Profil von Franz Jarek

Typ: Autor
Registriert seit dem: 20.01.2012
Geburtsdatum: * 04.10.1950 (70 Jahre)

Kontakt Daten


E-Mail-Adresse:
franz-jarek@t-online.de

Statistiken


Anzahl Gedichte: 1.270
Anzahl Kommentare: 448
Gedichte gelesen: 1.465.714 mal
Sortieren nach:
Titel
1250 Das Meer 03.01.21
Vorschautext:
Wenn ich an der Nordsee stehe,
sehe den Leuchtturm dort an Land,
möchte ich auf die Reise gehen,
in ein Unbekanntes Land.

Hohe Wellen,
wilde Stürme,
wie sie brechen dort am Strand,
Abenteuer möchte ich erleben
Träumen davon,wie alles auch begann.

Doch ich laufe hier am Ufer,
...
1249 Irgendwann 03.01.21
Vorschautext:
Irgendwann erreicht jeder den Punkt,
wo er nicht mehr weiß wie es weitergeht.
Er steht einfach da,
überlegt und überlegt,
was,wann,wo gewesen ist.


Du stehst da,der Verzweiflung ganz nah.
Du hast das Gefühl,
eine riesige Welle schlägt dir ins Gesicht.
Du fühlst dich ganz winzig,
winzig und klein.
...
1248 Lass Los 03.01.21
Vorschautext:
Du stehst im Hafen,
du steigst in dein Boot.
Es wird deine letzte Reise auch sein
du spürst es schon.

Du setzt das Segel,
machst die Taue los.
Steuern brauchst du nicht,
der Wind der treibt dich vor sich her,
wohin er dich treibt du wüstest es bloß.

Du sieht nur den weiten Horizont.
...
1247 Dein Weg 02.01.21
Vorschautext:
Geh in Frieden deine Wege,
die dir vorgeschrieben sind.
Lass nicht zu um dich zu trauern,
denn die Hoffnung ist bei dir.
Einmal sehen wir uns wieder.
Einmal sind wir da, wo du jetzt bist.
Auf dem Weg zu ewigen Frieden,
zu den Sternen aus dessen Staub wir sind.
Lasst uns Glauben,lasst uns Hoffen,
verliere den Weg nicht aus deinem Blick.
Jedes Jahr ein Stückchen weiter,
bis am ende wir mal sind.
...
1246 Zeit Geist 20.12.20
Vorschautext:
Durch die Straßen,
Durch die Gassen,
gehe ich durch diese Stadt.
An der Ecke,steht enalter Mann.
Hungrig ist er und allein.
Viele Menschen ziehen vorüber,
sehen nicht die Einsamkeit.
sehen nicht die Tränen die seine Seele weint.
Viele Menschen auf der Erde,
sind allein in dieser Welt.
Oft erinner sich auch viele gerade zu Weihnacht
als sie noch Kinder waren.
...
1245 Gedanken zu Weihnachten 11.12.20
Vorschautext:
Noch wenige Tage,
dann steht Weihnachten vor der Tür.
Für viele bedeutet dass,
Einsamkeit, Schmerzen und Weh.


Für viele die auf der Straße Leben,
bei Kälte und Schnee.
Für viele die irgendwo Arbeiten,
in der Welt.
Für viele die ihren Job machen,
damit es uns anderen besser geht.
...
1244 Das Jahr geht zu ende. 09.12.20
Vorschautext:
Die Tage sind kurz.
Die Nächte sind lang.
Dazu kommt die Kälte,
man bleibt gerne zu-Haus.
Die Zeit die geht weiter,
nicht mehr lang hin,
das neue Jahr schon in den Startlöchern steht.
Es wird Zeit das alte Jahr zu hinterfragen,
wie man gelebt.
Vieles möchte man besser machen.
Vieles aber auch anders anpacken.
Vieles nimmt man sich auch vor,
...
1243 Was waren wir blöd. 08.12.20
Vorschautext:
Das Leben ist einfach.
Wir machen es uns schwer.
Viele dinge,die wir meinen,
zu brauchen,
brauchen wir nicht.
Wir meinen zu Glauben.
Ohne diese nutzlosen Dinge,
geht das Leben nicht.
Viele Menschen kommen mit einer,
Schale Reis,
oder einem trockenen Brot aus.
Uns Redet
...
1242 Gute Wünsche 03.12.20
Vorschautext:
Alles Gute.
Alles Liebe,
und dann auch noch sehr viel Glück.
Vieles hast du auch gegeben,
etwa kommt zu dir zurück.


Liebe soll im Herzen wachsen,
auch zufrieden sollst du sein.
Aber auch ein langes langes Leben,
Wünsch ich dir dein Leben lang.

...
1241 Geträumte Träume. 01.12.20
Vorschautext:
Du siehst deine Träume,
sie liegen vor dir.
Du liegst im Bett,
die Träume mit dir.


Die Bilder du siehst sie,
so lebendig und wahr.
Bei manchen Träumen,
wärst du lieber nicht da.


