Profil von Franz Jarek

Typ: Autor
Registriert seit dem: 20.01.2012
Geburtsdatum: * 04.10.1950 (70 Jahre)

Kontakt Daten


E-Mail-Adresse:
franz-jarek@t-online.de

Statistiken


Anzahl Gedichte: 1.272
Anzahl Kommentare: 448
Gedichte gelesen: 1.466.420 mal
Sortieren nach:
Titel
1233 Garten der Fantasie 12.11.20
Vorschautext:
Im Garten der Fantasie,
als Kinder waren wir da zu-Haus.
Viele Träume erlebten wir,
im Schlaf auf den Wiesen der Fantasie.


Oft waren wir Traurig,
wenn wach wir wurden,
und die Nacht zu ende war.


Doch der nächste Abend kam gewiss.
...
1232 Immer noch auf der Straße 12.11.20
Vorschautext:
Tausend Träume auf der Straße.
Tausend Träume auf Asphalt.
Tausend Träume auf dem Truck.


Tausend Träume unter fremden Sternen.
Tausend Träume auf den langen Straßen der Einsamkeit.
Tausend mal hast du dich verloren,
in der weite deiner Zeit.


Tausendmal die selben Flüche;
...
1231 Eine lange Reise 10.11.20
Vorschautext:
Oft war ich auf meinen langen Reisen allein unterwegs.
Stunden auf der Autobahn immer gerade aus.
Oft kommen in einem Gedanken hoch,denen du nicht ausweichen kannst.
Manche sind nur kurz bei dir und verschwinden wieder.
Andere beschäftigen dich den ganzen Tag und manchmal sogar länger.Irgendwie wollen sie nicht verschwinden.
Das Radio war leise an.Den Blick voll auf die Straße gerichtet.
Der heiße schwarze Kaffee stand neben mir auf dem kleinen Tisch.Die fahrt dauerte drei Tage und endete irgendwo in Spanien am Mittelmeer.
Zeit für Pause und Schlaf hatte ich genug,aber auch keine übertriebene eile.
Wenn da nur nicht diese Gedanken wären die sich einfach in mir festgesetzt haben.
In mir da hörte ich diese Stimme.
Achte auf die Straße sei immer bereit,auf die Bremse zu treten,die Zeit die reicht.
Zu was sollte ich bereit sein zum bremsen.Ich war froh das nur wenig betrieb auf der Straße war und ich gut in der Zeit lag.Aber trotzdem ging es mir nicht aus dem Kopf.Irgend wie war es wie eingebrannt.
...
1230 Wir sind. 09.11.20
Vorschautext:
Wir sind Trucker und Fernfahrer.
Wir fahren für euch.
Wir bringen alles was zum Leben ihr braucht.
Wir sind die,
in deren Kerbe ihr haut,
wenn es auf der Autobahn nicht weiter geht,
und es sich Staut.
Wir sind die,
die ihr nicht zu schätzen wisst.
Wir sind auch die,
die für euch fahren wenn ihr sie tritt.
Wir sind die,
...
1229 Fantasie und Illusion 07.11.20
Vorschautext:
Was ist das heute für ein Tag.
Nichts geht dir von der Hand.
Traurig schaust du aus dem Fenster.
Du magst dich heute selbst nicht mehr.

Da du hörst ein Lied über Afrika.
Gespannt hörst du zu,
Tauchst ein in eine Welt,
die dir bis jetzt völlig unbekannt.

Du hörst Trommeln rufen.
Vor deinen Augen schweben Geister.
...
1228 Immer noch Unterwegs. 07.11.20
Vorschautext:
Auf allen Fahrten bist du allein.
Manchmal weist du nicht,
bist du eingeschlafen,
bist du wach,
doch die heiße Tasse Kaffee in deiner Hand,
und die Zigarette die dir die Finger auch verbrannt,
sagen dir du bist noch wach.


Die Nächte können grausam sein.
Alle deine lieben die Träumen süß.
Doch du bist Trucker ,
...
1227 Nachruf an einen Trucker 07.11.20
Vorschautext:
Einst war er Trucker.
Immer on Tour.
Dann wurde er Rentner,
sitzt vorm Fenster nur.
Nur in Gedanken fährt er noch raus.
Ansonsten ist er immer zu-Haus.
Er Träumt noch von der Autobahn,
und wartet auf die Zeit,
wann er ist mal dran.
Nein fahren nicht mit seinem Truck,
ein Kombi wird es sein mit seinem Sarg.
Verscharrt in der Erde,
...
1226 Wo alle Trucker sind 06.11.20
Vorschautext:
Irgendwo am ende der Welt.
Irgendwo wo alle Trucker mal zu.Hause sind.
Irgendwo da ist das Land,
wo auch Trucker Menschen sind,
und nicht nur des Teufels rechte Hand.


Irgendwo werd ich sie finden.
Irgendwann wird die Zeit,
reif dafür sein.
Du selbst brauchst es nicht zu machen,
der Trucker spannt die Zeit dafür ein,
...
1225 Aus dem Leben eines Truckers Geschichte die wahr sein könnte. 06.11.20
Vorschautext:
Nebelig war die Nacht,fast schwarz.
Kein Stern, kein Mond waren zu sehen.
Mit dem Truck war ich unterwegs,25 Tonnen Rohre
hab ich geladen.Die Fahrt führte mich nach Frankreich
irgendwo ins Niemandsland.
Den ganzen Tag war ich schon unterwegs,es wurde Zeit ans stehenbleiben zudenken,und an ein längere Pause mit Schlaf.Die Autobahn führte Richtung Paris,
und ich hielt Ausschau nach einem geeigneten Parkplatz.
Da ein Schild.....letzter Parkplatz auf dieser Autobahn.So ein Schild habe ich noch nie gesehen.Aber egal ich hatte Glück,und der Parkplatz schien leer zu sein.Also versprach es eine ruhige Nacht zu werden.Gerade als ich auf den Parkplatz abbog,verschwamm die Straße und es wurde so düster hell weder Tag noch Nacht. So-was hatte ich schon mal erlebt.
Aber was war das,?
Wo war ich.?
Ich konnte mich von einer Sekunde zur anderen nicht mehr erinnern wo ich war.Ging es noch mit rechten dingen zu.Der Truck war der gleiche,nur die Uhr war stehen geblieben und das Radio ging aus.Irgend etwas ging da vor sich,aber ich wusste nicht was.Egal dachte ich öffnete die Fahrer-Tür und stieg aus.Kalte Luft wehte mir entgegen,es roch moderig um nicht zu sagen es stank fürchterlich.Auf der Bank vor meinem LKW saß ein junger Mann,der aber aussah als wäre er schon hundert Jahre alt, ungepflegt und schmutzig.Ich setzte mich zu ihm,aber er nahm mich gar nicht wahr.Er starrte nur zu -boden murmelte leise Worte vor sich hin.Nein ich will nicht stehenbleiben hab keine Zeit.Lange überlegte ich was mit ihm geschehen sein mag, oder was passiert ist.na ja dachte ich ging zu meinem LKW füllte zwei Tassen Kaffee und sagte zu mir, Kaffee bringt jeden zum Erzählen.Ich reichte ihm die Tasse mit dem heißen Kaffee, und fragte ihn was ist geschehen.?
Sein Blick war unendlich traurig als er mich anschaute und einen Schluck Kaffee trank.
...
1224 Fragen von den Kindern der Welt. 05.11.20
Vorschautext:
Eines Tages wird die Frage gestellt,
nein nicht von uns
sondern von den Kindern der Welt.
Was habt ihr gemacht aus unserer Erde.?
Was habt ihr gemacht aus unserer Welt.?
Die Meere verdreckt.
Die Flüsse versaut.
Der Müll sich bis in den Himmel reckt.
Krankheiten sind unser tägliches Bild.
Der Hunger bei vielen Menschen und Kindern,
immer noch nicht gestillt.
Einige von euch wissen nicht wohin mit dem Geld.
...
1223 Du derTrucker. 05.11.20
Vorschautext:
Abenteuer, Ferne,
Einsamkeit das Ziel,
das sind all die Dinge,
die jeder Trucker will.

