Mit Bild im Bild

Ein Gedicht von Michael Adamitzki
Im Hinterhof von Alt-Berlin,
da fand man eine Leiche,
sie stank, denn sie war lang schon hin,
zudem war`s keine reiche.

Sie trug kein Hemd am zarten Leib,
drum hätte ich geschworen,
es war einmal ein sexy Weib
und ist bestimmt erfroren.

Nur eines störte mich daran,
dies sah ich erst beim Bücken,
ich dachte noch, oh Mann, oh Mann,
ein Messer steckt im Rücken.

Da kam ein Schreiberling von Bild,
die haben hohe Quoten,
der führte scheinbar was im Schild,
er sprach erst mit der Toten.

Der Mörder war wohl Mister X,
doch konnt man tags drauf lesen,
der Zeitung bleibt verborgen nix,
wir wissen wer`s gewesen.

Sie hatte Streit mit ihrem Ex,
drum wollt sie ihn verlassen.
Doch haben die zwei keinen Sex,
soll`n alle es verpassen.

Informationen zum Gedicht: Mit Bild im Bild

1.346 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
31.12.2012
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige