Herzlich Willkommen auf der Gedichte-Oase.de

Die Gedichte-Oase ist eine Community für Menschen mit einer Leidenschaft für Gedichte, Poesie und literarischer Kunst. Du liest oder schreibst gern Gedichte? Dann bist Du hier genau richtig.
Bücherstapel Hier findest Du 57.132 Gedichte von 1.671 Autoren und 2.463 Bildgedichte zu verschiedenen Themen und vieles mehr. Unsere Autoren erweitern diese Sammlung täglich mit neuen wundervollen Werken. Die Gedichte-Oase unterstützt und inspiriert Sie dabei mit hilfreichen Funktionen schon von der Formulierung bis hin zur Veröffentlichung Ihrer Gedichte. Auch für eine einfache Kommunikation untereinander ist gesorgt. Und das alles kostenlos!

Zuletzte veröffentlicht

Titel Autor
Mimik Horst Rehmann
Vorschautext:
Mimik im Gesicht kann viel verstecken,
die größte Liebe und den größten Schmerz,
doch oft zeigt sie auch Kanten und Ecken,
die kränken und beschädigen das Herz.

Die Mimik kann aber auch beschützen,
vor dem Falschen und auch vor dem Wahren,
doch kann sie in Wahrheit wirklich nützen,
oder will sie nur vieles verscharren.

Die Mimik kann auch vieles verhindern,
so, das Andre nicht sehen was man fühlt,
...
Am Bahnsteig Klaus Lutz
Vorschautext:
Der Mann steht am Bahnsteig! Kein Freund
auf den er wartet! Kein Zug mit dem er fährt!
Er denkt an Märchen! Wo die Engel von
Reichtum reden! Wo die Götter auf Macht
verzichten! Wo die Menschen das Glück
kennen! Dann kommt ein Zug! Und er weiß:
"Jede Richtung ist richtig! Denn er hat wieder
die Liebe entdeckt!"

Der Mann steht am Bahnsteig! Kein Mensch
auf den er wartet! Kein Zug mit den er fährt!
Er denkt an Wahrheit! Wo die Zauberer mit
...
Der Abenteurer Klaus Lutz
Vorschautext:
Zeige wie sich die Welt dreht! Wenn Du an Stränden
lebst! Mit anderen Menschen dem Meer zuhörst!
Nachts mit den Sternen redest! Bei Spaziergängen
neue Freunde findest! Wenn das Denken wieder die
Farben entdeckt! Und das Leben seine Oase verlässt!

Zeige wie sich die Welt dreht! Wenn Du am Schreibtisch
sitzt! Sätze in den Computer tippst! Worte aus Licht
zauberst! Blumen mit jedem Gespräch wachsen! Wenn
die Menschen reden! Wieder die Liebe finden! Die Kunst
siegt! Und der Hass seine Macht verliert!

...
Dem Edlen Hans Hartmut Dr. Karg
Vorschautext:
Dem Edlen

Suchend und findend im Freundeskreis
Sieht der Edle: Alles hat seinen Preis!
Er will auf fundierte Gespräche bauen
Und sich dabei auch Provokantes zutreuen.

Doch immer wo die Furcht vor Enttarnung
Steht auch das Schild mit der Warnung,
Dass sich sogleich wieder einer beschwert,
Der noch keine Duldsamkeit verehrt.

...
Zelttage Hans Hartmut Dr. Karg
Vorschautext:
Zelttage

Und wieder einmal inniges Umarmen
Mit Tagen intensiver Unterhaltung,
Dazu gemeinsame Feriengestaltung,
Denn die Zeit, sie kennt kein Erbarmen.

Von der Jahresarbeit sind sie gekommen,
Der Freund mit einem unserer Enkel.
Nach anfänglichem, verlegenem Geplänkel
Haben wir uns dann doch viel vorgenommen.

...
Es tut sir gut Karina Böhm
Vorschautext:
Nicht immer gut wie es so lief
Nicht immer geht es ohne Tief
Nicht immer geht's dir gut
Nicht immer hast du den Mut,

Zu sagen was dich betrifft
Zu sagen was dich auffrisst
Drum glaub den richtigen Menschen
Die auch im Tief mit dir kämpfen!

Glaub ihnen dass sie da sind
Glaub ihnen sie sind nicht blind
...
Morgengrau(en) Hihö
Vorschautext:
Schon in der Früh
beim In-den-Spiegel-schaun
kommt ihm (ohne Müh’)
das erste (Morgen)-Graun.

Nicht einmal er,
obwohl (frommer) Christ
glaubt mehr
(die Mär),
daß das, was er da sieht,
Gottgeschaff’nes ist.

...
Dichterliebe Hihö
Vorschautext:
Ich lese für mein Leben gern
Ringelnatz und Morgenstern.
Der eine war zwar ein Vagabund,
in seinem Leben ging es wahrlich rund.

Der and’re ist mir genau so lieb,
weil er stets bei seiner Linie blieb.
Poetisch haben sie ihr Werk betrieben,
sind Vorbild mir allzeit geblieben.

Nimmermehr sind sie zu erreichen,
darf mich mit Ihnen nicht vergleichen.
...
The golden generation, die ’68er Hihö
Vorschautext:
„Make Love Not War“
(Echte ’68er waren all jene,
die um das Jahr 1948 geboren wurden.)


Als wir noch jung und unbesorgt,
das Kinogeld meist ausgeborgt,
trugen Mädchen bunte Blumenkleider;
kurz oder lang – nicht vom Schneider!

Die Burschen hatten weite Hosen,
unten Falten – oben Rosen.
...
Oh holde Kinderjahre Hihö
Vorschautext:
Als ich noch Kind war, war ich frei,
ich dachte mir auch nichts dabei.
Ich malte Schlösser in den Himmel,
auf Schiefertafeln stolze Schimmel.

Blumen malte ich mit langen Stielen
aus deren Kelche Sterne fielen,
sowie eine große rosa Kuh
und den Käse gleich dazu.

Hennen malte ich samt Ei,
nen stolzen Hahn auch nebenbei.
...
Endlich bin ich diese Affen los! Hihö
Vorschautext:
Seid ihr denn alle so bescheuert?
Seht ihr nicht, wie ihr gesteuert?
Der ganze Lügenkram vom Co2
ist doch der Erde völlig einerlei!

Ozonloch, Ressourcen, Energie …
Nur hinterhältig erfundene Fantasie!
Für Weltraumflüge gibt’s stets Moneten.
Man nimmt sie sich einfach! – Ungebeten!

