Profil von Wolf-Rüdiger Guthmann

Typ: Autor
Registriert seit dem: 28.09.2012
Alter: 75 Jahre

Pinnwand


Ich grüße alle Poeten, Schreiber, Leser, Freunde, Verwandten, aber auch die eigenen Familienmitglieder und die Unbekannten, bei denen ich persönlich Werbung für unsere Gedichte gemacht habe. Ich grüße aber auch die Organisatoren von Veranstaltungen, Flyern, Internetseiten oder Festen und Feiern, die legal oder illegal unsere Gedichte nutzen, um anderen Menschen Freude zu bereiten oder ihnen die Langeweile zu vertreiben. Nicht alle Werke sind gut oder schlecht. Sie geben oft Emotionen wieder,sollen zum Nachdenken und Nachmachen anregen. Und deshalb wünsche ich mir, dass öfter jemand einen kurzen Kommentar, Anregungen oder berechtigte Kritiken verfasst. Das können auch Bergmänner oder Landfrauen sein. Ich kann nur sagen: "Werdet aktiv!" Wolf-Rüdiger Guthmann

Statistiken


Anzahl Gedichte: 1.087
Anzahl Kommentare: 430
Gedichte gelesen: 829.845 mal
Sortieren nach:
Titel
607 Der Schlüssel zum Herzen 06.02.17
Vorschautext:
Das Mädel, das ich kennen lernte,
wäre meines Lebens größte Ernte,
könnte ich bloß Süßholz raspeln,
ohne dabei zu verhaspeln.

Ach hätt ich eine Schlüsselfeile,
dann feilte ich sauber in aller Eile,
trotz der Blasen und Schmerzen,
einen Schlüssel zu ihrem Herzen.

Ich feilte schnell bei Tag und Nacht,
bis das Schlüsselwerk vollbracht.
...
606 Das Glücksschwein 26.01.17
Vorschautext:
Zum neuen Jahr wünscht man sich Glück
und schenkt dem anderen ein Stück.
Zum Beispiel einen vierblättrigen Klee,
den dicken Mann aus weißem Schnee,
einen Marienkäfer mit sieben Flecken,
oder vom Dach den schwarzen Recken.

Da auch an mich stets jemand denkt,
bekam ein Glücksschwein ich geschenkt.
Es ist so kugelrund und fett,
das wirkt direkt schon wieder nett.
Sein Gewicht kann man nicht sehen,
...
605 Eile mit Weile 18.01.17
Vorschautext:
Als ich im Sommer Urlaub nahm,
ich erstmals in den Spreewald kam.
Viele Kähne fuhren vor,
ich dachte, alle seien mit Motor.
Und als ich rief: „Nen schnelleren Gang!“
hörte ich wie der Fährmann sang:
„Eile mit Weile guter Mann,
schau dir mal die Gegend an.
Die Landschaft ist so wunderschön,
da bleiben wir doch manchmal stehen.“

Beim Fußball kam es neulich vor,
...
604 Die Geburtstagsrunde 15.01.17
Vorschautext:
Immer wenn bei uns Geburtstag ist,
man den Rückblick nicht vergisst.
Erst ist es nur das letzte Jahr,
von dem man erwähnt, was war.

Geburten, Hochzeit, Sterbefälle,
Hausneubauten an dieser Stelle.
Als letztes aus dem eignen Leben
die Erben sich die Hände geben.

Dann stehen die Eltern im Mittelpunkt,
weil es bei ihnen einst gefunkt.
...
603 Egon der Vandale 13.01.17
Vorschautext:
Das neue Jahr fängt schon gut an,
ich weiß kaum was man sagen kann.
Am schlimmsten hat mich heut getroffen,
der Egon wütete wie stinkbesoffen.
Gestern noch in dunkler Nacht,
hat er den Müll um die Ecke gebracht.

Doch heute war er nun wie wild,
er sauste gegen das Ortseingangsschild.
Er tobte, heulte und warf es dann um,
meine Nachbarn blieben lieber stumm.
Doch dann ließ er sein Wasser laufen
...
602 Ich warte 12.01.17
Vorschautext:
Ich sah dich schon aus der Ferne,
denn ich wollte ins Kino gerne.
Du bliebst auf dem Gehweg stehen,
statt endlich hinein zu gehen.
Beim Rauchen sprach ich dich an
und unsere Liebelei begann.

