte
zuckende Bündel.
Schöpft aus all euren Quellen.
Atmet aus tiefstem Herzen
aller Menschen Länder Düfte.
Nur zuviel des Lichts
wirkt wie Nervengift.
Worte sind Zeugen Martin Vieth
Vorschautext:
Worte sind Zeugen,
lauter ist die Zerstörung.
Reichtum voll Zweifel.
Der Specht im Sommer Martin Vieth
Vorschautext:
Der Specht im Sommer
verlor den Kampf am Baumhaus.
Der Wurm war zu schlau
Der Sonnenaufgang Martin Vieth
Vorschautext:
Der Sonnenaufgang
am Horizont purpurrot.
Lichter im Herzen
Blau wie der Himmel und blond wie die Sonne Christian Penz
Vorschautext:
Blau wie der Himmel und blond wie die Sonne

Es verlief immer wieder dasselbe Ding
Immer wenn ich zu meiner Arbeit ging
Verdunkelten graue Wolken meinen Gemütszustand
Doch du vertriebst mir immer die Sorgen
Erspähte ich dein Antlitz an jeden Morgen
Sodass ich erneut die Hoffnung auf Gutes wiederfand
Es ist, als ob die Sonne durch die Wolken bricht
So wirkt dein Haar wie das strahlende Sonnenlicht
Wie auch ein Blick in deine wunderschönen Augen
Würde ich auch im tiefsten Keller stehen
...
Urlaubsfreuden Curd Belesos
Vorschautext:
Schaumbekränzt stürmen die Wogen
brausend an den Meeresstrand;
wenn sie sich zurückgezogen,
bleiben Muscheln auf dem Sand,

wild gemischt mit Seegrasschwaden
an dem breiten Ufersaum.
Heute ist kein Tag zum Baden,
doch das stört die Kinder kaum,

die da emsig Treibgut sammeln.
Glibber, Sterne, Blasentang,
...
Der Sommer hat sich eingestellt Hans Hartmut Dr. Karg
Vorschautext:
Der Sommer hat sich eingestellt

Die Sonne überwölbt das Land,
Die Dunkelstreifen werden schmaler.
Damit reicht sie uns ihre Hand:
Die Nöte werden blasser, fahler.

Seit sich der Sommer eingestellt
Sind neue Farben hier zu sehen.
Das wärmt die Seele und die Welt,
Wir können da zum Schauen gehen.

...
Nachrichten und Tatsachen Hans Hartmut Dr. Karg
Vorschautext:
Nachrichten und Tatsachen

Müssen wir uns kränken,
Weil wir nur im Hause
Uns den Glauben schenken,
Dass nach langer Pause
Diese Krise vielleicht endet,
Weil Impfstoffe nun in Probe,
Man täglich die Botschaft sendet,
Dass Corona nicht mehr tobe?

Nachrichten weiß ich zu schätzen,
...
Freude Josef Amon
Vorschautext:
Manchmal
ist meine Freude grenzenlos
und kennt nur hellsten Sonnenschein

doch manchmal
hält sie sich in Grenzen
und die Vernunft
sie beugt sich über sie
und flüstert nur

dass nach jeder Freude
nicht immer folgt
...
Das ist keine Liebe Mary H
Vorschautext:
Meine Seele hat sich gefragt
Wann endlich genug ist
Wann ich genug bin
Ob das Betrug ist
Wie die Zeit verläuft
Das möchte ich nicht mehr verantworten
Keiner will mir genau antworten
Die Seele tut alles um zu überleben
Aber manchmal ist alles nichts
Und manchmal ist es nie genug
Nichts wird nie genug sein
Und Liebe bedeutet nicht
...
Für dich ? teufel
Vorschautext:
Ich hab mein Leben
für dich gegeben
hast es nicht bemerkt
und mir den Rücken gekehrt
eifach verraten
meine Seele gebraten
Hast mich hintergangen
und bin jetzt im
schwarzen Loch gefangen
war das in deinem Sinn
Gedanken einer längst vergessen Zeit Pitt
Vorschautext:
Gedanken einer längst vergangener Zeit.
Ein Gedicht von Pitt

Das Wetter ist so trübe und ich sitze hier und zermartere mir meine alte Rübe.

Ach was waren das noch Zeiten, ja ja früher war doch alles besser .

In meiner Jugend da gab‘s noch die Disco vom allerfeinsten.

Die Hemden waren kunterbunt und die Röckchen der Mädels soooo klein und kurz, dass es eine Augenweide war, wenn man sie sah .

Und Autos die waren noch eine Schönheit weit und breit.
...
Anzeige