Profil von Daniela Leiner

Typ: Autor
Registriert seit dem: 30.01.2017

Statistiken


Anzahl Gedichte: 660
Anzahl Kommentare: 41
Gedichte gelesen: 209.724 mal
Sortieren nach:
Titel
540 Lebensfluss 29.10.19
Vorschautext:
Deine Haut, sie ist so zart wie Blütenblätter,
auf jedem Zentimeter eine Blume wächst,
die ich zärtlich berühr‘.

Schemenhaft erkennbar, was noch nicht ist,
legen sich Herztropfen dankbar nieder,
wie sehr ich Freude in mir spür‘.

Ein Blumenmeer hab‘ ich wach geküsst,
es spielt uns ein schönes Liebeslied,
jeder Farbton ist ein Genuss.

...
539 Sumpfdotterblümchen 28.10.19
Vorschautext:
In meinem Seelengarten geh‘ ich spazieren,
entdecke dich hier und dort, im Kunterbunt,
wie bist du mir doch überall so spürbar nah.

Mein Herz malt dir ein Lächeln auf die Lippen,
aus deinen Augen ein Sumpfdotterblümchen erblüht,
es strahlt so schön, wie ein Stern, der niemals verglüht.
538 Blumengesicht 28.10.19
Vorschautext:
Du bist anders, speziell, eigenartig,
ein Mensch, der ungewöhnlich klingt,
ein Exot unter den vielen Blumen,
der mein Herz zum Tanzen bringt.

Du tust nichts, bist einfach nur du,
strahlst etwas mir vertrautes aus,
selbst wenn du dich zurückziehst,
in dein heimeliges Schneckenhaus.

Du bist anders, als alle anderen,
auf dich fällt gerne mein Licht,
...
537 Schönheit 28.10.19
Vorschautext:
Du bist eine wunderschöne Blume,
die ich sein lasse, wie sie ist,
so sein zu dürfen ist das, was
Mensch sehnlichst vermisst.

Deine Schönheit bewundere ich,
schau‘ dich einfach nur liebevoll an,
ein Lebewesen sich ohne Gewalt
frei entfalten und entwickeln kann.

Jeden Moment zeigst du dich anders,
je nachdem, wie der Wind weht,
...
536 (über)Sehen 28.10.19
Vorschautext:
Das, was war bleibt am Leben,
so lange man an vergangenes denkt,
nichts nützt es, wenn man an
bereits verschüttete Milch denkt.

Es sind die eigenen Gedanken,
die den Magen verderben,
Gedankenfüße, die laufen
durch Vergangenheitsscherben.

Dabei übersieht man die frische Milch,
die geduldig vor einem steht,
...
535 Frei 27.10.19
Vorschautext:
Wir halten das für wahr,
was für uns stimmig klingt,
am Morgen der Vogel hohe,
am Abend tiefe Töne singt.

Wir sehen meist nur das,
was Mensch nicht vergisst,
im Gestern, was vergangen,
im Morgen, was nicht ist.

Wir wollen oft Lügen hören,
Aufrichtigkeit nicht ertragen,
...
534 Wolkengleich 26.10.19
Vorschautext:
Deine samtweiche Haut streichel‘ ich,
wolkengleich ich dich hauchzart berühr‘,
je zärtlicher ich bin, desto liebevoller,
umso mehr ich mich selbst in dir spür‘.
533 Heilsam 25.10.19
Vorschautext:
Leichtigkeit beflügelt mein Herz,
wenn der Tag sich dem Ende zuneigt,
friedvoll ist die Nacht durchwoben,
Welt meist schläft und schweigt.

Meine Seele erhebt sich,
bricht Raum und Zeit,
macht sich auf zum Flug,
ihre Flügel sind weit.

Dem Morgen fliegt sie entgegen,
der Körper gesundet und ruht,
...
532 Liebe ist - ein Lebensquell 24.10.19
Vorschautext:
Nur ein Gedanke, ein zarter Windhauch
vermag uns zu trennen, was Liebe im
Herzen verbindet, sind Seelen, die sich
schon immer und auf ewig kennen.

Fremd wirkst du auf mich und doch
so vertraut, blickversunken mein
Auge das deine berührt, tief in
deinen großen Seelengarten schaut.

Margareten zieren als Kranz mein Haar,
Rosen duften nach Meer, trinken aus
...
531 Goldschatz 24.10.19
Vorschautext:
Die Nacht wirft ein Kleid über dich,
aus schwarzem Samt, ringsum
mit kleinen Glücksperlen bestickt.