Die „Herrscher“ leben in Saus und Braus
und beuten die Erde und die Völker aus.
...
Poesie Karin Jünemann
Vorschautext:
Poesie ist eine schriftliche Form der Fantasie
Ausbaubar mit sehr vielen ja zahlreichen Träumen
Träumen mit kunterbunten farbenfrohen Bildern und Illusionen
Die tief im Inneren wohnen
Immer wieder uns mit neuer guten Portion Hoffnung und Mut belohnen
Poesie eine schöne feine Melodie der Seele
Oft verwurzelt im Takt des Herzens
Unser Kompass für das Leben niemals
vergebens
Leider (oder zum Glück) ist das Leben
Es ist nur einmal gegeben
Nutzen wir Diese
...
Neubeginn macht Sinn Karin Jünemann
Vorschautext:
Vergangene Zeiten neu bestreiten damit die Sekunden schnell meist viel zu schnell verschwinden in die Gegenwart gepaart mit Freude  oder Traurigkeit so wird auf eine neue Zukunft hingearbeitet.
Da ein Reiter zusammen arrogant  mit Stolz und Eigenliebe - ja selbst sich am nächsten.
Sieh nur da Menschen , die durch dich hinwegsehen oder  angaffen wie borniert Affen.
Haben meist nur ein Ziel: immer  mehr anzuschaffen und zu guterletzt Alles zusammenzuraffen in der Habsucht und Gier
finde es echt eine schlechte Zier.
Das ist nicht nur die Jugend Das nennen die auch noch Tugend welch ein Hohn was ist denn  dann wohl der Lohn?
Ist das wirklich das neue Ziel weiß Gott es ist echt ein blödes Spiel.
Mitgefühl und Feinfühligkeit hat wohl kaum noch einen Sinn und es bleibt  meist still auf der Strecke oder unter den Teppich gekehrt bekommt man das jetzt von der Gesellschaft gelehrt? Bin ich jetzt verkehrt?
Hat man wirklich  so manchen alten anerzogenen Werten massiv den Rücken zugekehrt??
Man dümmpelt verletzt und traurig in seiner Ecke oder verkriecht sich unter der Decke abgelegen und fern. Ist das des Pudels neuer Kern?
Offene Fragen und nie endenwollende Diskussionen die schier ins Herz sich bohren
noch ist nix verloren.
...
Manchmal Karin Jünemann
Vorschautext:
Manchmal ist man vor Sehnsucht krank  
Sitzt allein und einsam auf einer Bank  
Schließt die Augen  
Momentan nicht so wirklich zum Sehen sie taugen  
Blind durch den Tränenschleier  
Höre so manchen Reiher  
Gedanken gehen dann langsam aber sicher wieder auf die Reise  
Auf diese Art und Weise  
Verleiht die Fantasie dir Flügel  
Geleiten dich über jeden erdenklichen Hügel  
Zaubern durch die Schatten des schönen stämmigen Baum  
So manch herrlichen Traum  
...
Liebe das Leben Karin Jünemann
Vorschautext:
Bitte nimm dir Zeit und nicht das Leben
Es ist dir nur einmal gegeben drum nimm es an wie es kommt und mach das Beste daraus es wird bestimmt wieder gut
Die Vergangenheit kommt nie zurück
nur die Erinnerung Stück für Stück
Ob Manches dir zusetzt oder gar verletzte denk nicht mehr daran es beginnt ein neuer Alltagswahn
Er lauert schon auf seine nächsten Opfer
er denkt er hätte freie Bahn
klopft ganz dreist an mancher Tür ganz unverfroren
Will wieder sich in dein Herz sich bohren
zeig ihm frech die Stirn ganz mutig unerfroren
denk dran wir sind auch noch wer
nimm Es nicht einfach so hin und auch nicht gar so schwer
...
paradox AepfelundBirnen
Vorschautext:
Zum ersten Mal in der Geschichte der Menschheit,
weiß man heut'
mit wissenschaftlicher Begründung, wie man gesund lebt,
doch wir haben uns eine Welt geschaffen, in der gesundes Leben immer schwerer geht!

Simon Marius
Atemzüge Ingelore Jung
Vorschautext:
Atemzüge

Ob es wohl stimmt
Dass wir bei unserer Geburt
Ausgestattet werden mit einer Anzahl
An Atemzügen für unser Leben

Wenn ja, wäre es nachdenkenswert
Wie verfügen wir über diese Anzahl
Wie damit richtig umgehen
Verschwenden, bewahren und schützen

...
Verletzter Flügel Ingelore Jung
Vorschautext:
Verletzter Flügel

Kleiner bunter Schmetterling
Was ist mit deinem Flügel
Arg zerschunden siehst du aus
Wo hast du dich verletzt
Oder wer hat dir das angetan

Dein farbenprächtiges Kleid
Strahlt so herrlich in der Sonne
Ich sehe dir sehnsuchtsvoll nach
Du kannst noch schweben
...
Sonnenglut Soso
Vorschautext:
Sonnenglut

Das Land verbrennt in der Sonne Glut,
es rinnt der Schweiß,
von der Stirne und dem Steiß.

Der grüne Sommer ist gut braun gebrannt,
zum See, zum Meer und auch dem Pool
da sind wir hingerannt.

Abkühlung gab's dafür sofort,
warten hier bis die Sonne untergeht,
...
Wir haben nur das Wort Hans Hartmut Dr. Karg
Vorschautext:
Wir haben nur das Wort

Wir haben nur das Wort,
Um einheimisch zu werden,
Sprache als Heimatort,
Wo Ahnen, die wir ehrten.

Wir haben nur das Wort,
Das uns die Sprache gibt,
Das unser Wertehort
Bleibt, wo man Worte liebt.

...
Anzeige