Profil von Jürgen Wagner

Typ: Autor
Registriert seit dem: 22.06.2013
Geburtsdatum: * 10.12.1957

Pinnwand


Meine Deutsch-Lehrerinnen und - Lehrer hatten es mir nicht leicht gemacht, die Poesie zu entdecken. Das kam erst Jahrzehnte später.

Geboren wurde ich 1957 in Neckarsulm, studierte Theologie und Philosophie in Tübingen, Hamburg und Jerusalem. Promovierte mit einer Dissertation 'Meditationen über Gelassenheit' zu Martin Heidegger und Meister Eckhart (1995, Verlag Dr. Kovac). Arbeitete etliche Jahre als ev. Pfarrer und Kursleiter.
Veröffentlichungen:
"Himmel und Erde. Eine Hommage an das Leben. Gedichte", Berlin-Haifa 2017
Die mystische Dimension der Märchen, Bielefeld 2014
Initiation und Liebe in den Zaubermärchen, Bielefeld 2014
Baumgedichte, Berlin 2014
Schamanismus, Religion, Mystik, Berlin 2014
Geburtstagsgedichte, Berlin 2015
Kraftorte der Natur im Spiegel der Volksmärchen, Berlin 2014
Die Würde der Tiere - Gedichte und Texte, Berlin 2014

Kontakt Daten


E-Mail-Adresse:
jw.sleipnir@freenet.de

Homepage:
http://www.liederoase.de

Statistiken


Anzahl Gedichte: 544
Anzahl Kommentare: 174
Gedichte gelesen: 634.011 mal
Sortieren nach:
Titel
344 Man sollte differenzieren 18.04.16
Vorschautext:
Es waren nicht d i e C h r is t e n
die Jerusalem eroberten
und die Stadt im Blut ertränkten
Es waren die Kreuzfahrer

Es waren nicht d i e M u s l i m e
die in Paris und Brüssel
unschuldige Menschen ermordeten
Es waren Al Quaida und die IS

Es waren nicht d i e J u d e n
die palästinensische Häuser plattwaltzen
...
343 Erdowie, Erdowo, Erdowahn 11.04.16
Vorschautext:
Ein Mann kam auf das Machtparkett
und ist doch reif für's Kabarett
Ein Patriarch und Autokrat
mit einem Staatenapparat

Die Kurden sind sein größter Feind
wie er noch immer glaubt und meint
Mit Freiheit kann er leider nicht
Satire raubt ihm das Gesicht



...
342 Schweinehochhaus 06.04.16
Vorschautext:
Auf sechs Etagen
wohnen 500 Sauen
in kleinen Verschlägen
Da packt ein' das Grauen

Wozu sich bewegen?
Wozu draußen leben?
Das Schwein hat kein Recht
Da wird's einem schlecht

Gemästet, gehalten
zum Gebären verwaltet
...
341 Teichkonzert 05.04.16
Vorschautext:
Am Weiher gibt es ein Konzert
Die Unken flöten unbeschwert
ihr Ung, ung, ung ins Abendrot
Einst glaubte man, das brächte Not

Die Frösche fallen noch mit ein
Ihr Äcg, äcg, äcg klingt nicht so fein
Am Ufer blähen sich sich auf
und kriegen einen richt'gen Lauf

Djäg, tri, djäg mischt einer sich noch ein
Ein Teichrohrsänger wird das sein
...
340 Und nichts ist verkehrt 31.03.16
Vorschautext:
Mit Dir heut einschlafen
bis morgens um früh

Mir Dir auch beginnen
den Tag und die Müh'

Die Lasten zu tragen
das Schicksal, die Pein

Und Neues zu weben
in Demut zu sein

...
339 Meister Gudo und der Mann, der nie wieder zurückkehrte 29.03.16
Vorschautext:
Er war ein Meister seiner Zeit
zog doch umher im Bettelkleid
Des abends fand er einen Ort,
ein Bauernhaus und blieb auch dort

Duchnässt und furchtbar müde zwar
nahm ihn die Frau doch wie er war
Er durfte bleiben eine Nacht
Zuerst hielt er am Schrein die Wacht

Er rezitierte ganz allein
Die Kinder sahen scheu herein
...
338 'Beschäme Deine Feinde durch Anstand' 23.03.16
Vorschautext:
Stefan Jagsch ist NPD-Funktionär
Er raste eines frühen Morgens
auf der B 521 gegen einen Baum

Zwei Busse mit Asylbewebern
kamen auf der Strecke vorbei
und hielten an dem Unglücksort an

Zwei Männer stiegen aus,
zogen den verletzten Mann aus dem Wrack
und leisteten erste Hilfe

...
337 Wilde Elefanten 22.03.16
Vorschautext:
In Westbengalen starben gerade
vier Menschen
durch wütende Elefanten

Sie drangen in das Dorf ein
Die Menschen
gerieten in Panik

Sie lasen Steine auf und bewarfen
die Elefanten
und schrien auf sie ein

...
336 Frühlingsgefühle 20.03.16
Vorschautext:
Die Vögel fangen an zu singen
Sie tanzen in den Lüften, springen
hinauf hinab ganz außer sich