40 Tonnen Diesel dein Arbeits-Gerät,
Ferne Länder durch Europa,
ist das Ziel das dir gefällt.

Einmal auf der Straße.
Einmal auf der Bahn.
Einmal in der Ferne,
...
1222 Welt was ist mit dir 21.10.20
Vorschautext:
Der Tag der ist nebelig
nebelig und kalt.
Ich geh durch die Straßen,
ich bin allein.

Da sehe ich in sitzen,
den alten Mann.
Ihm ist kalt,
er hat Hunger,
keiner schaut ihn an.

Keiner bleibt mal stehen,
...
1221 Trucker wir denken an dich. 21.10.20
Vorschautext:
Oft hast du gebetet,
das alles gut geht.
Doch die Angst war immer dabei,
wenn du müde warst,
und die Zeit zum schlafen war nicht da.

Heute ist es anders,
die Strafen auch hoch,
hält du die Zeiten nicht ein,
und fährst immer unterm Radar durch.

Bei vielen ging es gut.
...
1220 Zeit Gedanken 16.10.20
Vorschautext:
Der Regen rinnt leise,
die Scheibe am Fenster herunter.
Die eigene Einsamkeit,
zählt die Sekunden.
Der Sekunden-Zeiger,
nimmt uns die Zeit,
die uns von der Lebens-Zeit,
am ende noch bleibt.
Niemand kann die Zeit stoppen.
Niemand hält sie je an.
Niemand kann die Zeit,
Rückwärts laufen lassen.
...
1219 Der Weg 12.10.20
Vorschautext:
Geh deinen Weg,
ohne Eile und Hast.

Geh deinen Weg,
auf der Straße des Lebens.

Geh deinen Weg,
ob steinig oder eben.

Geh deinen Weg,
belüge dich nicht.

...
1218 Geh einfach 07.10.20
Vorschautext:
Lass los dieses Leben.
Lass diese Erde einfach los.
Du warst lang genug in ihrem Schoß.
Du hast dein Ziel,
auch erreicht,
ich Glaube es war nicht alles schlecht,
was du so gemacht.
Die Zeit die war ja eh nur geliehen,
darauf du dein Leben aufgebaut.
Sorgen hast du nicht mehr,
mit deinem Weggang,
sind diese verflogen,
...
1217 Der Truck und ich wir wollen raus. 04.10.20
Vorschautext:
Ich will weg
Ich will raus.
Aus der enge von zu Haus.
Aus der enge dieser Stadt.
Aus der enge dieses Lands.
Ich will raus in die weite,
in die Ferne der langen Autobahn,
möchte in das Abenteuerland.

Ich lass mich nicht einsperren.
Unterdrücken,
kann man mich nicht,
...
1216 Der alte Trucker 03.10.20
Vorschautext:
Tausend Meilen.
Tausend Stunden.
Tausend Träume auf Asphalt.
Tausend Träume auf der Straße.


Ein Leben-lang ein Trucker.
Ein Leben auf der Autobahn.
Ein Leben in der Ferne.
Ein Leben in der Einsamkeit.

Immer auf der Achse,
...
1215 Mein Engel 02.10.20
Vorschautext:
Tief in meinem inneren höre ich eine Stimme.
Wer bist du frage ich.?
Ich bin nur in deiner Seele,
in deinen Gedanken.
Ich bin dein Engel,
und Engel sind unsichtbar.
Ich bin zu dir gekommen,
weil deine Seele traurig ist,
weil es mir mein Herz Zerreißest,
und ich dir helfen will.
Du bist traurig und bittest mich,
dich von der Erde zu holen.
...
1214 Das Blatt im Herbst des Lebens 01.10.20
Vorschautext:
Der Morgenwind weht um die Nase.
Der Morgenwind zieht über dich.
Der Morgenwind ein Vagabund das ist er
.
Er zieht durchs Land ,
und durch die Straßen ,
über Felder und Natur .
Der Herbst , ins Land ist er gekommen ,
ganz langsam ,leise ohne viel -tamtam .
Vagabunden sind wir geworden ,
im Herbst des Lebens stehen wir ,
die besten Jahre sind vorüber ,
...
Anzeige