Herzlich Willkommen auf der Gedichte-Oase.de

Die Gedichte-Oase ist eine Community für Menschen mit einer Leidenschaft für Gedichte, Poesie und literarischer Kunst. Du liest oder schreibst gern Gedichte? Dann bist Du hier genau richtig.
Bücherstapel Hier findest Du 88.140 Gedichte von 2.498 Autoren und 4.208 Bildgedichte zu verschiedenen Themen und vieles mehr. Unsere Autoren erweitern diese Sammlung täglich mit neuen wundervollen Werken. Die Gedichte-Oase unterstützt und inspiriert Sie dabei mit hilfreichen Funktionen schon von der Formulierung bis hin zur Veröffentlichung Ihrer Gedichte. Auch für eine einfache Kommunikation untereinander ist gesorgt. Und das alles kostenlos!

Zuletzte veröffentlicht

Titel Autor
Was keiner will... Bernd Tunn
Vorschautext:
Was keiner will…

Im ersten Stock die Alte wohnt.
Immer gern ihr Recht betont.

Redet gerne über Leute.
Sucht im Haus oft ihre Beute.

Unmut wächst in diesem Haus.
Wünschen sie doch lieber raus.

Tage schon ist es so still.
...
Lebensmitte Helga
Vorschautext:
Ist man nicht mehr jung an Jahren,
kriegt das Leben einen Knick,
und man muss dann schlicht erfahren,
hier hilft auch kein Verjüngungstrick.

Man beginnt jetzt an zu sinnen,
wie war das Leben doch vorher,
Lebensjahre sie verrinnen,
wie Wellen auf dem Meer.

Hab und Gut man angehäuft,
doch die Freude blieb stets aus,
...
Trauer, Schmerz und Einsamkeit Kerstin Mayer
Vorschautext:
Nun steh ich hier in meiner Welt,
gefangen in der Einsamkeit.
Ein Leben, das mir nicht gefällt,
kein Freund, kein Helfer, weit und breit.

Mit Hoffnung einstmals es begann,
so rosig sah die Zukunft aus.
Die Euphorie doch schnell zerrann,
nun sitz ich hier allein zu Haus.

Du bist weit fort, ich wart auf dich,
verloren fühlt mein Herz sich an.
...
Mein 100. Gedicht Jens Gottschall
Vorschautext:
Es war ein Tag vor vielen Jahren,
als ich das schreiben hab für mich entdeckt.
Mit einem einzigen Gedicht fing alles an,
dann war das Interesse schnell geweckt.

So lief das in der ersten Zeit
bis sich Corona machte breit.
Die Zeit stand still, es ging nichts mehr,
die Lust war fort, der Kopf so leer.

Doch dann, als alles war vorbei,
da faßte ich mir neuen Mut,
...
Dein Garten - ein Paradies für Schmetterlinge Jens Gottschall
Vorschautext:
Der Garten ist dein Paradies,
du liebst den Schatten unter Bäumen.
Doch bist du nie alleine dort,
weil auch die Schmetterlinge träumen.

In einer Pracht so zart und fein,
wie vom Blütenduft getragen,
tanzen sie froh von Beet zu Beet
an heißen Sommertagen.
Der Obdachlose und der Dichter Guenk
Vorschautext:
Obdachloser:
Hey Mann, haste mal n‘ Euro?

Dichter:
Gelobet sei dem Wandersmann, der jedem Wetter widersteht.
Wenn auch der Weg beschwerlich lang,
mit hohem Haupte er doch geht.

Obdachloser:
Äähhh?

Dichter:
...
Pfandsiegel Ingrid Baumgart-Fütterer
Vorschautext:
Der Kuckuck hat sich einen Namen gemacht
beim Schuldner und dem Gerichtsvollzieher,
dort, wo der Kuckuck "klebt", er hämisch lacht,
der Pleitegeier macht keinen Rückzieher.

Kuckuck, Pleitegeier wirken zusammen,
wann immer sich auftürmt der Schuldenberg,
sie zwar nicht einer Gattung entstammen,
doch vollbringen gemeinsam so manches Werk.
Stimme der Rose Lena Engelbrecht
Vorschautext:
Aus der Ferne
langt hinein,
erschließt
aus klirrenden Spuren
im Ton der Trinkschale,
aus kühlen Linien
im Himmelsleinen
aufglimmende Stimme
der Rose von Shiras;
näht
aus dem Schall
im Tauperlen-Schleier
...
Die Schnoddrigkeit beim Menschen Ernestine Freifrau v
Vorschautext:
Wo kommt sie her,
wo geht sie hin?
Steckt sie denn nicht,
in jedem Menschen drin?

Primitive Überheblichkeit,
nennt Sie Ihr Eigen.
Hoch Wohl angeboren,
möchte Sie diese zeigen.

