Profil von Jürgen Wagner

Typ: Autor
Registriert seit dem: 22.06.2013
Geburtsdatum: * 10.12.1957

Pinnwand


Meine Deutsch-Lehrerinnen und - Lehrer hatten es mir nicht leicht gemacht, die Poesie zu entdecken. Das kam erst Jahrzehnte später.

Geboren wurde ich 1957 in Neckarsulm, studierte Theologie und Philosophie in Tübingen, Hamburg und Jerusalem. Promovierte mit einer Dissertation 'Meditationen über Gelassenheit' zu Martin Heidegger und Meister Eckhart (1995, Verlag Dr. Kovac). Arbeitete etliche Jahre als ev. Pfarrer und Kursleiter.
Veröffentlichungen:
- Märchen aus aller Welt zum Schutz des Erdengartens (mit H.C. Heim), 2019
- Wunder in Märchen und biblischen Geschichten, mit H.C. Heim, Neuauflage 2019
- Weihnachtserzählungen ohne Krippe und Kind - 30 Geschichten mit vorchristlicher Tradition und Gedichten für die Rauhnächte mit H.C. Heim, 2018
- Kraftorte der Natur im Spiegel der Volksmärchen mit Heidi Christa Heim, 2014
- Volksmärchen und Schamanismus - Als die Menschen noch mit Tieren und Bäumen sprachen, 2018
- Märchen und biblische Geschichten, Neuauflage 2019
- Die Mystik und die Volksmärchen, 2019
- Frau Holle, Gedichte und Geschichten zur verhüllten Göttin, 2019
- Über den Umgang mit Kraftorten, Neuauflage 2019
- Die Würde der Tiere, Gedichte und Texte, 2015
- Mein Freund der Baum – Baumgedichte, 2017
- Issa – Haikus der Empathie, 2014
- Indian Spirit, 2014
- Geburtstagsgedichte zu den runden und besonderen Geburtstagen, NA 2019
- Odin und das versunkene spirituelle Erbe unserer Vorfahren, Eine dichterische Reise 2019
- Heut‘ ist der Tag und jetzt ist die Zeit! Gedichte und Aphorismen für eine bewahrte Zukunft, 2019

Kontakt Daten


E-Mail-Adresse:
jw.sleipnir@freenet.de

Homepage:
http://www.liederoase.de

Statistiken


Anzahl Gedichte: 552
Anzahl Kommentare: 176
Gedichte gelesen: 651.269 mal
Sortieren nach:
Titel
232 Die Eulenfeder 13.08.15
Vorschautext:
Die Feder aus dem Eulenkleid
ich hob sie auf mit Dankbarkeit
mit Ehrfurcht und mit großem Staunen
Was für ein Glück! tat's in mir raunen

So leicht und weich, so strukturiert
so kunstvoll und so reich verziert
Das ist mir wie ein kleines Zeichen
aus anderen und höh'ren Reichen

Ich denke an das hohe Tier
was es schon lang bedeutet mir
...
231 Die Ulme 07.08.15
Vorschautext:
Die Ulme, sie ist kraftvoll borkig
mit gutem Holz, in Tiefen furchig
heilt uns're Haut - und noch am Grab
steht sie als Engel dem, der starb

Sie schützt den Hof, sie ehrt den Held
Sie ist ein Baum, der wohl gefällt
Sie heilt den Durchfall und die Gicht
Sie ist ein Baum, der zu uns spricht

Ein Baum, der immer hochgeehrt
ist lange schon tödlich beschwert
...
230 Doktor Wald 06.08.15
Vorschautext:
Büsche, Kräuter, Baum an Baum
Kaum tret‘ ich ein in diesen Raum
da wird's mir wohl, da kann ich sein
und fühle mich fast wie daheim

Die frische Luft, das satte Grün
die kleinen Pflänzlein, die erblüh'n
die Kühle und die braune Erde
da fühl‘ ich keinerlei Beschwerde

Das lichte Dach, der dunkle Stamm
das ist mir schon genug Programm
...
229 Afrika 04.08.15
Vorschautext:
Früher
trieb man die Nigger
zusammen
zündete ihre Hütten an
tötete
und nahm die besten
als Sklaven mit in die Heimat


Heute
geht man auf Großwildjagd
bucht eine Expedition
...
228 Cecil 30.07.15
Vorschautext:
Ihr Jäger, kommt aus fern und nah
zu uns ins schöne Afrika
solang' das Großwild hier noch lebt
Kommt her, die ihr auf Töten steht!

10 000 für den Leopard
Das wär' mal etwas für den Start
Den Büffel dann für 13 000
Dann bist du drin, dann geht es laufend

20 000 für den Löwen
Da schwebst Du schon auf großen Höhen
...
227 Der Jäger 28.07.15
Vorschautext:
Was für ein Kitzel, was für ein Spass
Er ißt noch sein Schnitzel, erhebt noch das Glas
auf Waidmänners Brauch und Jägerheil
Er ist zwar Geschäftsmann, nimmt aber teil

an Altadels Freuden und schönem Plaisir
er möchte sich weiden am erlegten Tier
an der Beute, Trophäe, dem Fell und dem Fleisch
der Spannung, dem Töten, dem Preis und dem Reiz


***
...
226 Gemeinschaft 26.07.15
Vorschautext:
Ein Baum in dem Wald
Eine Biene im Staat
Ein Wolf in dem Rudel
Ein Mensch in der Stadt

Ein Baum auf dem Feld
Im Nest e i n e Maus
E i n Biber im Bau
Nur e i n Mensch im Haus