Ich kaufte Chips und Schokolade,
später noch Eis und Limonade.
Wir saßen in der letzten Reihe,
wo Hirsche wetzen die Geweihe.
Nur dein Arm sich sehr beeilte,
...
601 Weihnachtsfrieden 08.01.17
Vorschautext:
Weihnachten, ein Kranz mit Kerzen,
warmes Licht strahlt in die Herzen.
Grüne Zweige, Tannenduft,
Weihnachtsstimmung in der Luft.

Elektrolicht wird nicht gemocht,
nur Stearin mit Kerzendocht.
Vier Kerzen knisternd brennen,
Wachstropfen lautlos rennen.

Jeder denkt, der Weihnachtsfrieden
wäre endlich uns beschieden.
...
600 Die neue Zeit 07.01.17
Vorschautext:
Wie ein Auto rast die Zeit
während sich die Zeiger drehen.
Das alte Jahr ist Vergangenheit,
nun gilt es nach vorn zu sehen.

Man darf zwar nicht vergessen,
dass man auch einmal geboren,
was man inzwischen besessen
und was man auch hat verloren.

Man kann nicht alles wissen,
das muss man nicht bedauern.
...
599 Das schönste Liebesgedicht 04.01.17
Vorschautext:
Neulich las ich in den Kommentaren,
was manche herbeiziehen an den Haaren.
Da wünschte sich einer als Bericht
das schönste deutsche Liebesgedicht.

Ihn trieb sicher ein schlechtes Gewissen,
weil er nicht geküsst hat, sondern gebissen.
Statt sie doch ganz zärtlich zu lieben,
hat er es nur grob mit ihr getrieben,

hat nicht in ihren feuchten Augen gesehen,
welches Ungemach ihr nun geschehen.
...
598 Fieberträume 31.12.16
Vorschautext:
Eines Tages blieb ich zu Haus,
ich sah im Spiegel furchtbar aus.
Rot und grün war mein Gesicht,
als wenn bei mir die Pest ausbricht.

Alle Knochen taten mir weh,
drum kochte ich Gesundheitstee.
Der heiße Tee, das erste Fieber,
der Platz im Bett war mir nun lieber.

Ich las bis mir das Buch entfiel,
Märchen von Herrn Pappenstiel.
...
597 Drei Sterne 27.12.16
Vorschautext:
Wenn des Nachts die Sterne stehen,
kann ich drei vom Bett aus sehen.
Die Gardine sonst alles versteckt,
doch diese drei haben sich gereckt.
Die Glasscheibe der Schrankecke
spiegelt sie einsam an die Decke.

Da sie für mich sehr lichtstark sind,
ich sie auch immer wieder find.
Sie leuchten wolkenlos sehr helle
und immer an der gleichen Stelle.
Das sind meine Lebenssterne,
...
596 Weihnachtsrückblick 25.12.16
Vorschautext:
Weihnachten wär um ein Haar
beinahe ausgefallen dieses Jahr.
Dabei ließ sich alles so gut an,
die Märkte lockten jeden Mann.
Überall der Weihnachtsbaum
leuchtete den Friedenstraum.

Wer sollte uns was Böses tun,
wo in Deutschland alle Waffen ruh ‘n.
Aus Solidarität und Anteilnahmen
viele Ausländer zu uns kamen.
Sie meldeten gleich in alle Welt,
...
595 Heiligabend 24.12.16
Vorschautext:
Heute ist er endlich nun soweit,
der Höhepunkt der Weihnachtszeit.
Jesus wird in die Krippe geboren,
dem Handel geht weiterer Umsatz verloren.
Die Taufpaten, die Nichten und Neffen
sich bei der Weihnachtsandacht treffen.

