Profil von Norbert Van Tiggelen

Typ: Autor
Registriert seit dem: 05.06.2013
Geburtsdatum: * 23.05.1964 (55 Jahre)

Pinnwand


Meine Bücher:

"Gedichte & Co." 12/2016
(ISBN: 978-3960401506)

"Mitten aus dem Leben" 11/2016
(ISBN: 978-3741270574)

"Feuer frei" 05/2016
(ISBN: 978-3842342620)

"Lichtblicke" 05/2016
(ISBN: 978-3839146309)

"Wortschätze" 07/2015
(ISBN: 978-3738619157)

"Menschenskinder" 07/2015
(ISBN: 978-3738617566)

"Mit freundlichen Grüßen" 02/2015
(ISBN: 978-3734763984)

"Unser Revier - das Ruhrgebiet" 11/2014
(ISBN: 978-3735757999)

"Nackte Tatsachen" 08/2014
(ISBN: 978-3735743473)

"Weisheiten" - 07/2014
(ISBN: 978-3735757418)

"Aufrecht gehen" - 06/2014
(ISBN: 978-3735742827)

"Stolpersteine" - 06/2014
(ISBN: 978-3735741578)

"Streicheleinheiten" - 06/2014
(ISBN: 978-3735739896)

"Galgenhumor" - 06/2014
(ISBN: 978-3735792037)

"Na(rr)türlich van Tiggelen" - 03/2014 (ISBN: 978-3-7357-9154-2)

"Narrenfreiheit" - 12/2013
(ISBN: 978-3-86483-034-1)"Mensch Meier" (ISBN-13: 978-3864830198) "Von A bis Zett" (ISBN-13: 978-3864830037) "Kopfkino" (ISBN-13: 978-3940119674) "6 vor 12" (ISBN-13: 978-3940119346) "Ende gut alles gut" (zusammen mit Ute AnneMarie Schuster geschrieben ISBN-13: 978-3940119346) "Klartext" (Wurde am 31.10.2013 vom Markt genommen ISBN-13: 978-3833491412) Kontakt: norbertvantiggelen@hotmail.de

Kontakt Daten


E-Mail-Adresse:
norbertvantiggelen@hotmail.de

Homepage:
http://www.norbert-van-tiggelen.de

Statistiken


Anzahl Gedichte: 658
Anzahl Kommentare: 90
Gedichte gelesen: 1.521.586 mal
Sortieren nach:
Titel
598 Geschwisterstreit 26.10.17
Vorschautext:
Wenn Geschwister sich mal streiten –
Himmelherrgott, das geschieht!
Man geht sich dann aus dem Wege,
dass ein‘ das nicht runterzieht.

Dauert diese Spaltung aber
länger, ist das gar nicht fein;
denn die ganze Sippschaft leidet
fortwährend - tagaus, tagein.

Differenzen als auch Fehden,
die tun keinem Stammbaum gut;
...
597 Eine Katze 26.10.17
Vorschautext:
Eine Katze - sieben Leben,
tausend Sinne, kess und brav;
dazu kommen täglich etwa
16 Stunden Schönheitsschlaf.

Ruhepol, verspieltes Wesen,
Jagdstratege, Kuscheltier;
sehenswerte Charaktere
tapsen durch ein Katz-Revier!

Schmusetiger, Seelentröster,
Kobold und auch Kinds-Ersatz,
...
596 Demenz 26.10.17
Vorschautext:
Er war immer eine Größe,
kernig, stark und aufgeweckt;
ihn zu täuschen, war unmöglich –
man wär' mit ihm angeeckt.

Sein Gedächtnis war solide,
lückenlos und auch vergnügt;
er war niemand, der sich geistig
freiwillig 'nem andren fügt.

Irgendwann, da wurd es löchrig,
er vergaß so nach und nach
...
595 Beiß dich durch 26.10.17
Vorschautext:
Beiß dich durch, du alter Kämpfer,
ist das Fleisch auch noch so zäh;
gehe weiter deine Pfade,
tut‘s auch manchmal richtig weh.

Beiß dich durch, du stolzes Raubein,
schmeckt der Braten noch so schlecht.
Es gibt Snacks in unsrem Leben,
die sind oft nicht mundgerecht.

Beiß dich durch, auch ohne Zähne,
schließlich zog man manchen dir.
...
594 Fallobst? 25.10.17
Vorschautext:
Die Jungen meinen häufig,
wir Alten wären fade.
Das finde ich doch ehrlich
ganz bitter und sehr schade.

Sie denken, wir wär’n Früchte,
in denen Maden wimmeln,
die faul und auch entkräftet
am Lebensboden schimmeln.

Sie seh‘n uns als zerknittert
und ranzig obendrein –
...
593 Der ganz besondere Mensch 25.10.17
Vorschautext:
Kennt ihr das: Familienchaos –
keiner steht dem andren bei;
Statt Zusammenhalt und Friede
Raffgier, Zank und Neiderei.

Dann auf einmal, wie im Märchen,
kommt ein Jemand aufgetaucht;
der dir mit Gefühl und Freundschaft,
Frohsinn in die Seele haucht.

Dieser Mensch liegt dir am Herzen,
zeigt dir, was ein Bündnis ist.
...
592 Auf Wiedersehen 25.10.17
Vorschautext:
Wenn die Blätter gold sich färben
und das Laub die Straßen schminkt,
morsche Dunkelheit das Helle
langsam in die Knie zwingt -

Wenn die Bäume kahler werden
und der Morgentau brilliert,
Stürme um die Wette sausen,
kalte Luft sich einquartiert -

Dann macht sich die Sonne für uns
eine ganze Zeitlang rar;
...
591 All das muss die Oma sein 25.10.17
Vorschautext:
Sie muss jederzeit bestechlich
mit 'nem leckren Küsschen sein;
sie darf keinem sonst gehören,
nur dem Enkel ganz allein.

