Profil von Franz Jarek

Typ: Autor
Registriert seit dem: 20.01.2012
Geburtsdatum: * 04.10.1950 (69 Jahre)

Kontakt Daten


E-Mail-Adresse:
franz-jarek@t-online.de

Statistiken


Anzahl Gedichte: 1.105
Anzahl Kommentare: 429
Gedichte gelesen: 1.338.302 mal
Sortieren nach:
Titel
765 Eines Tages.................. 22.07.15
Vorschautext:
Eines Tages ist es soweit.
Ein fliegendes Pferd kommt bei mir vorbei.
Ich steige auf.
Es fliegt mit mir davon,
in das Land jenseits der Zeit,
die weite der Unendlichkeit.

f.j.20.07.2015
764 Scherben.......... 17.06.15
Vorschautext:
Die Welt ist groß.
Die Welt ist alt.
Wir spielen mit ihr wie Kinder.
Zerstören dis
Zerstören das
Zerstören alles mit derZeit,
zerstören halt wie Kinder sind,
auch vieles mit Gewalt,
das übrig bleiben Scherben.
Hat man dann alles auch zerstört,
sucht man nach neuen Welten.
Wenn man findet was man sucht,
...
763 Träume von Mehr 14.06.15
Vorschautext:
Er Träumte von Freiheit,
vom weiten Meer.
Eine Hütte auf den Klippen,
nie wollte er mehr.

Weit weg von den Menschen,
von Hass und Streit.
Mit sich und der Natur zusammen sein.

Er Träumte von Sonnenuntergänge,
von Regen,
Orkanen und Sturm.
...
762 Gesetz,Recht und Freiheit.......... 13.06.15
Vorschautext:
Er Ritt durch den Westen,
zwei Freunde nur.
Der Colt an der seite.
Das Pferd in der Spur.


Das Gesetz in der Tasche,
so jagd er durchs Land.
Der Stern auf der Brust,
ueberall auch Bekannt.


...
761 Secunden-Schlaf............ 13.06.15
Vorschautext:
Die Nacht war so Dunkel.
Der Weg war nocht weit.
Ich fuhr mit dem Truck,
hatte keine Zeit.

Der Mond blass am Himmel.
Nebel stieg auf.
Die Augen so schwer,
als laegen Steine darauf.

Ich schaue nach vorne,
Kaffe neben mir.
...
760 Ein alter Mann(Frau)............... 16.05.15
Vorschautext:
Ein alter Mann(Frau)
in unserer Zeit,
er nur ein fremder ist.
Er spricht oft von vergangener Zeit.
In diese Zeit nur zugereist,
von einem anderen Stern.
Die Zeit,
die lief für ihn zu schnell.
Denkt er an Liebe,
denkt er daran,
das viele schon vor ihm gegangen warn.
Nein ein Held(Heldin),
...
759 Galgenvögel............ 12.05.15
Vorschautext:
Zwei verschobene Gestalten,
zwei Galgenvögel sitzen am Tisch,
und spielen Poker.
Der eine zieht den Revolver.
Der andere das Messer zieht.
Beide fallen Tod auf den Poker-Tisch.
Der eine hatte vier Asse,
der andere auch.
Acht Asse lagen auf dem Poker-Tisch.
Keiner von den Assen mehr sticht.
Der Teufel hatte die Karten gemischt.

...
758 Zu Feige....... 10.05.15
Vorschautext:
Keiner sah,
wenn ich oft am Rande des Abgrunds stand,
nur wenige Millimeter davon entfernt,
blind in die Unendlichkeit zu stürzen,
in den Schatten der Dunkelheit.

Keiner sah,
wenn ich oft an mir zweifelte,
und nur den letzten Schritt,
als einzigen Ausweg sah.

Keiner sah,
...
757 Momente........ 07.05.15
Vorschautext:
Manchmal möchtest du Zeit finden,
über Momente Nachzudenken,
die dich im Leben berührt haben,
und du zu ihnen zurückkehren möchtest.

Irgendwann,
möchtest du dich von den Gedanken befreien,
die dir durch den Kopf schwirren.

Irgendwann,
möchtest du wieder spüren das du Lebst.

...
756 Rock and Roll im Altersheim......... 06.05.15
Vorschautext:
Rock and Roll im Altersheim.
Heute bleibt keiner allein.
Stuben Türen fliegen auf,
keiner hällt, allein es aus.

Klaus haut auf die Gitarre drauf.
Horst nimmt ein Brett, und trommelt drauf.
Erna singt mit tiefer Stimme,
auf dem Highway ist die Hölle los.

Weinflasche gehen herum,
alle singen keiner ist stumm.
...
755 Muttertag........ 06.05.15
Vorschautext:
Mutter ist die Beste.
Sie ist immer für uns da.
Haben wir mal Kummer Sorgen,
Mutter ist uns immer nah.

Haben wir mal schlecht geschlafen.
Träumten dann vom Bösen Geist.
Mutter nahm uns in die Arme,
drückt uns feste an ihr Herz.
Angst die war wie weggeflogen,
Tränen wurden weggewischt.

...
754 Hoffnung......... 05.05.15
Vorschautext:
Hast im Leben du verloren.
Sind die Eltern nicht mehr da.
Sind die Kinder pflügge geworden,
und die Freunde nicht mehr da.
Wen du stehst vorm Scherbenhaufen,
mit den Füßen mitten drin,
kannst vor Schmerzen nicht mehr laufen,
Schmerzen die sind in dir drin.
Was bleibt dir dann noch vom Leben,
als die Hoffnung nur allein.
Hast die Hoffnung du verloren,
ist das Leben nicht mehr dein.
...
753 Wünsche zurück........ 05.05.15
Vorschautext:
Hass im Herzen.
Seele kalt.
Schmerz im Magen.

Schwer ist es die Menschen morden,
die mir Böses auch nachsagen.

Kann den Blick nur von ihn wenden.
Kann nach vorne,
ich nur schaun.
Kann Vergangenheit vergessen.
Kann nur in die Zukunft schaun.
...
752 Ich schreibe....... 05.05.15
Vorschautext:
Ich schreibe was ich denke.
Ich schreibe was ich will.
Ich schaue nicht auf andere.
Ich hab mein eigenes Ziel.

Ich schreibe übers Leben.
Ich schreibe übern Tod.
Ich schreibe über Liebe.
Ich schreibe gegen Not.

Ich schreibe gegen Armut.
Ich schreibe gegen Gier.
...
751 Nur ein Traum.......Geschichte 03.05.15
Vorschautext:
Die Turmuhr schlug es war Mitternacht.
Vor Stunden hatte ich die Augen schon zugemacht.
Was hat mich geweckt?
Aus meinem Traum.
Ich stand auf,
um aus dem Fenster zu schaun.
Eine schwarze Gestallt schlich um das Haus.
Wer konnte es sein?
Zu so später stund.
Ich öffne das Fenster und rufe ihn an.
Die Gestallt,sie dreht sich um,
und schaut mich an.
...
750 Nacht der Hexen...... 30.04.15
Vorschautext:
Hexenbesesen fliegt dahin,
wo jetzt alle Hexen sind.
Auf dem Brocken ist was los,
Hexen feiern ganz grandios.
Manche Ehe wird geschieden,
weil Hexen heute Nacht sich neu verlieben.
Mixgetränke in den Gläsern,
von den Wurzeln kommen rein.
Männer sind danach verblendet,
fallen auf die Hexen rein.
Erst am Morgen nach der Nacht,
wird es ihnen klar.
...
749 Schatten.......... 29.04.15
Vorschautext:
Eine Kerze brennt.
Ich sehe Schatten an der Wand.
Ich sehe meinen Schatten.
Er folgt mir.
Nein er verfolgt mich.

Als du noch da warst,
waren die Schatten noch warm und gemütlich.

Irgendwann,
gingst du in das Schattenreich ein.

...
748 Mit dir..................... 29.04.15
Vorschautext:
Du liegst im Bett und bist am schlafen.
Der Mond der scheint in dein Gesicht.
Die Sterne über dich dann wachen,
das in den Träumen nichts böses ist.

So liegst du da,
Träumst deine Träume,
ein Lächeln umschmeichelt dein Gesicht.
In den Arm könnt ich dich nehmen,
doch wecken wollte ich dich nicht.

Drum sitze ich in meinem Sessel,
...
747 Schwarzer Reiter........ 29.04.15
Vorschautext:
Die Tore des Himmels,
sie gehen auf.
Fünf schwarzgekleidete Reiter,
auf schwarzen Rossen kommen heraus.

Das Donnern der Hufe,
ist unsagbar laut.
Die Mähnen der Pferde flattern im Wind,
feuerspeiende Nüstern zu sehen sind.

Ein Wimmern und Wehklagen liegt in der Luft,
auf der Erde sind viele jetzt auf der Flucht.
...
746 Das Rennen....... 29.04.15
Vorschautext:
Für Paul Hütter meim ehmaligen Chef.
Transbretania

Am Start die Bolieden.
Die Ampel ist rot.
Motoren die Dröhnen.
Die Reifen sind warm.
Der Blick der Faher,der ist ganz star.

Das Rote Licht blendet,
die Nerven gespannt.
Gleich geht es los.
...
Anzeige