Der Weihnachtsmann die Pflastersteine zählt,
weil überall das Schneeweiß fehlen.
Da, wo er sonst den Schlitten geparkt,
versperren große Steine den Markt.
Von der Türme hohen Zinnen
...
594 Um Sieben kommt der Weihnachtsmann 24.12.16
Vorschautext:
Am Heiligabendmorgen schallte es ganz laut:
„Seht nur, unser Baum ist geklaut!
Unser schöner teurer grüner Tann
und um Sieben kommt der Weihnachtsmann.“

Kurzentschlossen die Säge ins Auto gelegt
und schnell zum Weihnachtsmarkt bewegt.
Ich hielt zeitsparend im Halteverbot an,
denn um Sieben kommt der Weihnachtsmann.

Der Markt, der sonst von Kiefern umsäumt,
war größtenteils schon abgeräumt.
...
593 Krippentiergeschichte 24.12.16
Vorschautext:
Einst nachts zu später Stund
lief die Katze zu dem Hund.
Der lag draußen bei den Schafen,
musste hüten und nicht schlafen.
Es leuchtete sehr hell ein Stern,
da kam die Katze besonders gern.

Doch sie war sehr aufgeregt
und hat sich erst einmal gelegt.
„Die Futterkrippe, in der ich liege,
nimmt der Mensch als Kinderwiege.
Ein kleiner Junge liegt darin
...
592 Weihnachtsengel 22.12.16
Vorschautext:
Die jährliche Weihnacht hat berufliche Bestreiter,
Nikoläuse, Weihnachtsmänner, Heiligenachtarbeiter.
Dazu Mädels, Gören, Jungen und Bengel
und natürlich die zarten Weihnachtsengel.
Hübsche Engel mit zarten Flügeln,
die Risse kitten und Falten bügeln.
Leider gibt es auf dieser Welt
öfter Streit um Gut und Geld.
Geboren von der gleichen Mutter
war jahrelang alles in Butter,
doch als das erwartete Erbe stieg,
begann Langeweile vertreibender Krieg.
...
591 Schnee in der Sahara 22.12.16
Vorschautext:
Armee FeindDieses Jahr ist ganz verrückt,
weil nur weniges uns glückt.
Unfälle, Autobrände, Flugzeugabstürze,
und Fernsehköchen fehlt die Würze.
Unsere Armee in der Fremde marschiert,
der Feind hier seine Kämpfer rekrutiert.
Wir wollten trotzdem fröhlich sein,
es könnte ruhig in der Sahara schnei‘ n.

Weil uns die Erinnerung überkommen,
haben wir Asylbewerber übernommen.
Das Motto hieß: Es wird schon klappen.
...
590 Weihnachtszeit 21.12.16
Vorschautext:
Wärme, Kälte, Schnee oder Regen,
Sonne, Staub, Flaute oder Wind,
das Wetter ist stets ungelegen,
weil wir nie damit zufrieden sind.

Doch jetzt ist die Weihnachtszeit
mit Gänsebraten und Schokoladen,
als die Tage der Zufriedenheit,
da wir im Wohlstand baden.

Keiner muss hungern oder frieren,
auch nicht unter Brücken ruh’n,
...
589 Das Benefizkonzert 20.12.16
Vorschautext:
Frau Direktor ist sehr konsequent,
Schule und Kirche sind bei ihr getrennt.
Doch was nützte uns Musik und Wissen,
sagte sie nicht auch ja zu Kompromissen.
Denn ein Pfarrer mit dem großen Saal
lässt ihr oftmals keine freie Wahl.

Er hat die Sitzbänke, zusätzliche Stühle
und dazu den Platz für große Spiele.
Sie hat, ohne jährlich Namen zu nennen,
die Schüler, die auf ein Benefizkonzert brennen.
Auf ein Benefizkonzert aller Schülerklassen,
...
588 Weihnachtshoffnung 19.12.16
Vorschautext:
Weihnachten, das nahende Fest,
die Menschen nicht mehr ruhen lässt.
Rastlos rennen sie hin und her,
als wär das Fest besonders schwer.
Jeder Geld oder Karte schiebt,
weil man nur den Umsatz liebt.

Dabei soll doch auf unsrer Erden
endlich einmal Frieden werden.
Grünende Zweige, die wir geben
bedeuten doch blühendes Leben.
Rote Kerzen, flackerndes Licht,
...
Anzeige