Profil von Jürgen Wagner

Typ: Autor
Registriert seit dem: 22.06.2013
Geburtsdatum: * 10.12.1957

Pinnwand


Meine Deutsch-Lehrerinnen und - Lehrer hatten es mir nicht leicht gemacht, die Poesie zu entdecken. Das kam erst Jahrzehnte später.

Geboren wurde ich 1957 in Neckarsulm, studierte Theologie und Philosophie in Tübingen, Hamburg und Jerusalem. Promovierte mit einer Dissertation 'Meditationen über Gelassenheit' zu Martin Heidegger und Meister Eckhart (1995, Verlag Dr. Kovac). Arbeitete etliche Jahre als ev. Pfarrer und Kursleiter.
Veröffentlichungen:
- Märchen aus aller Welt zum Schutz des Erdengartens (mit H.C. Heim), 2019
- Wunder in Märchen und biblischen Geschichten, mit H.C. Heim, Neuauflage 2019
- Weihnachtserzählungen ohne Krippe und Kind - 30 Geschichten mit vorchristlicher Tradition und Gedichten für die Rauhnächte mit H.C. Heim, 2018
- Kraftorte der Natur im Spiegel der Volksmärchen mit Heidi Christa Heim, 2014
- Volksmärchen und Schamanismus - Als die Menschen noch mit Tieren und Bäumen sprachen, 2018
- Märchen und biblische Geschichten, Neuauflage 2019
- Die Mystik und die Volksmärchen, 2019
- Frau Holle, Gedichte und Geschichten zur verhüllten Göttin, 2019
- Über den Umgang mit Kraftorten, Neuauflage 2019
- Die Würde der Tiere, Gedichte und Texte, 2015
- Mein Freund der Baum – Baumgedichte, 2017
- Issa – Haikus der Empathie, 2014
- Indian Spirit, 2014
- Geburtstagsgedichte zu den runden und besonderen Geburtstagen, NA 2019
- Odin und das versunkene spirituelle Erbe unserer Vorfahren, Eine dichterische Reise 2019
- Heut‘ ist der Tag und jetzt ist die Zeit! Gedichte und Aphorismen für eine bewahrte Zukunft, 2019

Kontakt Daten


E-Mail-Adresse:
jw.sleipnir@freenet.de

Homepage:
http://www.liederoase.de

Statistiken


Anzahl Gedichte: 557
Anzahl Kommentare: 176
Gedichte gelesen: 665.186 mal
Sortieren nach:
Titel
357 Hände 16.05.16
Vorschautext:
Hände, die geben und Hände, die nehmen
Hände, die etwas ins Auto reinheben
Hände, die schnibbeln und Hände, die ruh'n
Was ist es nicht alles, was wir durch sie tun!

Hände, die trösten und Hände, die halten
Hände, die heilen, die etwas gestalten
Hände, die streicheln, die kräftig berühren
Wie vieles können wir durch sie doch spüren!

Wenn Fäuste sich ballen und heftig zuschlagen
Wenn Hände töten und Hände beklagen
...
356 Graugänse 14.05.16
Vorschautext:
Sie brüten an Seen
und ziehen in Höhen
in großen Scharen
gen Süden sie fahren

Und kommen sie wieder
sind schwach ihre Glieder
Sie nisten und brüten
Wie sorgsam sie hüten

ihren Nachwuchs zu zweit
Bald ist es so weit
...
355 Jesuanisches 12.05.16
Vorschautext:
Alter Wein in alte Schläuche
das ist bewährt
das ist solide
das hat Bestand

Neuer Wein in alte Schläuche
das hat was Frisches
das ist was Anderes
das ist riskant

Neuer Wein in neue Schläuche
das gab's noch nie
...
354 Das Kind 09.05.16
Vorschautext:
Einmal angekommen
einmal geliebt
Einmal angesehen
einmal gewiegt

Einmal genährt
einmal gestillt
Einmal berührt
einmal erfüllt

Einmal gesehen
einmal gehört
...
353 Wenn man einen Menschen liebt 08.05.16
Vorschautext:
Wenn man einen Menschen liebt
denkt
und will
und wünscht man
sein Bestes
352 Der Schatten 08.05.16
Vorschautext:
So lange bin ich Dir gefolgt
und hab Dich niemals eingeholt
Hab Dich auf Schritt und Tritt begleitet
Dir keinen Kummer je bereitet

So kommt die Zeit, mach Dir nichts draus
Da ruh' auch ich mal etwas aus
Geh' Du doch Deinen Weg alleine
so ganz im Licht und völlig reine
351 Maibaum 05.05.16
Vorschautext:
So leicht und voll Stärke
ist die Birke am Werke
mit lichtvoller Macht
die biegsam und sacht

So hell und beweglich
Sie kommt aus mit wenig
Es tanzt und es singt
Ein Baum, der beschwingt



...
350 Deutschland und der Islam 01.05.16
Vorschautext:
Der Gottesstaat, der Terrorismus,
Gewaltbereitschaft, Dogmatismus,
Das Patriarchat, die Zwangsheirat
kein Mensch braucht das in uns'rem Staat

Das keusche Kopftuch, schwarzer Schleier
Die Frau im Haus und niemals freier
Der Pascha macht es sich bequem
das ist für uns schon ein Problem



