Profil von Norbert Van Tiggelen

Typ: Autor
Registriert seit dem: 05.06.2013
Geburtsdatum: * 23.05.1964 (55 Jahre)

Pinnwand


Meine Bücher:

"Gedichte & Co." 12/2016
(ISBN: 978-3960401506)

"Mitten aus dem Leben" 11/2016
(ISBN: 978-3741270574)

"Feuer frei" 05/2016
(ISBN: 978-3842342620)

"Lichtblicke" 05/2016
(ISBN: 978-3839146309)

"Wortschätze" 07/2015
(ISBN: 978-3738619157)

"Menschenskinder" 07/2015
(ISBN: 978-3738617566)

"Mit freundlichen Grüßen" 02/2015
(ISBN: 978-3734763984)

"Unser Revier - das Ruhrgebiet" 11/2014
(ISBN: 978-3735757999)

"Nackte Tatsachen" 08/2014
(ISBN: 978-3735743473)

"Weisheiten" - 07/2014
(ISBN: 978-3735757418)

"Aufrecht gehen" - 06/2014
(ISBN: 978-3735742827)

"Stolpersteine" - 06/2014
(ISBN: 978-3735741578)

"Streicheleinheiten" - 06/2014
(ISBN: 978-3735739896)

"Galgenhumor" - 06/2014
(ISBN: 978-3735792037)

"Na(rr)türlich van Tiggelen" - 03/2014 (ISBN: 978-3-7357-9154-2)

"Narrenfreiheit" - 12/2013
(ISBN: 978-3-86483-034-1)"Mensch Meier" (ISBN-13: 978-3864830198) "Von A bis Zett" (ISBN-13: 978-3864830037) "Kopfkino" (ISBN-13: 978-3940119674) "6 vor 12" (ISBN-13: 978-3940119346) "Ende gut alles gut" (zusammen mit Ute AnneMarie Schuster geschrieben ISBN-13: 978-3940119346) "Klartext" (Wurde am 31.10.2013 vom Markt genommen ISBN-13: 978-3833491412) Kontakt: norbertvantiggelen@hotmail.de

Kontakt Daten


E-Mail-Adresse:
norbertvantiggelen@hotmail.de

Homepage:
http://www.norbert-van-tiggelen.de

Statistiken


Anzahl Gedichte: 658
Anzahl Kommentare: 90
Gedichte gelesen: 1.522.108 mal
Sortieren nach:
Titel
578 Mein Kind 09.05.15
Vorschautext:
Wenn Du lachst, strahlt meine Seele,
Du bist mein Glück und Sonnenschein.
Ohne Dich, musst Du mir glauben,
möchte ich nie wieder sein.

Dein Umarmen – eine Wohltat!
Stärkt mich täglich, schenkt mir Mut.
Ist wie Balsam für die Sinne,
aber auch für Fleisch und Blut.

Kind, ich steh an Deiner Seite!
Zuverlässig und konstant;
...
577 Brummschädel (The Day after) 09.05.15
Vorschautext:
Schweißausbrüche, Übelkeit,
der Kreislauf dreht am Rad -
selbst der Kater in mir drin
'ne Menge Kopfdruck hat.

Tief bücken ist unmöglich,
es zittern mir die Glieder.
Mein Motto für die Zukunft heißt:
Ich saufe nie mehr wieder!

Doch wie ich mich so kenne,
hält dieser Schwur nicht lang.
...
576 Eltern sind nicht ewig da (1) 09.05.15
Vorschautext:
Sei den Eltern möglichst oft
sehr nah und auch verbunden,
denn schließlich heilten sie auch dir
so manche tiefe Wunden.

Höre ihnen besser zu,
auch du hattest mal Sorgen;
gib dir die Müh, es schnell zu tun,
verschieb’s nicht stets auf morgen.

Nimm sie auch an deine Hand,
sei da, wenn’s schwierig wird;
...
575 Hunde-Vatertag 09.05.15
Vorschautext:
Er geht ständig mit mir Gassi,
striegelt liebevoll mein Fell,
tadelt mich auch hin und wieder,
wenn ich mal zu Unrecht bell.

