Profil von Norbert Van Tiggelen

Typ: Autor
Registriert seit dem: 05.06.2013
Geburtsdatum: * 23.05.1964 (55 Jahre)

Pinnwand


Meine Bücher:

"Gedichte & Co." 12/2016
(ISBN: 978-3960401506)

"Mitten aus dem Leben" 11/2016
(ISBN: 978-3741270574)

"Feuer frei" 05/2016
(ISBN: 978-3842342620)

"Lichtblicke" 05/2016
(ISBN: 978-3839146309)

"Wortschätze" 07/2015
(ISBN: 978-3738619157)

"Menschenskinder" 07/2015
(ISBN: 978-3738617566)

"Mit freundlichen Grüßen" 02/2015
(ISBN: 978-3734763984)

"Unser Revier - das Ruhrgebiet" 11/2014
(ISBN: 978-3735757999)

"Nackte Tatsachen" 08/2014
(ISBN: 978-3735743473)

"Weisheiten" - 07/2014
(ISBN: 978-3735757418)

"Aufrecht gehen" - 06/2014
(ISBN: 978-3735742827)

"Stolpersteine" - 06/2014
(ISBN: 978-3735741578)

"Streicheleinheiten" - 06/2014
(ISBN: 978-3735739896)

"Galgenhumor" - 06/2014
(ISBN: 978-3735792037)

"Na(rr)türlich van Tiggelen" - 03/2014 (ISBN: 978-3-7357-9154-2)

"Narrenfreiheit" - 12/2013
(ISBN: 978-3-86483-034-1)"Mensch Meier" (ISBN-13: 978-3864830198) "Von A bis Zett" (ISBN-13: 978-3864830037) "Kopfkino" (ISBN-13: 978-3940119674) "6 vor 12" (ISBN-13: 978-3940119346) "Ende gut alles gut" (zusammen mit Ute AnneMarie Schuster geschrieben ISBN-13: 978-3940119346) "Klartext" (Wurde am 31.10.2013 vom Markt genommen ISBN-13: 978-3833491412) Kontakt: norbertvantiggelen@hotmail.de

Kontakt Daten


E-Mail-Adresse:
norbertvantiggelen@hotmail.de

Homepage:
http://www.norbert-van-tiggelen.de

Statistiken


Anzahl Gedichte: 658
Anzahl Kommentare: 90
Gedichte gelesen: 1.530.542 mal
Sortieren nach:
Titel
78 Tierliebe 31.07.13
Vorschautext:
Wenn ich manche Menschen sehe,
meide ich prompt ihre Nähe;
zählt auf dieser schlechten Welt
wirklich nur noch Ruhm und Geld?

Höre ich sie dann auch spotten,
und das meist in großen Rotten,
wird der Gute schlecht gemacht
und zudem noch ausgelacht.

Ihre stolz erschaffnen Regeln,
Schwache aus dem Leben kegeln,
...
77 Big Boss 31.07.13
Vorschautext:
Egal zu welcher Jahreszeit
steh ich mit dem Truck bereit,
er und ich sind ein Gespann
auf der Bundesautobahn.

Ob im Frühling oder Winter,
auf der Bahn bin ich ein Sprinter,
hab das Lenkrad fest im Griff,
um zu führen dieses Schiff.

Wenn der Diesel sachte dröhnt,
das Radio mich lieb verwöhnt,
...
76 Überstürzte Worte 31.07.13
Vorschautext:
Oft ist man sich nicht im Klaren,
dass so manche Seele bricht
wenn man, ohne nachzudenken,
überstürzte Worte spricht.

©Norbert van Tiggelen
75 Verarscht 31.07.13
Vorschautext:
Wieder mal dasselbe Spiel,
komme nicht zu meinem Ziel,
noch mal so ein' Typ erwischt,
der die Karten anders mischt.

Wieder solche lieben Worte,
ich nach ihnen sehnlich schmorte,
doch jetzt ist es wieder still,
Glück, was mir nicht hold sein will.

Wieder dieser Seelenschmerz,
Kälte zieht tief in mein Herz,
...
74 Verzeih, Mutter! 31.07.13
Vorschautext:
Jetzt versteh ich all die Stunden,
die manch Mutter sich gesorgt,
wie oft sie in ihrem Leben
ihrem Kinde Wärme borgt.

Jetzt versteh ich all die Leiden,
die ihr Herz durchstanden hat,
weil das Kind in seinem Leichtsinn
vor den Munde nahm kein Blatt.

Jetzt spür’ ich wie nie im Leben,
dass der Mutter Seelenkleid
...
73 Denkfehler 30.07.13
Vorschautext:
Fehler macht ein jeder mal,
ist ganz menschlich und normal.
Niemand von uns ist perfekt -
wäre auch verdammt suspekt.

Eine wahre Kunst hingegen
und zudem ein großer Segen
ist es, sie nicht zu bestreiten
und auf andre abzuleiten.

Wer seine Fehler von sich weist,
hat erstens einen schwachen Geist
...
72 Des Campers Fluch 30.07.13
Vorschautext:
Des Campers größter Seelenfluch
ist Dauerregen und Besuch,
denn diese beiden Albernheiten
hasst er schon seit Ewigkeiten.

Müsst’ er sich für was entscheiden,
zwischen diesen Dingen beiden,
wäre es - zu seinem Segen -
lieber für den Dauerregen.

©Norbert van Tiggelen
71 Burnout 30.07.13
Vorschautext:
Keine Lust mehr, um zu kämpfen,
jeder Gang, er fällt Dir schwer.
Willenlos sind Deine Taten,
keinen Bock auf Gegenwehr.

