Profil von Michael Jörchel

Typ: Autor
Registriert seit dem: 10.07.2011

Statistiken


Anzahl Gedichte: 620
Anzahl Kommentare: 165
Gedichte gelesen: 769.278 mal
Sortieren nach:
Titel
400 Ungereimtheiten über Rumpelstilzchen 31.03.14
Vorschautext:
Ein kleines, wildes Männlein springt
um ein Feuer und es singt.
Es möcht das Kind der Königin.
Doch was hat es für einen Sinn?
Ein kleiner Mann, lebt tief im Wald.
Der Wald ist finster und sehr kalt.
Wie will er mit dem Kind dort leben?
Windeln wechseln? Flasche geben?

Wie kommt er denn zu diesem Kind?
Er hat es sich sehr wohl verdient.
Doch die Umstände fürwahr,
...
399 Zitate und Gedanken:19 25.03.14
Vorschautext:
Vielfältiges Glück

Das Leben ist bunt.
Wir sollten versuchen unser Glück nicht nur hinter unseren Lieblingsfarben zu suchen.
Auch hinter den unscheinbaren Farben kann die Erfüllung gefunden werden.

© Michael Jörchel



Nimm es leicht

...
398 Ein Blick zurück 23.03.14
Vorschautext:
Manchmal blicke ich zurück
dann nehme ich mir Zeit,
denk an die Jahre voller Glück,
Schatten der Vergangenheit.

Eine Kindheit ohne Sorgen,
ich lebte in den Tag hinein,
ich lebte jetzt und nicht im Morgen,
genoss der Kindheit schönen Schein.

Die Kindheit lief mit schnellem Schritt,
sie verging, fast, wie im Flug,
...
397 M - ein Lebenssinn 10.03.14
Vorschautext:
Was bedeutet, für mich, Leben?
Welchen Sinn soll ich ihm geben?

Wo komm ich her, wo geh ich hin?
Wo liegt meines Lebens Sinn?
Ich blieb zu Haus, ich war auf Reisen.
Ich lies meine Gedanken kreisen.

Erlebte viel, Das mich erfreute
und manches, Das ich auch bereute.
Ich lernte auf der Lebensreise
Doch wurde ich nicht allzu weise.
...
396 Grenzenlos 09.03.14
Vorschautext:
Es bedarf kein großes Licht
um diese Welt zu verändern.
Auch mit einem Kleinen Licht
kann die Welt ein wenig strahlender gemacht werden
wie wir auch mit kleinen Schritten
unsere Grenzen erreichen können
um so zu erfahren,
dass die Grenze der endlose Horizont ist
den wir zwar niemals erreichen werden
aber erkennen,
dass die von uns gefürchteten Grenzen,
die wir vor unseren Augen hatten,
...
395 Kleine Lichter 09.03.14
Vorschautext:
Wir denken,
einer alleine kann die Welt nicht verändern.
doch oftmals übersehen wir,
dass auch schon kleine Veränderungen,
einzelner Menschen,
diese Welt in ein anderes Licht
erstrahlen lassen können.

Solange wir nur unsere Grenze sehen
und an Ihrer unüberwindbaren Finsternis
verzweifeln
werden wir niemals die Kraft aufbringen
...
394 Die Sache mit Paul 25.02.14
Vorschautext:
Der Tag war schön, die Sonne schien
bin durch die Stadt geschlendert
und auf einmal sah ich ihn
er hat sich kaum verändert.

Das ist doch Paul, ich kenne ihn
ein Freund vom „Schulbankdrücken“
ich eilte, freudig, zu ihm hin
und schlug ihm, heftig, auf den Rücken.

Ich sagte.“Paule, Mensch wie schön,
gut siehst du aus, ich muss dich loben.
...
393 Du Schwein 22.02.14
Vorschautext:
Du Schwein, sagte sie zu mir
als wir uns einmal stritten.
Du dumme Kuh, sagte ich ihr,
wir haben sehr gelitten.

Was für Tiere wir so kennen,
und Körperteile noch dazu.
So Manches mag ich hier nicht nennen
und irgendwann gaben wir Ruh.

Der Fernseher störte unseren Streit,
der Ton war laut und dröhnte.
...
392 Abnehmen 20.02.14
Vorschautext:
In fast jeder Zeitschrift steht
die erfolgreichste Diät.

Ohne Fleisch, mit viel Salat,
Kartoffeln oder Blattspinat,
mit Nudeln und auch Zuckerfrei
für jeden Typ ist was dabei.
Du kannst wirklich alles essen,
du musst das Schlucken nur vergessen.