Die Vögel fangen an zu jagen
Sie treten auf in hellen Scharen
und finden und zerstreuen sich

Die Vögel fangen an zu turteln
Sie rufen, gurren, pfeifen, schnuckeln
Sie necken und erfreuen sich

...
335 Vorfreude 17.03.16
Vorschautext:
Am Sonntich gibt's a kloines Fescht
mit lieben ehrenwerten Gäst'
Do koch i au mal undramatisch
an Auflauf völlig vegetarisch
mit Käse knuschprig überbacken
An Wein dazu, der hilft zum Sacken

I brauch natierlich a Gedeck
dazu a praktikabl's B'schteck
Rondom isch alles schön drapiert
mit Blome farbig arrangiert
Mir amüsieret ons ganz mächtig
...
334 Tibet - da war doch mal was ... 17.03.16
Vorschautext:
Noch immer ist die Lage schlimm
Noch immer wird in Tibet gefoltert
Noch immer setzen sich Menschen selbst in Brand


Doch gibt's auch Gutes zu berichten:
In Lhasa wurde die erste Fast-Food-Kette eröffnet
Auf 4411 m Höhe gibt es nun den höchstgelegenen Flughafen der Welt
Kupfer, Gold, Silber, Chrom und Lithium werden endlich professionell abgebaut
Riesige Staudämme werden gebaut und gigantische Wasserumleitungen sind geplant - für das trockene Nord-China


...
333 A rmutszeugnis f ür D eutschland 14.03.16
Vorschautext:
Die AfD find ich okay
viel leichter als die NPD

Und schwerer als die CSU
bedrängend selbst für CDU

Die Merkelrepublik ist dumm
solch' Nächstenliebe nehm'n wir krumm

Die Flüchtlinge, die woll'n wir nicht
du Deutschland, wahre dein Gesicht

...
332 Der Knurrhahn 11.03.16
Vorschautext:
Ich habe heut' auf meinem Tisch
so einen ganz besond'ren Fisch
Als Drachenkopf wurd' er geführt
Ich ahn' schon, was mir demnächst blüht

Vielleicht werd' ich euch bald anknurren
mal hier, mal da auch leise murren
Vielleicht fang ich auch an zu krähen
und aufzufordern, aufzustehen



...
331 Der Esel 07.03.16
Vorschautext:
Der Esel gilt als eigen, störrisch
Sehr langsam und etwas zu mürrisch
Ein Dummkopf ist er obendrein
Dies Grautier, das will niemand sein


Ein Esel denkt sich nicht sehr viel
Doch mit Bedacht kommt er ans Ziel
Geht Schritt für Schritt und trägt die Last
So sicher, kraftvoll, ohne Hast


...
330 Heilig 06.03.16
Vorschautext:
Ist die Welt heilig
ist sie profan?
Ist sie gar christlich
oder pagan?

Befreit man sich
von diesem Mist
Ist die Welt gottlob
das, was sie ist



...
329 Der Glasbläser 04.03.16
Vorschautext:
Er blies die Gläser und die Flaschen
für's Spiel der Kinder kleine Sachen
Er war ein Meister seiner Kunst
Doch jäh war all sein Werk umsonst

Sein Graf, der sperrte ihm die Wälder
Sein Ofen wurde immer kälter
Das Feuerholz, das ging ihm aus
und bitterkalt wurd's in dem Haus

Er konnte lang' nichts mehr verdienen
Voll Kummer waren ihre Mienen
...
328 Crystal Meth oder Die Panzerschokolade 03.03.16
Vorschautext:
Es gibt da eine alte Droge
Man reitet auf der Wohlfühlwoge
Spürt weder Hunger, Angst noch Schmerz
Nur leiden Seele, Hirn und Herz

Sie stimuliert massiv erotisch
Du wirst vielleicht etwas neurotisch
Doch die Welt ist schon besiegt
Mit Partyrausch und Politik



...
327 Was wähle ich nur? 02.03.16
Vorschautext:
AfD

Anachronismus für Deutschland


SPD

Sie plündern Deutschland


CDU

...
326 Der Eichbaum im Garten 29.02.16
Vorschautext:
Warum kam der Islam nach Spanien
warum die Christen nach Italien
Alexander einst nach Indien
konnt' Kolumbus etwas finden?

Der alte Eichbaum steht im Garten
ich liege ruhig in seinem Schatten
Winde wehen durch die Blätter
welch ein heiter mildes Wetter!



...
325 Das Koan Mu 28.02.16
Vorschautext:
Ein Mönch fragte einst Meister Chao-chou:
>Hat ein Hund wirklich Buddha-Wesen oder nicht?<
Chao-chou sagte: >Wu< [jap. Mu].« (Nicht)




Verehrter Meister, darf ich fragen
es geschah vor ein paar Tagen
Ein kleiner Hund, der kläffte nur
Ist das auch die Gott-Natur?

...
Anzeige