Profil von Wolf-Rüdiger Guthmann

Typ: Autor
Registriert seit dem: 28.09.2012
Alter: 77 Jahre

Pinnwand


Ich grüße alle Poeten, Schreiber, Leser, Freunde, Verwandten, aber auch die eigenen Familienmitglieder und die Unbekannten, bei denen ich persönlich Werbung für unsere Gedichte gemacht habe. Ich grüße aber auch die Organisatoren von Veranstaltungen, Flyern, Internetseiten oder Festen und Feiern, die legal oder illegal unsere Gedichte nutzen, um anderen Menschen Freude zu bereiten oder ihnen die Langeweile zu vertreiben. Nicht alle Werke sind gut oder schlecht. Sie geben oft Emotionen wieder,sollen zum Nachdenken und Nachmachen anregen. Und deshalb wünsche ich mir, dass öfter jemand einen kurzen Kommentar, Anregungen oder berechtigte Kritiken verfasst. Das können auch Bergmänner oder Landfrauen sein. Ich kann nur sagen: "Werdet aktiv Wolf-Rüdiger Guthmann

Statistiken


Anzahl Gedichte: 1.208
Anzahl Kommentare: 522
Gedichte gelesen: 1.374.495 mal
Sortieren nach:
Titel
1208 Bin ich Dein Freund? 14.10.21
Vorschautext:
Ich schreibe, dichte, kommentiere,
und viel Tinte dabei verschmiere.
Ich lese Gedichte und manch Buch,
gebe Zustimmung und Widerspruch.
So lernt man viele Partner kennen
Und Freunde beim Namen nennen.

Dabei muss man auch vorsichtig sein,
denn manche Poeten sind noch zu klein.
Ein Vater hat mir böse geschrieben,
seine Tochter wäre zu jung zum Lieben.
Nur weil ich gerichtet,
...
1207 Einfach Liebe 12.10.21
Vorschautext:
Ob Mann, ob Frau,
ob jung, ob alt,
die Liebe macht oft ziellos halt.
Ob morgens mit dem Arbeitsziel
oder mittags bei einem Eis am Stiel.
Ob beim Shoppen in der Stadt,
oder abends von der Arbeit matt.

Sie Liebe niemals in Ruhe endet,
weil sie ständig Signale sendet.
Sei es am Kleid ein Glitzer
oder gar ein Busenblitzer.
...
1206 Es war nicht Ärger und Verdruss 08.10.21
Vorschautext:
Es war nicht Ärger und Verdruss,
die Sache mit dem ersten Kuss.
Das Mädel war so alt wie ich
und zitterte ganz fürchterlich.
Tagelang hatten wir es besprochen,
ich hatte sogar ihre Haare gerochen.

Sie schob sich rückwärts an die Wand,
als ich ergriff nun jede Hand.
Sie traute sich kaum zu rühren,
als würde ich sie dann verführen.
Ich schaute tief in ihre Augen,
...
1205 Wohin mit den Emotionen? 07.10.21
Vorschautext:
Es hat niemand die Pflicht,
zu schreiben ein Gedicht.
Doch bei den täglichen Emotionen
würde es sich bestimmt lohnen.
Es fängt bereits am Morgen an,
wenn sich strengt der Wecker an.

Oft genug wird man im Kissen
aus dem schönsten Traum gerissen.
Mancher Traum dadurch zerbricht,
und ergibt nun kein Gedicht.
Das Frühstück sollte uns verwöhnen
...
1204 Die Maisstory 05.10.21
Vorschautext:
Rund um unser Haus ist Feld,
das dieses Jahr mit Mais bestellt.
Wochenlang wogte er still,
weil der Mais doch wachsen will.

Schweine, Rehe, Hirsche, Dachse,
jeder schlief damit er wachse.
Doch die Ruhe ist genommen,
denn die Ernte hat begonnen.

Die Erntemaschine sieht so aus,
wie ein Einfamilienhaus.
...
1203 Er ist noch nicht vorbei 27.09.21
Vorschautext:
Fallen auch die meisten Blätter
und es zeigt sich Regenwetter,
hört man wieder Schulgeschrei,
der Sommer ist noch nicht vorbei.