...
1240 Trucker Gedenken. 30.11.20
Vorschautext:
Gedenken,Gedanken,
an Trucker,
an Jungs,und Mädels,
die vom Abenteuer Strasse,
kamen nicht mehr Heim.
Den ein oder anderen,erwischt ein Herzinfarkt,
ein Unfall,oder eine andere Krankheit,
weit weg von Daheim.
Ihr habt es gelesen,
oder im Radio gehört,
doch dann fahrt ihr weiter,
als wenn nichts wäre.
...
1239 Ich wollte immer Trucker sein 27.11.20
Vorschautext:
Fotos
Freunde
185 Freunde
Frank Zwille Engelbach
Thomas Noerig
Johanna Eder
Margot Peters
Erika Liebig
Udo Schulz
Hans Elo Iversen
Jörg Poschbeck
Benjamin Ostermann
...
1238 Älter sind wir geworden 18.11.20
Vorschautext:
Viele Tage sind vergangen.
Viele Jahre gingen ins Land.
Viele lebten auf der Sonnenseite,
viele lebten auch allein.
Doch alle sind wir Älter geworden.
Viele stieß das Leben in den Straßenstaub,
kamen nicht mehr auf die Beine,
sind darin umgekommen auch.
Seid froh das es euch besser geht.
Zeigt nicht mit Fingern,
auf die ,die nichts können dafür.
Sie waren zu spät im Leben,
...
1237 Danke an Addi Gruß an alle Emdenfahrer F 221 17.11.20
Vorschautext:
Ich danke dir Addi,
du hast es geschafft,
einen alten Emden Fahrer;
hast du Glücklich gemacht.
Auf der Emden fuhr ich durch die Welt.
Ostsee,Nordsee,Nord und Südatlantik,
bis nach Südamerika.
Vieles erlebt,
vieles geschafft,was man uns in den weg gelegt.
Mit dem Cape von der Emden,
hast du mir eine besondere Freude gemacht.
Mit Achtung,
...
1236 Weggeweht 17.11.20
Vorschautext:
Wo ist es geblieben.
Wo ist das Leben hin.
Es ist verflogen mit der Zeit dahin.
Man kann es kaum glauben,
wie die Zeit verging.
Doch es wird jetzt schneller,
wenn man älter wird.
Fast rast die Zeit,
mit dem Leben dahin.
Es ist kein Lüftchen mehr,
es ist ein Orkan,
der im Strudel der Zeit sich vorwärts bewegt.
...
1235 Zwischen Herbst und Winter. 17.11.20
Vorschautext:
Ein Windhauch weht durch leere Bäume.
Die Blätter blies der der Wind hinab.


Es fallen Bucheckern,
und Kastanien,was die Tiere Glücklich macht.


Langsam wird die Luft auch kälter,
man spürt des Winters starke Kraft.
Der Herbst der will uns auch jetzt zeigen,
das alles auch Vergänglich ist.
...
1234 Herbst 16.11.20
Vorschautext:
Herbst
Wieder ist ein Herbst gekommen.
Und wieder ist ein Herbst im Land.
Siebzig mal ist er gekommen,
nahm mich immer an die Hand.
Beide sind wir dann gegangen,
an dem Ufer,an dem Meer,
nur der Wind die Wellen Möwen,
unsere Begleiter sind.
Einst das Meer,war mein zu-Hause,
auf ihm fuhr ich durch die Welt.
Heute reicht es zum Spazieren,
...
1233 Garten der Fantasie 12.11.20
Vorschautext:
Im Garten der Fantasie,
als Kinder waren wir da zu-Haus.
Viele Träume erlebten wir,
im Schlaf auf den Wiesen der Fantasie.


Oft waren wir Traurig,
wenn wach wir wurden,
und die Nacht zu ende war.


Doch der nächste Abend kam gewiss.
...
1232 Immer noch auf der Straße 12.11.20
Vorschautext:
Tausend Träume auf der Straße.
Tausend Träume auf Asphalt.
Tausend Träume auf dem Truck.


Tausend Träume unter fremden Sternen.
Tausend Träume auf den langen Straßen der Einsamkeit.
Tausend mal hast du dich verloren,
in der weite deiner Zeit.


Tausendmal die selben Flüche;
...
1231 Eine lange Reise 10.11.20
Vorschautext:
Oft war ich auf meinen langen Reisen allein unterwegs.
Stunden auf der Autobahn immer gerade aus.
Oft kommen in einem Gedanken hoch,denen du nicht ausweichen kannst.
Manche sind nur kurz bei dir und verschwinden wieder.
Andere beschäftigen dich den ganzen Tag und manchmal sogar länger.Irgendwie wollen sie nicht verschwinden.
Das Radio war leise an.Den Blick voll auf die Straße gerichtet.
Der heiße schwarze Kaffee stand neben mir auf dem kleinen Tisch.Die fahrt dauerte drei Tage und endete irgendwo in Spanien am Mittelmeer.
Zeit für Pause und Schlaf hatte ich genug,aber auch keine übertriebene eile.
Wenn da nur nicht diese Gedanken wären die sich einfach in mir festgesetzt haben.
In mir da hörte ich diese Stimme.
Achte auf die Straße sei immer bereit,auf die Bremse zu treten,die Zeit die reicht.
Zu was sollte ich bereit sein zum bremsen.Ich war froh das nur wenig betrieb auf der Straße war und ich gut in der Zeit lag.Aber trotzdem ging es mir nicht aus dem Kopf.Irgend wie war es wie eingebrannt.
...
Anzeige