Leerer Blick in Deinen Augen,
schwächlich gehst Du, wie ein Wrack.
Farblos sind auch die Gedanken,
fort ist der einst bunte Lack.

Deine Seele schreit um Hilfe,
doch kein Mensch hört ihre Not.
...
70 Ausgesetzt 30.07.13
Vorschautext:
Wer Hunde einfach aussetzt,
der hat kein gutes Herz;
denn dieses arme Tier
erleidet Seelenschmerz.

Wer Hunde einfach aussetzt,
den sollte man bewachen -
denn er würd’ mit Kindern
genau dasselbe machen.

©Norbert van Tiggelen
69 Alkohol 30.07.13
Vorschautext:
Wenn Du Dich vor Frust betrinkst,
Du zum einen mächtig stinkst,
zweitens sind sie fort, die Sorgen,
doch nur bis zum nächsten Morgen.

Machst Du das dann läng’re Zeit,
dass Du bist tagtäglich breit,
schwillt sie an, die zarte Leber,
und es ruft der Totengräber.

Darum sage ich Dir weise:
Fahre nicht auf schlechte Gleise.
...
68 Unverzeihbar 26.07.13
Vorschautext:
Kennst Du auch so miese Leute,
den’ man nicht verzeihen kann;
ihre herzlos schlechten Taten
waren schuld an Deinem Wahn.

Stehst Du ihnen gegenüber,
dann verspürst Du nichts als Groll.
Eine falsche Randbemerkung
und es sticht im Herzen doll.

Fühlen sich auch noch im Rechte,
stell’n Dich gar als Lügner hin.
...
67 Aufrecht gehen 26.07.13
Vorschautext:
Nase hoch und Krone richten,
lass Dich nicht durch Schmach vernichten;
zeig den Schwätzern wer Du bist –
dass ihr Aufstand sinnlos ist!

Brust heraus und aufrecht gehen,
über Trug und Neidern stehen;
imitiere andre nicht –
sonst verlierst Du Dein Gesicht.

Norbert van Tiggelen
66 Freundschaft 26.07.13
Vorschautext:
Die Freundschaft ist ein langer Pfad,
den man gemeinsam geht;
es kann durchaus ein Leben sein,
wenn man sich gut versteht.

Freundschaft heißt, den Weg zu gehen,
nicht nur an hellen Tagen -
man muss auch durch manch dunkle Zeit,
wenn Schatten überragen.

© Norbert van Tiggelen
65 Freundschaft bedeutet 26.07.13
Vorschautext:
Freundschaft bedeutet
reden und schweigen,
sich zu verbünden,
Gefühle zu zeigen.

Freundschaft bedeutet
weinen und lachen,
sich auch mal streiten
und Feuer entfachen.

Freundschaft bedeutet
nehmen und geben
...
64 Gott schütze 26.07.13
Vorschautext:
Ein lieber Mensch, der fragte mich,
was ich mir wünsch am heut’gen Tag.
Die Antwort kam sehr schnell von mir
und es verging kein Wimpernschlag.

Ich sprach: Mein Freund, ich brauche nichts,
hab alles, wie Du siehst.
Ich wünsche mir, dass Gott gibt Acht
auf den, der das jetzt liest.

©Norbert van Tiggelen
63 Gottes Mühlen 26.07.13
Vorschautext:
Gottes Mühlen, mahlen langsam
wenn wir es auch oft nicht seh’n,
seine Sinne, die sind wachsam,
er lässt keinen straffrei geh’n.

Ganz egal, wie lang es her ist,
eine Sünde, Neid und Gier -
irgendwann, da kriegt ein jeder
seinen Lohn, das glaube mir.

© Norbert van Tiggelen
62 Mutterliebe 26.07.13
Vorschautext:
Kind, ich kann Dir nicht viel bieten,
oftmals fehlt das liebe Geld.
Doch Du weißt, Du bist mein Engel,
der mir selbst die Nacht erhellt.

Habe Angst, dass Du mir bös’ bist
und Du denkst, ich lieb Dich nicht.
Mach Dir bitte mal Gedanken -
und sieh es aus meiner Sicht.

Glaube mir, wenn ich Dir sage,
dass nur Geld nicht glücklich macht.
...
61 Omilein 26.07.13
Vorschautext:
Omilein, nun wird es Zeit,
bist Du für ein Gedicht bereit?
Ich muss Dir dringend etwas schreiben,
wirst Dir gleich die Augen reiben.

Omilein, Du tust mir gut,
denn Dir vertrau ich absolut,
ohne Dich wär vieles leer,
Deine Nähe, mag ich sehr.

Omilein, verzeihe mir,
ich sag es nicht sehr oft zu Dir,
...
60 Seelengut 26.07.13
Vorschautext:
Einer Handvoll teurer Menschen
schenke ich mein Seelengut:
Freundschaft, Liebe und Vertrauen
teile ich mit ganzem Mut.

Eine Menge mieser Heuchler
haben sich all das versaut,
weil mein Herz beim besten Willen
nicht auf Schmach und Lügen baut.

©Norbert van Tiggelen
59 Sommer 26.07.13
Vorschautext:
Weißt Du, wie er oft ausschaut?
Nach Sonne und nach Spaß,
nach knusprig brauner Menschenhaut
und saftig grünem Gras.

Nach farbenfroher Blütenpracht
und Vögeln, die laut singen;
nach Sonnenschein, der freudig lacht,
und bunten Schmetterlingen.

© Norbert van Tiggelen
Anzeige