Profil von Norbert Van Tiggelen

Typ: Autor
Registriert seit dem: 05.06.2013
Geburtsdatum: * 23.05.1964 (55 Jahre)

Pinnwand


Meine Bücher:

"Gedichte & Co." 12/2016
(ISBN: 978-3960401506)

"Mitten aus dem Leben" 11/2016
(ISBN: 978-3741270574)

"Feuer frei" 05/2016
(ISBN: 978-3842342620)

"Lichtblicke" 05/2016
(ISBN: 978-3839146309)

"Wortschätze" 07/2015
(ISBN: 978-3738619157)

"Menschenskinder" 07/2015
(ISBN: 978-3738617566)

"Mit freundlichen Grüßen" 02/2015
(ISBN: 978-3734763984)

"Unser Revier - das Ruhrgebiet" 11/2014
(ISBN: 978-3735757999)

"Nackte Tatsachen" 08/2014
(ISBN: 978-3735743473)

"Weisheiten" - 07/2014
(ISBN: 978-3735757418)

"Aufrecht gehen" - 06/2014
(ISBN: 978-3735742827)

"Stolpersteine" - 06/2014
(ISBN: 978-3735741578)

"Streicheleinheiten" - 06/2014
(ISBN: 978-3735739896)

"Galgenhumor" - 06/2014
(ISBN: 978-3735792037)

"Na(rr)türlich van Tiggelen" - 03/2014 (ISBN: 978-3-7357-9154-2)

"Narrenfreiheit" - 12/2013
(ISBN: 978-3-86483-034-1)"Mensch Meier" (ISBN-13: 978-3864830198) "Von A bis Zett" (ISBN-13: 978-3864830037) "Kopfkino" (ISBN-13: 978-3940119674) "6 vor 12" (ISBN-13: 978-3940119346) "Ende gut alles gut" (zusammen mit Ute AnneMarie Schuster geschrieben ISBN-13: 978-3940119346) "Klartext" (Wurde am 31.10.2013 vom Markt genommen ISBN-13: 978-3833491412) Kontakt: norbertvantiggelen@hotmail.de

Kontakt Daten


E-Mail-Adresse:
norbertvantiggelen@hotmail.de

Homepage:
http://www.norbert-van-tiggelen.de

Statistiken


Anzahl Gedichte: 658
Anzahl Kommentare: 90
Gedichte gelesen: 1.522.614 mal
Sortieren nach:
Titel
278 Tot geboren 09.09.13
Vorschautext:
Mit Liebe gezeugt,
mit Hoffnung getragen,
mit Sorgfalt beschützt,
begleitet von Plagen.

Mit Freuden erwartet,
doch letztendlich Schmerzen;
als Kind bleibst Du allzeit
in unseren Herzen!

©Norbert van Tiggelen
277 Sekretärin 09.09.13
Vorschautext:
Sie tippt bis die Tasten glühen,
unentwegt mit ganzem Fleiß,
Hält die Weste ihres „Cheffes“
gar nicht selten blütenweiß.

Sie kennt ihren Vorgesetzten,
besser oft als seine Frau,
Macht sich über Neuigkeiten
in der Firma ständig schlau.

Sie weiß, so wie niemand anders,
wann der Boss mal Ruhe braucht,
...
276 Mit 40! „Männerversion“ 09.09.13
Vorschautext:
Mit 40 kommt die große Wende,
gehst gnadenlos hin auf das Ende,
der Bierbauch nimmt erstaunlich zu,
die Bräute sagen „SIE statt „DU“.

Das Treppensteigen wird zur Qual,
die Hautfarbe statt knackig fahl,
die Haare werden kahl statt dichter,
nur Kerzenschein statt Discolichter.

Dein Hintern, der kriegt langsam Falten,
man spricht dich nur noch an mit „Alten“,
...
275 Mit 40! (Frauenversion) 09.09.13
Vorschautext:
Mit 40 kommt die große Wende,
gehst gnadenlos hin auf das Ende,
der Bauch, er nimmt erstaunlich zu,
die Kerle sagen „SIE statt „DU“.

