Profil von Daniela Leiner

Typ: Autor
Registriert seit dem: 30.01.2017

Statistiken


Anzahl Gedichte: 639
Anzahl Kommentare: 40
Gedichte gelesen: 153.419 mal
Sortieren nach:
Titel
439 Ohne Dich 18.02.19
Vorschautext:
Einst,
werde ich dich nicht mehr so arg vermissen,
es fühlt sich an, wie teilentrissen,
den Moment, ohne dich, zu schätzen wissen.

Bald,
wird die Traurigkeit und der Schmerz vergeh'n,
es fühlt sich an, wie Ohnmacht,
ich den Sinn in allem erkennen und versteh'n.

In Zukunft,
wird die Erinnerung nicht mehr zum Tränenmeer,
...
438 losLASSEN 17.02.19
Vorschautext:
Mittig, ein Loch,
weit hinten, im Inneren,
sich Leben versteckt.

Ein Mäuslein,
friedlich schlummernd,
habe ich entdeckt.

Bin wieder gegangen,
bevor es wach wird,
sich erschreckt.
437 Abstand 16.02.19
Vorschautext:
Ein Ort der Stille,
an dem Erinnerungen
wach werden, Träume
mit dem Wind verweh'n.

Ein Platz im Freien,
lässt Möglichkeiten
für neue Erfahrungen
immer entsteh'n.

Ein Bild des Lebens,
wandelbar, doch grundgleich,
...
436 Lebenswandel 15.02.19
Vorschautext:
Schritte überdenken,
das Steuer in eine andere
Richtung lenken,
neue Einblicke schenken.

Hürden überspringen,
das Lied in einer anderen
Tonlage singen,
weitere Eindrücke bringen.

Stürme überstehen,
das Leben aus einer anderen
...
435 Lebensbereich 14.02.19
Vorschautext:
Mensch spinnt sich ein
Netz aus dünnen Fäden,
sein Verhalten ist mustergleich.

Um es aufzulösen, bedarf es der
Erkenntnis und Bereitschaft zur Hingabe,
damit entsteht ein neuer Lebensbereich.
434 Wohltat 13.02.19
Vorschautext:
Von der Kälte in mancher Welt
habe ich genug erfahren,
bin selbst zum Eis geworden.

So halte Mensch daran fest,
erstarre weiter, ich taue wieder
auf, im Frühling des Norden.

Was der Frost sichtbar macht,
löst sich auf, vergeht von selbst,
im Angesicht der Sonne.

...
433 Seelenleuchten 13.02.19
Vorschautext:
Du Seelenstreichler,
ganz nah du mir bist,
wie letzte Nacht, im Traum,
wir lebten, im Wald,
eng einander gekuschelt,
Baum an Baum.

Bis zum Morgen
hielten wir inne,
schenkten uns ein Licht,
ein wärmendes,
es leuchtet noch immer,
...
432 Herzverbunden 13.02.19
Vorschautext:
An deiner Seite
fühl' ich mich wohl,
bei dir möcht' ich sein.

Mit dir bin ich,
sogar allein.

Schon immer zog'
mein Gefühl mich
zu dir hin.

Möcht' dir einfach sagen,
...
431 Bahnfrei 10.02.19
Vorschautext:
Irgendwann ist Mensch mit dem Latein am Ende,
an der Ausfahrt, ohne es zu merken, längst vorbei,
ein Leben, auf der Überholspur, dann die Wende,
langsam, aber sicher, wird die Bahn geebnet, frei.
430 Lebenstraum 10.02.19
Vorschautext:
Am Anfang waren es frische Blumen,
jetzt füllen andere Dinge den Raum,
sobald die Blüte gipfelt, sie verwelkt,
weiter lebt der schöne Lebenstraum.

