Profil von Daniela Leiner

Typ: Autor
Registriert seit dem: 30.01.2017

Statistiken


Anzahl Gedichte: 660
Anzahl Kommentare: 41
Gedichte gelesen: 212.188 mal
Sortieren nach:
Titel
280 Lichtstrahl 04.05.18
Vorschautext:
Lichtstrahl Hoffnung
meine Seele streift,
im Keim der Nacht
ein neuer Mut reift.

Lichtstrahl Glaube
meine Seele erhebt,
Inhalt der Knospe
nach Leben strebt.

Lichtstrahl Liebe
meine Seele berührt,
...
279 Herzensband 04.05.18
Vorschautext:
Welch' großes Glück mir geschenkt,
als der Ruf meiner Seele die deine fand,
innigst einander sinnlich verwoben,
ein Zartgeflecht, unser Herzensband.

Mögen Stürme über uns wehend trotzen,
halten wir den Widerständen mutig stand,
tanzen liebend durch des Lebens Nebel,
eine ganze Ewigkeit lang, Hand in Hand.
278 Kompass 27.04.18
Vorschautext:
Kinder, die Erfinder,
leben in ihrer eigenen Welt,
ideenreich, das Herz, ihr
Kompass, ihnen den Weg erhellt.

Tu dies nicht, tu das nicht,
getadelt, gemaßregelt,
Kind langsam, aber sicher
von sich selbst weg segelt.

Sich in Illusionen verliert,
bis es eines Tages erwacht,
...
277 Herzensruh 18.04.18
Vorschautext:
Obwohl wir manchmal in eine
andere Richtung blicken, sitzen
wir auf demselben Ast, finden nur,
wenn wir uns selbst treu bleiben,
in unserem Herzen Ruh und Rast.
276 Grün 03.04.18
Vorschautext:
Das Grün,
kennt keinen Kampf,
schmiegt sich an des
Baumes Stumpf und
Rinde.

Grünesgrün,
wächst mutvoll,
langsam, übersteht
des Lebens Stürme
und Winde.

...
275 Traumestraum 01.04.18
Vorschautext:
Durch das Aug' des Baumes
sah ich direkt zu dir hin,
Ring um Ring, ein Träumlein hing,
sich in den Schicksalsjahren verfing.

So raschelt die Hoffnung noch
heute leis' in deinen Ohren,
Blatt um Blatt, wellenglatt,
Liebestöne ein jedes hat.

Am Baumesgrund,
man glaubt es kaum,
...
274 Ursprung 31.03.18
Vorschautext:
Wenn du schläfst,
in sich ruhend,
engelsgleich,
meine Küsse
dich zärtlich bedecken,
schlägt dein Seelenkleid Falten,
sobald beim Erwachen
der zerknitterte Ausdruck
sich entfaltet, zaghaft,
einer Geburt gleich,
von Moment zu Moment,
zurück in seinen Ursprung findet.
273 Lebensmut 26.03.18
Vorschautext:
Nach dem tiefsten dunkel der Nacht,
ein neuer Tag folgend erwacht und
mit ihm erblüht ein weiterer Lebensmut,
ein Licht, das sagt, es ist, wie es ist,
und alles ist gut.
272 Kelch der Dankbarkeit 22.03.18
Vorschautext:
Tränen aus dem Kelch der Dankbarkeit entsprungen,
von Liebe sanft bestäubt, fließen sie unaufhaltsam
meine Wangen hinab, in deinen, in den meinen zurück,
kosten einander, erblühen zu einem neuen, weiteren Lebensglück.
271 Wortstoff 21.03.18
Vorschautext:
Jeder Moment ist anders,
wie das Blatt sich wendet,
wenn der Wind es hebt.

So berührt das eine Wort
das and're, Seele von
feinsten Wortstoffen lebt.
270 Freudegeister 21.03.18
Vorschautext:
Dir eine Freude zu bereiten,
lässt mein Herz tanzen und springen.
In Wahrheit weiß ich nicht,
ob du dich erfreust, es sind
die eigenen Freudegeister,
die in mir singen und erklingen.
269 Lebensfreude 01.03.18
Vorschautext:
Es fließt, überschwinglich,
zwischen Gemäuer und Gebein,
haltlos, den Weg findend,
in des Lebensfreude hinein.
268 Geheimnis 28.02.18
Vorschautext:
Wärmeflasche schenkte mir ein Lächeln,
das Mondlicht deckte mich behutsam zu,
in der Nacht lag ein Geheimnis verborgen,
in der Stille fand ich es und mein Herz ruh.
267 Spiegel(blick) 26.02.18
Vorschautext:
Du, Spiegel meiner Selbst,
lässt mich stets erkennen,
was ich in mir selbst trage.

Ob ich den Spiegel zuklebe,
austausche, davon laufe,
oder einen Blick in ihn wage.

Unumgänglich, dieser Spiegelblick,
facettenreich schön, manchmal
erschreckend fürchterlich.

...
266 Traumglasmosaikfabrik 13.02.18
Vorschautext:
Immer leiser wird der Dauerregen,
letzte Sonnenstrahlen streifen zärtlich mein Gesicht,
an diesem Tag, des Schicksals wegen,
ein weiteres Traumglas zusehens im Zeitlosen bricht.

Feinste Splitter werden zu Staub,
formbar ein neues, anschauliches Traummosaik,
mein Mund still, meine Ohren taub,
innerhalb der bewegenden Traumglasmosaikfabrik.
265 (Über)leben 04.02.18
Vorschautext:
Aus Reinheit wächst Schönheit,
Leben in dunklen Gefilden gedeiht.

Hoch hinaus, seitwärts ragend, erste Blüten,
Wind und Regen sie von Staub befreit.

Bienen sammeln Nektar des Lebens,
in jeder möglichen Ewigkeit.

Sie fliegen, nehmen und geben,
um zu (über)leben ist
ihnen kein Weg zu weit.
264 Herzenswelt 28.01.18
Vorschautext:
Tauche tiefer,
gleite immer weiter
in meine Herzenswelt
hinein.

Meine Haut knistert,
mein Körper erzittert,
bis es Stille ward,
so schön kann
l(i)eben sein.
263 Liebesfunken 28.01.18
Vorschautext:
Worte dem Quell des Herzens
entspringen, Liebesfunken,
überall, sondergleich.

Tor des Friedens offen,
vor Glück und Dankbarkeit,
mein Antlitz tränenreich.
262 Kuschelweich 28.01.18
Vorschautext:
Das Leuchten in den
Augen eines Liebenden
ist ansteckend, einer
Krankheit gleich.

Trotz Widerstände beginnst
du zu Lächeln, dein Herz
fieberähnlich, erwärmend
und kuschelweich.
261 Liebesklang 28.01.18
Vorschautext:
Der Wind hat die Fähigkeit
das Kerzenlicht auszupusten,
doch ein liebendes Herz
brennt eine Ewigkeit lang.

Und glaubt man das Feuer
sei erstickt und erloschen,
entfacht eine liebevolle Geste
einen neuen Liebesklang.
Anzeige