Ob in der eignen Poolsandwüste
oder an einer Weltmeerküste,
Sonnenbrand ist meistst dabei,
denn der Sommer ist noch nicht vorbei.

Zeigt die Sonne ihre Strahlen,
will sich jeder darin ahlen.
...
1202 Heute ist Wahl 26.09.21
Vorschautext:
Heute ist wieder einmal Wahl
der Parteien großer Zahl.
Heute müssen sie auskochen,
was sie bisher uns versprochen.

Der Wähler soll die Meinung sagen,
sie verschlüsselt als Kreuz eintragen.
Der Wahlzettel, lang wie ein Schlauch,
erhöht stets den Papierverbrauch.

Ihre Namen kennt man auch,
doch die sind wie Schall und Rauch.
...
1201 Des Lebens Tücken 25.09.21
Vorschautext:
Heut klatscht jeder in die Hände,
denn die Mücken neh'm kein Ende.
Die Witterung ist feucht und warm,
da vermehrt sich jeder Schwarm.
Hört man sie am Kopfe summen
und dann ganz plötzlich verstummen,
heißt das für dich und mich,
gleich verspüren wir den Stich.
Die Schwalben sind schon fort geflogen,
sins nach Süden abgezogen.
Sie Spatzen sind nicht flink genug,
fangen die Mücken nicht im Flug.
...
1200 Freitag, Dienstschluss 24.09.21
Vorschautext:
Freitag, kurz vor Sechzehn Uhr,
Wochenende, gleich geht’s in die Spur.
Vorher noch die Blumen gießen
und den Panzerschrank verschließen
Das Telefon auf Ansage schalten,
der Computer muss die Kameras verwalten.

Für Montag früh Brötchen bestellen,
das Leergut auf den Gang raus stellen.
Die Toilette schnell besuchen
und die Arbeitszeit verbuchen.
In Gedanken schön im Café sitzen
...
1199 Erntezeichen 23.09.21
Vorschautext:
Die Ernte läuft auf vollen Touren,
man sieht es an den Straßenspuren.
Roggen, Weizen, Hafer, Mais
Korn und Stroh liegt haufenweis.

Der Professor an der Hörsaal Spitze
braucht zum Erröten keine Witze.
Die Tomaten sind am Abend grün,
er lässt sie über Nacht erglüh’ n.

Sein Kollege, der das Licht liebt,
einem Kürbis sein Gesicht gibt.
...
1198 Einer kommt und einer geht 23.09.21
Vorschautext:
Freunde seht, der Herbst ist nah,
der Sommer geht, war lange da.
Er zeigte wahrlich alle Pracht,,
hat schöne Tage uns gebracht.

Brachte aber auch im bösen Übermut
Schlamm und Wasser als tödliche Flut.
Wer dort verlor manch Bau aus Stein,
wünscht sich nur noch Sonnenschein.

Jetzt hängt oft Nebel noch am Morgen,
macht vielen Autofahrern Sorgen.
...
1197 Im Physiotherapie Land 19.09.21
Vorschautext:
Untersucht, doch ohne große Rede,
überwies mich neulich der Orthopäde
zur Verbesserung von meinem Knie
in den Salon der Physiotherapie.
Mich kostet das alles nichts, nur etwas Zeit,
denn ich bin zuzahlungsbefreit.
Der erste Therapiesalon
empfahl sich selbst am Telefon.

„Für ihre Leiden gibt es Spezialistinnen.
Die lassen Adern und Lymphe gerinnen,
kennen der Organe Gewichtung
...
1196 Die beste Krankheit taugt nichts 18.09.21
Vorschautext:
Mein Kumpel ist ein fauler Knecht,
denn keine Arbeit ist ihm recht.
Man hörte ihn schon morgens schrein:
„Krank oder Rentner müsst man sein!“

Der Schöpfer musste das stets hören
und es schien ihn arg zu stören.
Mein Kumpel erhielt darum zum Genuss
einen mehrfach gebrochenen Fuß.

