Profil von Franz Jarek

Typ: Autor
Registriert seit dem: 20.01.2012
Geburtsdatum: * 04.10.1950 (68 Jahre)

Kontakt Daten


E-Mail-Adresse:
franz-jarek@t-online.de

Statistiken


Anzahl Gedichte: 1.090
Anzahl Kommentare: 428
Gedichte gelesen: 1.332.016 mal
Sortieren nach:
Titel
310 Der Tod................... 12.11.12
Vorschautext:
Warum muß man den Lügen,
wenn einer von uns geht.
Warum im letzten Moment Betrügen,
wenn es zu ende geht.
Das Leben auf der Erde,
war nur ein Zwischenfall,
wir sollten uns Bewähren,
auf diesem Erden-Ball.
Die Fehler nicht mehr machen,
in der andern Welt,
und andre Werte schätzen.
Der Tod ist nun das ende,
...
309 Der Alte Mann am Fenster................... 11.11.12
Vorschautext:
Einsam sitzt er am Fenster,
der alte Mann.
Sein kleiner Hund,
neben ihm stand.
Der heiße Kaffee,
erkaltet vor Stund.
Beide schauen auf die Straße,
er krault ihm durch das Fell.
Oftmals sieht man es Aufblitzen,
wenn sein Mund ganz lautlos Lacht.
Er Träumt er von der Ferne,
von der weiten, weiten Welt,
...
308 Über die Liebe...................... 11.11.12
Vorschautext:
Über Liebe hab ich viel gelesen.
Über Liebe viel gesehen.
Doch es fehlt mir auch der Glaube,
was ich heute hier so seh.
Alle Reden von der Liebe,
viel Geschrieben wird davon,
doch die Wirklichkeit ist anders,
Glaube kann ich es dann nicht.
Heute schreibt man über Liebe.
Heute Liebt man sich gar-sehr,
doch schon ein paar Tage später,
Flucht,
...
307 Viele Fragen............... 11.11.12
Vorschautext:
Vieles kann man nicht verstehen.
Manchen Weg kann man nicht gehn.
Mancher Schmerz drückt auf die Seele.
Viele Fragen bleiben offen.
Keine Antwort hat man darauf,
und man sucht im Leben weiter,
doch die Antwort fällt nicht ein.
Viele Träume sind verronnen.
Viele Tränen wurde auch geweint.
Doch das Leben das geht weiter,
auch wenn Fehler man gemacht.
Oftmals Weint auch unsere Seele,
...
306 Danke an alle meine Leser.............. 10.11.12
Vorschautext:
Man sollte Schreiben,
wenn es was zu Schreiben gibt.
Man sollte sagen,
wenn es was zu sagen gibt.
Es zeugt nicht von Schwäche.
wenn man seine Meinung vertritt.
Viele Menschen Schweigen,
weil sie sich der Mehrheit untergeordnet haben,
auch wenn die falsch war.
Setzen sich eine Maske auf,
um ihre Gefühle und Meinungen nicht zu zeigen.
Man kann nur zur Quelle gelangen,
...
305 Sehnsucht nach Frieden............... 10.11.12
Vorschautext:
Wir sehnen uns nach Frieden.
Frieden und Gerechtigkeit.
Warum müssen wir Kriege dulden ,
noch in unserer Zeit.
Wer gibt uns diese Rechte,
zu töten einen Feind,
der nur nach Menschen-Rechten,
in Wirklichkeit ist unser Freund.
Warum den Hass wir schüren,
auf dieser schönen Welt.
Wir brauchen keine Kriege.
Wir brauchen keine Siege,
...
304 Danke für alle die Unsichtbar für uns sind....... 10.11.12
Vorschautext:
Möchte allen einmal Danken,
die im Vordergrund nicht stehen,
die, die Arbeiten machen,
die wir gar nicht richtig sehen.
Allen die machen die Nacht zum Tage,
und am Tage Schlafen gehen.
Allen die da Wachen,
das kein Feuer kann entstehen.
Allen die den Verkehr auch sichern,
damit wir sicher können gehen.
Allen die in dunkler Erde,
graben Schätze Für und aus.
...
303 Freibeuter früher....Piraten von heute....... 09.11.12
Vorschautext:
Freibeuter der Meere,
waren immer auf großer Fahrt.
Jeder hällt zu jedem,
ob er Arm war oder Reich.
Nur den Wind im Segel.
Das Wasser unterm Kiel,
so jagten sie über die Meere,
Freibeuter seiner Zeit.
Sie kannten keine Grenzen.
Die Meere waren weit,
sie waren Freibeuter,
in der damaligen Zeit.
...
302 Mensch dein zu Hause.................. 09.11.12
Vorschautext:
Irgendwann werden wir es erleben.
Irgendwann werden wir es sehen,
wenn die Natur sich wird über uns erheben,
und wir werden vor unseren eigenen Scherben stehn.
Noch sind die Augen geschlossen.
Noch können wir vieles nicht sehn.
Noch lebt der Mensch unverdrossen,
und kann der Wahrheit nicht ins Auge sehn.
Noch hören wir nicht die Worte,
die uns der Wind flüstert zu.
Noch sehen wir nicht die Zeichen,
die Täglich zu sehen in der Natur.
...
301 Wünsche nicht nur zur Weihnachtszeit................. 08.11.12
Vorschautext:
Ich mir Frieden wünsche,
für alle Menschen auf der Welt.
Das Kriege dann verboten werden,
mit ihnen verdient man sehr viel Geld.
Das Menschen nicht mehr Sterben
an Hunger Leid und Not,
das Kinder nicht mehr schlafen müssen
ohne ein Abendbrot.
Das Reiche nicht an sich nur denken
und geben den Armen auch was ab.
Das nicht nur
Gier und Geld bestimmen.
...
300 Danke an das Leben................ 08.11.12
Vorschautext:
Danke dir für dieses Leben.
Danke für alles was du mir gegeben.
Danke auch für schöne Tage,
und für manche schöne Nacht.
Danke dir für jeden Morgen,
den ich Gesund wider aufgewacht.
Danke auch für manche Krankheit,
die mich zum Nachdenken,
und auf den Boden der Tatsachen zurückgebracht.
Danke das man mich geführt hat durch das Leben auch.
Danke das mein Leben,
ich zu ende Leben darf,
...
299 Krank im Bett.............. 06.11.12
Vorschautext:
Liegst du einmal Krank im Bett,
denke über dich mal nach.
Hilflosigkeit und Ohnmacht,
haben dich ins Bett gebracht.
Dann kannst du es einmal erleben,
wie schwer es ist sich zu erheben.
Nicht jede Krankheit,
kann ein Arzt auch Heilen.
Dann kannst du dir nur selber Helfen,
du musst Vertrauen an den Glauben,
und den der dich erschaffen hat.
Er wird es dann schon wider richten,
...
298 Wünsche durch das Leben................ 06.11.12
Vorschautext:
Auf deinem Weg durchs Leben,
alles gute Wünsche ich dir,
Schuhe die dich nicht drücken,
und Abends immer eine offene Tür.
Das du nicht soviel Last Trägst,
in deinem Leben rum,
und immer gute Karten;
und Glück auch noch dazu.
Bei Sonnenhitze, Wünsche ich dir Schatten,
ein Feuer bei Kälte dazu.
Bei Sturm, Geborgenheit.
Bei Regen, immer ein Trockenes Kleid.
...
297 Abenteuerweg des Lebens 05.11.12
Vorschautext:
Der Abenteuerweg des Lebens,
er geht nicht immer geradeaus.
Viele Wege sind verschlungen.
Viele Höhen man errungen.
Viele Tiefen auch durchdrungen.
Viel Gelacht und auch Gesungen.
Viel Freud und Freunde dort getroffen.
Oftmals hatte man auch Glück
Aber auf dem Abenteuerwege des Lebens
sah man auch viel Not und Leid.
Auf dem Abenteuerwege war nicht immer Licht,
auch Dunkelheit.
...
296 Wunder..Reichtum..Hoffnung..Liebe 04.11.12
Vorschautext:
Wer noch nie ein Wunder sah
hier auf unserer Welt,
hat noch nie gesehen,
wenn ein neuer Mensch kommt auf die Welt.

