Profil von Norbert Van Tiggelen

Typ: Autor
Registriert seit dem: 05.06.2013
Geburtsdatum: * 23.05.1964 (55 Jahre)

Pinnwand


Meine Bücher:

"Gedichte & Co." 12/2016
(ISBN: 978-3960401506)

"Mitten aus dem Leben" 11/2016
(ISBN: 978-3741270574)

"Feuer frei" 05/2016
(ISBN: 978-3842342620)

"Lichtblicke" 05/2016
(ISBN: 978-3839146309)

"Wortschätze" 07/2015
(ISBN: 978-3738619157)

"Menschenskinder" 07/2015
(ISBN: 978-3738617566)

"Mit freundlichen Grüßen" 02/2015
(ISBN: 978-3734763984)

"Unser Revier - das Ruhrgebiet" 11/2014
(ISBN: 978-3735757999)

"Nackte Tatsachen" 08/2014
(ISBN: 978-3735743473)

"Weisheiten" - 07/2014
(ISBN: 978-3735757418)

"Aufrecht gehen" - 06/2014
(ISBN: 978-3735742827)

"Stolpersteine" - 06/2014
(ISBN: 978-3735741578)

"Streicheleinheiten" - 06/2014
(ISBN: 978-3735739896)

"Galgenhumor" - 06/2014
(ISBN: 978-3735792037)

"Na(rr)türlich van Tiggelen" - 03/2014 (ISBN: 978-3-7357-9154-2)

"Narrenfreiheit" - 12/2013
(ISBN: 978-3-86483-034-1)"Mensch Meier" (ISBN-13: 978-3864830198) "Von A bis Zett" (ISBN-13: 978-3864830037) "Kopfkino" (ISBN-13: 978-3940119674) "6 vor 12" (ISBN-13: 978-3940119346) "Ende gut alles gut" (zusammen mit Ute AnneMarie Schuster geschrieben ISBN-13: 978-3940119346) "Klartext" (Wurde am 31.10.2013 vom Markt genommen ISBN-13: 978-3833491412) Kontakt: norbertvantiggelen@hotmail.de

Kontakt Daten


E-Mail-Adresse:
norbertvantiggelen@hotmail.de

Homepage:
http://www.norbert-van-tiggelen.de

Statistiken


Anzahl Gedichte: 658
Anzahl Kommentare: 90
Gedichte gelesen: 1.536.337 mal
Sortieren nach:
Titel
638 Wünsche 21.11.17
Vorschautext:
Jetzt, zur Weihnachtszeit besonders,
werden Wünsche wahr gemacht.
Dass die Gaben „exquisit“ sind,
darauf gibt man höllisch Acht.

Viele Leuts verschenken Gaben,
die vom Preis her teuer sind.
Doch es gibt ganz andre Dinge –
Mann, was ist der Mensch doch blind!

Liebe, Achtung und Vertrauen,
Gunst, Respekt, Geborgenheit
...
637 Wie uncool! 21.11.17
Vorschautext:
Vati, Mutti, Oma, Opa -
alle pleite, welch ein Graus!
Fällt aus diesem üblen Grunde
auch das Fest der Liebe aus?

Das denkt sich der Spross seit Tagen,
was ihn nachts nicht schlafen lässt.
Er ist nervlich so am Ende,
das er fast ins Bettchen nässt.

Keine coolen Großgeschenke,
das wäe' die Blamage pur!
...
636 Wetter-Kapriolen 21.11.17
Vorschautext:
Ich freu mich auf Heiligabend,
denn bei diesen Temperatur‘n
kann ich tolle Dinge machen,
und das, ohne rum zu knurr’n.

Rasen mähen, Grill anzünden,
Unkraut jäten – hach, wie toll;
barfuß durch den Garten laufen –
ich find’s einfach wundervoll!

Mit ein bisschen Glück, ihr Lieben,
(und das wär' doch höchst brisant)
...
635 Weihnachtsbäume 21.11.17
Vorschautext:
Weihnachtsbäume selber schlagen
unter freiem Himmelszelt,
macht zum einen Riesenlaune
und Du sparst dazu noch Geld.

