Profil von Norbert Van Tiggelen

Typ: Autor
Registriert seit dem: 05.06.2013
Geburtsdatum: * 23.05.1964 (55 Jahre)

Pinnwand


Meine Bücher:

"Gedichte & Co." 12/2016
(ISBN: 978-3960401506)

"Mitten aus dem Leben" 11/2016
(ISBN: 978-3741270574)

"Feuer frei" 05/2016
(ISBN: 978-3842342620)

"Lichtblicke" 05/2016
(ISBN: 978-3839146309)

"Wortschätze" 07/2015
(ISBN: 978-3738619157)

"Menschenskinder" 07/2015
(ISBN: 978-3738617566)

"Mit freundlichen Grüßen" 02/2015
(ISBN: 978-3734763984)

"Unser Revier - das Ruhrgebiet" 11/2014
(ISBN: 978-3735757999)

"Nackte Tatsachen" 08/2014
(ISBN: 978-3735743473)

"Weisheiten" - 07/2014
(ISBN: 978-3735757418)

"Aufrecht gehen" - 06/2014
(ISBN: 978-3735742827)

"Stolpersteine" - 06/2014
(ISBN: 978-3735741578)

"Streicheleinheiten" - 06/2014
(ISBN: 978-3735739896)

"Galgenhumor" - 06/2014
(ISBN: 978-3735792037)

"Na(rr)türlich van Tiggelen" - 03/2014 (ISBN: 978-3-7357-9154-2)

"Narrenfreiheit" - 12/2013
(ISBN: 978-3-86483-034-1)"Mensch Meier" (ISBN-13: 978-3864830198) "Von A bis Zett" (ISBN-13: 978-3864830037) "Kopfkino" (ISBN-13: 978-3940119674) "6 vor 12" (ISBN-13: 978-3940119346) "Ende gut alles gut" (zusammen mit Ute AnneMarie Schuster geschrieben ISBN-13: 978-3940119346) "Klartext" (Wurde am 31.10.2013 vom Markt genommen ISBN-13: 978-3833491412) Kontakt: norbertvantiggelen@hotmail.de

Kontakt Daten


E-Mail-Adresse:
norbertvantiggelen@hotmail.de

Homepage:
http://www.norbert-van-tiggelen.de

Statistiken


Anzahl Gedichte: 658
Anzahl Kommentare: 90
Gedichte gelesen: 1.530.555 mal
Sortieren nach:
Titel
198 Mobbing 21.08.13
Vorschautext:
Mobbing ist der neue Volkssport -
Leute, macht doch alle mit!
Euren Nächsten zu beschmutzen,
ist doch heut’ der größte Hit.

Immer schön die West’ beflecken
mit verlogenem Gerede
ist des reinen Menschen Abgrund,
und zudem schürt ihr 'ne Fehde.

Artig Lügen zu verbreiten,
das macht euch als Menschen aus,
...
197 Totgeschwitzt 21.08.13
Vorschautext:
„Hundi“, gib mir deine Pfote -
du und ich, wir sind ein Bund;
dir vertraue ich mein Leben
gnadenlos in jeder Stund.

Darum würde ich dich niemals
schließen in ein Fahrzeug ein;
ganz besonders nicht im Sommer –
denn für dich könnt’s tödlich sein.

© Norbert van Tiggelen 2013
196 War ich bekloppt 21.08.13
Vorschautext:
Dumm war ich so oft im Leben,
half den Menschen unentwegt;
glaubte wirklich, dass man damit
manche gute Freundschaft pflegt.

Leider musst' ich oftmals spüren,
dass man Helfer sogar rügt,
hinter ihren Rücken redet
und sich über sie vergnügt.

Dank für viele große Taten
war: Ich wurde noch gemobbt.
...
195 Hochzeitswünsche (Wirform) 18.08.13
Vorschautext:
Wir wünschen Euch zur Hochzeit
nur das Allerbeste,
haltet das Duett so rein
wie eine weiße Weste!

Viele Jahre soll es halten,
gnadenlos durch dünn und dick,
geht den Weg des Ehebundes
mit viel Liebe und Geschick.

Seid Ihr dann in weiter Ferne
irgendwann mal alt und grau,
...
194 Hochzeitswünsche (Ichform) 18.08.13
Vorschautext:
Ich wünsche Euch zur Hochzeit
nur das Allerbeste,
haltet das Duett so rein
wie eine weiße Weste!

Viele Jahre soll es halten,
gnadenlos durch dünn und dick,
geht den Weg des Ehebundes
mit viel Liebe und Geschick.

Seid Ihr dann in weiter Ferne
irgendwann mal alt und grau,
...
193 Neuanfang 18.08.13
Vorschautext:
Meistens trauert man um Menschen,
wenn sie plötzlich nicht mehr sind.
Man zerbricht in tiefem Kummer,
spürt den kalten Lebenswind.

Doch glaub‘ mir, es wird sich lohnen,
dass ein Herz war gut und rein.
Denn für Seelen, die‘s verdienen,
wird der Tod ein Anfang sein.

©Norbert van Tiggelen
192 Abschied eines Sommers 18.08.13
Vorschautext:
Erste Blätter fallen nieder,
Tageslicht verliert an Macht,
Sonnenblumen werden müde,
es verwelkt die Blütenpracht.

Spinnen weben ihre Netze
in den Hecken, totenstill.
Motten flattern um Laternen,
Mücken schickt man ins Exil.

Dunkelheit wird überlegen,
Klara schleicht sich leise fort.
...
191 Ausgenutzt 18.08.13
Vorschautext:
Ist Dir schon mal aufgefallen,
dass es viele Menschen gibt,
die von Dir Gefühl erwarten,
doch sich jeder selbst nur liebt?