Für die,die Reichtum ist alles auf der Erde,
hat in Lachenden-Kindraugen
noch nie gesehn

Für den das Leben ohne
Hoffnung
und Liebe ist,
...
295 Unzufrieden mit dem Leben.................. 04.11.12
Vorschautext:
Wenn ich so hier sitze,
Denke über das Leben so nach,
dann sehe ich wie viele sich belügen,
hier in unserer Zeit.
Erschreckt mich immer dann aufs neue,
wie unzufrieden sie mit ihrem Leben sind.
Machen anderen das Leben zur Hölle,
als wären sie ein kleines Kind.
Vor Neid und Eifersucht zerfressen,
Respekt
für Menschen Tiere und ihr Leben
für viele gibt es so was nicht.
...
294 Formel 1....die Gier...und das Leben....... 04.11.12
Vorschautext:
Dröhnende Motoren.
Formel eins geht wider los.
Alle wollen erster werden,
einer nur der schafft es bloß.
Vierundzwanzig Renn- Boliden,
gehen wider an den Start.
Jeder, kämpft nun,
gegen jeden,
Crashs und Unfälle,
sind Vorgeplant.
Wer wird dieses Jahr Weltmeister,
wer wird dieses Jahr der Beste sein.
...
293 Allerheiligen................ 01.11.12
Vorschautext:
Menschen kommen
Menschen gehen,
hier auf unsrer Welt.
Einmal muss man Abschied nehmen,
nichts ist ewig auf der Welt.
Einmal hören wir die Stimme,
die nach Haus uns ruft.
Einmal wird das Lebenslicht ausgeblasen.
Einmal kommen wir zur Ruh.
Einmal dürfen wir die Welt verlassen,
nur die Körperhülle wird zurück gelassen.
Zu Staub zerfällt sie dann im Grab,
...
292 Nacht-Geister.....Halloween 31.10.12
Vorschautext:
Hexenbesen,Krötendreck
Mäusebeine Geisterschreck
Teufel aus der Hölle komm
Halloween schreckt sie heut auf.
in den Strassen,
in den Gassen,
Geister schrecken Menschen auf.
Jagen sie durch alle Gassen,
sogar bis vors eigne Haus.
Herr kannst ihnen du nur werden,
gibst du ihnen einen aus.
Gibst du ihnen Süßes oder Saures,
...
291 Halloween............... 31.10.12
Vorschautext:
Gespenster durch die Straßen ziehen.
Heute Nacht ist Halloween.
Hexen
Teufel
und Vampiere um die Häuser ziehen,
Schrecken dich vor Tür und Fenster,
wenn sie Böse dich ansehen.
Aus dem Haus
und aus dem Garten,
Geister vor den Kindern Fliehen.
Ruhig kannst du wider schlafen hier in deinem Haus.
Für die Arbeit mit den Geistern,
...
Anzeige