Profil von Wolf-Rüdiger Guthmann

Typ: Autor
Registriert seit dem: 28.09.2012
Alter: 75 Jahre

Pinnwand


Ich grüße alle Poeten, Schreiber, Leser, Freunde, Verwandten, aber auch die eigenen Familienmitglieder und die Unbekannten, bei denen ich persönlich Werbung für unsere Gedichte gemacht habe. Ich grüße aber auch die Organisatoren von Veranstaltungen, Flyern, Internetseiten oder Festen und Feiern, die legal oder illegal unsere Gedichte nutzen, um anderen Menschen Freude zu bereiten oder ihnen die Langeweile zu vertreiben. Nicht alle Werke sind gut oder schlecht. Sie geben oft Emotionen wieder,sollen zum Nachdenken und Nachmachen anregen. Und deshalb wünsche ich mir, dass öfter jemand einen kurzen Kommentar, Anregungen oder berechtigte Kritiken verfasst. Das können auch Bergmänner oder Landfrauen sein. Ich kann nur sagen: "Werdet aktiv!" Wolf-Rüdiger Guthmann

Statistiken


Anzahl Gedichte: 1.044
Anzahl Kommentare: 380
Gedichte gelesen: 774.144 mal
Sortieren nach:
Titel
684 Die kunterbunte Welt 03.09.17
Vorschautext:
Geh in der Früh ich mit dem Hund
ist die Welt schon kunterbunt.
Die Menschen schnell zur Arbeit eilen,
die Hunde sich den Stammbaum teilen.
Die Katze auf ihr Leckerli pocht,
während die Mutter unseren Kaffee kocht.

Der Schornsteinfeger will auf’ s Dach,
die Müllabfuhr leert mit viel Krach.
Ein junger Mann macht lange Beine
und bringt für die Wahl die Scheine.
Die Zeitung steckt schon in dem Rohr,
...
683 Eben noch ein Liebesgedicht 01.09.17
Vorschautext:
Heut hab ich eine Frau gesehen,
bei der war es um mich geschehen.
Ich eilte darum schnell nach Haus,
holte Papier und Bleistift raus.
Die Sehnsucht führte meinen Stift,
auch wenn sehr zitternd meine Schrift.

Sowas kann nur der verstehen,
der wie ich die Frau gesehen.
Blitzschnell schrieb ich viele Zeilen,
ließ die Sehnsucht schneller eilen.
Um diese Frau richtig zu beschreiben,
...
682 Der Spreewald Kürbis 31.08.17
Vorschautext:
Nach Halloween, in den Morgenstunden,
hatte ich noch Kürbisgeisterreste gefunden.
Samt den Abfällen, die jährlich gesammelt,
waren sie als Komposthaufen vergammelt.

Doch ein Kern blieb keimfähig erhalten
und konnte sich dieses Jahr entfalten.
Sonne, Wasser und gute Muttererde
reichen, dass ein großer Kürbis werde.

Er wurde groß, wuchs hinterm Zaun,
dort konnte ihn uns niemand klau ’n.
...
681 Der Fall 29.08.17
Vorschautext:
Da, wo ich täglich mein Auto parke
und sonnabends auch die Fläche harke,
steht eines jeden Gärtners großer Traum,
ein wunderschöner alter Birnenbaum.

Gut geformt und ohne jede Maden
die reifen Früchte uns gern einladen,
sie gesäubert ohne Stiel zu essen,
oder aus ihnen den Saft zu pressen.

Doch neulich rüttelte der Wind zu viel
und eine schwere Frucht vom Baume fiel.
...
680 Das erste Mahl 28.08.17
Vorschautext:
Und wenn sie sich im Gras versteckt,
ich habe sie endlich doch entdeckt.
Zeitig lag ich auf der Lauer,
nahm ich sie nicht, wird sie sauer.
Es ist schon einer über sie geflogen,
doch ihr Aussehen hat ihn getrogen.
Er konnte es nicht fassen
und hat sie einfach liegen gelassen.