Es gibt auch so ein Sportgerät,
bei dem man in die Knie geht.
...
391 Kleinigkeiten? 19.02.14
Vorschautext:
Wir können nicht
die ganze Welt verändern
aber wir können einige Blumen pflanzen,
Regenbögen in die Herzen der Menschen setzen,
die, vielleicht, schnell vergehen
aber noch lange,
als schöne Erinnerungen,
anhalten.

Oft genügt ein nettes Wort
oder andere
„Kleinigkeiten“
...
390 Jenseits des Nebels 19.02.14
Vorschautext:
Dieser Stilstand,
diese Hilflosigkeit
wenn alles im Nebel versinkt
wenn uns nur die Instinkte
zum Weitermachen bleiben
und doch alles sinnlos erscheint.

Dann wird es Zeit
um zu verweilen,
ausruhen,
wieder zu Atem kommen,
nichts übereilen.
...
389 Leben und Tod 19.02.14
Vorschautext:
Mit dem Tod ist es wie mit den Zielen,
die wir uns im Leben setzen.
Manchmal geht es schnell
und unverhofft
aber oft ist der Weg dorthin
steinig, schmerzhaft
und voller Entbehrungen.

© Michael Jörchel
388 Tu was 19.02.14
Vorschautext:
Du beschwerst dich,
bist verbittert
über die Ungerechtigkeiten,
die dir wiederfahren.

Du klagst an,
verurteilst Andere
-
für dein Leid.

Deine Wut lässt dich verharren
zornig blickst du auf dein Leben.
...
387 Zitate und Gedanken:18 18.02.14
Vorschautext:
Jahresringe

Was für den Baum die Jahresringe
sind für den Menschen
die Lach- und Kummerfalten.
Welchen von Beiden
mehr Beachtung geschenkt wird
bleibt Jedem selber überlassen.
Auf jeden Fall sagen sie einem:
"Dieser Mensch hat gelebt."

© Michael Jörchel
...
386 Es liegt in deiner Hand 18.02.14
Vorschautext:
Wie so oft in deinem Leben
hat das Schicksal zugeschlagen.
Es hat wieder einmal Stress gegeben
und die Folgen musst du tragen.

Du glaubst, stets, an das große Glück,
gibst die Hoffnung niemals auf
und gehst jedes Mal zurück
und jedes Mal da gehst du drauf.

Die Gewohnheit macht dich Blind
du klammerst dich an einen Traum.
...
385 Mein Fernseher, mein Freund 04.02.14
Vorschautext:
Ich reise gerne durch die Welt,
hab einen Fernseher zu Haus.
Ist sehr bequem, kostet kaum Geld.
Ich muss dafür nicht mal hinaus.

Ich sehe, wie die Menschen leben
sehe Natur und auch das All.
Ich muss mich nicht einmal erheben,
ich wechsel einfach den Kanal.

Die Fernbedienung, in der Hand
bringt mich schnell an jeden Ort
...
384 Das Leben ist kurz 27.01.14
Vorschautext:
Jeden Tag genießen,
Ihn als etwas Besonderes wahrnehmen.
Ruhm und Reichtum nicht mehr hinterherlaufen.
Termine auf die Ewigkeit verschieben
oder erst gar nicht annehmen.
Den Kalender weit von sich werfen,
der Zeit keine Bedeutung beimessen.
Nur das Hier und Jetzt zählt.

Die Seele in treiben lassen,
die Gedanken hinterher schicken,
das Leben mit offenem Herzen empfangen.
...
383 Straßenwerber 23.01.14
Vorschautext:
(Gedankliche Fortsetzung zu "Straßenzeitungsverkäufer")

Ich freu mich auf den Feierabend,
einfach meine Ruhe haben
Doch der Heimweg wird manchmal
zu einer fürchterlichen Qual.

Menschen kommen auf mich zu
und sie geben keine Ruh‘.
Alle wollen was von mir
und ich will nur weg von hier.

...
382 Straßenzeitungsverkäufer 23.01.14
Vorschautext:
(… der werfe den ersten Stein)


Er stieg leise in den Zug,
müde war sein Blick.
Die alte Jacke, die er trug,
war sein bestes Stück.

Er grüßte, sagte seinen Namen,
wer er ist, woher er kam.
Doch die Herren und die Damen
sahen ihn nicht einmal an.
...
381 Schicksal 20.01.14
Vorschautext:
Das Schicksal ist ein großer Fluss
auf dem man sehr stark rudern muss.
Es plagt und quält uns oftmals sehr
und zieht uns in das große Meer.
Dort wo all die Menschen leben,
die sich dem Schicksal, stets, ergeben.

So mancher mag es dennoch wagen,
egal, was auch die Anderen sagen.
Sie rudern stark gegen den Strom
erhoffen sich, ihr Glück, davon.

...
Anzeige