Die Hölle....

Ein Gedicht von Franz Jarek
Wild zucken die Blitze.
Der Donner grollt.
Eine Schar Reiter,aus der Hölle kommt.
Aus den Nüstern der Pferde,
Flammen und Rauch.
Die Mäntel der Reiter wehen im Wind.
Eine Nacht die der Teufel gemacht.
Die Schreie der Reiter hallen,
durch die Nacht.
Verdammt was ist da los,
vom Fenster sehe ich wie der Himmel brennt.
Wieso ließ diese wilde Horde man los.?
Ich falle auf die Knie.
Bete zu Gott,
hoffe er hört mich,schickt die Horde fort.
Ich Schwüre tausend-Eide,
wenn mich die wilde Horde mich verschont.
f.j.09.01.2019

Informationen zum Gedicht: Die Hölle....

23 mal gelesen
-
09.01.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Franz Jarek) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige