Profil von Franz Jarek

Typ: Autor
Registriert seit dem: 20.01.2012
Geburtsdatum: * 04.10.1950 (68 Jahre)

Kontakt Daten


E-Mail-Adresse:
franz-jarek@t-online.de

Statistiken


Anzahl Gedichte: 1.082
Anzahl Kommentare: 428
Gedichte gelesen: 1.326.464 mal
Sortieren nach:
Titel
822 Wünsche....... 05.04.16
Vorschautext:
Ich wünsche dir...
Das du immer auf dein Herz hörst.
Das deine Gedanken immer richtig urteilen.
Das du die Hoffnung nie verlierst.
Das Liebe dich durch das Leben leitet.
Das du den Glauben;
an dich aufrecht hältst,
und niemals auf deinem Weg durch das Leben strauchelst.
Auch wenn die Tage dunkel erscheinen,
du lieber Weinen würdest,
als ein Lachen zu zeigen.
Ich wünsche dir alles,
...
821 Fragen....... 03.04.16
Vorschautext:
Wer bin ich.?
Wo komme ich her.?
Wo will ich hin.?
In die Welt gestellt.
Wollte ich es.?
Wollte ich es nicht.?
Fragen nach dem wohin.?
Ich habe Angst mich zu verlieren,
mich nicht mehr zu finden,
in der grauen eiskalten Welt.
Die Zeit,
das Leben zieht vorbei.
...
820 Traum-Reise...... 03.04.16
Vorschautext:
Im Traum beginnt die Reise.
Du schwebst nur so dahin.
Dort gibt es keine Grenze,
überall da kannst du hin.
Zu den Sternen fliegen,
oder auch zum Mond.
In andere Dimensionen,
auch eintauchen,
durch fremde Welten ziehn.
Was suchst du in den Träumen?
Villeicht den Weg nach Haus?
Noch Lebst du auf der Erde.
...
819 Gestörte Welt...... 29.03.16
Vorschautext:
Was ist los mit unserer Welt?
Menschen sterben den Hungertod.
Leid und Grausamkeit.
Getreten mit Füßen.
Schreie verhallen.
Menschen erleiden höllische Qualen.
Politiker reden von Frieden,
doch Panzer Bomben und Gewehre,
sind überall verteilt auf der Erde.
Grausamme Bilder.
Hoffnung erlischt !!
Für uns scheint es noch weit weg zu sein.
...
818 Osterwünsche....... 26.03.16
Vorschautext:
Zu Ostern ich euch Wünsche,
ein Fläschchen mit Freude,
ein Fläschchen mit Glück.
Ein Ei für den Magen,
Sonne fürs Gemüt.
Frieden für alle auf der Welt,
das nirgendwo,
ein Schuss oder eine Bombe fällt.

f.j.26.03,2016
817 Straße des Lebens..... 24.03.16
Vorschautext:
Du wirst Geboren,mit Schrei und Gebrüll.
Auf die Straße des Lebens gestellt,ob man will oder nicht.
Es geht bergauf,es geht bergab.
Schnell musst du lernen,was das Leben so für dich hat.
Die große Liebe,das Herz schlägt zum Hals.
Die Straße des Lebens,Rosarot euch erscheint.
Dann kommt die Trauer,
der eine geht rechts,der andere links.
Die strasse teilt sich,man ist wieder allein.
Die große Liebe konnte es nicht sein.
Du findest jemanden,die Welt ist klein,
der mit dir die Straße des Lebens geht,
...
816 Freund....... 21.03.16
Vorschautext:
Nicht das Gold,
die Diamanten.
Nicht das Silber,
nicht das Geld.
Nicht der Kontostand auf Banken,
sind das größte auf der Welt.
Einen Menschen nur zu kennen,
der mit dir durchs Leben geht.
Der dir hilft wenn alle rennen,
du allein im Leben stehst.
So ein Mensch,
du Freund kannst nennen,
...
815 Irgendwann....... 14.03.16
Vorschautext:
Irgendwann, wenn ich von euch gehe,
werde ich bei euch sein.
Wenn ich durch die Tür des Todes,
in ein neues Leben eingehe.
Ihr könnt mich nicht sehen oder berühren,
aber ihr werdet mich fühlen.
Ich werde der Wind sein der durch euer Haar weht.
Der Regen der von eurem Gesicht rinnt.
Ich werde der sein der eure Tränen trocknet,
wenn ihr Traurig seid.
Euren Schlaf werde ich bewachen.
Wenn ihr an mich denkt,
...
814 Der Wahl-Mensch...... 14.03.16
Vorschautext:
Es ist nicht leicht ein Mensch zu sein,
wenn alles um ihn unmenschlich ist und gemein.
Wenn er vom Wahnsinn,wird Regiert,
der auf Profit ist Orientiert.
Bestechung ist der größte Freund.
Gelogen wird mit Lachendem Gesicht,
am ende sitzen alle wieder an einem Tisch.
Demokratie ist das Zauberwort.
Zum wohl des Volkes hat man geschworen,
doch nach dem Schwur,schon der Teufel lacht,
drängt sich selber an die Macht.
Ein Mensch zu sein,das ist nicht leicht.
...
813 Engel..... 28.02.16
Vorschautext:
Du bist einsam.
Du bist trostlos.
Du bist allein.
Dein Leben am Boden zerstört.
Dann Denk an deinen Engel,
der in dir wohnt.
Wie ein warmer Wind,
zieht er durch dich.
Du spürst wenn in den Arm dich nimmt,
am Tage und in Dunkeln Nächten.
Der Geist der Dunkelheit
der Trostlosigkeit
...
812 Geister Wahn........ 24.02.16
Vorschautext:
Die Nacht voller Schatten.
Man möchte flieh.
Nachtgeister,
durch die Nacht sie ziehen.
Blutrünstige Münder grinsen dich an.
Du läufst vor ihnen weg.
Sie gieren dich an.
Schweiß läuft in strömen.
Der Puls der rast.
Dann die Gnade!
Aus dem Traum du erwachst.