Wenn Du dazu etwas Glück hast,
es kommt vor, so dann und wann,
siehst Du an ihm angekettet
noch ein schönes Fahrrad dran.

©Norbert van Tiggelen
634 Warum nur zur Weihnachtszeit? 21.11.17
Vorschautext:
Die Menschen unermüdlich spenden,
sich freundlich liebe Grüße senden,
bei Kerzenschein das Festmahl speisen,
zusammen in den Urlaub reisen.

Harmonisch sich Familientreffen,
vom Großvater bis hin zum Neffen.
kunstvoll Geschenke sie verpacken,
anstatt zu seh’n des Nachbars Macken.

Sie höflich einen Freund beschenken,
Zwiespalt gern zur Eintracht lenken,
...
633 Mies gelaunt 21.11.17
Vorschautext:
Wenn der Weihnachtsmann durchdreht,
Schweiß auf seiner Stirne steht,
seine Backen mächtig zittern,
selbst die Nachbarn Schlechtes wittern;

wenn er dazu auch noch sabbert,
an den Fingernägeln knabbert;
dann sag ich Dir eindringlich:
Er ist mächtig bös auf Dich!

© Norbert van Tiggelen
632 Ich wünsche euch zum Weihnachtsfest … 21.11.17
Vorschautext:
…dass es fröhlich ist,
dass ihr rundum glücklich seid
und Freunde nicht vergesst.
Ich wünsche euch 'ne Wohnung,
die warm und kuschelig ist,
und einen vollen Kühlschrank,
denn der wird oft vermisst.
Ich wünsche euch Gesundheit,
denn sie bedeutet Leben,
und natürlich Frieden,
und Häuser, die nicht beben.
Ich wünsche euch das täglich Brot,
...
631 Kurzschluss 21.11.17
Vorschautext:
Unser Hirn ist echt gigantisch,
es denkt nach von früh bis spät.
Sogar nachts, wenn wir tief schlafen,
sinnt es noch, so gut es geht.

Jeden Tag ist es im Einsatz,
zweiundfünfzig Wochen lang;
Jahr für Jahr seit unserm Dasein
ist es eine sichre Bank.

Doch auf einmal eines Tages
setzt es plötzlich komplett aus;
...
630 Das fünfte Lichtlein 14.11.17
Vorschautext:
Von allen Lichtern auf dem Kranze
ist mir das „Fünfte“ allerliebst.
Ich hoffe sehr, du liebes Christkind,
dass du mir jetzt auch schnell vergibst.

Ich kann dir meinen Standpunkt sagen,
ganz ohne Lug und Heuchelei:
Wenn dieses fünfte Lichtlein leuchtet,
ist meistens auch der Stress vorbei.

Natürlich kommt noch der Silvester!
Da bleibt uns keine andre Wahl.
...
629 Seelenkauf? 14.11.17
Vorschautext:
Hochpolierte Messer stecken
zwischen Zähnen frisch gewetzt,
der Verbraucher außer Atem
durch die Filialen hetzt.

Menschen stürzen sich auf Waren,
dürfen überteuert sein.
Schließlich zeigt man seine Liebe
gern mit manchem Euroschein.

Dieser geisteskranke Kaufrausch
fördert doch nur den Kommerz.
...
628 Tiere verschenken!? 14.11.17
Vorschautext:
Tiere zu verschenken,
und das zum Weihnachtsfest,
ist oft ein richt'ges Wagnis -
gibt man dem Tier ein Nest?

Die ersten zwei, drei Wochen
ist 's Tier die größte Freud.
Doch kurze Zeit dann später
wird's oft nicht mehr betreut.

Auf einmal ist es lästig
und wirkt wie eine Last.
...
627 Traumhaft schöne Weihnachtszeit 12.11.17
Vorschautext:
Kirchenglocken lieblich klingen,
Sprosse Weihnachtslieder singen,
Herzlichkeit an jedem Ort
und Liebe ist nicht nur ein Wort.

