Profil von Wolf-Rüdiger Guthmann

Typ: Autor
Registriert seit dem: 28.09.2012
Alter: 75 Jahre

Pinnwand


Ich grüße alle Poeten, Schreiber, Leser, Freunde, Verwandten, aber auch die eigenen Familienmitglieder und die Unbekannten, bei denen ich persönlich Werbung für unsere Gedichte gemacht habe. Ich grüße aber auch die Organisatoren von Veranstaltungen, Flyern, Internetseiten oder Festen und Feiern, die legal oder illegal unsere Gedichte nutzen, um anderen Menschen Freude zu bereiten oder ihnen die Langeweile zu vertreiben. Nicht alle Werke sind gut oder schlecht. Sie geben oft Emotionen wieder,sollen zum Nachdenken und Nachmachen anregen. Und deshalb wünsche ich mir, dass öfter jemand einen kurzen Kommentar, Anregungen oder berechtigte Kritiken verfasst. Das können auch Bergmänner oder Landfrauen sein. Ich kann nur sagen: "Werdet aktiv!" Wolf-Rüdiger Guthmann

Statistiken


Anzahl Gedichte: 1.059
Anzahl Kommentare: 395
Gedichte gelesen: 788.961 mal
Sortieren nach:
Titel
579 Das letzte Blatt 10.12.16
Vorschautext:
Unsere Straße ist zum Verlieben und Träumen,
sie besteht nur aus Pflaster und Bäumen.
Früher hier auch Bänke standen,
doch die Autos keinen anderen Platz fanden.
Die Bäume grünen so schön,
im Sommer kann man kaum die Sonne seh‘ n.

Genauso ist es mit dem Mond,
der ständig über allen Wolken thront.
Obwohl er sein Gesicht erhellt,
sein Antlitz nicht durch die Zweige fällt.
Den Verliebten ist es recht,
...
578 Der Weihnachtsbaum 09.12.16
Vorschautext:
Vor 50 Jahren in der Sommerhitze
war die Ferienarbeit Spitze.
Der Oberförster Wolkenhaus
suchte sich seine Leute aus.
Dann lud er sie ins Auto ein,
das war ein Van und nicht sehr klein.
Wir fuhren tief in einen Wald,
dort machte dann der Wagen halt.

Wir bauten Zelte auf und waren froh,
es entstand danach ein Doppelklo.
Die Mädels links, die Jungen rechts,
...
577 Der Stuhl 09.12.16
Vorschautext:
Säge Axt Leim Zwinge Winkel Hammer LiebeZum Tischler sagte ich ganz cool:
„Ich bringe hier nur einen Stuhl!“
Der Meister mich gleich unterbrach
und zornig zu mir Neuling sprach:
„Ich höre immer nur, nur, nur.
Das ist eine ganz dumme Tour.
Der einfache Stuhl aus hartem Holz
ist eines jeden Tischlers Stolz.

Wissen sie denn, lieber Mann,
was mit dem Stuhl man alles kann?
Er hat vier Beine, einen Sitz und Lehne,
...
576 Weihnachten war anders 07.12.16
Vorschautext:
Vor langen Zeiten, plus ein Jahr,
zur Weihnacht alles anders war.
Den Wunschzettel in Schönschrift,
weil er ja eigene Wünsche betrifft.
legte man auf das Fensterbrett
und ging artig dann ins Bett.

In der Nacht, vielleicht um Drei,
kam der Weihnachtsmann vorbei.
Er hat die Wunschzettel lange studiert,
wehe, es war einer nur so hingekliert.
Dann hat er im Buch ein Kreuz gemacht
...
575 Der Nikolaus war da 06.12.16
Vorschautext:
Heute der Lehrer in der Schule fragt:
„Was hat denn der Nikolaus gesagt?“
Die Kinder durcheinander reden,
schließlich fragt er einzeln jeden.
Der eine bekam sein Marzipan,
der andere eine CD von DSCHINGHIS KHAN.
Ein Mädel freute sich über ein Quartett,
eine andere fand die Triangel nett.
Aber alle sahen ihre Süßigkeiten
aus dem Stiefel ragen, schon von weitem.
Nur Paulchen, den sonst der Hafer sticht,
sich duckt und heute Garnichts spricht.
...
574 Die Kuckucksnelken 05.12.16
Vorschautext:
Heute, und das sag ich ganz offen,
hab ich eine Schar Weiber getroffen.
Die erste war mollig,
aber zum Knutschen drollig.
Die in der Mitte
hatte viel Holz vor der Hütte.
Die Dritte an der Stelle
redete viel auf die Schnelle.

