Profil von Daniela Leiner

Typ: Autor
Registriert seit dem: 30.01.2017

Statistiken


Anzahl Gedichte: 660
Anzahl Kommentare: 41
Gedichte gelesen: 194.467 mal
Sortieren nach:
Titel
340 Liebeslaut 18.10.18
Vorschautext:
Liebe unbändig fließt,
mein Herz zu dir hin,
einander wir begegnen,
wie dankbar ich bin.

Schmelzpunkt begonnen,
kein Denken, Fühlen, nichts,
nichts hält uns gefangen,
im Mittelpunkt des Lichts.

Einfach Sein, im Aug' des Lebens,
im Stillen, fern der Weltenhaut,
...
339 (M)ein Besuch 18.10.18
Vorschautext:
Mein Besuch, den ich dir geschenkt,
war von Gott so gewollt und gelenkt.

Freude war in deinen Augen zu seh'n,
wie schön, das wir uns so gut versteh'n.

Seit Jahren verbindet uns nicht nur ein Ort,
auch das Gefühl, Koffer packen und weit fort.

Doch wir bleiben, weil wir stark genug sind,
trotzen alle Stürme, mit allem und jedem Kind.

...
338 Lebenstraum 18.10.18
Vorschautext:
Ein weiterer Tag hat begonnen,
was hab' ich ein großes Glück,
darf Schritte weiter gehen, auf
der Schicksalsstraße, Stück für Stück.

Reib' Schlafkörnchen aus den Augen,
allmählich entknittert sich die Haut,
betrete zaghaft das Erdenleben,
auf dem sich alles weitere aufbaut.

Ideen sind stets an meiner Seite,
schenk' dem Möglichen seinen Raum,
...
337 Herzenssonne 17.10.18
Vorschautext:
Ein neuer Tag hat begonnen,
obwohl es noch dunkel ist,
scheinen sieben Sonnen.

Mein Herz ist ruhig, mein Blick ist klar,
fern von Gesten und von Morgen,
nicht mehr daran denkend was war.

Gelassen geh' ich Schritt für Schritt,
nehm' in meinem Handgepäck,
ein paar Mutesträubchen mit.

...
336 (V)erkannt 16.10.18
Vorschautext:
Oftmals, wenn ich dachte
dir eine Freude zu bereiten,
wurde es zu einem Buch,
mit endlos leeren Seiten.

Kein Einblick war es dir würdig,
in der Weite fand es seinen Platz,
unbeachtet, verstaubt, verwittert,
verkannt der innere Schatz.

Bis ich erkannt, ganz klar,
das ich nichts kann erzwingen,
...
335 Klarheit 16.10.18
Vorschautext:
Täglich kommst du mich besuchen,
in Gedanken, im Traum, im Sein,
manchmal dringt ein Feuerball,
in die schöne Himmelssphäre ein.

Gefühle über mich bestimmen,
in mir brennt Schmerz lichterloh,
Herzen zueinander schwimmen,
Schmerz gezähmt, was bin ich froh.

Hab' Dank, du liebes Wesen,
bist nie weit fort, immer dar,
...
334 Heilung 15.10.18
Vorschautext:
Sehr viele Wortspeere konnt' ich ertragen,
zahlreiche offene Wunden tapfer übersteh'n,
hier und da verzweifeltes Gebärdenklagen,
dennoch werde ich meinen Weg weiter geh'n.

Wie konnt' ich nur so lieblos zu dir werden,
bin nicht mehr der, der ich in Wahrheit bin,
was ein irrsinniger Wahnsinn hier auf Erden,
wende mich wieder bekennend zu mir hin.

Im letzten Vers möcht ich dich küssen,
nicht wissend, wohin mein Weg führt,
...
333 Wohl auf 15.10.18
Vorschautext:
Reden, klären, reden, doch wozu,
hinreißen lassen, in die Abwärtsspirale,
sehnen nach der Herzensruh'.

Zu viel Worte, zu viel Geschichten,
so unglaublich unfassbar es klingt,
die von Unstimmigkeiten berichten.

Im Keis drehen, Erklärungsversuche verbannst,
du niemals einen Menschen sehend, verstehend,
jemals ändern kannst.

...
332 Lebenswerk 12.10.18
Vorschautext:
Das, was uns verbindet,
ist wahrlich weltenfern,
lebendig, mittig zentriert,
ein farbenfroher Blumenstern.

Von dort aus malen wir,
Farbtöne an Tiefe gewinnen,
wir das, was ist, herzbetupfen,
unser Lebenswerk weiter spinnen.
331 Blütentraum 12.10.18
Vorschautext:
Dein Anblick, einladend,
verlockende Blütenpracht,
herzoffen zeigst du dich mir,
mein Herz dir entgegen lacht.

