Profil von Norbert Van Tiggelen

Typ: Autor
Registriert seit dem: 05.06.2013
Geburtsdatum: * 23.05.1964 (55 Jahre)

Pinnwand


Meine Bücher:

"Gedichte & Co." 12/2016
(ISBN: 978-3960401506)

"Mitten aus dem Leben" 11/2016
(ISBN: 978-3741270574)

"Feuer frei" 05/2016
(ISBN: 978-3842342620)

"Lichtblicke" 05/2016
(ISBN: 978-3839146309)

"Wortschätze" 07/2015
(ISBN: 978-3738619157)

"Menschenskinder" 07/2015
(ISBN: 978-3738617566)

"Mit freundlichen Grüßen" 02/2015
(ISBN: 978-3734763984)

"Unser Revier - das Ruhrgebiet" 11/2014
(ISBN: 978-3735757999)

"Nackte Tatsachen" 08/2014
(ISBN: 978-3735743473)

"Weisheiten" - 07/2014
(ISBN: 978-3735757418)

"Aufrecht gehen" - 06/2014
(ISBN: 978-3735742827)

"Stolpersteine" - 06/2014
(ISBN: 978-3735741578)

"Streicheleinheiten" - 06/2014
(ISBN: 978-3735739896)

"Galgenhumor" - 06/2014
(ISBN: 978-3735792037)

"Na(rr)türlich van Tiggelen" - 03/2014 (ISBN: 978-3-7357-9154-2)

"Narrenfreiheit" - 12/2013
(ISBN: 978-3-86483-034-1)"Mensch Meier" (ISBN-13: 978-3864830198) "Von A bis Zett" (ISBN-13: 978-3864830037) "Kopfkino" (ISBN-13: 978-3940119674) "6 vor 12" (ISBN-13: 978-3940119346) "Ende gut alles gut" (zusammen mit Ute AnneMarie Schuster geschrieben ISBN-13: 978-3940119346) "Klartext" (Wurde am 31.10.2013 vom Markt genommen ISBN-13: 978-3833491412) Kontakt: norbertvantiggelen@hotmail.de

Kontakt Daten


E-Mail-Adresse:
norbertvantiggelen@hotmail.de

Homepage:
http://www.norbert-van-tiggelen.de

Statistiken


Anzahl Gedichte: 658
Anzahl Kommentare: 90
Gedichte gelesen: 1.537.989 mal
Sortieren nach:
Titel
558 WEIHNACHTSZEIT 12.11.14
Vorschautext:
W ärme strahlt aus vielen Herzen,
E inigkeit statt Frust und Schmerzen,
I n den Seelen Wohlbehagen,
H aderer, die sich vertragen.
N achts erleuchten Rentier-Schlitten,
A uch der Arme steht inmitten,
C hristkind ist schon bald zu Gast,
H errlichkeit macht bei uns Rast.
T annenduft in warmen Räumen,
S prosse, die von Gaben träumen,
Z art gesungene Weihnachtslieder,
E in Schwall von Gunst fällt auf uns nieder.
...
557 Weihnachtslieder 12.11.14
Vorschautext:
Wenn das Trommelfell tut weh,
Du verkrampfst von Kopf bis Zeh
und Dir schmerzen alle Glieder,
dann singt Opi Weihnachtslieder.

©Norbert van Tiggelen
556 Weihnachtsgans 12.11.14
Vorschautext:
Lag die Gans zu lang im Ofen,
muss man eine neue „kofen“;
denn von all den großen Hitzen
musste sie ganz mächtig schwitzen.
Nun ist sie zu Muttis Leide
nicht mehr eine Augenweide;
darum würden, sei nicht platt,
nur noch wenig Leute satt.

© Norbert van Tiggelen
555 Weihnachtsbäume 12.11.14
Vorschautext:
Weihnachtsbäume selber schlagen
unter freiem Himmelszelt,
macht zum einen Riesenlaune
und Du sparst dazu noch Geld.

Wenn Du dazu etwas Glück hast,
es kommt vor, so dann und wann,
siehst Du an ihm angekettet
noch ein schönes Fahrrad dran.

©Norbert van Tiggelen
554 Lichterzeit 12.11.14
Vorschautext:
Nun beginnt die Zeit der Lichter,
das Weihnachtsfest ist nicht mehr weit.
Ich wünsche Dir, ihr zu begegnen,
in Liebe und mit Herzlichkeit.

Schon bald ist das Jahr zu Ende,
welches nicht sehr einfach war.
Das neue soll Dir Frieden geben
und Gesundheit, ist doch klar.

©Norbert van Tiggelen
553 Hexenrache (Teil 3) 26.10.14
Vorschautext:
Hexen reiten mit Vergnügen
nachts in Richtung Mondenschein;
weil sie von dort oben wachen,
müssen sie stets achtsam sein.

Wehedem, es nervt ein Rüpel,
das ist für 'ne Hexe Gift!
Einen Zauberspruch und später -
ihn der Blitz beim Scheißen trifft.

©Norbert van Tiggelen
552 Hexenschmaus 26.10.14
Vorschautext:
Wenn Hexen kochen, wird’s famos,
dann ist im Kochtopf schwer was los!
Denn manche Zutat, glaubt es mir,
schmeckt wie gebrauchtes Klopapier.

Sie würzen gern mit Unkenkotze,
Ohrenschmalz und Lamarotze,
Spatzenhirn und Schneckenschleim,
Kruste von `nem Raucherbein.

