Profil von Jürgen Wagner

Typ: Autor
Registriert seit dem: 22.06.2013
Geburtsdatum: * 10.12.1957

Pinnwand


Meine Deutsch-Lehrerinnen und - Lehrer hatten es mir nicht leicht gemacht, die Poesie zu entdecken. Das kam erst Jahrzehnte später.

Geboren wurde ich 1957 in Neckarsulm, studierte Theologie und Philosophie in Tübingen, Hamburg und Jerusalem. Promovierte mit einer Dissertation 'Meditationen über Gelassenheit' zu Martin Heidegger und Meister Eckhart (1995, Verlag Dr. Kovac). Arbeitete etliche Jahre als ev. Pfarrer und Kursleiter.
Veröffentlichungen:
- Märchen aus aller Welt zum Schutz des Erdengartens (mit H.C. Heim), 2019
- Wunder in Märchen und biblischen Geschichten, mit H.C. Heim, Neuauflage 2019
- Weihnachtserzählungen ohne Krippe und Kind - 30 Geschichten mit vorchristlicher Tradition und Gedichten für die Rauhnächte mit H.C. Heim, 2018
- Kraftorte der Natur im Spiegel der Volksmärchen mit Heidi Christa Heim, 2014
- Volksmärchen und Schamanismus - Als die Menschen noch mit Tieren und Bäumen sprachen, 2018
- Märchen und biblische Geschichten, Neuauflage 2019
- Die Mystik und die Volksmärchen, 2019
- Frau Holle, Gedichte und Geschichten zur verhüllten Göttin, 2019
- Über den Umgang mit Kraftorten, Neuauflage 2019
- Die Würde der Tiere, Gedichte und Texte, 2015
- Mein Freund der Baum – Baumgedichte, 2017
- Issa – Haikus der Empathie, 2014
- Indian Spirit, 2014
- Geburtstagsgedichte zu den runden und besonderen Geburtstagen, NA 2019
- Odin und das versunkene spirituelle Erbe unserer Vorfahren, Eine dichterische Reise 2019
- Heut‘ ist der Tag und jetzt ist die Zeit! Gedichte und Aphorismen für eine bewahrte Zukunft, 2019

Kontakt Daten


E-Mail-Adresse:
jw.sleipnir@freenet.de

Homepage:
http://www.liederoase.de

Statistiken


Anzahl Gedichte: 552
Anzahl Kommentare: 176
Gedichte gelesen: 651.258 mal
Sortieren nach:
Titel
392 Friedenssehnsucht 17.07.16
Vorschautext:
Der alte Milcheimer
wurde einst mächtig geschüttelt
Welch köstliche Sahne!

Seit dieser Zeit
sucht man Ruhe und Frieden

************

The old milk pail
once was vigorously agitated
How delicious this cream!
...
391 Mutter Erde 17.07.16
Vorschautext:
Mit dem All schwingend
Im grün und blauen Brokat
Ist die Fahrt herrlich

Man hat auch seine Nöte
Doch reist man ohne Sorgen

***************

In accord with all
With a brocade of green, blue
You travel superb
...
390 Nizza 16.07.16
Vorschautext:
Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit
Ein Mann hat sie
nie in sich aufgenommen

Kriminalität, Brutalität, Animosität
Hat er nur diese
im Leben bekommen?

Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit
Vielleicht möchten sie
bei u n s ankommen

...
389 Sterbegedicht 13.07.16
Vorschautext:
Die Gießkanne ist leer
Der Garten blüht
und bringt seine Früchte

Bald wird der Himmel
die Erde wässern
und das Land bestellen

Vielleicht findet einer
die Kanne
und füllt sie auf's Neue
388 Lebensglück 12.07.16
Vorschautext:
Die Märchen haben es erzählt
Es zieht den Menschen in die Welt
Es gibt etwas zu tun, zu finden
Man muss sich einmal überwinden,

um aufzubrechen, es zu wagen
erst unterwegs wird man beraten
Man nimmt es sich dann wohl zu Herzen,
hat Prüfungen, erleidet Schmerzen

bis alles ist getan, vollbracht.
Es geht durch Kämpfe, durch die Nacht
...
387 Puzzle 09.07.16
Vorschautext:
Ich und Du, das passt, das stimmt
Ein jeder gibt, ein jeder nimmt
Doch bringt das Leben weit're Dinge
damit es schließlich auch gelinge

Der hohe Himmel, die weite See
Die dunkle Erde, der fallende Schnee
Der stürmische Wind, der sanfte Regen
Die Arbeit, die Pflicht und - vielleicht ein Segen

Zwei Puzzleteile wurden da gefunden
Sie sind mit einem Bild verbunden
...
386 Wie wunderbar ist Stille 09.07.16
Vorschautext:
Wie wunderbar ist Stille

wenn der Rasenmäher des Nachbarn
seine Aufgabe schließlich doch erledigt hat

wenn das knatternde Moped
wichtigtuerisch in die Ferne enteilt

wenn die Bauarbeiter und ihre Maschinen
in den verdienten Feierabend gehen

wenn der endlose Strom der Autos
...
385 Küchendienst 08.07.16
Vorschautext:
Schon recht ungeduldig wartete
die kleine Küche
auf mich und Karl

mit Bergen von Geschirr,
Reste des Essens,
Pfannen und Töpfe

Sein befreiendes Lachen
erledigte den Abwasch
in kürzester Zeit
384 Wir 08.07.16
Vorschautext:
Gestern bauten wir ein Nest
Morgen brechen wir auf
und überqueren Berge und Meere

