Profil von Jürgen Wagner

Typ: Autor
Registriert seit dem: 22.06.2013
Geburtsdatum: * 10.12.1957

Pinnwand


Meine Deutsch-Lehrerinnen und - Lehrer hatten es mir nicht leicht gemacht, die Poesie zu entdecken. Das kam erst Jahrzehnte später.

Geboren wurde ich 1957 in Neckarsulm, studierte Theologie und Philosophie in Tübingen, Hamburg und Jerusalem. Promovierte mit einer Dissertation 'Meditationen über Gelassenheit' zu Martin Heidegger und Meister Eckhart (1995, Verlag Dr. Kovac). Arbeitete etliche Jahre als ev. Pfarrer und Kursleiter.
Veröffentlichungen:
"Himmel und Erde. Eine Hommage an das Leben. Gedichte", Berlin-Haifa 2017
Die mystische Dimension der Märchen, Bielefeld 2014
Initiation und Liebe in den Zaubermärchen, Bielefeld 2014
Baumgedichte, Berlin 2014
Schamanismus, Religion, Mystik, Berlin 2014
Geburtstagsgedichte, Berlin 2015
Kraftorte der Natur im Spiegel der Volksmärchen, Berlin 2014
Die Würde der Tiere - Gedichte und Texte, Berlin 2014

Kontakt Daten


E-Mail-Adresse:
jw.sleipnir@freenet.de

Homepage:
http://www.liederoase.de

Statistiken


Anzahl Gedichte: 549
Anzahl Kommentare: 176
Gedichte gelesen: 645.743 mal
Sortieren nach:
Titel
449 Das Gebetshäuschen 09.02.17
Vorschautext:
Ich hab ein kleines Weltenhaus
mit Räucherwerk und Kerzen
Da leg ich meine Bitten rein,
den Dank und auch die Schmerzen

Die kleinen Zettel mehren sich
in sehr bewegten Zeiten
Doch Blumen blühen immer dort
bei allen Schwierigkeiten

Das Haus ist offen, steht bei mir
am stillen Ort der Kräfte
...
448 Im Alter 06.02.17
Vorschautext:
So mancher sucht den Schalter,
den man vermeint im Alter
zu brauchen und zurückzulegen.
Ich find ihn nicht, drum geh ich weiter
mit weniger, und dennoch heiter
mag ich mich immer noch bewegen

In Würde soll's zum Ende geh'n,
kann dankbar auf das Leben seh'n,
auf viele Menschen, nah und fern.
Ich kann das Große still betrachten,
auf mich und andere gut achten
...
447 Der Waldrapp 03.02.17
Vorschautext:
Sie brüten nur in Kolonien
um ihre Jungen großzuzieh'n
Geselligkeit wird großgeschrieben
Zu zweit allein, das wird vermieden

Hat sich ein Paar am Fels gefunden
fliegt man herum gar viele Stunden,
verbeugt sich schließlich voreinander:
"chrup chrup!" - so findet man einander,

ist sich ganz nahe, Kopf an Kopf,
zeigt seinen schönen Federschopf
...
446 Karma 31.01.17
Vorschautext:
Die alten Knoten
geduldig aufdröseln
Das immer gleiche Geschick
behutsam lösen

Das alte Lied,
ich will's nicht mehr singen
Vielleicht wird ein neues
im Herzen erklingen
445 Fata Morgana 20.01.17
Vorschautext:
Ein Mann, der irrte durch die Wüste,
war dem Verdursten schon sehr nah
Ein Geist erschien, bereit zu helfen
Der Wanderer, der sagte 'ja'

'So folge mir!', sprach jener Khidr,
sie gingen ein Stück Weg entlang
Da schrie er plötzlich: 'Wasser, Wasser!'
Es überfiel ihn wie ein Zwang

'Wenn Du es willst, dann geh dorthin',
so sprach der Geist in Ruh' zu ihm
...
444 Nordmeereis und Wüstensand 18.01.17
Vorschautext:
Es brannte einst das Nordmeereis
nach eine Liebe siedend heiß
Und sehnte sich der Wüstensand
nach etwas, was er niemals fand,

nach einer Kühle, die belebend
nach etwas Frischem, das bewegend
Doch jederman riet ihnen ab:
ihr schaufelt euch das eig'ne Grab!