Weißes Blut und Knochenstaub,
Fingernägel, faules Laub,
...
551 Halloween 26.10.14
Vorschautext:
Wenn Fledermäuse unruhig flattern,
Sargdeckel gespenstisch knattern,
Geister über’n Friedhof schleichen,
auferstehen blasse Leichen;

Wenn feuchtes Laub dämonisch knirscht,
der Totengräber lautlos pirscht,
Hexen mit dem Besen fliegen,
Vampire ihre Nahrung kriegen;

Wenn Menschenfressers Mägen knurren,
schwarze Katzen leise schnurren,
...
550 Mitteleuropäische Winterzeit 24.10.14
Vorschautext:
Lästig wie 'ne Scheißhausfliege
oder eine Meckerziege
nervt sie schon seit vielen Jahren
riesengroße Menschenscharen.

Bringt uns ständig aus dem Trott,
nervt wohl auch den lieben Gott.
Sie ist störend wie 'ne Prellung:
diese blöde Zeitumstellung.

©Norbert van Tiggelen
549 Neuzeit-Sklave 23.10.14
Vorschautext:
Vorgesetzte, die nur tadeln,
und der Chef nervt ebenfalls -
Mensch, da könnt ich explodieren,
da kriegt man 'nen dicken Hals!

Immer mehr und immer schneller
soll man schaffen, wie ein Tier.
Akkurat soll's auch noch werden,
muckst du auf, dann droht Hartz IV.

Kontrolliert wird man alltäglich,
keiner traut dem andren noch.
...
548 Schätzchen 15.10.14
Vorschautext:
Du bist eine gute Seele,
dich zu kränken liegt mir fern.
Darum muss ich Dir jetzt sagen:
Schätzchen, Du ich hab dich gern!

© Norbert van Tiggelen
547 Zum Hochzeitstag 15.10.14
Vorschautext:
Zum Hochzeitstag, mein lieber Schatz,
möcht' ich Dir etwas sagen:
Bleib genau so wie Du bist -
ich konnt' mich nie beklagen.

"Ich liebe Dich, mein Edelstein",
das sag ich nicht nur heut;
hab - glaub es mir - in all der Zeit
noch keinen Tag bereut!

© Norbert van Tiggelen
546 Lebe, Liebe, Lache 15.10.14
Vorschautext:
Lebe jeden Tag des Lebens,
als ob es dein letzter sei.
Morgen könnte was passieren,
schnell ist's mit dem Glück vorbei.

Liebe stets von ganzem Herzen,
nur halt dich an dieses bloß:
Spiele niemals mit Gefühlen,
sowas wäre skrupellos.

Lache, das befreit die Seele,
es bringt in die Seele Licht.
...
545 Heimweh 15.10.14
Vorschautext:
Fernab von deiner Herkunft
steht nun dein Lebenshaus.
Das Heimweh plagt dich täglich,
du machst das Beste draus.

Doch jeden Tag dasselbe:
Du fühlst dich sehr verspannt;
du denkst an all die Seelen,
wo deine Wiege stand.

Wie gern wärst du bei ihnen,
doch trauern hilft jetzt nicht.
...
544 Drachen 08.10.14
Vorschautext:
Drachen tanzen in den Lüften,
kunterbunt und unbedrückt.
Zeigen uns mit ihrem Taumel,
dass der Herbst nun näher rückt.

Lassen sich vom Winde leiten,
unbeschwert und federleicht.
So, dass uns vor lauter Wehmut
ab und zu das Herz erweicht.

Ob er nächstes Jahr noch segelt,
plagt schon mal des Kindes Geist,
...
543 Herbstlich Willkommen 08.10.14
Vorschautext:
Morgentau lässt Wiesen glänzen,
Laub erobert den Asphalt,
Stürme grüßen regelmäßig,
Nächte werden langsam kalt.

Sonne quält sich durch die Wolken,
roter Glanz auf wildem Wein,
Blätter rieseln von den Bäumen,
Schlenderei im Mondenschein.

Büsche werden immer lichter,
Äste auf dem Bürgersteig,
...
542 Schleichender Herbst 08.10.14
Vorschautext:
Wenn Drachen bunt
gen Himmel steigen,
Sträucher erste
Lücken zeigen,
Blätter leis’ zu
Boden schweben -
dann schleicht
der Herbst
in unser Leben.

© Norbert van Tiggelen
541 Herbstmagie 08.10.14
Vorschautext:
Wenn der Wind zum Sturm sich bäumt,
Bauers Feld ist brav geräumt,
Drachen hoch am Himmel stehen,
Raben schaurig lautstark krähen;

wenn der Kürbis leuchtend lacht,
Brennholz sanft im Ofen kracht,
Raureif auf den Wiesen glänzt,
Klara ihre Arbeit schwänzt;

wenn die Nächte länger werden,
eilig sausen Wolkenherden,
...
540 Herbstfluch 08.10.14
Vorschautext:
Laubsauger, die ständig dröhnen,
die das Blattwerk von uns fönen;
Regen peitscht mir ins Gesicht,
dicke Kleidung wird zur Pflicht.

Rutschpartien auf feuchtem Laub,
Minusgrade – Hände taub;
Stürme sind der Haarpracht Fluch -
sinnlos der Friseurbesuch.

Äste in den Fahrradspeichen
Fische lustlos in den Teichen;
...
539 Herbstfarben 08.10.14
Vorschautext:
Die Farben des Herbstes,
sie sind eine Pracht;
mit ihm hat der Herrgott
was Feines gemacht.
Er schminkte ihn ocker,
purpur und gold,
einfach bezaubernd –
so hat er’s gewollt.
Garniert mit Orange,
Gelb und auch Braun,
so ist er bezaubernd
fein anzuschau’n.
...
Anzeige