Ein Baum in dem Topf
Ein Bär in Bedrängnis
...
225 Eigen-schaft 24.07.15
Vorschautext:
Freund-schaft
Mann-schaft
Brüder-schaft
Gemein-schaft

Partner-schaft
Schwanger-schaft
Mutter-schaft
Vater-schaft

Wissen-schaft
Wirt-schaft
...
224 Die Kirsche 24.07.15
Vorschautext:
Die Kirsche, die in meinem Blick
hängt hoch im Baume, schwarz und dick
Doch sind sehr viele auch darunter
ich kletter' hoch, beherzt und munter

Die Äste werden immer dünner
ich glaub, das schaff ich nie und nimmer
ich pflücke, was ich pflücken kann
Ich esse, ruhe, aber dann

kommt die Traurigkeit zurück
Da war doch was in meinem Blick
...
223 Dressur 24.07.15
Vorschautext:
Bären drehen sich an Ketten,
Pferde tanzen Pirouetten
Elefanten machen brav das Männchen,
Der Dresseur, der hat ein Händchen

Hunde nehmen sofort Platz
Papageien sagen einen Satz
Löwen springen durch den Ring
Das Nashorn ruhig im Kreise ging

Delphine spielen mit dem Ball
Seelöwen sieht man überall
...
222 Die Kuh 21.07.15
Vorschautext:
Die glücklichen Kühe auf saftiger Wiese
Ist unserer Landwirtschaft schöne Devise
Nur stehen die Tiere zeitlebens im Stall
Mit Kraftfutter stets und überall

Die Kühe müssen n o c h Größeres leisten
Bei diesen niedrigen Milchmarktpreisen
Der Euter wird riesig, die Kuh wird krank
Sie kann nicht mehr stehen und wird zum Dank

Medizinisch behandelt - doch freie Natur
Ist Luxus geworden in uns’rer Kultur
...
221 Hinter einer Düne hatten 19.07.15
Vorschautext:
Hinter einer Düne hatten
zwei etwas, das ging vonstatten
mit Liebeslauten, hoch und schön
mit tiefem Seufzen und Gestöhn
Da hörten sie jäh nahe Tritte
'Liebster, ich verzicht auf Dritte
Keiner soll uns hier beschatten!'
Das bracht' den Gatten zum Ermatten.

Sie nahmen eilends ihre Matten
Wer will uns hier Besuch abstatten?
Sie schauten rechts und auch zur Linken
...
220 Hinter einer Düne Welle 18.07.15
Vorschautext:
Hinter einer Düne Welle
liebten zwei sich auf die Schnelle
Sie rückten sich schon auf die Pelle
drückten in den Sand ne Delle

Da kam entlang so ein Geselle
der war vielleicht nicht ganz so helle
'Ich weiß ja nicht, für solche Fälle
da wüßte ich ne bessre Stelle',
sprach er, der Mann, der kulturelle.
Da schwand sie hin, die Liebesquelle.

...
219 Der Haustyrann 17.07.15
Vorschautext:
Dieser Herrscher ist gegangen
es war nichts mit ihm anzufangen
Die Schuhe wollt' er in der Früh'
Und dass die Frau sich stets bemüh'

Ging er zur Arbeit aus dem Haus
brach erst einmal der Frieden aus
Kam er dann abends müde heim
war das Kommando wieder sein

Wo ist die Zeitung? Wo das Essen?
Soll ich dieses Zeug noch fressen?
...
218 Der Hausdrache 16.07.15
Vorschautext:
Die Spezie existiert nicht mehr
die Männer hatten’s damals schwer
sie war’n geplagt von früh bis spät
von Frauen wurden sie gequält

Sie speiten Feuer aus dem Mund
und machten ihre Männer rund
Manchmal sogar bis in die Nacht
bewiesen sie die Übermacht

Die Mutter war an erster Stell'
die nörgelte ganz generell
...
217 Drachenlied 15.07.15
Vorschautext:
Im Land, da wohnt ein Drache
da haust doch so ein Tier
Vielleicht eine Ursache
für all das Unglück hier

Der könnt' uns noch verschlingen
und würd' uns wohl zerstör'n
Wer kann ihn denn bezwingen
wer könnte ihn mal stör'n?

Er hütet große Schätze
von dem, was war und ist
...
216 Oskar Gröning 15.07.15
Vorschautext:
Schuldig gesprochen der Beihilfe zum Mord
in 300 000 Fällen
Verurteilt zu vier Jahren Haft
nach 70 Jahren

Geld hatte er gezählt und weitergeleitet
von tausenden Opfern in Ausschwitz
Schuldig hat er sich bekannt, um Vergebung gebeten
bei den Überlebenden

Eine Chance für die Justiz?
eine Chance für Versöhnung?
...
215 Kleiner schwäbischer Seelenspiegel 10.07.15
Vorschautext:
Dondr Lattich
Sackzemeent
Haidaschduagerd
Hab verpennt

Granadascheiß
Mei liabr Scholli
Hailandzagg
Bisch Du an Trolli

I steh schnell uff
I mach me fertig
...
214 Kreuzteufelsohneetig 09.07.15
Vorschautext:
Das het mol net grad sei miasse
Des wor doch vellig ohneetig
Des vergesse mor am beschte glei
Uff immer und uff ewig





Für Nicht-Schwaben:


...
213 Märchen sind Märchen 07.07.15
Vorschautext:
Märchen sind Märchen
Geschichten sind Geschichten
Worte sind Worte
Gedichte sind Gedichte

Märchen sind Welten
Geschichten sind Sagen
Worte sind Hören
Gedichte sind Fragen



...
Anzeige