Doch heute sind wir zusammen
und schnattern von alten Zeiten
und erahnen, was noch sein könnte
383 Der alte Baum 04.07.16
Vorschautext:
Er ist sehr erfahren und sehr bereit
er weiß um das Leben, um seine Zeit

Er kennt seine Ängste, lässt seine Sorgen
verwirklicht das Heute, vertrauend dem Morgen

Er hat schon so viel für alle getan
muss nichts mehr beweisen, ist frei und spontan

Er muss nicht mehr schön sein, nicht mehr gefallen
So knorrig, so mächtig imponiert er meist allen

...
382 Sauber! 03.07.16
Vorschautext:
Ich möcht' es gern sauber
ich mag es gern rein
kein Stäubchen, kein Fleckchen
soll hierinnen sein

Erst dann bin ich selber
mit mir ganz im Reinen
Erst dann fängt mein Licht
auch mal an zu scheinen

Doch find ich die Flecken,
den Dreck und den Staub
...
381 Mystischer Choral 30.06.16
Vorschautext:
Weiß von einem Wanderstab
den nie ein Mensch mir jemals gab
Aus tiefstem Innern kommt er her,
Durch Dick und Dünn mich führt er

Der Stab, er bleibe ein Geheimnis
Nur ist gefallen das Gefängnis
Er weist durch alle Lebenszeit
und führt in der Vergänglichkeit

Und ein Engel, machtvoll mild
malt in mir ein großes Bild,
...
380 Ein Donald genügt 30.06.16
Vorschautext:
Der beste Präsident,
den Gott je erschaffen

will er die Leute
zurück an die Waffen

Er baut auf die Härte,
den Affront und die Rache

Bomben und Folter
sind schnell seine Sache

...
379 Der Rotfeuerfisch 29.06.16
Vorschautext:
Feuerrot und attraktiv
Exotisch und auch aggressiv
breitet sich hier jemand aus
und ist doch gar nicht hier zuhaus

Wer so schön und so gefräßig
ist wohl selber übermäßig
liebt die Wärme und die Nacht
hat das Gift uns mitgebracht



...
378 Bud Spencer ist tot 28.06.16
Vorschautext:
Wer schlägt noch die Schurken
ohne Bud in der Welt
Wer prügelt sich jetzt noch
ohne Furcht als ein Held?

Wer isst einfach alles,
und behält seine Ruh
und haut im Getümmel
links, rechts mächtig zu?

Wer ist noch mal derbe
und doch gerne Freund?
...
377 Die Vereinigten Staaten von Europa 27.06.16
Vorschautext:
Europa's Union, man glaubt es kaum:
aus England kam der große Traum
Nach jenem letzten großen Krieg
erschien ein Stern, ein and'rer Sieg:
von Recht, von Freiheit und von Frieden,
den Ring der Einigkeit zu schmieden


Wir müssen „der europäischen Völkerfamilie, oder doch soviel davon, wie möglich ist, … eine Struktur geben, in welcher sie in Frieden, in Sicherheit und in Freiheit bestehen kann. Wir müssen eine Art Vereinigte Staaten von Europa errichten … Bei all diesen dringenden Aufgaben müssen Frankreich und Deutschland zusammen die Führung übernehmen. Großbritannien, das britische Commonwealth, das mächtige Amerika, und, so hoffe ich wenigstens, Sowjetrussland - denn dann wäre tatsächlich alles gut - sollen die Freunde und Förderer des neuen Europa sein und dessen Recht, zu leben und zu leuchten, beschützen. Darum sage ich Ihnen: Lassen Sie Europa entstehen!“

Winston Churchill 1946
376 Sinn des Lebens 26.06.16
Vorschautext:
Wenn sich die Widerstände türmen
Dann frag ich mich: Warum? Wozu?
Die Antwort kommt mit all den Stürmen
Und haucht fast unhörbar: Dazu!


S.a. dazu: https://youtu.be/6VaBNx90604
375 Großbritannien 24.06.16
Vorschautext:
Als Insel
wird man nur vom Meer
begrenzt

Was gibt es Besseres
als frei und autonom
zu leben?

Da vernachlässigt man
schon mal
den Rest der Welt

...
374 Die Geschichte vom Paradies 23.06.16
Vorschautext:
Die Schöpfung ist auf großem Wege
braucht hier und da auch etwas Pflege
Es blüht der Garten dieser Welt
und prächtig scheint das Himmelszelt

Der Baum des Lebens ist entfaltet
die Welt ist dauerhaft gestaltet
Der Schlange ist das Gift gegeben
zu töten und zu retten Leben

Wer sich Erkenntnis hat erworben
den plagen gänzlich and're Sorgen
...
373 Immer kommt der Wind von vorn 22.06.16
Vorschautext:
Immer kommt der Wind von vorn
Fahrradfahrer'n ist’s abnorm
Stärkt er einmal Deinen Rücken
kann der Wind uns sehr beglücken

Herrlich bläht der Wind die Segel
Boote fahr'n in aller Regel
durch die Wellen stolz und frei
Stille scheint nur Quälerei

Winde, sie sind sehr lebendig
hauchen, blasen, gehen ständig
...
Anzeige