Ich will sie hier und heute haben,
mich an ihrem Körper laben.
Sie ist noch etwas jung und klein,
...
679 Am Morgen 27.08.17
Vorschautext:
Acht Uhr früh, der Wecker rattert.
Und linkes Bein wie rechtes Bein,
als die Decke zur Seite flattert,
schlüpfen in die Latschen rein.

Erst mal am Rollo Band ziehen,
Fenster auf, prüfender Blick,
Kalter Wind, schnell Kopf einziehen,
die Sonne scheint zu unserem Glück.

Na wie wird der Tag heut werden,
die Gedanken schweifen aus,
...
678 Arzt Irrtum 26.08.17
Vorschautext:
Im Urlaub war ich in den Bergen,
bei den Holzmanneln und den Zwergen.
Ich lief dabei im Wanderschritt,
wenn alles sang, dann sang ich mit.
Doch eines Tages, ich lief schon bergab,
da wurde mir die Luft zu knapp.
Ich setzte mich ganz gerne,
doch da sah ich auch schon Sterne.

Lange und tief holte ich Luft,
den weltberühmten Rennsteigduft.
Der Wanderpass ward nicht markiert,
...
677 Die verrückte Geschichte 19.08.17
Vorschautext:
Leute, ich getraue mich gar nicht zu sagen,
dass ich es heute endlich wollte wagen.
Alle Nachbarn sagten, ich solle warten,
doch ich wollte endlich starten.

Ich ging die Sache sofort zügig an
und stand dabei tapfer meinen Mann.
Doch plötzlich, als ich lief im Eck,
war die schöne Idee doch weg.

Also ging es auf der gleichen Spur
rückwärts, lateinisch retour.
...
676 Tierische Gelüste 18.08.17
Vorschautext:
Die Hündin ihre Schnauze leckt,
weil sie den Dackelmann entdeckt.
Sie glaubt den Augen nicht zu trau‘ n,
der schlängelt sich doch durch den Zaun.
Sie will ihm schöne Augen machen,
doch der denkt nur an andre Sachen.
Sie zeigt ihm ihre Schönheit ganz
und wedelt emsig mit dem Schwanz.
Der greise Dackel unterdessen
hat ihren Blechnapf leer gefressen.

05.07.2017 © W.R.Guthmann
675 Igittigitt 14.08.17
Vorschautext:
Igittigitt

Ich bin Ingrids Streichel Liebchen,
das verfressene Katzenbübchen.
Ich fresse alles und bleibe fit,
nur mein Frauchen sagt: „Igittigitt!“

Dabei besteht ihr tägliches Futter
nicht nur aus Wasser, Brot und Butter.
Ihre Augen leuchten wunderbar,
geht sie abends in die Sushi-Bar.

...
674 Mein Auto weint 13.08.17
Vorschautext:
Mein Auto, mein geliebter Schatz,
steht jetzt mitten in der Stadt,
weil es zwar einen Parkplatz,
doch keinen Sprit mehr hat.

Es war vor Tagen hier bei der ASU
und alles war tipp-topp gepflegt,
doch dann verlor ich einen Schuh
und hab mich suchend danebengelegt.

Ich hatte kaum die Erde berührt,
da wusste ich, es war ein Fehler,
...
673 Glück gehabt 05.08.17
Vorschautext:
Der Wind blies heute um das Haus,
die Katze wollte rein, der Hund dafür raus.
Ich dachte schon, die Haustür klemmt,
dabei hat sich der Sturm gestemmt.
Er versuchte wie einst der Kugelblitz
ins Haus zu kriechen durch einen Ritz.
Man hörte leere Eimer klappern,
als würde draußen jemand plappern.