Das Treppensteigen wird zur Qual,
die Hautfarbe statt knackig fahl,
die Haare werden kahl statt dichter,
nur Kerzenschein statt Discolichter.

Dein Hintern, der kriegt langsam Falten,
die Brüste sind nicht mehr die „Alten“,
...
274 Mädchen, lass Dich nicht verbiegen 09.09.13
Vorschautext:
Mädchen, lass Dich nicht verbiegen,
bleib ganz einfach, wie Du bist.
Du hast Klasse und Charakter,
der dran zweifelt - neidisch ist.

Gehe Deinen Weg wie immer,
ehrlich, klar und unbeirrt.
Lass Dich nicht von denen täuschen,
deren Leben ist verwirrt.

Du wirst eines Tages sicher
der ganz große Sieger sein.
...
273 Lachen 09.09.13
Vorschautext:
Ein Tag ohne Lachen
ist dunkel und trübe.
So fehlen Dir Lichter
und innere Schübe.

Drum lache vom Herzen
so oft, wie es geht,
weil dieses manch' Bürde
zum Guten Dir dreht.

© Norbert van Tiggelen
272 Fürs neue Lebensjahr 09.09.13
Vorschautext:
Ich wünsche Dir fürs neue Jahr
Zuversicht, das ist doch klar.
Keine Nachbarn, die Dich plagen,
Glück und Mut an allen Tagen.

Harmonie nicht zu vergessen,
keine Sorgen, die Dich stressen.
Frieden, Weitsicht und auch Geld,
dass Dein Glaube recht behält.

Stärke auch in schlechten Zeiten,
Freunde, die Dich stets begleiten.
...
271 Für immer 30 sein 09.09.13
Vorschautext:
Ein Leben lang Dreißig, das wär’ ein Vergnügen;
immer verfügbar zu höheren Flügen.
Körperlich munter, zu Kämpfen bereit,
fit und gerüstet mit Haltung und Schneid.

Doch auch das Alter, es hat seine Nutzen:
Nie mehr die Schuhe von anderen putzen.
Von Lastern und Übeln hat man sich entfernt -
denn schließlich hat man im Leben gelernt!

©Norbert van Tiggelen
270 Elternglück 09.09.13
Vorschautext:
Elternglück hat angeklopft -
ein Baby, zart und warm,
schlummert nun ganz friedlich,
auf Mamas warmem Arm.
Ein Erdenbürger hat - wie schön! -
den Steg der Welt bestiegen,
mit Gott auf diesem langen Weg
wird’s Böse es besiegen.

© Norbert van Tiggelen
269 Alles Gute 09.09.13
Vorschautext:
Die Massen kommen angerannt
schütteln Dir wie doof die Hand,
klopfen Dir die Schultern weich,
huldigen Dir wie 'nem Scheich.

Wünschen Dir - wie soll’s auch sein -,
dass Du alt wirst wie ein Stein;
Heiterkeit, Gesundheit, Glück,
vom Erfolg ein großes Stück.

Ich mach es nicht so pompös,
mit Krawall und laut Getös’;
...
268 Volle Kraft voraus 08.09.13
Vorschautext:
Hör doch endlich auf zu jammern,
Selbstmitleid ist schwach und arm.
Von den ganzen Klagerufen
werden Deine Flügel lahm.

Nimm Dein Herz in Deine Hände,
kremple hoch die Ärmel dann.
Mit ein wenig Selbstvertrauen
stehst Du locker Deinen Mann.

Du wirst sehen, schon in Kürze
wird Dein Zustand wieder gut.
...
267 Einfach ich 08.09.13
Vorschautext:
Mich kann einfach nichts verbiegen,
keine Seele dieser Welt,
weder so ein Besserwisser
und auch nicht das liebe Geld.