Er spielt mit mir „Stöckchen holen“,
gibt fortwährend auf mich Acht.
Ich steh unter seinem Schutze,
früh am Morgen, in der Nacht.

Er versteht mich ohne Worte,
wenn ich mit den Augen frag.
...
574 Hunde-Muttertag 09.05.15
Vorschautext:
Sie geht ständig mit mir Gassi,
striegelt liebevoll mein Fell,
tadelt mich auch hin und wieder,
wenn ich mal zu Unrecht bell.

Sie spielt mit mir „Stöckchen holen“,
gibt fortwährend auf mich Acht.
Ich steh unter ihrem Schutze,
früh am Morgen, in der Nacht.

Sie versteht mich ohne Worte,
wenn ich mit den Augen frag.
...
573 Beste Mama 09.05.15
Vorschautext:
Die beste Mama ist nicht die,
die stets ihr Kind beschenkt,
die reichlich „Zaster“ investiert,
damit es an ihr hängt.

Die beste Mama ist der Mensch,
die auf dem Kinde baut;
die dieser Seele Liebe gibt
und ihr auch blind vertraut.

©Norbert van Tiggelen
572 Besinnung 09.05.15
Vorschautext:
Was die Ma-ma für uns gewesen,
das steht auf ihrem Grabstein nicht;
sie war der Sockel unsres Lebens,
sie schenkte Liebe, Trost und Licht.

Drum zeige ihr, dass du sie gern hast,
und frage nach, wie es ihr geht!
Denn was wir leider oft vergessen:
An ihrem Grabe ist’s zu spät.

©Norbert van Tiggelen
571 Traumhaft schöne Weihnachtszeit 12.11.14
Vorschautext:
Kirchenglocken lieblich klingen,
Sprosse Weihnachtslieder singen,
Herzlichkeit an jedem Ort
und Liebe ist nicht nur ein Wort.

Geschenke sind nicht nur Gedanken,
Harmonie, die öffnet Schranken,
die Weihnachtsbotschaft wir verstehen,
wenn wir des Nächsten Armut sehen.

Mädchen spielen brav mit Buben.
Plätzchenduft in allen Stuben
...
570 Es ist Weihnachtszeit 12.11.14
Vorschautext:
Die Tage kurz, wie lang nicht mehr,
man spürt genau, es kommt der Herr,
der Raureif ist des Baumes Kleid,
Herzlichkeit statt Hass und Neid.

Zimt und Rum hängen in der Luft,
es macht sich breit der Nadelduft,
Kerzenschein erhellt den Raum,
süßer Klang am Weihnachtsbaum.

Menschlichkeit in kalten Gassen,
Lichterglanz in großen Massen.
...
569 Warum nur zur Weihnachtszeit? 12.11.14
Vorschautext:
Die Menschen unermüdlich spenden,
sich freundlich liebe Grüße senden,
bei Kerzenschein das Festmahl speisen,
zusammen in den Urlaub reisen.

Harmonisch sich Familientreffen,
vom Großvater bis hin zum Neffen.
kunstvoll Geschenke sie verpacken,
anstatt zu seh’n des Nachbars Macken.

Sie höflich einen Freund beschenken,
Zwiespalt gern zur Eintracht lenken,
...
568 Ich wünsche euch zum Weihnachtsfest … 12.11.14
Vorschautext:
…dass es fröhlich ist,
dass ihr rundum glücklich seid
und Freunde nicht vergesst.
Ich wünsche euch 'ne Wohnung,
die warm und kuschelig ist,
und einen vollen Kühlschrank,
denn der wird oft vermisst.
Ich wünsche euch Gesundheit,
denn sie bedeutet Leben,
und natürlich Frieden,
und Häuser, die nicht beben.
Ich wünsche euch das täglich Brot,
...
567 Leute, holt die Waffen raus! 12.11.14
Vorschautext:
Geschenke sind schon längst vergessen,
statt hübsch diniert wird wild gefressen,
der Weihnachtsbaum ist abgeschmückt,
die Herzen sind nicht mehr entzückt.

