Profil von Daniela Leiner

Typ: Autor
Registriert seit dem: 30.01.2017

Statistiken


Anzahl Gedichte: 670
Anzahl Kommentare: 41
Gedichte gelesen: 222.848 mal
Sortieren nach:
Titel
350 Lebensfreude 31.10.18
Vorschautext:
Was weiß ich schon von deinem Leben,
nur das, was du bereit bist mir zu geben,
ein schweigsames Lächeln, seelenweich,
ein Herz aus Seidenfäden, facettenreich.

Jahre liegen hinter dir, schwere Last,
viele Momente ohne Ruh' und Rast,
vergangen sind die Kindheitshiebe.
Ankömmling im Zentrum der Liebe.

Ein Ort des Erinnerns, barmherzig sein,
in den du mich führtest geduldig hinein,
...
349 Vollmond 29.10.18
Vorschautext:
Wenn Träume allmählich zur Last werden,
ist es an der Zeit Nachts sitzend zu wachen,
so oder so findest du keinen ruhigen Schlaf,
weil Träume dich zerflügen, Angst machen.

Tagsüber wandelst du, von hier nach dort,
schlafend im Geh'n, wohin auch immer,
im Trance zeigt sich keine Angst, nichts,
was dich streift, ein Hoffnungsschimmer.

"Wenn ich Träume nur verstehen könnt',
lesen in all den finsteren Figuren,
...
348 Frucht des Lebens 28.10.18
Vorschautext:
In den Himmel geschickte Träume,
damit sie in Freiheit zur Frucht reifen,
durchlaufen drei Entwicklungsräume,
Liebeswinde den Träumenden streifen.

Eines Tages, so wahr Gott will,
lässt er die Möglichkeit entsteh'n,
eines bestimmten Moments, still,
wir den Traum leben, Früchte seh'n.
347 Sternenlicht 26.10.18
Vorschautext:
Dort oben, welch' Himmelsfunkeln,
unnahbares rückt spürbar näher,
je mehr die Illusion bricht.

Im Mittelpunkt des Seins,
bin ich, bist du, ist alles,
sind wir - leuchtendes Sternenlicht.
346 Naturell 25.10.18
Vorschautext:
Bewegend, doch Ruhe findend,
sind wir ein ewig fließender Quell,
treiben voneinander, zueinander,
sind ein berührendes Naturell.
345 Bereitschaft 24.10.18
Vorschautext:
Früh am Morgen,
Kerzenflackern,
wärmendes Licht,
in dunkler Zeit.

Auf ein Neues,
lichter werden,
Momente zu leben,
bin ich bereit.
344 All-ein(S)ein 24.10.18
Vorschautext:
Der Gesang deiner Seele
weckt mich, führt mich
behutsam in den Tag.

Eine leise Stimme spricht
zu mir, ich bin bei dir,
egal, was kommen mag.

Frohgemut steh' ich auf,
öffne weit das Fenster,
schau' in das Dunkel hinein.

...
343 Wehender Lebenswind 22.10.18
Vorschautext:
Frieden finden,
in einer Welt voller Widersprüche
ist manchmal gar nicht so einfach,
sagt der Verstand.

Vieles ist eine Lüge,
offensichtlich, das sich
nicht weisen lässt
von der Hand.

Wahrheitsfindung,
eine Räumlichkeit,
...
342 Wiederseh'n 21.10.18
Vorschautext:
Bei dir zu erscheinen ist wie
ein kleiner Urlaub, auf begrenzte Zeit,
um etwas and'res zu seh'n.

Fern dem Alltäglichen, Gewohnten,
auch dort Freiraum zu finden, in dem
neue Erfahrungen entsteh'n.

Zwei Leben, fließend zu einem,
bis uns're Hände wieder
auseinander geh'n.

...
341 Herzenssonnenschein 21.10.18
Vorschautext:
So lang' das Band der Liebe uns hält,
wechseln wir von Ufer zu Ufer,
tauchen in die Welt des Ander'n ein.

Reiten mit den Wellen, finden Ruhe,
schweben von Wolke zu Wolke,
von dort oben sieht alles aus so klein.

Mit Abstand betrachtet passiert es gleich,
leben von Moment zu Moment,
wie sollt es jemals nur anders sein.

...
340 Liebeslaut 18.10.18
Vorschautext:
Liebe unbändig fließt,
mein Herz zu dir hin,
einander wir begegnen,
wie dankbar ich bin.