Mein Blick, sich verbindet,
wir sind Weite und Raum,
zart und beschwinglich,
ein nektarsüßer Blütentraum.
330 Lebensschnurlichtertanz 12.10.18
Vorschautext:
Wir, berühren, verbinden einander,
unerwartet, plötzlich herzensnah,
Tränenzauber, aus Dankbarkeit,
fern von dem, was bisher geschah.

Wir, bewegen, vermitteln einander,
ungewollt, plötzlich sternenklar,
Herzenssprünge, aus Lebendigkeit,
fern von dem, was bisher war.

Wir, beleuchten, verfunkeln einander,
ungeplant, plötzlich Himmelsglanz,
...
329 Meereslieder 11.10.18
Vorschautext:
Wenn das Meer atmet,
Wellen sich auf und abwiegen,
finde ich mich in ihnen wieder.

Zartwild finden sie ihren Weg,
über Widerstände hinweg wellend,
singen wir berauschende Meereslieder.
328 Boden Eden 30.09.18
Vorschautext:
Das, was ich mir vorstellte,
trat nicht, wie erwartet, ein,
Gott hat meist andere Pläne,
dachte, das kann nicht sein.

Wozu dann Ziele setzen,
viele Gedanken machen,
wenn das Schicksal macht,
was es will, so Sachen.

Dem Moment vertrau'n,
egal, was er präsentiert,
...
327 Herzfabrik 29.09.18
Vorschautext:
In meiner Herzfabrik werden Wunder gemacht,
niemals geschlossen, offen bei Tag und Nacht,
ausbaufähiger Boden, mein Elfentanzparkett,
Ruhepausen einnehmbar, im Wolkenkuschelbett.

Mitten drin ein Hochofen fortlaufend brennt,
er Trübekörnchen, Zweifelängstchen vebrennt,
entstandene Wärme ein jedes Kältchen erreicht,
es ummantelt, Zitterchen im Nu von ihm weicht.

In meiner Herzfabrik werden Wunder gemacht,
niemals geschlossen, offen bei Tag und Nacht,
...
326 Herzenssaat 27.09.18
Vorschautext:
Mitten unter ihnen blühe ich,
was stör'n mich and're Farben,
nie und nimmer sind sie mir fremd,
auch mein Blütenkleid trägt Narben.

Bald, gewiss, werde ich wie sie,
der Wandel unvermeidbar naht,
meine Liebe geschenkt dem Wind,
er sie fortträgt, meine Herzenssaat.
325 Herzensstüblein 27.09.18
Vorschautext:
Wenn ich beginne mich nach dir zu sehnen,
geh' ich zu meinem Herzensstüblein hin,
öffne stillschweigend mein Liebestürchen,
uns findend, wie freudestrahlend ich bin.

Dort sind wir, auf immer und ewig,
wie sollt es jemals nur anders sein,
alles um uns herum ist vergänglich,
nichts bleibt, außer unser Herzensstüblein.
324 Für mich ist nichts zu groß 26.09.18
Vorschautext:
Manch' Hürde scheint unüberwindbar,
die Herausforderung immens zu groß,
Ziel ersichtlich in weiter Ferne, die Frage,
um Himmels Willen, wie erreich' ich es bloß.

Mit kleinen Schritten mutig beginnen,
niederlegen der Gedanken schwere Last,
frei von ausbremsenden Zukunftsängsten,
angekommen, am ersten Zwischenmast.

Bevor die Reise weiter geht, halt' ich inne,
um neue Lösungsmöglichkeiten zu finden,
...
323 An deiner Seite 10.09.18
Vorschautext:
Wie sind wir so frei,
in reinlich jungen Stunden,
fern von Urteil, Norm und Pflicht,
einander tief im Inneren herzverbunden.

Und wenn ein neuer Morgen ruft,
ist ein weiterer Tag bereits erwacht,
verlassen des Träumers schläfriger Blick,
hinter uns gelassen den Trübsinn vorheriger Nacht.

Wie sind wir so frei,
in reinlich jungen Stunden,
...
322 Süßwarmer Honig 06.09.18
Vorschautext:
Leben zu Leben sind wir aufeinander zu gewachsen,
wie eine Biene sich zielgerecht der Blume nähert,
wenn die Leibesfrucht reif ist, anziehend klingt.

Was einst verborgen, wird sichtbar im Moment
liebender Herzen, einander innigst verflochten,
welch' süßwarmer Honig Liebe bringt.
321 Seite an Seite 06.09.18
Vorschautext:
Bin immer an deiner Seite,
lass' dich niemals im Stich,
geh'n hinaus in die Weite,
ach', was freu' ich mich.

Was immer du suchst,
ich geb' dir das, was du brauchst,
wann immer du Fluchst,
ob du fällst, fliegst oder tauchst.

Bin immer an deiner Seite,
lass' dich niemals allein,
...
Anzeige