Deine Augen kommen wunderschön
zur Geltung, denn der Himmel hat
leuchtende Sterne zu ihnen geschickt.

Du bist - ein Wunder, ein Traumtänzer,
ein Goldgräber, ein Entdecker, ein
Abenteuer, ein begnadeter Pianist.

...
530 Liebesnest 23.10.19
Vorschautext:
Dem, der an der Spitze führt,
folgt meist das Vertrau’n,
ein großes Nest der Liebe,
wo sich alles kann aufbau’n.
529 Vorfreude 23.10.19
Vorschautext:
Ein Alb kam letzte Nacht im Traum nieder,
es ist Vergangenheit, drum freu‘ dich,
Weihnachten ist dieses Jahr wieder.

Es sind nur Bilder, die beim Erwachen vergeh’n,
dieses Mal ist es anders, drum freu‘ ich mich,
wird‘ lächelnd vor dem Weihnachtsbaum steh’n.
528 Herzstimme 22.10.19
Vorschautext:
Es gibt wundervolle Stimmen,
in denen so viel mehr liegt,
als nur Wort und Klang.

Sie sind farbenfroh, lebendig,
zu tiefst berührend,
merkwürdig ist ihr Gang.

Meist nicht passend zu dem
Gesicht, dem Menschen,
aus dessen Mund sie dringt.

...
527 Traumschloss 22.10.19
Vorschautext:
Du berührst mich auf eine Art,
wie noch nie erlebt, befremdlich,
doch alles klingt so vertraut.

Berührungen, die nicht nur
die Oberfläche küssen, sie
gehen tief unter meine Haut.

Seelennah Momente leben,
der Mund still, das Herz
sich leise zu singen traut.

...
526 Urvertrauen 21.10.19
Vorschautext:
Ziellos voranschreiten,
ein Wagnis in das Ungewisse,
nicht wissend, wohin die Reise geht.

Planlos Ja sagen,
ein Sprung in’s kalte Wasser,
nicht wissend, woher der Wind weht.

Schwimmen oder untergehen,
zueinander, voneinander,
nicht wissend, wer am Ufer steht.

...
525 Veränderung 21.10.19
Vorschautext:
Situationen verändern sich, ständig,
unerwartet, meist von jetzt auf gleich,
alles ist plötzlich anders, ungewohnt,
dann kehrt man ein, in das Stille Reich.

Ein langsamer Wandel natürlicher Vorgänge,
mein Herz weiß dennoch Wärme zu geben,
bis die Raupe wird zum Schmetterling,
drum wissend, Veränderung ist leben.
524 Zarte Berührung 21.10.19
Vorschautext:
Poesie ist weder Anfang noch Ende, nur Mitte,
wie ein Moment, der in den nächsten fließt,
was mein Auge erfasst, ist begrenzt und endlich,
was mein Herz erkennt sich in das Ganze ergießt.

Stiehlt das Schicksal mir Wort und Instrument,
wohl nicht meine Liebe, sie weiß sanft zu berühr‘n,
in Stille sie wortlos Briefe an das Leben schreibt,
ein offenes Herz, indem sie erklingt, wird es spür’n.
523 (un)natürlich 20.10.19
Vorschautext:
Dem Traumbild, das ich begann
zu malen, fehlte jegliche Kontur,
was bringen all die bunten Farben,
wenn das Bild bedarf einer Korrektur?

So legte ich es behutsam zur Seite,
nahm mir ein neues, weißes Blatt,
begann zuerst mit den Konturen,
dann folgten Farben, reich und satt.

Schnell kommt der Mensch vorwärts,
doch nicht immer an an seinem Ziel,
...
522 Liebesduft 20.10.19
Vorschautext:
Dein Duft streichelt meine Nase,
er berührt mich noch immer,
obwohl du gegangen bist.

Der Duft eines Liebenden bleibt,
er ist überall, immer zu finden,
selbst, wenn er vergangen ist.
521 Herzensruhe 19.10.19
Vorschautext:
Schmerz, der du da bist,
was willst du mir sagen,
gefangen im Traum.

Löst Tränen aus, lässt
Hände und Herz zittern,
gebe dir freien Raum.

Wie ein Wirbelwind
bringst du alles in
Bewegung, hör‘ dir zu.

...
Anzeige