Herzlich Willkommen auf der Gedichte-Oase.de

Die Gedichte-Oase ist eine Community für Menschen mit einer Leidenschaft für Gedichte, Poesie und literarischer Kunst. Du liest oder schreibst gern Gedichte? Dann bist Du hier genau richtig.
Bücherstapel Hier findest Du 50.882 Gedichte von 1.508 Autoren und 2.081 Bildgedichte zu verschiedenen Themen und vieles mehr. Unsere Autoren erweitern diese Sammlung täglich mit neuen wundervollen Werken. Die Gedichte-Oase unterstützt und inspiriert Sie dabei mit hilfreichen Funktionen schon von der Formulierung bis hin zur Veröffentlichung Ihrer Gedichte. Auch für eine einfache Kommunikation untereinander ist gesorgt. Und das alles kostenlos!

Zuletzte veröffentlicht

Titel Autor
Wenn neu ein Tag anbricht Horst Hesche
Vorschautext:
Der Morgenstern durchbrach die Himmelsnacht
und leuchtend glitten seine Silberstrahlen
auf Mutter Erde nieder, um ganz sacht,
uns allen so den Morgengruß zu malen.

Noch schläft das Land. Nur eine Göttin wacht.
Aurora wird das Himmelszeichen geben,
allmählig schwindet dann die dunkle Nacht.
Erneut erwacht in uns'rer Welt das Leben.

Das Licht der Sonne, das die Wärme bringt,
lässt Löwenzahn als Blumenmeer erblühen
...
Gute Geister Lucia Amelie Werres
Vorschautext:
Alle toten Verwandten
sind im Herzen noch vorhanden.
Sie sind da wenn du sie brauchst
wenn du sie vermisst
und traurig bist.
Sie streichen sacht über deine Wange,
traurig bist du dann nicht mehr lange.
Gute Geister entziehn dir alle Sorgen
sie begleiten dich bis zum nächsten Morgen.
Zuhause Lucia Amelie Werres
Vorschautext:
Der Geruch des Alltags strömt mir durch die Nase,
Blumen für Gemütlichkeit stehen in der Vase.
Der vertraute Duft saust hin und her
und sind mal meine Gedanken schwer
so drücken sie mich nicht mehr.
Die üblichen Geräusche
spazieren durch mein Ohr
ich kann mich nicht daran erinnen
dass ich hier jemals an Mut verlor.
Umkreist von Liebe und Vertraun und Erholsamkeit
zieh ich mir über ein Himmelskleid
Du, meine Hans Hartmut Dr. Karg
Vorschautext:
Du, meine


Kann Mann denn immer nur besitzen,
Was als Anspruch dem Goldenen Hahn?
Muss er sich seine Liebste schnitzen,
Weil er nicht richtig lieben kann?

Erobernd will er sich schon sehen,
Wie er den Lächelmund gewinnt,
Ein wenig auf die Nerven gehen,
Denn ER ist doch das Götterkind!
...
Aletschgletscher Hans Hartmut Dr. Karg
Vorschautext:
Aletschgletscher

Die Gletscherzunge weicht zurück,
Die dunklen Spalten werden breiter
Und wo heute noch Eis im Blick,
Flieht frühes Eis nun immer weiter.

Nach wenigen Jahren ist er weg,
Der Aletschgletscher, Rhoneschöpfer.
Das schöne Bild mit Fluss und Steg
Verkauft nur noch ein alter Töpfer.

...
Mitfühlend Hans Witteborg
Vorschautext:
Mitfühlend

Es schlägt der Glocke dumpfer Ton.
Die Luft vibriert im Widerhall
Es berührt des Menchen Seele schon,
ob fröhlich´ Anlass oder Trauerfall

Es schwingt mit dem Geläut
die innere Stimme mit,
sie weckt ´s Gemüt und sagt Bescheid,
ob auch das Herz im gleichen Schritt.
Ist da noch was ? Torsten Bischoff
Vorschautext:
Das Wesen der Welt will ich erkunden.
Ist da noch etwas hinter dem Schein,
hinter allem menschlichen Jägerlatein
oder ist alles im Gleichmaß verschwunden?

Ist denn bei allem Vergehen und Werden
die Suche nach Glück der tiefere Sinn?
Oder Arterhaltung der Hauptgewinn?
Und wo liegt er denn – der Himmel auf Erden?

Fihalhohi, Malediven, 21.07.2018
Gedanken Pfauenfeder
Vorschautext:
All die Stille, all der Ruf
In mir der Wille, der alles erschuf.
All die Gefühle, all die Gedanken,
In mir die Mühle, mahlt stilles Bedanken.
Digitalisierung Pfauenfeder
Vorschautext:
Sieh nur, wie eine Angst uns umgibt,
Dem Menschsein fühl ich mich fern,
Wie menschlich war einst noch unser Schritt,
Bevor unser Fuß ging modern.

Sieh nur, wie uns der Fortschritt umgibt,
Der Natur fühl ich mich all zu ferne,
Und wie einst die Herzen gefallen im Krieg,
Fällt so manches in der Moderne.
Richtung Abend hin (N.65) Jacob Seywald
Vorschautext:
Es scheint mehr Licht als tags.
Vor dem Untergang lobenswert,
ist erst jeder Morgen, jeder Mittag,
wenn schöner Abend sich nicht wehrt.

