Profil von Franz Jarek

Typ: Autor
Registriert seit dem: 20.01.2012
Geburtsdatum: * 04.10.1950 (69 Jahre)

Kontakt Daten


E-Mail-Adresse:
franz-jarek@t-online.de

Statistiken


Anzahl Gedichte: 1.131
Anzahl Kommentare: 436
Gedichte gelesen: 1.346.244 mal
Sortieren nach:
Titel
611 Schicksalsweg. ....... 04.08.14
Vorschautext:
Schicksalsweg. .........

Jeder hatt sein eigenes Schicksal. 
Keiner hatt den gleichen Weg. 
Doch am Ende aller Straßen, 
trifft sich wieder jeder Weg.
Wie das Schicksal stellt die Weichen. 
Ob sie leicht sind oder schwer.
Ob wir glücklich gehn durchs Leben. 
Ob die Last ist Zentner schwer.
Keiner kann daran was ändern, 
steuern kann man es auch nicht.
...
610 Am Meer......... 03.08.14
Vorschautext:
Am Meer....

Wind in den Haaren.
Sonne auf der Haut.
Das Meer vor den Augen.
Das Rauschen im Ohr.
Die Möven sie Kreischen.
Der Strand der ist leer.
Das Meer erzählt Geschichten,
aus ferner Zeit.
Von Entdeckern,
von Piraten,
...
609 Der lauf der Zeit..... 03.08.14
Vorschautext:
Viel zu schnell vergehn die Stunde. 
Viel zu schnell vergeht die Zeit. 
Viel zu schnell vergehn die Jahre,
bald die Sonne des Lebens den Horizont erreicht. 
Es bleiben nur Minuten von der Lebenszeit, 
die Sonne zu genießen, 
bis sie den Horizont erreicht. 
Nutze jede Minute.
Nutze jede Sekunde,
lass dich von keinem drängen, 
und Genieße deine letzte Zeit. 
Sei nicht Traurig, wenn die Sonne untergeht.
...
608 Eine Alte Frau.....Geschichte 03.08.14
Vorschautext:
Der Blick stur gerade aus.
Der Körper gebeugt.
Den Stock an der Hand,
so schlurft sie durch Straßen,
kein Mensch schaut sie an.
Das Alter, 
das Leben ihr alles abverlangt.
In ihren Augen nur Trauer ist.
Gedanken kommen mir in den Sinn,
was machen wir mit Menschen, 
die Alt und Einsam sind.
Sie geht immer weiter,
...
607 Wind... 02.08.14
Vorschautext:
Ich Frage den Wind, 
Wo kommst du denn her. 
Wo bist du zu Haus,
ich wueste es sehr. 
Ist es das Meer,
über das du wehst. 
Oder die Wüste, 
wo dein Atem verweht. 
Bist du zu Haus, 
in der Wolkenschar, 
oder am Nordpol, 
wo die Kälte ist und war. 
...
606 Hoffnungslosigkeit......... 02.08.14
Vorschautext:
Franz Jarek

23. Juli

Hoffnungslosigkeit. ........

Du Wanderst durch dein Leben. 
Du Wanderst durch die Zeit.
Hoffnungslosigkeit oft war er dein Begleiter.
Sehnsucht ließ dich nie allein.
Doch auch unerwartete Hilfe,
an manchen Orten wurde dir zuteil.
...
605 Die Grille...... 02.08.14
Vorschautext:
Die Grille. ........