Spinnen muss sie auch vertreiben,
Splitter aus den Fingern zieh'n;
sie muss nachts den Schlaf bewachen,
weil vor ihr die Geister flieh’n.

Sie muss viele Sterne kennen
und – na klar – den Mann im Mond;
...
590 Hör zu mein Enkelkind 25.10.17
Vorschautext:
Mein geliebtes Enkelkind,
ich möchte dir was sagen:
Du bist für mich der Sonnenschein,
erst recht an dunklen Tagen.

Wir seh‘n uns zwar nicht jeden Tag,
doch eines sollst du wissen:
Wenn du nicht wärst, dann würde ich
den größten Schatz vermissen.

Ich denk an dich tagein, tagaus,
mein Herzenskind und Stern,
...
589 Mit 66 22.04.17
Vorschautext:
„Mit 66 Jahren,
da fängt das Leben an.“
So heißt’s in einem Ohrwurm –
drum halte dich auch dran!

Der Udo sang von Frische,
von Lebenslust und Schneid,
von gnadenlosem Wohlsein
und purer Heiterkeit.

Und glaub mir meine Worte:
Du hast das Zeug dazu!
...
588 Beste Oma 10.07.16
Vorschautext:
Die beste Oma ist nicht die,
die’s Enkelkind beschenkt,
die reichlich „Zaster“ investiert,
damit es an ihr hängt.

Die beste Oma ist der Mensch
- ich sag es euch geschwind -,
die diese junge Seele liebt
so wie ihr eignes Kind.

©Norbert van Tiggelen
587 Trau dich 26.07.15
Vorschautext:
Trau dich über deine Grenzen,
spiel den Sorgen einen Streich!
Nur der freie Unbeschwerte
ist im Grunde wirklich reich.

Springe über deinen Schatten,
wer nicht wagt, der nicht gewinnt!
Lebe jetzt, nicht irgendwann mal –
denke dran, die Zeit verrinnt!

Mache dir nicht ständig Ängste,
dass etwas passieren kann –
...
586 Tagesmutti (Eltern-Version) 26.07.15
Vorschautext:
Meine liebe Tagesmutti,
schönen Dank für deine Zeit,
die du mir tagtäglich schenktest,
sowie Spaß und Heiterkeit.

Vielen Dank für deine Liebe,
die du mir gegeben hast.
Bei dir war ich ohne Zweifel
ausgesprochen gern zu Gast.

Dankeschön von meinen Eltern,
die jetzt auch sehr traurig sind.
...
585 Freundschafts-Feuer 01.06.15
Vorschautext:
Freundschafts-Feuer müssen züngeln!
Tun sie's nicht, dann wird es kalt.
Es ist so, als ob ein Wehschrei
ungehört durch Gassen hallt.

Um dies Feuer anzuhalten,
braucht man „Brennstoff“ dann und wann;
Ehrlichkeit und auch Vertrauen
halten es ganz sicher an.

Fehlen diese „Materialien“,
kann es sein, dass es bald zischt
...
584 So entstand das Arschloch! 20.05.15
Vorschautext:
Als der Mensch erschaffen wurd,
gab's sofort Zank und Groll;
Die Körperteile stritten sich,
wer's Sagen haben soll.

Das Hirn sprach: Leute, ICH werd's sein,
denn ICH bin hier der Denker,
die Macht, die hier Befehle gibt,
der Weise und der Lenker.

Die Beine sprachen daraufhin:
WIR sind die, die euch tragen
...
583 Ei legen 16.05.15
Vorschautext:
Hörst du dein' Mann im Bad laut stöhnen,
denk nicht, er würd' sich grad verwöhnen.
Gib Acht mit Zorn und laut' Geschrei -
denn meistens legt er nur ein Ei.

© Norbert van Tiggelen
582 Charakterfehler 11.05.15
Vorschautext:
Es ist eine große Schwäche
zudem feige und verflucht,
wenn ein Mensch die eignen Fehler,
ständig nur bei andren sucht.

©Norbert van Tiggelen
581 MEIN großes Glück 09.05.15
Vorschautext:
Man sagt: Das Glück bei uns auf Erden
liegt auf dem Rücken von den Pferden.
So heißt es schon seit langer Zeit,
doch ICH seh's anders - tut mir leid!

Das größte Glück in MEINEM Leben
bringt Tisch und Stuhl behänd' zum Beben.
Es tobt und schreit, es lacht und singt,
es mir tagtäglich Freude bringt.

Es stellt mir Fragen unentwegt,
was aber meine Seele pflegt.
...
580 Depressiv 09.05.15
Vorschautext:
Depressiv zu sein, bedeutet
nicht, dass man ein Unmensch ist;
dass die Seele eines Menschen
nur besteht aus Neid und List.

Depressiv zu sein, bedeutet
oft, ein schweres Leben führ’n;
dort zu helfen, sich zu sorgen,
wo sich andre meist nicht rühr’n.

Dort zu trösten, wo es wehtut,
um zu lindern manchen Schmerz;
...
579 Vater 09.05.15
Vorschautext:
Vater, ich muss dir was sagen,
was ich viel zu selten tu;
mache mir darum oft Sorgen -
höre mir jetzt einfach zu:

Warst für mich in all den Jahren
ein Vertrauter, eine Bank;
konnte immer auf dich zählen -
darum jetzt auch dieser Dank.

Ich bin froh, dass du mein Paps bist,
ohne dich, da fehlte was:
...
Anzeige