Es scheint so viel mehr in jener Nacht,
wenn in dunkler Stadt ein Licht erwacht.
So viel Pracht in jener Nacht,
die sich auf den Weg gemacht.

Man trifft Schatten und Gestalten,
die sich erst in Dunkelheit entfalten,
...
Jetzt oder nie Anna
Vorschautext:
Wir müssen mehr tun.
Und das woll'n wir auch, aber wir tun's nicht.
Wir denken oder sagen bloß: ,,Ich mach jetzt dies, ich mach jetzt das.''

Aber aus dem ,,jetzt'' wird ein ,,gleich'' und aus dem ,,gleich'' wird ein ,,morgen'' und aus ,,morgen'' wird ein ,,bald''.

,,Bald fahren wir in den Urlaub.''
,,Bald gehen wir ins Kino.''
,,Bald gehen wir richtig schön essen.''
Bald tun wir dies, bald tun wir das.

Warum setzten wir es nicht in die Tat um?
...
Mano,mein Junge Susi Becker
Vorschautext:
Eigentlich bin ich des Lebens müde,
fühle mich innerlich kraftlos und leer,
spüre kaum noch Liebe,Leben und lachen in mir.
Dann erscheint mir dein geliebtes Gesicht,
und ich merke,so wie unser Schicksal sich offenbart Ertage ich es nicht.
Millionen Ängste,und unbändige Wut
So geht es nicht nicht weiter,
ohne Hoffnung und Mut.
Mein Sohn,ich habe Dich geboren.
Ich liebe-und glaube fest an dich!,
Ich hoffte immer auf ein kleines Wunder,
auf etwas Hilfe,doch das kam leider nicht.
...
Verdammt ,verflucht und Halleluja Susi Becker
Vorschautext:
Von innen nach außen ausgebrannt,
Ich sehe mein Ziel-und bin doch in die
falsche Richtung gerannt.
Auf halben Weg zurück, wieder von vorn
Hab das Vertrauen zu mir verloren.
Zu beten hab ich längst verlernt,
von einem Glauben bin ich weit entfernt.
Gewinnen oder verlieren,
viel steht auf dem Spiel,
Hoffnung,die zu Staub zerfiel.
Zorn treibt mich in dunkle Ecken,
Du entscheidest......Leben oder verrecken!
...
Irres Wetter Wolf-Rüdiger Guthmann
Vorschautext:
„Am 30. Mai ist der Weltuntergang“
einst die Astrologen- und Schlagerwelt sang.
Viele haben sich vor Angst betrunken,
doch die Welt ist nicht versunken.
Im Gegenteil, es wurde ein Tag,
wie ihn der FKK-Anhänger mag.

Doch dieses Jahr wagt niemand Prognosen,
zu oft ging die Weissagung in die Hosen.
Wo blieb denn im Winter der Schnee,
den ich doch so gerne seh?
Ich will es nicht verhehlen,
...
Vertrauen Ingrid Spiller
Vorschautext:
Nicht immer
wird der Himmel blau sein
manchmal
wird er auch grau sein
aber immer
wird er mir nah sein

© Ingrid Spiller 2018
Nicht nur zum Vatertag! Hans Hartmut Dr. Karg
Vorschautext:
Nicht nur zum Vatertag!

Sei Deinem Vater Lebenspartner, ein guter Freund und nicht Rivale,
Damit nichts erodieren kann, kein Wort und keine Türe knalle!

Dein Vater arbeitet sehr viel und will Euch gut versorgen.
Dafür will er sich gerne auch ein wenig Liebe borgen,

Die ihm Gesundheit, Kraft verleiht, Wohlwollen im Erwachsenenleben;
Denn erst wenn Du dazu bereit, kann er die Liebe weitergeben.

Wer einen guten Vater hat, der halte ihn in Ehren
...
Es ist nicht leicht Hans Hartmut Dr. Karg
Vorschautext:
Es ist nicht leicht

Hast Du ein gutes Elternhaus,
Willst Du dort ewig bleiben
Und mit dem größten Blumenstrauß
Die Elternliebe treiben.

Mama, Papa sind Deine Helden,
Erleichtern Dir Dein ganzes Leben,
Verschönen Kindheit, Jugendwelten
Und fördern Dich in Deinem Streben.

...
Ehrlichkeit der Nordischen Hans Witteborg
Vorschautext:
Ehrlichkeit der Nordischen

Beim Wotan, Odin all den Göttern,
doch auch bei Elfen und den Trollen,
ist wütend man ob all der Spötter,
die gar nicht an sie glauben wollen

Hat man die Raben schon verscheucht?
Der Wotan mit dem Auge blinzet,
er sah nicht, dass der Pulk entfleucht
und Feya um den Odin winselt.

...
Der Schreiber Torsten Bischoff
Vorschautext:
An wen ich meine Gedichte schrieb?
Na an mich. Und alle, die lesen!
Damit von mir noch etwas blieb,
mein Leben mit wörtlichen Spesen.

Warum ich meine Gedichte schrieb?
Mein Wort glich dem Schwert und der Rose.
Ich liebte die Welt an der ich mich rieb,
meine Worte war‘n Liebesgekose..

Fihalhohi, Malediven, 18.07.2018
Alter Pfauenfeder
Vorschautext:
Es ist nicht der Jahre Zahl,
Die an ein Alter dich bindet,
Es ist der Jahre Zahl,
Die dein Geist empfindet.
Anzeige