Im Leben verändern sich natürlich Dinge,
kommen immer andere Bilder zum Tragen,
Leben, in allem zu finden, das ist mein Ziel,
anstatt über das Anderssein ab und an zu klagen.
429 Liebevoll sein 08.02.19
Vorschautext:
Wenn das Menschenkind vom Dämon ist befallen,
irrt es wie wahnsinnig lautstark schreiend umher,
wehrt sich mit Provokation gegen Lichteinfälle,
je stärker die Einstrahlung, brüllt es umso mehr.

Egotrieb, Egotrieb, ist das Kind noch so lieb,
wirft es im Wahn mit scharfen Wortklingen,
aus den Niederungen steigend empor,
sie im Angesicht meiner Liebe zerspringen.

Feinste Splitter werden zu Kuschelstaub,
irgendwann wird es leise, Stille kehrt ein,
...
428 Ich liebe 06.02.19
Vorschautext:
lautleise
Zwischentöne,
das Schöne.

kleingroße
Zwischenschritte,
Einschnitte.

niedrighohe
Zwischenworte,
Kraftorte.

...
427 Seelengleich 04.02.19
Vorschautext:
Klang deiner Worte
in mir gleiches zum
Klingen bringt.

Meine Seele der deinen,
immer nur dasselbe
Lied singt.
426 EGOistisch 31.01.19
Vorschautext:
Das Ego,
weder ist es still,
noch es etwas von
Leben und Liebe versteht.

Trügerisch sein Verständnis,
es nur um sein Verlangen,
Trieb und Vorteil geht.

Das Ego,
es lautstark rebelliert,
wenn es an Zuwendung
...
425 Heilung 31.01.19
Vorschautext:
Dein Dasein,
es wirkt auf mich
wie Propofol,
beruhigend,
allmählich mein
Herzschlag kommt
zum Ruh'n.

Selbst bin ich
mir ein Narkotikum,
im Schlaf der Mensch
gesundet, im Fluss
...
424 Dankesflöckchen 31.01.19
Vorschautext:
Mein Kopf bedeckt ein Pudermützchen,
da steh' ich, fest verankert in der Erd,
du frostelst ein Lächeln auf meine Lippen,
in mein Blick ein schneeweißes Pferd.

Mit ihm reite ich durch die Winternebel,
mein Herz es pocht, der Moment bewegt,
wehendes Haar kitzelt sanft mein Näschen,
Dankesflöckchen sich in deine Hände legt.
423 Das, was ich Liebe nenne 31.01.19
Vorschautext:
Das, was ich Liebe nenne,
ist beflügelnd leicht,
das, was ich Liebe nenne,
keine Seele zerfleischt,
das, was ich Liebe nenne,
ist immer gerecht,
denn, was das Ego meint,
ist nicht echt.

Das, was ich Liebe nenne,
ist niemals eine Qual,
das, was ich Liebe nenne,
...
422 Gnade Gottes 31.01.19
Vorschautext:
Masken kann ich nicht mehr tragen,
fühl' mich wie ein feingliedriges Blatt,
durchlässig, zart und zerbrechlich,
das lang' kein Kleid mehr gesehen hat.

Jeder Windhauch berührt mich,
weht durch das filigrane Geäst,
er vergangenes mitnimmt, abschüttelt,
mich bis zum Grund erzittern lässt.

Tränen fließen hinab in die Tiefe,
befreiendes in mir hell erklingt,
...
421 geLASSEN 23.01.19
Vorschautext:
Hiobsbotschaften
lassen mich für einen Moment
schockgefrieren, im nächsten
taut die Frucht auf.

Reift sie bis zur Vollendung,
nehm' ich sie gelassen,
über meine zuckersüßen
Lippen, in mich auf.
420 verTRAUEN 23.01.19
Vorschautext:
Leben kennt keine Grenzen,
es wächst durch Maßstäbe,
findet immer einen Weg.

Nichts kann mich aufhalten,
wenn ich mein Vertrauen
in seine offenen Hände leg'.
Anzeige