Einmal nur der Nikolaus sein

Ein Gedicht von Michael Adamitzki
Durch Krankheit fiel der Nikolaus,
bei uns im Kindergarten aus.
Frau “Krümel“, könnte nicht ihr Mann?
Da zog ich halt den Mantel an.

Kapuze, Stiefel diese dick,
schau aus als Nikolaus recht chic.
Häng mir ’nen Bart vor das Gesicht,
denn nackert, kommt der “Alte“ nicht.

Hinweg mit Armbanduhr und Ring,
denn sonst erkennt man an dem Ding,
wer unter dieser Maske steckt,
wird quasi viel zu schnell entdeckt.

Schulter den Sack, der richtig voll,
weil jeder was bekommen soll.
Die Rute dient als Showobjekt,
die nur die bösen Jungs erschreckt.

Es geht ins Zimmer meiner Maus,
ich denk mir schnell ein Sprüchlein aus:

“Komm grad aus dem verschneiten Wald,“
ich kam nicht weiter, denn es schallt,
bevor ich meine Kleine sah:
“Du Papi schau mal – ich sitz da.“

Informationen zum Gedicht: Einmal nur der Nikolaus sein

1.358 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
-
10.12.2012
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige