Profil von Franz Jarek

Typ: Autor
Registriert seit dem: 20.01.2012
Geburtsdatum: * 04.10.1950 (69 Jahre)

Kontakt Daten


E-Mail-Adresse:
franz-jarek@t-online.de

Statistiken


Anzahl Gedichte: 1.134
Anzahl Kommentare: 437
Gedichte gelesen: 1.378.247 mal
Sortieren nach:
Titel
414 Was wäre wenn........... 25.05.13
Vorschautext:
Was wäre aus mir geworden,
wenn ich nicht bin wer ich bin.

Was wäre aus mir geworden,
wenn ich nicht das gewollt hätte was ich wollte.

Was wäre aus mir geworden,
wenn ich so geworden wäre, wie andere mich gern hätten.

Was wäre aus mir geworden.
Ein anderer Mensch
nein
...
413 Der Weg zu Dir........ 24.05.13
Vorschautext:
Das Leben ist nicht immer leicht.
Hält Ärger,
und Stress für uns bereit.
Nicht immer ist es ein Rosengarten,
wo duftende Rosen auf uns warten.
Dornen sich auch da verstecken,
nur sehen wollen wir sie nicht.
Öffne die Augen.
Schau lachend in die Welt,
wenn ein Dorn dich sticht,
komm nicht gleich aus dem Gleichgewicht.
Erinnere dich,
...
412 Augenblicke..... 24.05.13
Vorschautext:
In deinem Zimmer sitzt du oft allein.
Tränen treten in die Augen rein.
Hände zittern,
oft bist du so allein.
Liebe ist zerbrochen.
Der Liebste ließ dich allein.
Das Herz das Pocht,
wenn du zurückdenkst an die Zeit.
Doch schaue nicht zurück,
nur der Blick noch vorne,
bringt das neue Glück.
Reiß ein die Mauern um dein Herz.
...
411 Manchmal........ 24.05.13
Vorschautext:
Manchmal kannst du es nicht verstehen.
Manchmal tut sich die Welt auch nicht mehr drehen.
Manchmal hast du Angst,
vor die Haustüre zu gehen.
Manchmal, denkst du an alte Zeiten.
Manchmal, an das kleine Glück.
Manchmal, würdest du gern Lachen,
und Verrückte Sachen machen.
Manchmal, würdest du gern vieles anders machen.
Doch verschlossen ist das Herz,
wie versteinert,
vor Wut uns Schmerz.
...
410 Der Teufel...... 07.05.13
Vorschautext:
Der Teufel und ich,
wir kamen überein,
kommt er mich besuchen dann trinken wir ein.
Er kam auch vorbei,
klopfte an meine Tür,
bin jetzt gekommen,
du sollst kommen mit mir.
Ich sagte Herr Teufel,
hab noch keine Zeit,
komm setze dich hin wir haben noch Zeit.
Ich holte die Flasche,
stellte sie auf den Tisch.
...
409 Der Mensch.... 02.05.13
Vorschautext:
Der Mensch
ist nur ein Staubkorn in der Unendlichkeit,
bläht sich aber auf,
als wäre er ein Fels in der Brandung.
f.j.02.05.2012
408 Nicht jeder Mann....... 19.04.13
Vorschautext:
Nicht jeder Mann der ist ein Penner.
Nicht jeder Mann ist Obdachlos.
Nicht jeder Mann lebt auf der Straße.
Wenn manchmal es so aussieht,
man kann sich täuschen bloß.
Vielleicht, ist das eine arme Socke.
Vier Töchter sind bei ihm zu Haus,
die lassen ihn des Morgens,
nicht ins Bad im Eigen Haus.
Doch einmal wird er es ihnen zeigen.
Doch einmal macht er ernst.
Statt zu schlafen im Schlafzimmer,
...
407 Spediton Arens..... 17.04.13
Vorschautext:
In Finnentrop war ich zu Hause.
Franjo Arens,
stellte mich mal ein,
mit dem Truck bin ich gefahren, in die weite Welt hinein.
Ich fuhr Coils,
und ich fuhr Bleche,
für die Auto-Industrie,
nur die Zeiten die er Plante,
manchmal waren Fantasie.
Oft gejagt,
und viel getrieben,
oft geschrien,
...
406 Leben im Kreis............ 16.04.13
Vorschautext:
Das Leben ein Kreis.
Wo hört es auf.
Wo fängt es an.
Viele Gedanken ziehen vorbei.
Wo verlässt die Unendlichkeit ihre Bahn.
Was ist die Zeit.
Wo rennt sie hin.
Läuft sie im Kreis,
egal wo wir sind.
Wir Hasten und Eilen,
wir laufen uns Tod.
Wann sind wir am ende.
...
405 Die Pflaume........... 08.04.13
Vorschautext:
Auf dem Baume hängt eine Pflaume,
die möchte ich gerne haben.
Der Wurm war schneller,
jetzt kommt die Pflaume,
nicht mehr auf den Kuchen-Teller
f.j.08.04.2012
404 Erde.............. 07.04.13
Vorschautext:
Nach dem Frühling,
kommt der Sommer.
Nach dem Sommer,
kommt der Herbst.
Nach dem Herbst,
da kommt der Winter,
freuen wir uns,
das die Welt, sich so schön dreht.
Selbstverständlich,
ist das lange nicht.
Viele haben ihre Finger,
auf dem roten Knopf.
...
403 Zwei Herzen...................... 05.04.13
Vorschautext:
Wie ein Schmetterling,
so kommt die Liebe.
Unsere Herzen finden sich.
Im Kopf sind Hunderttausend Bienen,
die Brust brennt einem fürchterlich.
Überall sind Rote Rosen.
Überall blüht der Jasmin.
Auch die Welt,
sieht man verschwommen,
wenn zwei Herzen finden sich.
Rosarote Wolken schweben.
Auch der Himmel Rosarot.
...
402 Tausend-Träume............... 04.04.13
Vorschautext:
Im Land der Träume,
wäre ich gerne.
Tausend-Träume möchte ich Träumen.
Tausend-Welten mit dir erleben.
Tausendmal möchte ich noch ziehen,
in die Traum-Welten mit dir.
Doch,
du bist vor mir gegangen,
in die eine Traum-Welt rein.
Vor dem Tore blieb ich dann stehen,
durfte nicht mit dir hinein.
Muß nun weiter meine Träume,
...
401 Momente............... 04.04.13
Vorschautext:
Nimm die Hand,
die dich festhält.
Nimm das Herz,
das zu dir steht.
Halte beides an dir fest.
lass den Moment nicht so vergehen.
Ewigkeiten können daraus entstehen.
f.j.04.04.2013
400 Dunkele Wolken..................... 04.04.13
Vorschautext:
Lass die Dunklen Wolken ziehen.
Spreng- die Ketten um dein Herz.
Lass den Kummer,
und die Sorgen,
weit entfliehen in die Welt.
Lass nicht zu das sie erdrücken,
die Gedanken und das Herz,
und mit ihrem Gift vergiften,
was dir Lieb und Teuer ist.

Lass die Dunklen Wolken ziehen.
Lass die Sonne und das Licht,
...
399 Zeitmesser................ 03.04.13
Vorschautext:
Die Zeit,
die gab es vor der Zeit.
Die Zeit die gab es vor den Uhren.
die Zeit gemessen,
an der Unendlichkeit.
Die Sonne gab es vor,
der Schatten wurde da gemessen,
das war die erste Uhr.
Der Mensch verfeinerte das System,
und erfand die erste Mechanische Uhr.
Seit dem wir diese Uhren haben,
seit dem läuft unsere Zeit.
...
398 Leerer Topf.................. 03.04.13
Vorschautext:
Das Leben wird uns schwer gemacht,
wo man geht und steht.
Keiner sieht,
wie es dem anderen geht.
Jeder der schaut nur nach vorn,
viele auch in Wut und Zorn.
Panik macht sich in uns breit,
wie es weiter geht.
Wie lange haben wir noch Zeit,?
Eigentlich wollte man nur Leben,
Arbeiten und Glücklich sein.
Doch wird das einem im Leben,
...
397 Lügennebel................. 03.04.13
Vorschautext:
Dichte dunkle Schwaden,
ziehen über den Planet,
Lügennebel wir begegnen,
hier auf dieser Welt.
Lügen unser Leben begleiten,
wo man geht und steht.
Wem kann man noch Glauben.
Für wehn zählt heute noch das Recht.
Warum ist der Mensch so schlecht geworden?
Gilt das Wort der Wahrheit,
in unserer Welt nichts mehr.
Betrügen und Belügen,
...
396 Alles nur Lüge............. 03.04.13
Vorschautext:
Liebe wollten wir einst Teilen.
Leben wollten wir im Glück.
In Guten und in Schlechten Zeiten,
wollten wir zusammen bleiben,
Wollten gemeinsam,
durch das nicht einfache Leben gehen,
von dem Augenblick als wir uns sahen.
Was ist daraus geworden.
Was brachte uns die Zeit.
Wohin brachte uns das Leben.
Was ist daraus geworden,
nur ein....
...
395 Das Strahlen der Augen................... 02.04.13
Vorschautext:
Das Leuchten deiner Augen,
ich finde es schön.
Mein ganzes Leben möchte ich es sehen.
Möchte nicht sehen,
Trauer und Leid,
keine Einsam und Hoffnungslosigkeit.
Möchte nur sehen,
Liebe,
Glück,
Zufrieden und Geborgenheit.
Strahlende Augen,
möchte,
...
Anzeige