Profil von Franz Jarek

Typ: Autor
Registriert seit dem: 20.01.2012
Geburtsdatum: * 04.10.1950 (70 Jahre)

Kontakt Daten


E-Mail-Adresse:
franz-jarek@t-online.de

Statistiken


Anzahl Gedichte: 1.270
Anzahl Kommentare: 448
Gedichte gelesen: 1.465.714 mal
Sortieren nach:
Titel
1210 Begreifen 22.09.20
Vorschautext:
Als ich es begriffen habe,
wie viel Zeit ich im Leben,
vergeudet und verschwendet habe.

Als ich es begriffen habe,
wie sich das Leben verhält,
das es gar-nicht so schwer zu Leben ist,
wie man es sich immer vorstellt.

Als ich begriffen habe,
was für ein tolles Leben,
mir geschenkt wurde.
...
1209 Menschlich 22.09.20
Vorschautext:
Wer Glaubt an die Menschlichkeit.
Ich Glaube es nicht.

Wer Glaubt daran das der Mensch
vernünftig wird.
Ich Glaube es nicht.

Wer Glaubt das es keine Kriege mehr gibt.
Ich Glaube es nicht.

Wer Glaubt das unsere Erde,
noch erhalten wird.
...
1208 Was wurde aus mir 22.09.20
Vorschautext:
Was ist aus mir geworden.
Wohin trieb mich der Wind,
der Ewig um die Erde zieht.

Jede Zeit die geht zu ende.
Träume nicht nur geträumt,
sondern auch gelebt,

Als alternder Trucker,
bin ich nun zu-Haus,
auf dem Abstellgleis.

...
1207 Du .. 16.09.20
Vorschautext:
Nach dem Sport,sieht man dich hinken.
Die vielen Krähenfüße,
wirken auch nicht gerade süß.


Runzelig im Gesicht.
An den Knochen sitzt die Gicht.
Frische Farbe auf dem Kopf,
macht aus dir noch keinen Jungen Tropf.


Das Rückriad schon gebogen,
...
1206 Albatros 16.09.20
Vorschautext:
Wie ein Vogel möchte ich sein.
Wie ein Albatros,
über Berge und Meere schweben.
Zeit zählt für dich nicht,
nur der Himmel über dir.
Der Wind der Sturm sind deine Freunde.
Sie tragen dich hinauf,
wo du oh Albatros,dein Leben lebst,
im Einklang mit Natur und Gott.
Einst wird der Wunsch vielleicht,
auch wahr.
Wenn die Seele den Körper verlässt,
...
1205 Stimme des Meeres 16.09.20
Vorschautext:
Tosende Wellen,
singen ihr Lied.
Begleitet im Rhythmus,
von Wogen und Wind.
Du stehst am Meer,
dem Gesang hörst du zu.
Du hörst die Worte,
ich bin das Meer.
Das Meer der Ewigkeit
Der Wind türmt die Wellen.
Haushoch in den Himmel auf.
In Gedanken hörst du die Worte,
...
1204 Glaube an dich 11.09.20
Vorschautext:
Von Zweifeln zerfressen.
Auf der Straße allein.
In die Einsamkeit getrieben,
oft bist du allein.
In Ketten gefangen,
Vernarbt ist das Herz.
Die Seele die weint.
Das Glück und die Liebe,
ließen dich auch allein.
Tränen in den Augen,
jeden Tag fragst du dich,
warum geht es mir so dreckig,
...
1203 Truckr allein 07.09.20
Vorschautext:
Der Truck, sein Leben hatte er ausgehaucht.
Du nicht mehr auf der Straße.
Du wartest,ja auf was,
das auch du dein Leben auch aushauchst.
An den Straßen-Rand hatte man dich gestellt;
in das abseits,wohin jeder Trucker einmal landet.
Tagtäglich fragst du dich,
was hat das leben noch für einen Sinn.
Am Anfang hast du dich gefreut,auf die neue Freiheit.
Doch lange hielt das nicht an.
Schon nach ein paar Wochen,
fehlte dir der Truck,
...
1202 Dein Engel ist bei dir 06.09.20
Vorschautext:
Von Zweifeln zerfressen,
auf der Straße allein.
In die Einsamkeit getrieben,
oft bist du allein.

In Ketten gefangen,
Narben im Herz.
Die Seele,die weint,
das Glück und die Liebe,
ließen dich allein.

Tränen in den Augen,
...
1201 Geister Truck am Aichelberg 05.09.20
Vorschautext:
Geschichte

Der Himmel der ist dunkel,
er ist fast schwarz.
Die Wolken hängen tief,
es Regnet schon den ganzen Tag.

Der Highway fast leer,
ich frage mich, bin ich allein,
wo sind den die anderen,
wo fahren die denn her.