...
349 Das Tor 30.04.16
Vorschautext:
Das Tor ist vor uns
Es scheint verschlossen

So lange wir ausharren
so lange werden wir abgewiesen

Besser wir gehen davon
und lassen die Hoffnung fahren


Da tat es sich auf
und ließ das Schweigen hindurch
...
348 Mohnblumenwiese 27.04.16
Vorschautext:
Ein Meer roter Kelche, ein Gang durch das Gras
Die Kornblumenblüte und kindlicher Spass

Ich pflücke mir etwas von weiß und von gelb
und lege mich in dieses sprießende Feld

Am Waldsaum die Eschen, sie halten die Wacht
Da hat noch keiner sich Sorgen gemacht



Ein Video gibt es dazu unter https://www.youtube.com/watch?v=oG1oBnAq9xA
347 Eule 25.04.16
Vorschautext:
Sie hat ihr Haus in einem Baum
Dort ist zwar nicht so arg viel Raum
doch ist sie immer gut geschützt
was ihrem Nachwuchs lange nützt

Zum Abenddämmern fliegt sie aus
Sie hört auch noch die kleinste Maus
und fliegt ganz lautlos durch den Wald
ergreift ihr Essen sicher bald

Die Schreie hallen durch die Nacht
und werden ängstlich wiederbracht
...
346 LABYRINTH 22.04.16
Vorschautext:
Das Leben ist ein Labyrinth
So vieles wirkt, geht wie der Wind

Bis man mal e t w a s klar sortiert
Das Vorurteil erkennt, verliert

Bis man den Überblick gewonnen
Bis man erfahren und besonnen

Bis man sein Handwerkszeug beherrscht
Bis still der Geist und auch das Herz

...
345 Warum die Dinosaurier ausstarben 19.04.16
Vorschautext:
Warum die Saurier sind verschwunden,
das hat man endlich doch gefunden:
die Arten sind zu schnell gestorben,
zu wenig neue sind geworden

Den Rest besorgte dann das All:
Meteoriteneinschlag, großer Knall
Die Fluten, Wetter und Vulkane
und etwas, was ich nur noch ahne:

ein Riesenkörper, kleines Hirn,
die große Kraft und kleine Stirn
...
344 Man sollte differenzieren 18.04.16
Vorschautext:
Es waren nicht d i e C h r is t e n
die Jerusalem eroberten
und die Stadt im Blut ertränkten
Es waren die Kreuzfahrer

Es waren nicht d i e M u s l i m e
die in Paris und Brüssel
unschuldige Menschen ermordeten
Es waren Al Quaida und die IS

Es waren nicht d i e J u d e n
die palästinensische Häuser plattwaltzen
...
343 Erdowie, Erdowo, Erdowahn 11.04.16
Vorschautext:
Ein Mann kam auf das Machtparkett
und ist doch reif für's Kabarett
Ein Patriarch und Autokrat
mit einem Staatenapparat

Die Kurden sind sein größter Feind
wie er noch immer glaubt und meint
Mit Freiheit kann er leider nicht
Satire raubt ihm das Gesicht



...
342 Schweinehochhaus 06.04.16
Vorschautext:
Auf sechs Etagen
wohnen 500 Sauen
in kleinen Verschlägen
Da packt ein' das Grauen

Wozu sich bewegen?
Wozu draußen leben?
Das Schwein hat kein Recht
Da wird's einem schlecht

Gemästet, gehalten
zum Gebären verwaltet
...
341 Teichkonzert 05.04.16
Vorschautext:
Am Weiher gibt es ein Konzert
Die Unken flöten unbeschwert
ihr Ung, ung, ung ins Abendrot
Einst glaubte man, das brächte Not

Die Frösche fallen noch mit ein
Ihr Äcg, äcg, äcg klingt nicht so fein
Am Ufer blähen sich sich auf
und kriegen einen richt'gen Lauf

Djäg, tri, djäg mischt einer sich noch ein
Ein Teichrohrsänger wird das sein
...
340 Und nichts ist verkehrt 31.03.16
Vorschautext:
Mit Dir heut einschlafen
bis morgens um früh

Mir Dir auch beginnen
den Tag und die Müh'

Die Lasten zu tragen
das Schicksal, die Pein

Und Neues zu weben
in Demut zu sein

...
339 Meister Gudo und der Mann, der nie wieder zurückkehrte 29.03.16
Vorschautext:
Er war ein Meister seiner Zeit
zog doch umher im Bettelkleid
Des abends fand er einen Ort,
ein Bauernhaus und blieb auch dort

Duchnässt und furchtbar müde zwar
nahm ihn die Frau doch wie er war
Er durfte bleiben eine Nacht
Zuerst hielt er am Schrein die Wacht

Er rezitierte ganz allein
Die Kinder sahen scheu herein
...
338 'Beschäme Deine Feinde durch Anstand' 23.03.16
Vorschautext:
Stefan Jagsch ist NPD-Funktionär
Er raste eines frühen Morgens
auf der B 521 gegen einen Baum

Zwei Busse mit Asylbewebern
kamen auf der Strecke vorbei
und hielten an dem Unglücksort an

Zwei Männer stiegen aus,
zogen den verletzten Mann aus dem Wrack
und leisteten erste Hilfe

...
Anzeige