Der ward im Krankenhaus behandelt
und in eine Schraubenshow verwandelt.
...
1195 Die Liebesinsel 13.09.21
Vorschautext:
Bevor wir nachts ins Bettchen gehen,
wir die Liebesinsel im TV ansehen.
Geht es nach den Kappeln im Liebesinselhaus
stirbt die Menschheit sehr bald aua.
Hier gibt es zwar keine Gewalt,
doch Blicke und Anblicke lassen manchen kalt.
Bei den Love-Tätern, mit Schellen gebunden,
haben sie keine scharfen Dinger gefunden.
Den ersten Kuss kann man nicht beschreiben,
sie müssen ihn selber betreiben.
Manche Kappelline es genoss,
zog die Hand durch seinen Schoss.
...
1194 Leben oder Liebe 06.09.21
Vorschautext:
Im TV wird gern gesendet,
was angeblich paarweise endet.
Tagelang wird so gequatscht,
Wohl und Wehe aus getratscht.
Am Ende nach vielleicht 3 Wochen,
ist eine Liebe dann am Kochen.
Alle andern müssen gehen,
weil sie die Liebe nicht verstehen.

Doch in Ostfriesland auf der Insel Baltrum
fliegt die Liebe nur so rum.
Mit der Fähre, wie Touristen,
...
1193 Zahlen-Poesie 05.09.21
Vorschautext:
Der Umgang mit den Rechenzahlen
zeigt im Kindergarten keine Qualen.
Dort gibt es meist nur zwei alleine,
nämlich „Meine“ und „Deine“.
Der erste Erfolg des schulischen Seins
ist später Rechnen des kleinen Einmaleins.
Ob man es rechnet oder misst,
Sechs mal Acht noch immer ?? .ist.
Wähnt er sich auf dem Mathethron,
gibt’s für den Schüler die Funktion.
Und es verfluchen Tochter und Sohn
die Unbekannten X und Ypsilon.
...
1192 Geld, Glück,...... 04.09.21
Vorschautext:
Automaten, Lotto, Pferderennen
unser Geld und Glück benennen.
Wähle nur oft am Telefon
und sag dort den gewünschten Ton.
Und schon kann es dir passieren,
du darfst Bündel Geld kassieren.

Doch, was nutzen Geld und Glück,
fehlt von der Gesundheit dir ein Stück.
Wenn dich deine lieben Süßen
nur noch aus der Ferne grüßen.
Was dann als Wünsche übrig bliebe,
...
1191 Ich bin immer da 03.09.21
Vorschautext:
Du kannst sitzen, Liegen, Stehn,
ich werde dich trotzdem sehn.
Versteck dich hinter Hecken,
ich werde dich doch entdecken.
Krieche in den tiefsten Schacht,
ich finde doch sogar in dunkler Nacht.
Steigst du auch in den Ballon,
ich folge mit dem nächsten schon.
Du kannst Reiten auf den Pferden,
ich find dich selbst in großen Herden.
Tauchst du auch auf den Meeresgrund,
du bist dort nicht korallenbunt.
...
1190 Enttäuschung 31.08.21
Vorschautext:
Schade, schade, schade,
der Bus fährt nicht nach Stade.
Jetzt fährt er in die Stadt Berlin,
doch da will ich gar nicht hin.
Ich will ins warme Bade
im Zentrum der Stadt Stade.
Und deshalb ich euch gerade
ans Ufer beim Stadtkran lade.
Dort ist ein ruhiges Gestade,
trotz manch aufgeregter Wade.
Schade, schade, schade,
der Bus fährt nicht nach Stade.
...
1189 Nur ein Versuch 29.08.21
Vorschautext:
Jetzt möchte ich mal versuchen,
auf die Schnelle ein Gedicht zu buchen.
"Wer hat Angst vor' m schwarzen Mann?",
sangen wir als Kinder.
Die Eltern sah' n ihn viel lieber an,
manche mehr oder minder.
Dieser Text fiel mir heut ein,
denn ich wollt nicht ängstlich sein.
In dem alten hohlen Straßenbaum,
die meisten beachten ihn kaum,
bauen Hornissen, ziemlich groß,
für Königin und Volk ein Schloss.
...
Anzeige