...
1200 Nachgedacht 8 05.09.20
Vorschautext:
Das Leben wurde uns gegeben.
Himmel,Erde,Luft und Meer.
Sonne,Wolken,Mond und Sterne,
bekamen wir dazu geschenkt.

Sonne wärmt uns, und die Erde.
Wolken, bringen Regen,
nach einem heißen,Sommertag.

Frühling,Sommer,Herbst und Winter,
brauchen wir zum Leben auch.

...
1199 Meeresleuchten 04.09.20
Vorschautext:
Die Nacht die ist dunkel.
Die Nacht die ist warm.
Du findest keinen schlaf,
du ziehst dich an.

Der Weg führt dich durch die Dünen,
an das nahe Meer.
Das Meer lag vor dir,
du konntest nur staune,
das Meer es leuchtete;
wie das Himmelszelt.
Nur sehr selten kann man so was schauen.
...
1198 Licht und Dunkelheit. 03.09.20
Vorschautext:
Deine Zeit die läuft irgendwann ab.
Dann ist es zu spät,
für das was du dir vorgenommen hast.
Die Reise,beginnt auf dieser Welt
Was hast du gemacht,
das Gute oder das Böse gewählt.
Der Weg der geht weiter,immer geradeaus.
Dann kommt ein Abzweig,
du musst dich entscheiden.
Der eine ist eben er ist fast flach,
der andere ist steinig und er steigt an.
Die Seele die hilft dir zeigt dir den Weg.
...
1197 Die letzte Reise 06.08.20
Vorschautext:
Vier Wochen war er schon Unterwegs.
Durch ganz Europa führte ihn sein Weg.
Zu lange weg von zu-Haus.
Zu lange weg,
von Kindern,Frau,und Haus.

Wie lange wollte er das noch machen.?
Fast vierzig Jahre saß er auf dem Truck.
Sein Leben kannte nur die Autobahn.
Der Highway des Todes,
wie er immer gesagt.

...
1196 Trucker on Tour 04.08.20
Vorschautext:
Wir sind Trucker.
Wir sind und Leben hier.
Wir fahren für euch,
das die Wirtschaft,
jede Werkstatt
jeder Laden läuft.

Was macht ihr,?
sage ich nicht alle,
aber viele,sparen mit Beleidigungen nicht,
wenn ein paar Minuten hinter uns sind.

...
1195 Danke an euch Trucker 03.08.20
Vorschautext:
Der Truck der ist dein Freund.
Die Straße ist dein Weg.
Das Fahrerhaus ist dein zu-Haus.
Oft bis du Wochen unterwegs,
von einem Ziel zum anderen.
Die Wege sind oft weit.
Tagtäglich das gleiche Spiel,
der Kampf gegen die Zeit.
Der Fahrer nennt es auch noch Freiheit.
Jeder weiß das ist nicht so.
Doch der Trucker bleibt einfach auf seinem Truck,
glaubt an die Freiheit die er hat.
...
1194 Freund mein Truck und ich 02.08.20
Vorschautext:
Einst waren wir Freunde,
ein ungeschlagenes Team.
Betrogen hat keiner den anderen,
jeder gab sein bestes egal wofür.

Beide standen wir immer unter druck.
Dein Motor der dröhnte,
ich paste auf,
das uns nichts passierte ob Tag oder Nacht.

Meine Ehe ging irgendwann kaputt,
Doch du mein Truck,
...
1193 Der Truck der steht 01.08.20
Vorschautext:
Nacht in Brilon .
Einsam lauf ich durch die Strassen,
durch die Gassen dieser Stadt.

Wem folgst du, oft habe ich mich gefragt.
Wohin führt der Weg durch diese Stadt.

Lange war ich in der ferne.
Lange war ich unterwegs.
Doch mit Tränen in den Augen,
zog ins Sauerland es mich zurück.

...
1192 Der alte Mann 01.08.20
Vorschautext:
Der alte Mann hat viel zu sagen.
Doch keiner will es wirklich Hörn.
Der ist alt senil,hört man sie sagen,
ja ja der alte spinnt.

Doch würde man ihm mal zuhören,
würde man nicht so voreingenommen sein,
vieles würde man erfahren,
was einem das Leben leichter macht.

Doch ist man Jung man kann nur Lachen,
was will der alte,
...
1191 Der alte Seemann 22.07.20
Vorschautext:
Einst war er Fischer,
fuhr jeden Tag hinaus.
Das Boot war sein zu-Hause.
Das Meer das war sein Freund.
Der Sturm war sein Begleiter.
Der Wind war seine Braut.
Die Sonne und die Sterne,
zeigten ihm den Weg,
zu den Fischen,
und nach-Haus.

So fuhr er viele Jahre,
...
Anzeige