Profil von Michael Jörchel

Typ: Autor
Registriert seit dem: 10.07.2011

Statistiken


Anzahl Gedichte: 620
Anzahl Kommentare: 165
Gedichte gelesen: 767.489 mal
Sortieren nach:
Titel
620 Macht der Mode 26.08.19
Vorschautext:
Es wird dieser Mode zu viel Macht gegeben.
Es werden Zeitschriften gekauft,
es werden Seiten besucht,
es werden Sendungen gesehen
und es wird Menschen gefolgt
die das vertreten und propagieren
was wir nicht sind
und was wir niemals sein werden.

Sie nähren sich von unserem Interesse,
von unserem Konsum.
Wir machen sie stark
...
619 Unser Weg 25.08.19
Vorschautext:
Wichtig ist,
dass wir unseren Weg gehen.

Oft stellt sich erst hinterher heraus
wie tief die Spuren sind die wir,
in den Leben der anderen,
hinterlassen haben.

Haben wir diese Leben nur gekreuzt,
haben wir sie ein kleines
oder ein großes Stück begleitet,
sind diese Spuren gleich wieder verweht
...
618 Zitate und Gedanken:48 23.08.19
Vorschautext:
Vergebens

Oft halten wir viel zu sehr an etwas fest
das uns ausdörren lässt
anstatt uns den Dingen zuzuwenden
die uns wachsen lassen.

© Michael Jörchel



Schicksalsklette
...
617 Liebe ist ... 20.08.19
Vorschautext:
Liebe ist...
Gegenseitiges Vertrauen,
innere Verbundenheit und Nähe,
auch dann wenn der Andere
weit entfernt ist.

Liebe ist...
weder Erwartungen
noch Forderungen zu haben
sondern den anderen Menschen
so zu akzeptieren wie er ist
denn wenn wir jemanden ändern
...
616 Meinungsfreiheit? 08.08.19
Vorschautext:
Die Gedanken sind Frei
und niemand wird sie erraten.
Ungefiltert werden sie in die Welt geschleudert.
Hasserfüllt, beleidigend und herablassend
werden sie als Waffen benutzt
um die Feinde niederzumetzeln.

Feinde, die es wagen
anders zu sein
anders zu denken
anders zu leben.

...
615 Zitate und Gedanken:47 25.07.19
Vorschautext:
Träume

Wer Träume realisieren möchte
muss sie nur in Ziele verwandeln
und den Weg dorthin mit Taten pflastern.

© Michael Jörchel


Schwäche von außen

Wir fühlen uns nur schwach
...
614 Wasser des Lebens 18.07.19
Vorschautext:
Wir sind wie das Wasser,
Stress und Hektik lässt uns unruhig werden.
Ballast, den wir uns aufbürden (lassen)
wühlt uns auf.

Wir müssen lernen,
ruhig zu werden, uns wichtig nehmen
dann können wir auch wieder klarer sehen.

Wenn es uns gelingt
unsere innere Ruhe zu finden
dann können wir auch in die Tiefe blicken.
...
613 Das Leben fließt 03.07.19
Vorschautext:
Das Leben
ist ein Fluss
alles fließt weiter
und wir können nichts halten.

Wir können
Erinnerungen sammeln
und dafür sorgen,
dass es immer neue
Erinnerungen gibt.

© Michael Jörchel
612 Realitäten 03.07.19
Vorschautext:
Wir Leben
mit den Dingen und Realitäten
die Andere, für uns, erschaffen haben.

Wir nehmen das einfach so hin.
Weil es immer so gewesen ist
und es alle so machen
Wir fürchten uns,
selber Einfluss
auf diese Realität zu nehmen.

Doch wer sagt uns,
...
611 Wilde Zivilisation 03.07.19
Vorschautext:
Wir leben in ständiger Konkurrenz.
Wir hassen, mobben, streiten uns.
Wir diffamieren und denunzieren.
Stets auf der Jagd
nach Ruhm, Macht und Reichtum.

Wir zerstören die Natur,
vermüllen und vergiften unsere Umwelt.
Wir beuten sie aus.
Nach uns die Sintflut.
Hauptsache uns geht es gut.

...
610 Zwischen den Welten 24.05.19
Vorschautext:
Die Zielgerade
eines langen Lebens vor den Augen.

