Profil von Norbert Van Tiggelen

Typ: Autor
Registriert seit dem: 05.06.2013
Geburtsdatum: * 23.05.1964 (55 Jahre)

Pinnwand


Meine Bücher:

"Gedichte & Co." 12/2016
(ISBN: 978-3960401506)

"Mitten aus dem Leben" 11/2016
(ISBN: 978-3741270574)

"Feuer frei" 05/2016
(ISBN: 978-3842342620)

"Lichtblicke" 05/2016
(ISBN: 978-3839146309)

"Wortschätze" 07/2015
(ISBN: 978-3738619157)

"Menschenskinder" 07/2015
(ISBN: 978-3738617566)

"Mit freundlichen Grüßen" 02/2015
(ISBN: 978-3734763984)

"Unser Revier - das Ruhrgebiet" 11/2014
(ISBN: 978-3735757999)

"Nackte Tatsachen" 08/2014
(ISBN: 978-3735743473)

"Weisheiten" - 07/2014
(ISBN: 978-3735757418)

"Aufrecht gehen" - 06/2014
(ISBN: 978-3735742827)

"Stolpersteine" - 06/2014
(ISBN: 978-3735741578)

"Streicheleinheiten" - 06/2014
(ISBN: 978-3735739896)

"Galgenhumor" - 06/2014
(ISBN: 978-3735792037)

"Na(rr)türlich van Tiggelen" - 03/2014 (ISBN: 978-3-7357-9154-2)

"Narrenfreiheit" - 12/2013
(ISBN: 978-3-86483-034-1)"Mensch Meier" (ISBN-13: 978-3864830198) "Von A bis Zett" (ISBN-13: 978-3864830037) "Kopfkino" (ISBN-13: 978-3940119674) "6 vor 12" (ISBN-13: 978-3940119346) "Ende gut alles gut" (zusammen mit Ute AnneMarie Schuster geschrieben ISBN-13: 978-3940119346) "Klartext" (Wurde am 31.10.2013 vom Markt genommen ISBN-13: 978-3833491412) Kontakt: norbertvantiggelen@hotmail.de

Kontakt Daten


E-Mail-Adresse:
norbertvantiggelen@hotmail.de

Homepage:
http://www.norbert-van-tiggelen.de

Statistiken


Anzahl Gedichte: 658
Anzahl Kommentare: 90
Gedichte gelesen: 1.536.663 mal
Sortieren nach:
Titel
18 Eigener Dreck 24.06.13
Vorschautext:
Oftmals reden Menschen gerne
über Seelen Schund und Dreck,
meinen, vor der eignen Türe
sieht man nicht den kleinsten Fleck.

Doch der Schmutz liegt dort nicht selten
meterhoch und auch so breit;
täglich steigen sie dort drüber,
ist für sie 'ne Kleinigkeit.

Kämen solche üblen Menschen
nicht aus ihrer Wohnung raus,
...
17 Erkenntnis 24.06.13
Vorschautext:
Um den wahren Duft
der Ehrlichkeit
und der Gerechtigkeit
genießen zu können,
muss man erst mal die
Heucheleien und
die Einseitigkeit anderer
am eigenen Leib
gespürt haben.

© Norbert van Tiggelen 2002
16 Ferne Freundschaft 23.06.13
Vorschautext:
Ich bin stolz, dass ich Dich habe,
auch wenn wir uns selten sehen.
Die Entfernung stört bei Gott nicht,
Du kannst mich auch so verstehen.

Unsre Freundschaft, die ist anders,
sie beruht auf dem Verstand.
Du bist jemand, den ich brauche,
hältst mir oft im Traum die Hand.

Ganz alleine schon zu wissen,
dass ich Dir am Herzen lieg’,
...
15 Wir über vierzig 22.06.13
Vorschautext:
Wir über vierzig, wir haben es drauf,
nehmen es locker mit jüngeren auf.
Uns macht man sicher kaum etwas vor,
wir haben Erfahrung und reichlich Humor.

Auch in der Liebe sind wir topfit,
da kommen nicht mal die Jünglinge mit.
Geben wir Gas, brennt mächtig der Baum,
Erotik mit uns ist oft wie ein Traum.

Wir haben Moral noch gepredigt bekommen,
manch steilen Berg im Leben erklommen.
...
14 Lass sie doch! 22.06.13
Vorschautext:
Lass sie lästern, lass sie lachen,
lass sie sich Gedanken machen,
über Dich ihr Maul zerreißen -
musst halt auf die Zähne beißen.

Diesen Leuten geht’s nicht gut,
denn sie haben kaum den Mut,
so zu sein, wie Du es bist –
Ehrlich, ohne Hinterlist.

Sie erliegen ihren Lügen,
müssen sich gar selbst betrügen,
...
13 Mit Achtzehn 20.06.13
Vorschautext:
Mit Achtzehn fängt man an zu fliegen,
Schluss mit brav am Boden liegen!
Jetzt ist man doch reif und klug
und setzt an zum Höhenflug.

Endlich sind sie ab, die Ketten,
die Dich nervten wie die Kletten.
Freiheit schießt Dir durch die Adern,
wem’s nicht passt, der soll doch hadern.

Jetzt wird richtig Gas gegeben,
keine Pflicht - nur Freud am Leben.
...
12 Gewitter 20.06.13
Vorschautext:
Wolkenmonster schreiten kraftvoll,
unaufhaltsam auf mich zu,
toben, knurren, schnauben lautstark,
Schluss mit mollig warmer Ruh.

Bäume biegen sich wie Gräser,
durch die Hand des Sturms bewegt,
peitschend sich der Wind entfesselt,
über Land und Straßen fegt.

Aus dem Himmel tönt Gedröhne,
schimpft mit mir in rauem Ton,
...
11 Für dich 19.06.13
Vorschautext:
Ich kenne einen Menschen,
ich mag ihn wirklich sehr,
er fährt kein schweres Auto
und ist kein Millionär.

Er hat das ganz Bestimmte:
Humor und Heiterkeit
und was ich an ihm schätze,
ist seine Ehrlichkeit.

Er bringt mich oft zum Lächeln,
in dieser grauen Welt,
...
10 Tritt in den Arsch 18.06.13
Vorschautext:
Hast immer geholfen,
wo es gebrannt,
von Dir hat man immer,
nur Güte gekannt.

Ging’s anderen mies,
warst Du stets bereit,
man kannte Dich immer
als ein treues Geleit.

Waren die Sorgen
der and’ren Geschichte,
...
9 Ausgeschissen 13.06.13
Vorschautext:
Solange Du für Menschen springst
und mit ihren Sorgen ringst,
Dein Popöchen Dir aufreißt,
wirst Du auch geliebt zumeist.

Doch wenn Du Dich mal beschwerst,
andren Deinen Rücken kehrst,
wird man Dich nicht mal vermissen,
denn dann hast Du ausgeschissen.

©Norbert van Tiggelen
8 Alles Banane 12.06.13
Vorschautext:
Ein Vater hört aus Tochter’s Zimmer
nachts Lustgeräusche und Gewimmer.
Drum schleicht er sich zu ihrer Tür -
es geht ihr schlecht, sagt sein Gespür.

Durchs Schlüsselloch er sorgvoll schaut,
doch was er sieht, ihn niederhaut.
Sein Mädchen sich mit einer Frucht
fidel verwöhnt die zarte Schlucht.

Am nächsten Tag, man glaubt es kaum,
der Vater schleicht von Raum zu Raum,
...
7 Falsche Freunde 11.06.13
Vorschautext:
Falsche Freunde gibt es häufig,
lauern einfach überall,
täuschen Dich oft viele Jahre,
ist nicht selten dieser Fall.

Falsche Freunde heucheln Mitleid,
so als meinten sie es ernst.
Meistens dauert es ’ne Weile,
bis Du ihre Falschheit lernst.

Falsche Freunde helfen selten,
wenn einmal, dann nur zum Schein;
...
6 Machtlos (Für die Hochwasseropfer) 10.06.13
Vorschautext:
Weggeschwemmt sind kühnste Träume
gnadenlos mit einem Schlag.
Herzblut rinnt den Bach hinunter,
sinnlos waren Müh’ und Plag’.

Tränen stehen in den Augen,
Opfer starren fassungslos.
Gaffer gaffen auf das Unheil -
was sind das für Menschen bloß?

Machtlos steht man vor den Trümmern,
gnadenlose Wut und Pein.
...
5 Hochwasserhelden 10.06.13
Vorschautext:
Sie malochen unermüdlich,
ihnen geht es nicht ums Geld.
Helfen dort, wo andre gaffen,
flicken manch kaputte Welt.

Schuften, bis der Körper aufgibt,
schlafen nur, wenn nichts mehr geht;
bauen unermüdlich Wälle,
einer fest zum andren steht.

Reichen ihre treuen Hände
selbstlos jedem Opfer zu.
...
4 Einigkeit und Recht und … Armut. 09.06.13
Vorschautext:
Preise steigen, Löhne ärmlich -
Deutschland, was ist mit Dir los?
Deine Bürger sind verzweifelt,
klagen über wenig Moos.

Spendest Geld an ferne Länder
und vergisst Dein Fleisch und Blut.
Hier gibt’s eine Menge Menschen,
denen geht es gar nicht gut.

Kraftstoff, Mieten, Lebensmittel,
Nikotin und Alkohol,
...
3 Schwein sein 07.06.13
Vorschautext:
Manchmal musst Du Schwein sein,
da gibt’s kein Diskutieren.
Lass Dich nicht verarschen -
und keinesfalls blamieren.

Zeig ruhig mal Deine Zähne
und etwas Hinterlist,
damit die Leute sehen,
dass Du kein Weichei bist.

Denn kennt man Dich als Braver,
oh Himmel, welch ein Graus!
...
2 Teuflischer Engel 06.06.13
Vorschautext:
Eigentlich bin ich ein Engel,
mit 'nem richtig guten Herz.
Bringe Menschen gern zum Lachen -
auf den Lippen stets ein Scherz.

Doch wenn man mich böse ärgert -
Leute, dann nehmt euch in Acht! -,
kann ich mich zum Teufel ändern,
führe dann auch gern 'ne Schlacht.

©Norbert van Tiggelen
1 Lass sie doch 05.06.13
Vorschautext:
Lass sie lästern, lass sie lachen,
lass sie sich Gedanken machen,
über Dich ihr Maul zerreißen -
musst halt auf die Zähne beißen.

Diesen Leuten geht’s nicht gut,
denn sie haben kaum den Mut,
so zu sein, wie Du es bist –
Ehrlich, ohne Hinterlist.

Sie erliegen ihren Lügen,
müssen sich gar selbst betrügen,
...
Anzeige