Dein Weg

Ein Gedicht von Franz Jarek
Geh in Frieden deine Wege,
die dir vorgeschrieben sind.
Lass nicht zu um dich zu trauern,
denn die Hoffnung ist bei dir.
Einmal sehen wir uns wieder.
Einmal sind wir da, wo du jetzt bist.
Auf dem Weg zu ewigen Frieden,
zu den Sternen aus dessen Staub wir sind.
Lasst uns Glauben,lasst uns Hoffen,
verliere den Weg nicht aus deinem Blick.
Jedes Jahr ein Stückchen weiter,
bis am ende wir mal sind.
Lasst das klagen,lasst das weinen,
lasst den Weg mich einfach gehen.
Auch für euch bleibt nur die Hoffnung,
auf irgendwann ein wiedersehen.
f.j.02.2021

Informationen zum Gedicht: Dein Weg

33 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
02.01.2021
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Franz Jarek) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige