Profil von Franz Jarek

Typ: Autor
Registriert seit dem: 20.01.2012
Geburtsdatum: * 04.10.1950 (68 Jahre)

Kontakt Daten


E-Mail-Adresse:
franz-jarek@t-online.de

Statistiken


Anzahl Gedichte: 1.085
Anzahl Kommentare: 428
Gedichte gelesen: 1.331.444 mal
Sortieren nach:
Titel
405 Die Pflaume........... 08.04.13
Vorschautext:
Auf dem Baume hängt eine Pflaume,
die möchte ich gerne haben.
Der Wurm war schneller,
jetzt kommt die Pflaume,
nicht mehr auf den Kuchen-Teller
f.j.08.04.2012
404 Erde.............. 07.04.13
Vorschautext:
Nach dem Frühling,
kommt der Sommer.
Nach dem Sommer,
kommt der Herbst.
Nach dem Herbst,
da kommt der Winter,
freuen wir uns,
das die Welt, sich so schön dreht.
Selbstverständlich,
ist das lange nicht.
Viele haben ihre Finger,
auf dem roten Knopf.
...
403 Zwei Herzen...................... 05.04.13
Vorschautext:
Wie ein Schmetterling,
so kommt die Liebe.
Unsere Herzen finden sich.
Im Kopf sind Hunderttausend Bienen,
die Brust brennt einem fürchterlich.
Überall sind Rote Rosen.
Überall blüht der Jasmin.
Auch die Welt,
sieht man verschwommen,
wenn zwei Herzen finden sich.
Rosarote Wolken schweben.
Auch der Himmel Rosarot.
...
402 Tausend-Träume............... 04.04.13
Vorschautext:
Im Land der Träume,
wäre ich gerne.
Tausend-Träume möchte ich Träumen.
Tausend-Welten mit dir erleben.
Tausendmal möchte ich noch ziehen,
in die Traum-Welten mit dir.
Doch,
du bist vor mir gegangen,
in die eine Traum-Welt rein.
Vor dem Tore blieb ich dann stehen,
durfte nicht mit dir hinein.
Muß nun weiter meine Träume,
...
401 Momente............... 04.04.13
Vorschautext:
Nimm die Hand,
die dich festhält.
Nimm das Herz,
das zu dir steht.
Halte beides an dir fest.
lass den Moment nicht so vergehen.
Ewigkeiten können daraus entstehen.
f.j.04.04.2013
400 Dunkele Wolken..................... 04.04.13
Vorschautext:
Lass die Dunklen Wolken ziehen.
Spreng- die Ketten um dein Herz.
Lass den Kummer,
und die Sorgen,
weit entfliehen in die Welt.
Lass nicht zu das sie erdrücken,
die Gedanken und das Herz,
und mit ihrem Gift vergiften,
was dir Lieb und Teuer ist.

Lass die Dunklen Wolken ziehen.
Lass die Sonne und das Licht,
...
399 Zeitmesser................ 03.04.13
Vorschautext:
Die Zeit,
die gab es vor der Zeit.
Die Zeit die gab es vor den Uhren.
die Zeit gemessen,
an der Unendlichkeit.
Die Sonne gab es vor,
der Schatten wurde da gemessen,
das war die erste Uhr.
Der Mensch verfeinerte das System,
und erfand die erste Mechanische Uhr.
Seit dem wir diese Uhren haben,
seit dem läuft unsere Zeit.
...
398 Leerer Topf.................. 03.04.13
Vorschautext:
Das Leben wird uns schwer gemacht,
wo man geht und steht.
Keiner sieht,
wie es dem anderen geht.
Jeder der schaut nur nach vorn,
viele auch in Wut und Zorn.
Panik macht sich in uns breit,
wie es weiter geht.
Wie lange haben wir noch Zeit,?
Eigentlich wollte man nur Leben,
Arbeiten und Glücklich sein.
Doch wird das einem im Leben,
...
397 Lügennebel................. 03.04.13
Vorschautext:
Dichte dunkle Schwaden,
ziehen über den Planet,
Lügennebel wir begegnen,
hier auf dieser Welt.
Lügen unser Leben begleiten,
wo man geht und steht.
Wem kann man noch Glauben.
Für wehn zählt heute noch das Recht.
Warum ist der Mensch so schlecht geworden?
Gilt das Wort der Wahrheit,
in unserer Welt nichts mehr.
Betrügen und Belügen,
...
396 Alles nur Lüge............. 03.04.13
Vorschautext:
Liebe wollten wir einst Teilen.
Leben wollten wir im Glück.
In Guten und in Schlechten Zeiten,
wollten wir zusammen bleiben,
Wollten gemeinsam,
durch das nicht einfache Leben gehen,
von dem Augenblick als wir uns sahen.
Was ist daraus geworden.
Was brachte uns die Zeit.
Wohin brachte uns das Leben.
Was ist daraus geworden,
nur ein....
...
395 Das Strahlen der Augen................... 02.04.13
Vorschautext:
Das Leuchten deiner Augen,
ich finde es schön.
Mein ganzes Leben möchte ich es sehen.
Möchte nicht sehen,
Trauer und Leid,
keine Einsam und Hoffnungslosigkeit.
Möchte nur sehen,
Liebe,
Glück,
Zufrieden und Geborgenheit.
Strahlende Augen,
möchte,
...
394 Vorfreude Urlaub.............. 31.03.13
Vorschautext:
Das Meer trägt die Sehnsucht.
Die Erde den Schritt.
Die Nacht deine Träume.
Die Nacht macht dich Fitt.
Der Tag beginnt Morgens.
Wenn die Nacht ist vorbei,
und du deinen Schritt,
auf der Erde bewegst.
Die Sehnsucht in dir,
nach Meer und nach Sand,
nach Stürmen und Wind,
steigt langsam an.
...
393 Osterbaum............... 31.03.13
Vorschautext:
Zu Ostern stelle ich im Garten,
einen Tannenosterweihnachtsbaum,
und leg die Eier dann darunter,
mal sehen was mein Nachbar dazu sagt.
Sicher werden die dann kommen,
wo die Jacken werden hinten zugemacht.
f.j.31.03.2013
392 Trauriges Herz........... 31.03.13
Vorschautext:
Das Herz,
das ist traurig,
die Seele weint.
Sehr lange waren wir vereint.
Dein Herz du sagst es,
es Liebt mich nicht mehr.
Du hast einer anderen, dein Herz gegeben,
und ich werde damit,
weiter Leben.
Ich hege keine Wut.
In mir ist kein Groll.
Nur bitte ich dich,
...
391 Eheringe........... 30.03.13
Vorschautext:
Eheringe zu kaufen ist wunderschön.
Am Anfang jeder es mag sehen.
Das sie zu ihrer Liebe stehen.

Doch mit den Jahren,
nutzen sich Ringe aber auch ab.
Sie werden zu Gliedern,
wie eine Kette sie hat.

So schwer wie eine Anker-Kette,
am Bug eines Schiffs.
Dann musst du Kämpfen um dein Glück.
...
390 Verkorkste Ostertage.............. 29.03.13
Vorschautext:
Schneeglöckchen,
Tulpen und Narzissen,
sollten Ostern aus dem Boden sprießen.
Doch aus dem Boden,
man glaubt es kaum,
Stengel mit Frostbeulen Wachse heraus..
und das im Frühling,
man glaubt es kaum.
Der Petrus der fürs Wetter ist zuständig,
ab heute wird er umgetauft
Frostbeulen-Peter mache wir daraus.
f.j.29.03.2013
389 Illusionen............ 29.03.13
Vorschautext:
Illusionen Narretei
Ängste auch immer dabei,
wenn der Magier auf der Bühne,
anfängt mit der Zauberei.
Zaubert Frauen, in zwei Hälften.
Zaubert ganze Züge weg.
Zaubert Blumen auf die Bühne.
Zaubert manchen Menschen Ängste,
Zaubert sie ganz einfach weg.
Hallo großer Magier.
Hallo Zauberer der Welt.
Zauber auf dieser Welt,
...
388 Der Morgen............. 28.03.13
Vorschautext:
Ein neuer Morgen ist erwacht.
Es geht jetzt die vergangene Nacht.
Der Morgen kommt mit Riesen Schritten.
Die Sonne über dem Horizont schon steht.
Der Tag wird schön.
Die Sonne lacht,
ich freue mich auf diesen Tag.
Ich danke für die letzte Nacht,
und das ich gesund wider aufgewacht.
So sollte es auch immer bleiben.
Doch hat das Leben nicht immer Zeit.
Nur schöne Dinge dir zu zeigen,
...
387 Der Lebensbaum............... 28.03.13
Vorschautext:
Der Baum des Lebens,
am Anfang seines Lebens noch sehr klein.
Mit zarten Wurzeln,
die noch nicht reichen tief in die Erde hinein.
Er braucht noch viel Liebe,
den Sonnenschein,
und auch den Regen,
um langsam Erwachsen zu sein.

Dann wird er größer,
die Wurzeln schon stark,
dem Wind,
...
386 Das Wort.............. 28.03.13
Vorschautext:
Der Kaffee ist kalt,
der vor mir steht.
Schon wider ein Tag,
an einem vorüber geweht.
Und wider eine Nacht,
quälend und lang,
bis das der Morgen,
weckt neuen Taterdrang.
Dann sitze ich am Schreibtisch,
die Gedanken sind mein,
versuche zu schreiben,
was das Gehirn gibt da frei.
...
Anzeige