Habe eine eigne Meinung,
musste durch die Hölle geh’n,
schau mich an, ich leb noch immer,
kann sogar noch besser steh’n.

Musste reichlich Schlachten führen
gegen manchen üblen Feind,
...
266 Straßenhelden 08.09.13
Vorschautext:
Taxifahrer sind oft Helden,
die erfüllen manch Mission.
Sie sind ständig in Bewegung,
unaufhörlich in Aktion.

Koffer schleppen, Therapeut sein,
Streite schlichten, ganz bequem;
stundenlang vor Kneipen warten
alles wirklich kein Problem!?

Sind mal Freund, mal Ordnungshüter,
hassen meist die Farbe Rot;
...
265 Zahnlos 06.09.13
Vorschautext:
Wenn die Zähne irgendwann mal
nicht mehr so sind wie gewohnt;
merkst Du plötzlich, wie sie fehlen
und dass ein Gebiss sich lohnt.

Man kann Dich nur schlecht verstehen,
schließlich pfeifst Du jedes Wort.
Sieht man Deine Lippen schlabbern,
laufen Dir die Menschen fort.

Koteletts kannst Du nur noch lutschen,
Brei ist nun Dein Leibgericht;
...
264 Böse Zungen 06.09.13
Vorschautext:
Böse Zungen zischen leise,
miese Witze haufenweise.
Machen Menschen oftmals schlecht,
ist doch wirklich ungerecht.

Böse Zungen sprechen Lügen
und das sogar mit Vergnügen.
Darum leiden oftmals Seelen,
müssen sich durchs Leben quälen.

Böse Zungen rufen schallend,
und im Suff dazu noch lallend,
...
263 Heiligenschein 06.09.13
Vorschautext:
Ihre Worte oft bedächtig,
tugendhaft und auch gewählt.
Diese Leute man doch niemals
zu `ner schlechten Sippe zählt.

Lehren geben sie gern weiter,
aus der Bibel, brav studiert.
Mancher Seel' hat ihre Weisheit
sicherlich schon imponiert.

Tadeln gerne schwache Seelen,
die sie seh’n als Untertan.
...
262 Influenza 06.09.13
Vorschautext:
Ich bringe Dich zum Beben
und das die ganze Nacht;
habe schon ganz anderen
das Leben schwer gemacht.

Du wirst vor Panik zittern,
Dir wird mal heiß, mal kalt;
selbst wenn Du vor Angst betest,
dann mache ich nicht halt.

Ich geb’ mich zu erkennen,
sag es ruhig Deiner Sippe:
...
261 Zur Hochzeit 05.09.13
Vorschautext:
Heute ist der große Tag,
an dem ihr euch was traut,
habt jetzt schon seit langer Zeit
sehr fest auf Stein gebaut.

Obwohl das Leben oft genug
nicht freundlich zu euch war,
macht ihr diesen großen Schritt
und traut euch - wunderbar!

Wir wünschen nur das Beste,
Glück und Zufriedenheit
...
260 Ich lebe 05.09.13
Vorschautext:
Ich lebe, wie es mir gefällt,
und nicht, wie’s die andren wollen.
Wenn ich spür’, man biegt an mir,
fängt mein Inn’res an zu grollen.

Häufig musste ich erleben
boshaft falsche Meuterei.
Gut gemeinte Herzenswünsche
waren meist nur Heuchelei.

Hände, die man mir oft reichte,
waren schmutzig und labil.¬¬¬
...
259 Leistung und Kommerz 05.09.13
Vorschautext:
Wenn wir mal ganz ehrlich sind:
Die Menschheit wird nicht besser.
Stumpfheit, Raffgier, Kälte
und Neid gar bis aufs Messer.

Ein Lächeln kostet uns kein Geld,
genauso wie mal Danke sagen,
oder einfach freundlich sein
und nach dem Wohl des Nächsten fragen.

Stattdessen wird gemobbt, gehetzt,
der Nachbar durch den Schmutz gezogen,
...
Anzeige