Die Vierte in Männersachen
kannte sich aus in vielen Sprachen.
Die Fünfte war äußerst schlau,
...
573 Vorsicht Nikolaus 05.12.16
Vorschautext:
Gehe ich heut Nacht zur Ruh,
putze vorher ich die Schuh.
Denn Niklaus und die Weihnachtsengel
prüfen heut die Maid und Bengel.
Kontrolliert wurde das ganze Jahr,
denn jeder hat doch mehrere Paar.

Säuberlich im Buch eingetragen,
geht es heute an den Kragen.
Dabei muss Nikolaus Garnichts tun,
das schlechte Gewissen lässt nicht ruh‘ n.
Sind die Schuhe voller Dreck,
...
572 Labrador oder Dackel 03.12.16
Vorschautext:
Ein Dackelrüde kroch durch das Tor
zu der Hundedame Labrador.
Die knurrte erst, zeigte die Zähne,
dass sich ihm sträubte die Mähne.
Sie beleckten ohne Mühe sich,
Madame roch sehr verführerisch.

Sie tänzelte, er tändelte,
er schwänzelte, sie händelte.
Als er wieder heimwärts schlich,
war sie befriedigt, sicherlich.
Kein Mensch ist dazu gekommen,
...
571 Die Scheibenwäsche 01.12.16
Vorschautext:
Ein Mann wollte die Scheiben putzen,
um sein Auto schlierenfrei zu nutzen.
Und noch vor der Besucherwelle
rollte er an eine Tankstelle,
weil dort vor jedem Säulenschrank,
der bildertragend und sehr lang,
neben Werbung für Brötchen und Würste
ein Eimer steht mit Wasser und Bürste.
Er hebt die Fenster, schließt die Tür,
taucht die Bürste, wischt mit ihr.
Da schlürft‘ s im Eimer „Schlurf-schlurf-zeer“
und das Behältnis war ganz leer.
...
570 Nicht nett 29.11.16
Vorschautext:
Es ist nicht zu schwer,
und auch nicht so breit
doch liebe ich es sehr,
als Zeichen unserer Zeit.

Es lässt mich Schäfchen zählen,
wie einst in Noahs Arche.
Und ich will nicht verhehlen,
es schimpft nicht, wenn ich schnarche.

Seine Beine sind sehr schlank,
rechts und links ein leichter Bauch.
...
569 Auf der Couch 27.11.16
Vorschautext:
So wie sich stets die Erde dreht
auch jeder Tag zur Neige geht.
Ich sitze da mit meiner Frau,
denn in HD sieht man genau.

Roter Teppich, goldene Trophäen
und schöne Frauen sind zu sehen.
Kleider eng den Körper zwängen,
Brüste bis zum Nabel hängen.

Wo sie nur die Schuhe kaufen,
mehr zum Zeigen, als zum Laufen?
...
568 Lachen 26.11.16
Vorschautext:
Lachen macht alt, früher oder später,
meinten einst die Väter der Väter.

Lachen macht Sorgen und Falten,
meinten bei den Frauen die Alten.

Lachen zehrt nicht nur die Kraft,
es nimmt den Männern auch den Saft.

Doch heute habe ich gelesen,
Lachen lässt schneller genesen.

...
567 Wer liest denn die Gedichte 25.11.16
Vorschautext:
Poeten schreiben Tag und Nacht
Gedichte, die das Leben macht.
Über Liebe, Kinder, Partnersorgen,
Mondenschein und Geld verborgen.

