Profil von Franz Jarek

Typ: Autor
Registriert seit dem: 20.01.2012
Geburtsdatum: * 04.10.1950 (67 Jahre)

Kontakt Daten


E-Mail-Adresse:
franz-jarek@t-online.de

Statistiken


Anzahl Gedichte: 941
Anzahl Kommentare: 436
Gedichte gelesen: 1.262.274 mal
Sortieren nach:
Titel
941 Der Tod.... 17.08.18
Vorschautext:
Der Tod ist ein fürchterlicher Gesell.
Er kommt,bei Regen oder Schnee.
ob es dunkel ist oder hell.
Er fragt nicht, ob du willst oder nicht.
Auch bestechen kannst du ihn nicht.
Du kannst Jammern oder Beten,
auch mit Geld,umstimmen kannst du nicht.
Sein Auftrag lautet.....
hol ihn ab.
Man legt dich Tod dann in ein Grab:
was hast du dann von Geld und Macht.
Nacht bist du auf die Welt gekommen.
...
940 Dein Freund...... 13.08.18
Vorschautext:
Wen dein Hund,
mit dir durchs Leben geht.
Kein Geld dafür verlangt.
Dir keine vorwürfe macht.
Dein Treuer Freund ist.
Dir in guten und schlechten Zeiten,
zu dir steht.
Sich niemals beschwert.
Treu ist bis zum Tod.
So ist kein Mensch.

Nein es ist
...
939 Dunkele Schatten.... 04.08.18
Vorschautext:
Die Schatten.
Der Nebel.
Die dunkele Nacht.
In unserem Gehirn,
die Angst erwacht.

Wir sehen dinge vor Augen,
die es gar-nicht gibt.
Doch die Angst alle zweifel bei seit schiebt.

Da hinter dem Baum,
könnte einer stehen.
...
938 Brilon meine Heimat 03.08.18
Vorschautext:
Brilon du Stadt im Sauerland.
In dir ich meine neue Heimat fand.
Ein Leben-lang immer Unterwegs.

Zu erst auf den Meeren,
dann über das Land.

Vom Nordkap bis nach Africa,
Von Portugal nach Griechenland.
Monate war ich unterwegs.

Europa war die Heimat,
...
937 Trucker..oder der Teufel fährt mit 01.08.18
Vorschautext:
Auf staubigen Straßen,
ist er einst gefahrn.
Getrieben von der Unruhe,
Getrieben von der Zeit.
Gejagd wurde er ein leben lang.

Ruhe fand er wenig,
wurde immer überwacht.

Durch Städte,
durch Länder,
von Nord nach Süd,
...
936 Dein Weg 19.07.18
Vorschautext:
Dein Weg.......

Schritt für Schritt,
geht man durchs Leben.
Schritt für Schritt,
durch jeden Tag.
Schritt für Schritt,
durch jeden Monat.
Schritt für Schritt,
durch jedes Jahr.
Schritt für Schritt,
dem Ziel entgegen.
...
935 AWO Brilon...... 13.03.18
Vorschautext:
In Brilon zu Hause.
Im Betreuten Wohnen der AWO daheim.
Hier kann man sich ausruhen,
von seiner hektischen Zeit.
Hier findet man Ruhe,
nach des Lebens-Arbeitszeit.
Hat man mal Sorgen,
man findet ein offenes Ohr.
Gern hab ich eine Wohnung,
in diesem Haus.
Ich bleibe,
bis eines Tages für mich kommt das aus.
...
934 Geheimnisse...... 08.03.18
Vorschautext:
Geheimnisse...

Wenn sich die Zeit des alters
über dich senkt.
Langsam Ruhe in dich einkehrt.
Du Zeit,
für Besinnliches und,
Besinnlichkeit verspürst.
Dann erst spürst du es,
wie das Leben,dir langsam,
seine Geheimnisse Enthüllt.
f.j.08.03.2018
933 Du bist...... 07.03.18
Vorschautext:
Du bist....
Von allem ein Teil,
und doch du selbst.
Lebst du dein Leben ,
auf der Welt.
Erst wenn die Raupe stirbt,
und ein Schmetterling daraus wird.
Die Unwissenheit,wird Vergehen.
Die Erfahrung,
wird mit dir weiter gehen.
Erst wenn du das verstehst,
verstehst du den Sinn,
...
932 Höllen Nacht auf dem Truck..... 04.03.18
Vorschautext:
Die Nacht war dunkel,
ich auf dem Weg nach-Haus.
Der Truck,
sang Truckerlieder,
Nebel zog über den Asphalt.

Die Straße nass und schmierig,
ich nicht mehr richtig wach.