Melden sich total zerrüttet,
wenn es ihnen dreckig geht,
hast Du aber selbst zu kämpfen,
keine Seele zu Dir steht.

Sind sie blank am Monatsende,
wollen sie stets Geld von Dir;
...
190 Leben bedeutet 18.08.13
Vorschautext:
Leben bedeutet:
du selber zu sein.
Sag deine Meinung -
tagaus und tagein.

Mache nur Dinge,
die Freude dir bringen;
denn umso mehr
werden sie dir gelingen.

Denk nicht zu häufig:
Was wird bloß morgen?
...
189 Ich bin ich 18.08.13
Vorschautext:
Ich bin ich - so wahr ich hier stehe,
ehrlich und aufrecht durchs Leben ich gehe.
Ich hasse Neider und Lügner enorm,
richte mich gern nach der eigenen Norm.

Ich bin ich - und keine Kopie -
beklau mich bloß nicht und belüge mich nie!
Verschenke zur Not auch mein letztes Hemd,
Menschen zu schaden, das ist mir fremd.

Ich bin ich - und das ungeschminkt -
hasse es, wenn mich jemand linkt;
...
188 Stark sein 18.08.13
Vorschautext:
Stark zu sein bedeutet nicht,
nur immer zu gewinnen,
und auch nicht, den ganzen Tag
von Rachelust zu spinnen.

Stark zu sein bedeutet nicht,
im Ruhme sich zu laben,
und auch nicht, 'nen Batzen Geld
auf der Bank zu haben.

Stark ist man, und glaubt es mir,
wenn man sich tapfer stellt
...
187 Vaterliebe 18.08.13
Vorschautext:
Kind, ich kann Dir nicht viel bieten,
oftmals fehlt das liebe Geld.
Doch Du weißt, Du bist mein Engel,
der mir selbst die Nacht erhellt.

Habe Angst, dass Du mir bös’ bist
und Du denkst, ich lieb Dich nicht.
Mach Dir bitte mal Gedanken -
und sieh es aus meiner Sicht.

Glaube mir, wenn ich Dir sage,
dass nur Geld nicht glücklich macht.
...
186 Teddy 18.08.13
Vorschautext:
So ein Teddy ist was Feines,
schenkt als Kind Dir sein Gehör.
Du erzähltest ihm die Freuden
und manchmal auch ein Malheur.

Er war da, als Du ihn brauchtest,
treu in jeder dunklen Nacht.
Überstandest manch’ Gewitter,
seine Augen hielten Wacht.

Irgendwann gibst Du ihn weiter
an die eignen Kinderlein.
...
185 Gute Nacht 15.08.13
Vorschautext:
Es ist spät, der Tag ist alt,
Müdigkeit, sie macht nicht Halt.
Werde nun ins Bettchen gehen,
kann vor Schwäche kaum noch stehen.

Schalte den Computer aus,
dann aus den Klamotten raus.
Mach es gut, gib auf Dich Acht,
wünsch Dir eine gute Nacht.

© Norbert van Tiggelen
184 Spinnen 15.08.13
Vorschautext:
Spinnen haben lange Beine
- an der Zahl sind’s meistens acht -,
halten still in ihren Netzen
nach den leck'ren Fliegen Wacht.

Spinnen weben fleißig Netze
mit Geduld den ganzen Tag.
Manch Insekt sich dort verheddert
bis zum letzten Flügelschlag.

Spinnen gelten oft als eklig,
manche Frau vor Angst laut schreit.
...
183 Hurra, ich bin da! (Des Säuglings größte Bitte) 15.08.13
Vorschautext:
Hurra, ich bin da!
Mit lautem Geschrei,
endlich auch strampelnd,
lebendig und frei.

Werd' euch nun nerven,
das ist doch gewiss,
mit viel Gekreisch
und manch saftigem Schiss.

Doch glaubt mir eines,
ich werd’ nicht nur stinken –
...
182 Immer auf die Fresse 15.08.13
Vorschautext:
Immer auf die Fresse kriegen
ist nicht spaßig oder schön.
Denn für Güte Schmach zu ernten
ist gemein und auch obszön.

Irgendwann, nach vielen Watschen,
fragst Du Dich, wenn Du arg schmollst:
Ob Du überhaupt noch einmal
einem Menschen helfen sollst.

© Norbert van Tiggelen 2013
181 Sündenbock 15.08.13
Vorschautext:
Menschen sind oft kalt und grausam,
denn sie brauchen meist 'nen Depp -
einen, den sie stets beschmutzen,
eben halt so’n dummen Sepp.

Einen, der beständig Schuld hat,
ganz egal, was auch passiert;
den man gnadenlos besudelt
und mit Lügen attackiert.

Einen, dem man alles anhängt,
auch wenn er es gar nicht war,
...
180 Pure Nächstenliebe 15.08.13
Vorschautext:
Sitzt du auf dem Donnerbalken
nach einer durchzechten Nacht,
wird dir meistens selber übel,
weil's im Potte derbe kracht.

Doch auch in solch schweren Zeiten
sorgt man sich, so gut man kann:
Denke stets an deinen Nächsten -
Fenster zu und Heizung an!

© Norbert van Tiggelen
179 Motorroller 15.08.13
Vorschautext:
Wenn ich Deinen Rumpf schon sehe,
schlägt mein Herz im andren Takt.
Ohne Dich in meinem Leben
fühlte ich mich richtig nackt.

Steig ich dann auf Deine Sitzbank,
fängt mein Blut zu kochen an.
Jede Tour mit Dir zusammen
hat mir bisher gut getan.

Drehe ich an Deinem Gaszug,
macht sich Fahrspaß in mir breit.
...
Anzeige