Schmelzpunkt begonnen,
kein Denken, Fühlen, nichts,
nichts hält uns gefangen,
im Mittelpunkt des Lichts.

Einfach Sein, im Aug' des Lebens,
im Stillen, fern der Weltenhaut,
...
339 (M)ein Besuch 18.10.18
Vorschautext:
Mein Besuch, den ich dir geschenkt,
war von Gott so gewollt und gelenkt.

Freude war in deinen Augen zu seh'n,
wie schön, das wir uns so gut versteh'n.

Seit Jahren verbindet uns nicht nur ein Ort,
auch das Gefühl, Koffer packen und weit fort.

Doch wir bleiben, weil wir stark genug sind,
trotzen alle Stürme, mit allem und jedem Kind.

...
338 Lebenstraum 18.10.18
Vorschautext:
Ein weiterer Tag hat begonnen,
was hab' ich ein großes Glück,
darf Schritte weiter gehen, auf
der Schicksalsstraße, Stück für Stück.

Reib' Schlafkörnchen aus den Augen,
allmählich entknittert sich die Haut,
betrete zaghaft das Erdenleben,
auf dem sich alles weitere aufbaut.

Ideen sind stets an meiner Seite,
schenk' dem Möglichen seinen Raum,
...
337 Herzenssonne 17.10.18
Vorschautext:
Ein neuer Tag hat begonnen,
obwohl es noch dunkel ist,
scheinen sieben Sonnen.

Mein Herz ist ruhig, mein Blick ist klar,
fern von Gesten und von Morgen,
nicht mehr daran denkend was war.

Gelassen geh' ich Schritt für Schritt,
nehm' in meinem Handgepäck,
ein paar Mutesträubchen mit.

...
336 (V)erkannt 16.10.18
Vorschautext:
Oftmals, wenn ich dachte
dir eine Freude zu bereiten,
wurde es zu einem Buch,
mit endlos leeren Seiten.

Kein Einblick war es dir würdig,
in der Weite fand es seinen Platz,
unbeachtet, verstaubt, verwittert,
verkannt der innere Schatz.

Bis ich erkannt, ganz klar,
das ich nichts kann erzwingen,
...
335 Klarheit 16.10.18
Vorschautext:
Täglich kommst du mich besuchen,
in Gedanken, im Traum, im Sein,
manchmal dringt ein Feuerball,
in die schöne Himmelssphäre ein.

Gefühle über mich bestimmen,
in mir brennt Schmerz lichterloh,
Herzen zueinander schwimmen,
Schmerz gezähmt, was bin ich froh.

Hab' Dank, du liebes Wesen,
bist nie weit fort, immer dar,
...
334 Heilung 15.10.18
Vorschautext:
Sehr viele Wortspeere konnt' ich ertragen,
zahlreiche offene Wunden tapfer übersteh'n,
hier und da verzweifeltes Gebärdenklagen,
dennoch werde ich meinen Weg weiter geh'n.

Wie konnt' ich nur so lieblos zu dir werden,
bin nicht mehr der, der ich in Wahrheit bin,
was ein irrsinniger Wahnsinn hier auf Erden,
wende mich wieder bekennend zu mir hin.

Im letzten Vers möcht ich dich küssen,
nicht wissend, wohin mein Weg führt,
...
333 Wohl auf 15.10.18
Vorschautext:
Reden, klären, reden, doch wozu,
hinreißen lassen, in die Abwärtsspirale,
sehnen nach der Herzensruh'.

Zu viel Worte, zu viel Geschichten,
so unglaublich unfassbar es klingt,
die von Unstimmigkeiten berichten.

Im Keis drehen, Erklärungsversuche verbannst,
du niemals einen Menschen sehend, verstehend,
jemals ändern kannst.

...
332 Lebenswerk 12.10.18
Vorschautext:
Das, was uns verbindet,
ist wahrlich weltenfern,
lebendig, mittig zentriert,
ein farbenfroher Blumenstern.

Von dort aus malen wir,
Farbtöne an Tiefe gewinnen,
wir das, was ist, herzbetupfen,
unser Lebenswerk weiter spinnen.
331 Blütentraum 12.10.18
Vorschautext:
Dein Anblick, einladend,
verlockende Blütenpracht,
herzoffen zeigst du dich mir,
mein Herz dir entgegen lacht.

Mein Blick, sich verbindet,
wir sind Weite und Raum,
zart und beschwinglich,
ein nektarsüßer Blütentraum.
Anzeige