Aus dem nichts,
da kam der Conwoy,
diereckt auf mich zu.
...
931 Die Welt und Ich...... 04.03.18
Vorschautext:
Wie kann Ich die Welt verstehen.
Wenn die Welt Mich nicht versteht.
Lebe Ich an der Welt vorbei.
Oder passe Ich nicht in diese Welt.

Früher war es einfach,
es gab nur Leben.
Hasten,Hetzen,Eilen,Geld und Partys,
für Mich.
Doch jetzt am ende des Lebens,
treten Fragen auf,
ob alles so richtig war.
...
930 Verzweiflung...... 03.03.18
Vorschautext:
Du bist auf der Suche?
Auf der Suche nach was.
Verzweiflung,
hält dich im Würgegriff.
Du suchst und suchst,
findest dich nicht.
Ums Herz wird es dir schwer.
Die Farben der Welt,
gibt es für dich nicht mehr.
Alles grau in grau,
du fühlst dich so leer.
Das Leben zieht an dir vorbei.
...
929 Fernfahre...... 03.03.18
Vorschautext:
Zum Fernfahrer,
hast du dich selbst gemacht.
Du warst es leid,
in der Fabrik,
auf Ärger, Fußball,Liebe und Krach.
Wolltest lieber alleine sein.
Die Ferne,die Weite,
zogen dich an wie ein Magnet,
wie eine Biene,
die auf schöne Blumen steht.
Den Kaffee,
hast du gern allein getrunken,
...
928 Trucker-Song..... 03.03.18
Vorschautext:
Meile um Meile,
auf der Autobahn.
Tausende Kilometer ist er gefahrn

Von Nord nach Süd
Von Ost nach West
Die Einsamkeit gab ihm den Rest.

Meile um Meile
auf der Autobahn.tausende
Tausende-Kilometer ist er gefahrn.

...
927 Zurück-Blicken...... 01.03.18
Vorschautext:
Ins Haus meiner Jugend,
blick ich zurück.
In meinen Augen sehe ich das Glück.
Gedanken,Gefühle,Sorgen und Not,
verschwinden hinter der Jugend bloß.
Doch jetzt bin ich alt.
Der Rücken gebeugt.
Das Leben gelebt,
belog mich doch bloß.

Ins Haus meiner Jugend kehr ich zurück.
Lasst mich einschlafen,
...
926 Der große Geist..... 28.02.18
Vorschautext:
Vergiss nie im Leben,
den großen Geist.
Der dir das Leben gegeben,
und den Lebensweg dir weist.
Vergiss nie zu Leben ,und was leben heißt.
Du bist sein Kind,
vom Leben bis zum Tod.
Ist die Not auch riesengroß,
von allen Vergessen,
nur nicht vom großen Geist.
Drum Danke ihm das er dich Beschützen mag,
am Tag,
...
925 DAS IST LEBEN..... 28.02.18
Vorschautext:
Der KAFFEE MUSS SCHWARZ SEIN.
DIE LIEBE MUSS ZART SEIN.
DER HIMMEL MUSS BLAU SEIN.
DER TAG MUSS SCHÖN SEIN.

GENIESSE DAS LEBEN,
DENN DU HAST NUR EINS.

FREUE DICH ÜBERALLES,
WAS DU SIEHST,
HÖRST UND RIECHST.

...
924 Seemanns-Kampf....... 27.02.18
Vorschautext:
Seemanns-Kampf.....
Wellen haushoch
tonnenschwer die Gischt.
Mit Urgewalten das Meer dich in die knie zwingt.
Der Seemann ,
der kämpft dagegen an.
Vom Leben zum Tod,
ist nur ein kurzer Span.
Er will noch nicht sterben,
er kämpft und kämpft.
Die Natur,
keine Rücksicht auf ihn nimmt.
...
923 Frei sein ...... 26.02.18
Vorschautext:
Ich möchte frei sein,
wie der Wind.
Ich möchte frei sein,
wie ein Vogel,
im Sommerwind.
Ich möchte frei sein,
ohne Sorgen und Last.
Ich möchte frei sein,
das Leben zu Leben,
in meinen Träumen zu schweben.
Doch wann bist du frei?
Erst wenn das Leben,
...
922 Lebensuhr........ 26.02.18
Vorschautext:
Die Uhr geht unaufhaltsam weiter.
Es ist später als du denkst.
Die Lebensuhr steigt nicht mehr,
sie fällt und fällt.
Doch du glaubst,
für dich zählt es nicht,
auch wenn du die Falten,
und Ausläufer schon siehst.
Die Lebensuhr fällt und fällt.
Du selbst,
sie in den Händen hältst.
f.j.26.02.2018
Anzeige