Von dümmlichen Herrschaften
wird sie bevorzugt,
...
Also jetzt mal Tacheles Ernestine Freifrau v
Vorschautext:
Bleibt bitte nicht auf dem Teppich,
auch wenn ihr keinen Alten habt.
Geht in die ganz große Politik,
obwohl ihr gar nicht seid begabt,

Mit der richtigen Partei im Rücken,
da kriegst du dann einen Posten.
Mach dir nur keine Gedanken,
ihre Kanonen werden nicht rosten.

Wem Gott ein wichtiges Amt gibt,
dem gibt er auch heiligen Verstand!
...
Die kleinen Dinge Jens Gottschall
Vorschautext:
Ein nettes Wort, ein frohes Lachen,
ein schönes Gedicht, ein lieber Gruß.
Im Leben sind's die kleinen Sachen,
die uns am meisten Freude machen !
Veränderung Ernestine Freifrau v
Vorschautext:
Unsere Natur und die Erde
verändern sich ständig,
man nennt es Evolution.

Ergebnisse der Evolution,
führten in Jahrtausenden,
zu einem besseren Leben,
von sehr vielen Menschen.

Veränderungen werden oft
als Fortschritt propagiert.
Sie waren meistens Garant
...
Die Erde, von der Sonne belebt Ingrid Baumgart-Fütterer
Vorschautext:
Unsere Erde, der blaue Planet,
sich fortwährend um die Sonne dreht,
zugleich um die eigene Achse kreist,
rundum der Sonne Ehre erweist -
denn zentrales Gestirn im Weltenraum
versorgt unsrer Erde "Lebensbaum",
nährt Leben mit lichtvoller Energie,
stärkt weltbewegende Synergie.
Zeit Gnostik
Vorschautext:
Wir verstehen nicht, aber Zeit ist ein Wunder, die Fähigkeit des Absoluten mit seinem Bewusstsein, stabile Bilder in kochender Urmaterie zu isolieren
Auf solche Weise obwohl relativ, aber gibt es eine Kontinuität der Existenz
So entsteht ein natürlicher Zustandswechsel, das heißt Zeit entsteht, denn ohne betrachtete Objekte gibt es keine Zeit
Darüber hinaus manifestiert sich in der Sicherstellung der Dauer laufender Prozesse der Aspekt des Willens des Absoluten
"Kleiner Sonnenkönig" Ingrid Baumgart-Fütterer
Vorschautext:
- Fiktion -

Er, der Egozentriker,
strahlt deutlich aus, dass er sich
für den Nabel der Welt hält,
ausschließlich um sich selbst kreist,
sich im eigenen Glanz sonnt,
einen langen Schatten wirft,
mit dem er Konkurrenten
ständig in den Schatten stellt,
wie die Sonne am Horizont
aufsteigt, um sich zu erheben
...
Bild vom Meer... Bernd Tunn
Vorschautext:
Bild vom Meer...

Bild vom Meer hat sie verführt.
Ihr Gefühl ist sehr berührt.

Spürt die Weite die sie sieht.
In ihr etwas neu geschieht.

Will das gerne noch behalten.
Gedanken dürfen mitgestalten.

Bernd Tunn - Tetje
Wenn Poeten keine Geschichten mehr erzählen Hans Hartmut Dr. Karg
Vorschautext:
Wenn Poeten keine Geschichten mehr erzählen

Es sollte den Dichtern wieder möglich sein,
Anstatt mit Beziehungskisten sich zu behängen
Bei einem wirklich sehr guten Glas Wein
Die Suche zu öffnen nach narrativen Strängen.

Immer mehr belasten im Netz heute Großrichter
Das Geschehen um unsere Sprachräume.
Deshalb fliehen manche Dichterinnen und Dichter:
Lebenszeitverschwendungen sind keine Träume!

...
Ein Stern der seinen Namen trägt Käti Micka
Vorschautext:
Ein Stern der seinen Namen trägt

Es gibt erneut Sternenstaub
Jemand ist wieder da
der gerne Sterne raubt
Soll er`s machen
Haben wir was zum Lachen

©Käte Micka



...
Gelegentlich reitet der Teufel mich Hans Hartmut Dr. Karg
Vorschautext:
Gelegentlich reitet der Teufel mich

Gelegentlich reitet der Teufel mich:
Ich baue gern Holpersteine ein.
Darüber mokieren manche sich
Und schlagen kritisch auf mich ein.

So erkenne ich denn jene Geister,
Welche Ironisches nicht verstehen
Und sich gebärden als Obermeister,
Womit sie ins Kritikastern gehen.

...
Bilder aus der Ukraine Jens Gottschall
Vorschautext:
Die Bilder aus der Ukraine,
gehen mir nicht aus dem Sinn.
Jeden Tag frag ich mich neu:
"Wie lange noch ?, wo führt das hin ?"
Vernunft wär jetzt mal an der Zeit
und Verhandlungsgeschick so wichtig,
dann wär der Krieg vielleicht noch nicht vorbei,
aber der Weg zumindest richtig.
Man muß miteinander reden - man muß !
Es bleibt gar keine andere Wahl,
auf Grund der hohen Opferzahl !
Anzeige