Man liest vom Wetter und der Natur,
von schönen Frauen nackt und pur.
Oder nur von Maienglöckchen
mit den weißen runden Röckchen.

Besonders Dichterinnen sind poetisch,
weil ihre Aussprache sehr phonetisch.
...
566 Ehren und Lieben 19.11.16
Vorschautext:
Im Kalender steht, damit ihr’ s wisst,
dass heute Totensonntag ist.
Viel mehr Leute sind dabei,
als an einem Feiertag im Mai.
Mit Blumensträußen in der Hand
ziehen Besucher durch das Land.
Suchen, wo sie doch geblieben,
die Verstorbenen, die sie lieben.

Oma, Opa, Mutter, Vater,
neuerdings auch Hund und Kater.
Nachbarn, Brüder, Onkel, Tanten,
...
565 Nutze den Tag 17.11.16
Vorschautext:
Rosen In der Schule der Lehrer brachte uns bei,
wie wichtig im Leben das Wissen doch sei.
War bei den Zensuren zu hoch der Betrag,
sagte er warnend: „Nutze den Tag!“

Ein Betrunkener mit dem Fahrrad sich bedeckte
und sich so vor der Polizei versteckte.
Verhört, warum er dort betrunken lag,
lallte er nur: „Nutze den Tag!“

Der Ordner sich vor einem Mann aufbaute,
der im Stadtpark einen Strauß Rosen klaute.
...
564 Überall Papier 16.11.16
Vorschautext:
Jeder Mensch, ob dort ob hier
braucht ständig auch Papier.
Man schabte Steine, gerbte Leder
bis auf Pergament dann schrieb ein jeder.
Doch der Wissenschaftler höchste Zier
wurde endlich das Papier.

Als ich sah das Kreißsaal Licht
waren schon Geburtspapiere Pflicht.
Später gab es dann für alle Kindel
aus Papier die erste Windel.
Für Frauen entstand zu jener Zeit
...
563 Alles Gute von oben 13.11.16
Vorschautext:
Alles Gute kommt von oben,
hört man oft den Landwirt loben.
Gemeint ist damit meist der Regen,
der vom Himmel rauscht als Segen.
Doch im heutigen speziellen Fall
schimpft der Tierhalter überall.
Was zurzeit vom Himmel fällt,
ist Abfall der Zugvögel Welt.

Nach Rinderwahn und Schweinepest
gibt die Vogelgrippe uns den Rest.
Wer auch kleine Zeitungsmeldungen studiert,
...
562 Der Wetterbericht 12.11.16
Vorschautext:
Wetterbericht? Das ich nicht lache.
Mit dem ist das so eine Sache.
Beim Wetterhaus drängt das Frauchen sehr,
als wenn schon wieder Frühling wär.
Ich deute damit das Wetter für heut,
das es warm wird und der Himmel bläut.

Unser zuständiger Radiomann
kündete für heute Regen an.
Das Tief, das über Europa liegt,
langsam Richtung England fliegt.

...
561 Dringendes 11.11.16
Vorschautext:
An der Schranke vor unserem Ort
riss man gerade zwei Container fort.
Beide waren bunt besprüht,
kaum jemand hat sich drum bemüht.

Während ich in Worten dichte,
stand dort eine Bildgeschichte.
Jeder Mensch, ob dort, ob hier,
braucht ab und zu dringend Papier.

Aus dem ersten kleinen Haus
las man die fordernde Bitte heraus.
...
560 Kühlhaus und Räucherkammer 09.11.16
Vorschautext:
In alten abgegriffenen Büchern las ich eben
Gedichte des Hoffmann von Fallersleben.
Er beschrieb dort ein Schlachtefest, samt Durst
und nannte es Wurst wider Durst
Hier, wo mein Poetenschemel steht,
sich oft genug der Fleischwolf dreht.

Was mit dem Tier vorher passiert,
nur die Tierschützer interessiert.
Wer möchte denn gerne wissen,
was beim Schwein man kann vermissen.
Ich will nicht darüber schreiben,
...
Anzeige