Geschenke sind nicht nur Gedanken,
Harmonie, die öffnet Schranken,
die Weihnachtsbotschaft wir verstehen,
wenn wir des Nächsten Armut sehen.

Mädchen spielen brav mit Buben.
Plätzchenduft in allen Stuben
...
626 Schattenseiten 12.11.17
Vorschautext:
Endlich ist das Fest der Liebe
uns ganz nah, wie wundervoll!
Herzlichkeit erfüllt die Menschen,
in den Stuben duftet's toll.

Die Geschenke sind bezogen,
liegen unterm Weihnachtsbaum.
Man freut sich auf die Bescherung,
es ist alles wie ein Traum.

Denkt nur immer dran, ihr Lieben,
möcht' euch nehmen nicht den Mut:
...
625 St. Martin 09.11.17
Vorschautext:
Martin war ein Heeresdiener,
zog umher auf einem Pferd;
roten Umhang, Helm und Rüstung
trug er nebst dem scharfen Schwert.

Doch er war kein böser Krieger,
Menschlichkeit, so hieß sein Schild.
Äußerlich ein harter Landser –
in der Seele weich und mild.

Hungernden gab er zu essen,
armen Menschen gar sein Geld.
...
624 Suizid 07.11.17
Vorschautext:
Äußerlich ein froher Mensch,
der Heiterkeit versprühte,
eine Seele, deren Kluft
wohl unaufhörlich blühte.

Innerlich war dem nicht so,
man hat es nie gesehen.
Drum entschied er sich dafür,
von unsrer Erd` zu gehen.

Fort ist ein gebrochnes Herz,
es beugte sich den Plagen;
...
623 Für einen Freund 06.11.17
Vorschautext:
Für einen Freund, wie Du es bist,
der frei von List und Tücke ist,
für den die Wahrheit alles zählt
und mich zu seinem Freund auswählt.

Für einen Freund, der fühlt wie Du,
für den die Lügen sind tabu,
der mir sein Ohr bei Sorgen schenkt
und über mich nichts Schlechtes denkt.

Für einen Freund, der mit mir geht,
nicht ständig seine Meinung dreht,
...
622 Frohe Weihnachten 04.11.17
Vorschautext:
F estlich duften warme Stuben,
R aureif hüllt die Bäume ein.
O bst und Kekse zieren Teller,
H armonie bei Kerzenschein.
E inigkeit und Wohlbehagen
w ird gepflegt in dieser Zeit.
E ngel schweben still und leise
i n des Tannenbaumes Kleid.
H eiligabend leis’ gekommen,
N eugier ist der Augen Tracht.
A us den Herzen sprudelt Güte,
C hristus ist in uns erwacht.
...
621 Chaotische Weihnachten 04.11.17
Vorschautext:
Wenn der Hund vor Heiterkeit
unterm Christbaum macht sich breit,
um ihn artig zu markieren
und mit seinem Duft zu zieren -

Wenn die Kids die Eltern nerven
und mit Spekulatius werfen,
dass die Oma ist empört,
doch die Mutti es nicht stört -

Wenn die Lichterketten schmoren,
Hardrocksound betäubt die Ohren,
...
620 An den Weihnachtsmann 04.11.17
Vorschautext:
Lieber, lieber Weihnachtsmann,
nun trete ich an Dich heran;
in der Hoffnung, Du hörst zu -
denn mich drückt so mancher Schuh.

Sag doch mal den Menschenseelen,
dass sie sich zu häufig quälen;
durch Gerede, Gier und Neid
keimt so mancher üble Streit.

Mit ein wenig Herz und Güte
manche Seele wieder blühte;
...
619 Es ist Weihnachtszeit 04.11.17
Vorschautext:
Die Tage kurz, wie lang nicht mehr,
man spürt genau, es kommt der Herr,
der Raureif ist des Baumes Kleid,
Herzlichkeit statt Hass und Neid.

Zimt und Rum hängen in der Luft,
es macht sich breit der Nadelduft,
Kerzenschein erhellt den Raum,
süßer Klang am Weihnachtsbaum.

Menschlichkeit in kalten Gassen,
Lichterglanz in großen Massen.
...
Anzeige