Die letzten Meter
voller Schmerz und Entbehrungen.

Meter für Meter
kämpfe ich mich nach vorne.

Mit jedem Schritt
fühle ich wie meine Kräfte schwinden.

...
609 Ein Tag für Mutti 12.05.19
Vorschautext:
Heut sind wir zu Mutti nett
bringen ihr Frühstück bis zum Bett.
Mit ein paar Blumen, selbst gepflückt
wird die Mutti heut beglückt.
Und manches Bild und Bastelei,
stehen als „Staubfänger“ dabei.
Auch ein Reim darf heut nicht fehlen
um die Mutti groß zu ehren.
Dann wird der Kuchen reingebracht
den hat Mutti schon gemacht.

Auch der Mutti wird gedacht,
...
608 Zerstörte Masken 27.03.19
Vorschautext:
Nachdem die Masken
gefallen sind
und die fremd gestaltete Fassade
mit einem leisem krachen
in sich zusammenfiel
hast du seit Langem
dein wahres ich wiedergesehen.

Eingehüllt
in deinem neu gewonnenen
Selbstbewusstsein
das dich schöner
...
607 Ansprüche 27.03.19
Vorschautext:
Jeder Mensch hat Ansprüche an sich.
Ob dieser Anspruch hoch oder niedrig ist
bestimmen oftmals die Anderen
aber viel zu selten wir selbst.

Oft werden wir nicht von denen akzeptiert
deren Ansprüche wir nicht erfüllen.

Und wenn wir dann deren Wünsche erfüllen,
um zu gefallen,
kann es vorkommen,
dass wir uns selbst nicht mehr respektieren.
...
606 Wo sind die Clowns? 06.02.19
Vorschautext:
Fröhlichkeit ist heute schwer.
Die Menschen lachen heut nicht mehr.
Der Ernst des Lebens ist gekommen.
Wer lacht wird nicht mehr ernst genommen.
Wir müssen starr und finster blicken.
Kein Lächeln mehr und kein Entzücken.
In ist, wer ganz ernst dreinschaut.
Dann bin ich doch viel lieber out.

© Michael Jörchel
605 Beziehung abgelaufen 06.02.19
Vorschautext:
Manchmal denke ich,
ich biedere mich auch Menschen an,
die eigentlich gar nicht (mehr)
in mein Leben passen
(ich aber auch nicht in deren Leben)
und unsere Beziehung
nur durch vergangene Erlebnisse und Kämpfe
zusammengehalten werden
die aber in der heutigen Zeit keine
Bedeutung mehr haben.

Es ist zwar schön,
...
604 Zitate und Gedanken:46 06.02.19
Vorschautext:
Äußere Einflüsse

Unser Leben ist weder geradlinig
noch haben wir die alleinige Macht darüber.
Selbst wenn wir mit etwas abschließen wollen
können wir immer noch der nicht abgeschlossene Teil
eines anderen Menschen sein.

© Michael Jörchel


Vertrauen
...
603 Wertschätzung 06.02.19
Vorschautext:
Wertschätzung

Wir kämpfen
um Anderen zu gefallen,
um dazu zu gehören
aber selten, um glücklich zu sein.

Wir tun Dinge,
damit die Anderen stolz auf uns sind,
damit sie uns danken.

Aber,
...
602 Erziehung verfehlt 04.02.19
Vorschautext:
Du sagst, ich solle nicht mit ihnen spielen.
Weil sie mich zum Alkohol verleiten,
mich an Drogen heranführen.

Sie sollen sich von mir fernhalten.
Weil sie arbeitsscheu sind,
mich kriminell machen.

Ich soll mich nicht mit ihnen abgeben.
Weil sie nicht so denken wie wir
mich anders denken lassen.

...
601 Türstopper 01.02.19
Vorschautext:
Schließe ab mit dem was war.
Vergiss den Schmerz und all das Leid.
lass endlich los, sieh endlich klar,
denke nicht an die Vergangenheit.

Lasse all die Sorgen los,
du musst einmal nach vorne sehen.
Dieser Ratschlag ist ganz groß
doch es wird nicht immer gehen.

Denn manchmal müssen wir erkennen,
dass sich die Tür nicht schließen lässt.
...
Anzeige