Eine Grille im Garten. 
Sie zierpt vor sich hin. 
Ich such sie im Gras, 
und finde auch sie. 
Das Lied was sie zierpt, 
ich höre ihr zu,
und denke mir einen Text dazu. 
Hey Menschen
Hey Leute
ich zierpe für euch. 
...
604 Morgen........ 17.07.14
Vorschautext:
Die Voegel Zwitschern ihre LIeder
Die Baeume wiegen sich im Wind.
Die Sonne scheint auf die Erde nieder,
ein neuer Morgen malt ein Bild.
Die Nacht die legt sich jetzt hernieder,
und wacht am Abend wieder auf.
f.j.15.07.2014
603 Der Clown...... 28.06.14
Vorschautext:
Der Clown mit der Maske,
vorm Spiegel steht.
Er schaut sich an,
und in seinem Gesicht ein lächeln entsteht.
So tritt er vor Menschen,
lacht sie lustig an,
macht Späße,
und bringt sein Lachen an den Mann.
Für ihn selbst,
bricht manchmal der Himmel ein.
Kein Sonnenstrahl ihn erreichen kann.
Trübe Gedanken,jagen einher,
...
602 Hoffnung.............. 27.06.14
Vorschautext:
Oft torkeln wir am Rand der Hoffnung entlang.
Oft unser Blick,im Abgrund verschwand.
Der Abgrund ,
der lockt mit farbiger Pracht,
bis man ihn erreicht,
dann sein wahres Gesicht er zeigt.
Den Moder,
den Dreck,
die Schrecken der Welt.
Der Weg in die Hoffnung zurück,
wird dann noch viel,
viel schwerer sein.
...
601 Ganz oben,ganz unten........ 27.06.14
Vorschautext:
Er hatte alles.
Er war sehr reich.
Ein großes Auto,
ein Haus,
mit einem sehr großem Teich.
Doch wer sehr hoch steigt,
auch sehr tief fällt.
Geblieben ist ihm noch nicht einmal,
sein verstecktes Geld.
Jetzt steht er vor mir,
schaut mich traurig an,
und fragt ,
...
600 Ewig Leben....... 18.06.14
Vorschautext:
Das Leben verlängern,
wer möchte das nicht.
Zu Leben unendlich,
das geht leider nicht.
Es würde sich lohnen,
wenn Missgunst und Leid,
die Kriege der Hunger,
die Gier und Einsamkeit.
Wenn der Mensch begreift,
wenn der Mensch versteht,
wenn er dagegen angeht.
Erst dann würde es sich lohnen,
...
599 WER?......... 12.06.14
Vorschautext:
Wer schuf das Universum?
Wer stieß das Staubkorn an,
das der Urknall entstehen kann?
Wer ließ,
Sonnen,Monde,Planeten,
Milchstrassen und Galaxien entstehen?
Wer stellte die Erde mit ihrem Himmel,
an des Universums Zelt.
Wer setzte Menschen, Tiere,
Ozeane in die Welt.
Für wen das alles Zählt?
Vieles können wir beschreiben,
...
598 Gewitter.? Oder Rache der Natur.?........ 11.06.14
Vorschautext:
Der Himmel ist blau.
Die Sonne scheint.
Ganz langsam ziehen Wolken auf.
Erst nur ganz wenige,
dann werden es mehr.
Die Sonne man sieht sie jetzt nicht mehr.
Der Himmel wird dunkel.
Jetzt ist er fast schwarz,
das Licht des Tages,
findet keinen durchlas.
Der Wind der wird stärker.
Wird fast zum Orkan.
...
597 Regenbogenkinder von Gestern........ 10.06.14
Vorschautext:
Was ist aus uns geworden?
Wann haben wir das Ziel vor Augen,
aus dem Blick verloren.
Einst Blumen im Haar,
Kinder des Regenbogens.
Kämpften gegen Unrecht und Pein.
Wir hatten unsere Lieder.
Wir hatten unsere Musik.
Vergangen,
Vergessen,
Vorbei.
Die Hetze nach dem Geld machte uns auch nicht frei.
...
596 Gespensterstadt......... 09.06.14
Vorschautext:
Oft laufe ich durch Träume.
Oft suche ich nach dir.
Die Straßen sind verlassen,
geschlossen jede Tür.
Die Häuser sind verfallen,
in der Gespensterstadt.
Wo soll ich dich noch finden,
kein Weg führt je zu dir.
Hoffte dich zu finden,
in der Gespensterstadt.
So lange auf der Suche.?
So lang kein Wort von dir,
...
595 Ozean der Tränen....... 08.06.14
Vorschautext:
Sag mir,
wann werden dem Ozean der Tränen,
die Tränen ausgehen.
Sag mir,
wann sehen,keine Tränen wir mehr.
Sag mir,
wann ist alles Leid vorbei.
Sag mir,
wann ist der Mensch,
wieder Mensch und ist frei.
So lange es Menschen gibt auf dieser Welt,
wird der Ozean der Tränen,immer gut gefüllt.
...
594 Alptraum?......... 08.06.14
Vorschautext:
In Träumen Gefangen.
Kein Weg führt zurück.
Ich fuhr mit dem Auto,
ich weiß nicht wohin.
Ob in die Hölle,
oder ins Glück.
Angst die hatte,
ich früher nicht.
Die Straße so einsam,
einsam und kalt,wohin führte sie?
in die weite der Zeit.
Der Himmel so schwarz.
...
593 Rosen...... 06.06.14
Vorschautext:
Rosen ohne Dorne,
gibt es leider nicht.
Leben,
ohne Tränen und Trauer aber auch nicht.
Sehnsucht heißt Sehnen.
Hoffnung heißt Hoffen.
Glaube,
Glaub an das Leben,
das Leben ist schön.
Genauso wie Rosen Duft verströmen,
die Dornen stören nicht.
f.j.06.06.2014
592 Tränen..... 04.06.14
Vorschautext:
Alle Tränen dieser Welt.
Alle Tränen die je geweint in unserer Zeit.
Alle Tränen die noch geweint werden.
Die Menschen,
würden alle ertrinken,
in einem Ozean der Traurigkeit.
f.j.04.06,2014
Anzeige