Meine Frau gerade nach Hause kam
und nun ein Bad in der Wanne nahm.
Da knackte es direkt vorm Tor,
...
672 Unser Sommerfest 31.07.17
Vorschautext:
Jeder, den es in die freie Natur treibt,
hofft, dass das trockene Wetter bleibt.
Scheint die Sonne ohne Schranken,
machen sich viele schon Gedanken.
Jede Gemeinschaft im kleinsten Nest
feiert doch gern ein Sommerfest.

Eben zog ich aus der täglichen Post,
wer, wann, wo und was es kost.
Und ich soll mir, ihr werdet lachen,
über etwas Kultur Gedanken machen.
Was liegt da näher, wenn ich dichte,
...
671 Endlich geht's los 30.07.17
Vorschautext:
Zwanzig Uhr, die Sonne sinkt,
als plötzlich es aus der Ferne klingt.
Es rollt und dreht, es dröhnt und schleift,
ich glaubte, dass mein Schwein jetzt pfeift.
Die Geräusche wurden deutlich laut,
es war als wenn ein Panzer kaut.
Es drehte und schliff, es rauschte und rann,
weil endlich die Weizenernte begann.

30.07.2017 W.R.Guthmann
670 Der Radweg 30.07.17
Vorschautext:
Mein Auto hatte gestern eine Panne,
Öl spritzte aus der Motorwanne.
Der Abschleppdienst versprach sofort zu starten,
ich solle nur an Ort und Stelle warten.
Da ich genau vor dem Radweg stand,
beobachtete ich das graue Band.
Es schien, als hätte sich die halbe Welt
jetzt auf kleine Räder umgestellt.

Ich sah doch dort in einer Tour
Fahrräder und Inlineskate nur.
Die einen fuhren ganz gemütlich,
...
669 Der aktuelle Limerick Nr.05 26.07.17
Vorschautext:
Der Monatsanfang hat uns verwöhnt,
vom Supersommer hat es getönt.
Waldbrand war und ein Engpass beim Bier,
jetzt schwimmen die Kästen auch bei mir.
War das heiße Klima nur geschönt?
668 Der aktuelle Limerick Nr.04 26.07.17
Vorschautext:
Die Kanzlerin wünschte Gute Nacht,
Bei dem Gipfel wurde gut bewacht.
In Hamburg zwanzig Köpfe rauchten,
die mehr als hundert Zimmer brauchten.
Wurde die Besenkammer bedacht?
667 Auto Visionen 24.07.17
Vorschautext:
Da der Mensch nicht lange lebt,
fährt er gerne oder schwebt.
Mit dem Auto samt E10
bleibt bei leerem Tank er steh’ n.
Beim Ballon geht es zur Not,
doch im Flugzeug droht der Tod. .

Selbst das Traumschiff gerät ins Wanken,
bei einem Stromausfallgedanken.
Für Kreisel, Motor, Küche, Klo,
und wer weiß noch wie und wo.
wird, damit die Esse raucht,
...
666 Die Zeugnisse 18.07.17
Vorschautext:
Die Sonne scheint, der Dichter schwitzt,
weil er heut nicht im Schatten sitzt.
Den Schatten gibt‘ s nur um das Eck,
hinterm Haus wie ein Versteck.
Doch heute, so muss er gestehen,
will er mal die Straße sehen.

Denn gleich ist mit der Schule Schluss
und die Rasselbande bringt der Bus.
Letzter Schultag in der alten Klasse,
dann verteilt sich doch die Schülermasse.
Nicht nur Klassen werden versetzt,
...
665 Leben und Lieben 11.07.17
Vorschautext:
Die Liebe seines Lebens
sucht mancher oft vergebens.
Mancher Partner ist zu arm,
hat nicht den gewünschten Charme.
Er ist zu jung oder zu alt,
leider manchmal auch zu kalt.

Nicht immer ist er selber schuld,
oft fehlte den Eltern die Geduld.
Wer nie die Liebe durft erleben,
die Eltern sich als Ehe erstreben
und dann den Kindern weitergeben,
...
Anzeige