Profil von Daniela Leiner

Typ: Autor
Registriert seit dem: 30.01.2017

Statistiken


Anzahl Gedichte: 674
Anzahl Kommentare: 41
Gedichte gelesen: 224.102 mal
Sortieren nach:
Titel
194 Danke 20.08.17
Vorschautext:
Du bist, ein wärmender Lichtstrahl, der
mir ein Lächeln und Lebensmut schenkt,
wenn mein Herz verschlossen,
mein Kopf zu laut denkt.

Du bist, ein funkelnder Stern,
der die Dunkelheit bricht,
wenn meine Gedanken düster,
zu vernebelt meine Sicht.

Ich bin, (d)ein Seelchen, das
dir danke sagt, für deine Liebe,
...
193 Glaube 20.08.17
Vorschautext:
Stark, wie ein Baum, ist der Glaube
an die Liebe, sie meinen Träumen
Flügel verleiht.

Mein Herz, tragend, stärkend,
vergebend, erhebend, Liebe,
mich stets befreit.
192 Klangschale(n), Seelengeflüster - Wortzauber(ei), liebes(be)trunk(en) 20.08.17
Vorschautext:
Wort an Wort,
klopft mal laut,
mal leise
an.

Berührt dort,
wo es Einlass,
Einklang finden
kann.

Harte Schale,
vermeintlich
...
191 Glücksstern 04.08.17
Vorschautext:
Ein Glücksstern am Abend in
unser Hände fällt, Rarität,
wenn die eine Hand, die and're
am Morgen noch immer hält.

Der Stern verglüht und geht,
doch die Liebe bleibt, wenn
Hände auseinander gleiten, das
Leben uns mittags vorwärts treibt.
190 Herztropfen 29.07.17
Vorschautext:
Mein Herz ist ein ganzer Ozean
weit und du, bist ein Tropfen,
wenn er mich berührt, der das
ganze Gewässer in Bewegung
bringt und wir, in der Tiefe, am
Meeresgrund, Ruhe finden.
189 Umwege 25.07.17
Vorschautext:
Umso weiter zwei Menschen
Abstand zueinander nehmen,
desto breiter wird die Kluft,
die kein Gehör finden lässt.

Worte dringen wohl durch das
Gedankengeäst ein, wesentliches
bleibt jedoch fern, zu getrübt der
Blick, zu vernebelt die Sicht.

Manchmal ist es unabdingbar
nebeneinander herzulaufen,
...
188 Regentropfen 20.07.17
Vorschautext:
Worte sind wie Regen,
sie fallen, die Tropfen,
aber nicht jeder
berührt
uns.
187 Engelsgleich 12.07.17
Vorschautext:
Du redest so viel,
am wesentlichen vorbei,
Mauern gebaut.

Ich schweige leise,
engelsgleich,
du schweigst laut.

Mein herz erkennt deine Worte,
hinter dem nicht gesagten, dennoch.
186 Mittendrin - Nichts 20.06.17
Vorschautext:
Morgendliche Stille
bahnt sich durch
Vogelgezwitscher
und Berufsverkehr.

Und ich, irgendwo,
mittendrin.

Nächtliche Kühle
umschließt meinen
Körper, erste Sonnen-
strahlen küssen ihn.
...
185 Flatterwunder 23.05.17
Vorschautext:
Kleiner Flügel, Schmetterling,
sei geküsst in der Freiheit,
die dir Leben schenkt.

Flieg', kleines Flatterwunder,
dein Herz dich stets zum
richtigen Ort lenkt.
184 Wort und haltlos 21.05.17
Vorschautext:
Worte fehlen,
wenn Liebe
Seele in Seele
einander
webt.

Glück haltlos,
Herz in Herz,
von Moment
zu Moment
schwebt.
183 Mein Seelenschmeichler 21.05.17
Vorschautext:
Mein Herz,
voller Anmut
du dich mit
dem Wind des
Lebens bewegst.

Hier und da,
still und leise,
ein filigraner
Seelenschmeichler
niederlegst.

...
182 Vertrauen -Im Fluss des L(i)ebens- 21.05.17
Vorschautext:
Du bist das Meer,
das sich mit den
Gezeiten bewegt,
in dessen Weite
ich mich fallen,
mich von ihr
berühren und
tragen lasse.

Nicht wissend wohin
es uns treibt, unser
Herz kennt den Weg.
181 W-ach(t)-sam 15.05.17
Vorschautext:
Mein Buntgefieder, Seelenschön,
wie lieblich klingt dein Lachen.

Mein Herz, so lang' es dich trägt,
werd' ich über uns wachen.
180 Schrei, wenn du kannst 07.05.17
Vorschautext:
Im Schmerz zu sein ist,
als würde ich urplötzlich die
Muttersprache verlernen.

Ganze Bände liegen mir
auf der Zunge, doch kein
Wort verlässt meine Lippen.

Schweigsame Momente,
in denen Tränen mehr erzählen,
als jedes gesprochene Wort.

...
179 Herzergreifend 07.05.17
Vorschautext:
Menschen sind wie Wolken, sie kommen -
wie aus dem Nichts und so, wie sie da sind,
gehen sie wieder – manchmal laut, manchmal
leise und du siehst fragend, zeitgleich dankend
in den Himmel und nimmst wahr, wie herzergreifend
und bewegend der Moment ist, wenn ein zarter
Windhauch dich innigst berührt und du das Gefühl
hast ein letztes Mal geküsst worden zu sein.
178 Gelebte und lebbare Momente 07.05.17
Vorschautext:
In besinnlichen Momenten, in denen ich dem weltlichen fern und mir selbst nahe bin, liebe, lebe, schenke und gebe ich von Herzen, und es stört mich nicht, was und wie du denkst und fühlst, wo und wie du lebst und aussiehst, weil ich frei von Erwartungen und Wertvorstellungen bin.

Diese Momente sind voller Zauber, wert,- und geheimnisvoll, ebenso von großer Tragweite, wie eine flauschige Decke, die sich wärmend um deine Seele legt, dich dem Möglichen empor hebt, weil du in meiner Gegenwart der sein kannst, der du im gegenwärtigen Moment bist.

Momente, in denen ich dir keine Flügel schenke, denn ich muss dir nichts geben, was du bereits hast, sondern dein geklebtes Gefieder liebevoll küsse und streichele, wiederkehrend, bis ein neuer Mut aus der Unsicherheit geboren, du der Angst entwachsen, und bereit bist zu fliegen.

Und dann, schiebe ich die Wolken ein wenig zur Seite, und wir - machen uns auf zu einem neuen Flug

... Wenn Seelen fliegen, wissen sie zu l(i)eben,
in einem lebbaren Moment ...
177 Liebeslaut 07.05.17
Vorschautext:
Wellenartig, ganz sacht und sanft,
berühren deine Finger meine Haut,
mein Herz lächelt, summt leise mit,
diesen musikalischen Liebeslaut.

-Hände, die Haut liebevoll streicheln,
sind Musik für die Seele-
176 Freude 28.04.17
Vorschautext:
Freude, die wir spüren,
wenn wir jemandem zum
ersten Mal begegnen und
herausfinden, das Herzen
nicht für, sondern miteinander
schlagen, stirbt nach langer
Zeit nicht, sie wächst mit
jedem Mal, wenn wir bereit
dazu sind einander immer
wieder neu zu begegnen.
175 Glückstränen 23.04.17
Vorschautext:
Mein Herz schenkt dir
ein Platz voller Liebe,
indem sich das Eine
in das Andere webt.

Es singt unaufhörlich
Liebeslieder, in denen
sich lichtvolles über
die Dunkelheit erhebt.

Von Dankbarkeit erfüllt,
wenn unsere Seelen sich
...
Anzeige