Die Böller knallen fort das Jahr,
was wieder mal beschissen war,
man stößt mit Sekt und Jauchzen an,
am nächsten Tag ruft Baldrian.

Der Alltag ist zurückgekommen,
im Sog der Lügen wird geschwommen,
...
566 Viel zu schnell vergeht ein Jahr 12.11.14
Vorschautext:
Der Januar, meist fad und kühl,
er bringt nur wenig Wohlgefühl.
Das Tageslicht, es hält nicht lang,
kein Vöglein singt mit schönem Klang.

Der Februar, er schlummert auch
im stillen, leisen Winterhauch.
Doch einer macht meist laut Krawall:
Es ist der liebe Karneval.

Der März lässt unsre Seelen träumen,
erste Knospen an den Bäumen.
...
565 Dem Nikolaus geht’s schlecht. 12.11.14
Vorschautext:
Als ich ein kleiner Junge war,
vor ziemlich langer Zeit,
da machte sich der Nikolaus
in unsren Herzen breit.

Er rief bedrohlich „Hohoho“,
wir Kinder wurden blass.
Nach einem braven Liedchen,
da schenkte er uns was.

Das ist jetzt viele Jahre her,
die Zeit hat sich gedreht,
...
564 Dezember 12.11.14
Vorschautext:
Im Dezember Flocken fallen,
Weihnachtslieder lieblich hallen.
Kaum zu glauben, aber wahr:
Viel zu schnell vergeht ein Jahr.

©Norbert van Tiggelen
563 Adventszeit 12.11.14
Vorschautext:
Wir begehen Deine Straße,
die uns führt zum Weihnachtsfest.
Du schenkst uns Glückseligkeiten,
bist so wie ein warmes Nest.

Spendest uns in dunklen Zeiten
Liebe, Frieden und auch Licht.
Deine Hand uns Menschen reichen,
siehst Du an als Deine Pflicht.

In nicht allzu weiter Ferne
sehen wir des Heilands Schein.
...
562 Frohe Weihnacht, liebe Leser! 12.11.14
Vorschautext:
Wie jedes Jahr zu dieser Zeit
macht sich der Nadelduft sanft breit,
Weihnachten steht vor der Tür,
die Herzlichkeit ich förmlich spür.

Die Mama schimpft ganz ungeheuer,
Grundnahrungsmittel sind zu teuer,
deswegen fällt der Braten aus,
auch wenn er wär ein Augenschmaus.

Die Kinder schreien laut nach Gaben,
wollen eine „Playsi“ haben,
...
561 Frohe Weihnachten 12.11.14
Vorschautext:
Festlich duften warme Stuben,
Raureif hüllt die Bäume ein.
Obst und Kekse zieren Teller,
Harmonie bei Kerzenschein.
Einigkeit und Wohlbehagen
wird gepflegt in dieser Zeit.
Engel schweben still und leise
in des Tannenbaumes Kleid.
Heiligabend leis’ gekommen,
Neugier ist der Augen Tracht.
Aus den Herzen sprudelt Güte,
Christus ist in uns erwacht.
...
560 An den Weihnachtsmann 12.11.14
Vorschautext:
Lieber, lieber Weihnachtsmann,
nun trete ich an Dich heran;
in der Hoffnung, Du hörst zu -
denn mich drückt so mancher Schuh.

Sag doch mal den Menschenseelen,
dass sie sich zu häufig quälen;
durch Gerede, Gier und Neid
keimt so mancher üble Streit.

Mit ein wenig Herz und Güte
manche Seele wieder blühte;
...
559 Chaotische Weihnachten 12.11.14
Vorschautext:
Wenn der Hund vor Heiterkeit
unterm Christbaum macht sich breit,
um ihn artig zu markieren
und mit seinem Duft zu zieren -

Wenn die Kids die Eltern nerven
und mit Spekulatius werfen,
dass die Oma ist empört,
doch die Mutti es nicht stört -

Wenn die Lichterketten schmoren,
Hardrocksound betäubt die Ohren,
...
Anzeige