...
811 In Gedanken....... 24.02.16
Vorschautext:
In Gedanken versunken,
schaust du vor dich hin.
Die Umgebung entgleitet aus deinem Blick.
Du blätterst durch die Gedanken des Lebens,
wie in einem Buch.
Es gab schöne Zeiten.
Es gab schöne Momente.
Manchmal verweilst du für Momente auf einer Seite.
Du vernimmst Worte.
Leise lächelst du.
Ab und zu rollt eine Träne übers Gesicht.
Irgendwann schreckst du auf.
...
810 Der Weg zurück...... 23.02.16
Vorschautext:
Die Zeit.
Das Alter.
Es greift nach uns,
langsam aber stetig,
Tag für Tag ein bisschen.
Die Vergangenheit verblasst mehr und mehr.
Man wird unselbständig.
Hilfe braucht man allemal.
Ganz langsam vergessen viele ihr Leben das sie geführt haben.
Langsam,
entwickeln wir uns wieder zu dem was wir mal gewesen sind.
Zu einem hilflosen Kind.
...
809 Schatten...... 22.02.16
Vorschautext:
Dunkele Schatten legen sich um deine Seele.
Schwarze Wolken ziehen auf.
Wo ist das Licht.?
Wo ist das Lachen geblieben.?
Von einem Moment,
zum anderen,
ist alles so sinnlos und leer.

Schaust in den Spiegel,
Erschrecken.!
Leise laufen Tränen auf dein Gesicht.

...
808 Dunkelheit...... 22.02.16
Vorschautext:
Die Nacht so dunkel.
Klauen greifen nach mir.
Schwarze Gedanken setzen sich in mir fest.
Kein entkommen.
Kein entrinnen.
Der Abgrund kommt näher.
Es zieht mich hinunter,mit aller Macht,
in die Dunkelheit,
die Traurigkeit,
des Herzens und der Seele.

f.j.22.02.2016
807 Die Teufel.......... 21.02.16
Vorschautext:
Der Glaube an den Teufel,
viele Glauben ihn nicht.
Doch zeigt er uns tagtäglich sein wahres Gesicht.

Nicht mit Klumpfuß,
nicht mit Hörnern,
oder einem Schwanz.
Nein derTeufel erscheint im Glitzerglanz.

Im Anzug
im Kleid,
mit Taschen voll Geld.
...
806 Traum vom Jung sein....... 16.02.16
Vorschautext:
Die Zeit die läuft weiter.
Die Erde bleibt nicht stehen.
Wir gehen unseren Weg,
wer weiß wohin?
Heute fühlen wir uns noch Jung,
alles ist wunderbar.
Wir tun so als wären wir unserm Ziel schon nah.
Kein Berg ist uns zu hoch.
Kein Weg ist uns zu weit,
zu allem sind wir auch bereit.
Wir Träumen den Traum,
das es ein altern für und nicht gibt.
...
805 Tod meines Hundes Linda...... 28.01.16
Vorschautext:
Leise ging sie auf die Reise
warum sie ging weiß Gott allein.
Die Schmerzen blieben auf der Erde,
der Hauch von Liebe wird bei mir sein.
Mein kleiner Freund,
ein Hund nur war,
doch Freunde waren wir viele Jahr.
Wir teilten alles
ob Freud ob Leid
wir waren beide zusammen geschweißt.
Dein Weg zu ende.
Der Weg war schön
...
804 Abendstern...Weihnachtsstern..... 20.12.15
Vorschautext:
Der Abendstern,
er blinkt von oben,
als erster Stern schaut er herab.
Er grüßt aus weiter Ferne,
und wünscht uns eine gute Nacht.

Zur Weihnachtszeit,
strahlt er noch heller,
das schönste Strahlen ihm umgibt.
Mit ihm gehst du dann auf die Reise,
wo der Weihnachtstraum beginnt.

...
803 Das Buch........ 19.12.15
Vorschautext:
Das Buch.....

Betrachte wir das Buch des Lebens,
am ende unser langen Zeit,
und schauen auf die Seiten,
wo es noch offen bleibt.
Das Buch von uns geschrieben,
mit Hoffnung,
Freud und Leid,
mit Lachen und mit Tränen,
mit Herz und Seelen Schmerz.
Die Jahre ja sie zogen,
...
Anzeige