Gästebuch von Wolf-Rüdiger Guthmann

Hier hast Du die Möglichkeit Wolf-Rüdiger Guthmann einen Gästebucheintrag zu hinterlassen. Schreibe einfach Deinen Eintrag in das untere Eingabefeld und klick auf "Ins Gästebuch eintragen".

111. Eintrag von Soso 11.09.2019 um 15:52

Hallo Wolf-Rüdiger,
irgendwie hast du das Gedicht nicht verstanden. Dreh - oder Orgel, wen störts?
Es geht um den Mann, der schon sehr alt ist und bald nicht mehr spielen kann. Die Technik kennt heutzutage wohl auch Jedermann. Ich gehör dazu. Das Gedicht soll auch keine Bedienungsanleitung für die Drehorgel sein.
Kann sich wahrscheinlich nicht jeder in diesen alten Orgelspieler hineinfühlen.
Liebe Grüße Sonja
110. Eintrag von Soso 31.08.2019 um 01:10

Hallo Wolf- Rüdiger,
du hast in "Seelentreffen" meinen Namen genannt. Was willst du mir damit sagen? Muss ich das verstehen, kann ich das verstehen, warum sollte ich das verstehen?????
LG Sonja
109. Eintrag von Soso 15.08.2019 um 13:51

Hallo Wolf- Rüdiger,
wenn das so ist, dann ist das so. Schade. Die Bilder kann ich sowieso nicht mehr ändern.
Liebe Grüße Sonja
108. Eintrag von Soso 15.08.2019 um 06:50

Nachtrag:
Am besten lernt man von den Besten !!!!
Anzeige
107. Eintrag von Soso 15.08.2019 um 05:01

Lieber Wolf-Rüdiger, ist gerade noch sehr früh, aber ich glaube, ich habe deine Antwort auf meine Frage richtig gelesen.
Kann es sein, dass du etwas missverstanden hast ? Ich als Dichterlehrling bin dir dankbar für Kritik und ich nehme diese Unterstützung gerne an, denn ich will immer noch dazu lernen. Das Gedichteschreiben macht mir sehr viel Freude, kann sein, dass mir dabei auch Fehler unterlaufen, aber wer ist schon perfekt.
Mir ist es eben nur aufgefallen, dass du manches Mal hart draufhaust.
Ich mag dich trotzdem.
Liebe Grüße Sonja S. Was sagst du zu den Bildergedichten? Aber bitte sanft.
106. Eintrag von Soso 13.08.2019 um 20:15

Hallo Wolf-Rüdiger, jetzt bekommst du Mal ein Gedicht von mir:

Die Gespenster der Vergangenheit
Die Wochen, die Tage, Jahre, die
vergangen sind, begleiten uns ein Leben lang.
Ein Duft, der getragen vom Wind
vorüber zieht,
ein Wort, das lange nicht gesprochen,
ein Klang, der längst verklungen,
eine Geste, die getan.
Die Gespenster der Vergangenheit
lassen nicht los.
Kurzes Bedauern an den verpassten
Moment.
Träume die verflogen.
Gestern war ich noch Kind,
heute ist das Haar mit Silber
durchzogen.
Es ist die Vergangenheit, die uns in die
Zukunft trägt.
liebe Grüße Sonja S.
105. Eintrag von Soso 12.08.2019 um 21:00

Hallo Wolf - Rüdiger
Ja ich weiß, da sind alle möglichen Leuten, die dir an den Po fassen wollen,
und dann vergisst du das geplante GedIcht.
So viel Betrieb ist unter meiner Dusche nicht.
Außerdem lese ich auch laut, hakt aber gelegentlich.
Dem Dichterlehrling kann man das ja wohl verzeihen.
Das wird noch was. Üben,Üben,Üben.
Bis zur nächsten Kritik
Sonja S.
104. Eintrag von Soso 12.08.2019 um 20:17

Nehme an, jetzt ist es besser.
SoSo
103. Eintrag von Soso 11.08.2019 um 19:20

Musste eben meinen Lauf unterbrechen, um etwas zu klären.
Zweimal, weil das Gedicht ein Gedicht ist, der Groschen ist gefallen. Herr Guthmann Sie haben es hier mit einem intelligenten Autodidakten zutun. gong bing.
Dein Kommentar:
Das schmutzige Duschwasser hat mich etwas durcheinander gebracht. Die eigentliche Geschichte, die ich dichten wollte, ist nicht jugendfrei geworden.
102. Eintrag von Soso 11.08.2019 um 18:15

Das mit dem gong bing. Aber warum gleich zweimal, einmal hätte gereicht. Du willst, dass ich mich totlache.
Anzeige