Sie trauten sich und machten Ernst
'Wenn Du verlangst und so tief schwärmst,
...
443 Nicht zum Scherzen 18.01.17
Vorschautext:
Will Dein Kopf Dich wieder schmerzen
Such es, so mal auszumerzen:
Wasser trinken,, Bad mit Kerzen
Frischluftgang, etwas zum Scherzen

Will Dein Rücken dich bedrücken,
Magst mit Wärme ihn entzücken
Haltung, Training, rechtes Bücken
Salben werden ihn entzücken

Schlägt Dir etwas auf den Magen
Kräutertee, der schafft Behagen
...
442 Die bittere Melone 17.01.17
Vorschautext:
Ein Herr, der hatte einen Diener,
sehr treu ging er die Wege mit
'Bereite heute die Melone,
ich habe darauf Appetit!'

So sagte er, der Diener folgte,
servierte ihm die süße Frucht
'So koste sie!', bat der ihn freundlich
Er hatte sie selbst ausgesucht

Der nahm ein Stück, ein zweites, drittes,
er aß das ganze schöne Obst
...
441 Mutter Erde - Vater Gott 13.01.17
Vorschautext:
Ich stehe auf der guten Erde,
die uns nährt und die uns trägt,
Ich hab von ihr das 'Stirb und Werde',
die Mühe, die uns hebt und prägt

Ich schaue staunend in die Höhe,
das Himmelszelt ist weit gespannt
Die große Zier, so weit ich sehe
Ein stiller Klang, der resonant



...
440 Holle-Zeit 08.01.17
Vorschautext:
Heut‘ schüttelt sie die Betten aus
Frau Holle dort im Himmelshaus
Die alte Mutter mag man ehren
Sie wird uns schon etwas bescheren

Die Welt ist heute weiß und kalt
Und zauberhaft sind Flur und Wald
Wenn wir die Mühe selbst nicht scheuen
Dann wird es uns kaum je gereuen



...
439 Der Apfelbaum 06.01.17
Vorschautext:
Der Apfelbaum, beschnitten,
er trägt die bess're Frucht

Wir selber würden bitten,
dass nichts uns je heimsucht

Der Gärtner ist am Werke,
er sichtet Wuchs und Maß

Daraus wächst eine Stärke,
die keiner je besaß
438 Alte Wege 03.01.17
Vorschautext:
Mit dem Winde zu reiten
Unter'm Nachthimmel ruh'n
Um das Feuer zu tanzen
Nichts Unrechtes tun

Mit der Erde zu leben
Den Bäumen zuhör'n
Die Stille empfinden
Nchts Böses beschwör'n

In den Flüssen zu schwimmen
Das Gesetz zu versteh'n
...
437 Lied mit dem Wind 27.12.16
Vorschautext:
Du kommst und du gehst
Du wehst in den Höh‘n
Du Atem der Erde
über Land, über Seen
Du tanzt heut‘ mit mir
Ich sing mein Lied dazu
Ich fliege mit Dir
und bin doch in Ruh‘

Ich halte nicht fest,
Was alt ist, wird geh‘n
Du spielst und Du drängst
...
436 Zikkurat 22.12.16
Vorschautext:
Ein Turm zu den Sternen
Eine Treppe ins Licht
Eine Ahnung der Fernen
Ein Berg, der entspricht

Uns'rem inn'ren Verlangen
Und himmlischer Zier
Die Sphären, die sangen
Der Friede ist hier



...
435 Weihnachtsstern 16.12.16
Vorschautext:
Mir ist ein Stern erschienen
der schloss mir auf die Welt
der öffnete mir Türen
das weite Himmelszelt

der ließ mich was erkennen
der Enge mich entflieh'n
der öffnete mein Herz
zog mich zu Menschen hin

Mir ist, als wenn beim Mahle
erschien der Heil'ge Christ
...
434 Mondnacht 12.12.16
Vorschautext:
Das Fest war so laut.
Ich ging in die Nacht
Da stand der Mond
in all seiner Pracht

Auch mir war sein Licht
von ferne beschieden
'Ich grüße Dich, Luna'!
Da sandte sie Frieden
433 Geschrieben 12.12.16
Vorschautext:
In Stein gemeißelt
Ins Wasser geschrieben
In Rinde geritzt
In Büchern geblieben

Auf Zettel gekritzelt
In Briefen verfasst
Auf Papier gedruckt
Gedanken als Gast

So flüchtig das Wort
Und mächtig der Geist
...
432 Als gäbe es keine Hindernisse ... 07.12.16
Vorschautext:
Arbeite,
als wäre Dir etwas Kostbares anvertraut

Ruhe Dich aus,
als hättest Du alle Zeit der Welt

Esse,
als hätte die Erde Dir etwas geschenkt

Trinke,
als nähmest Du das Wasser des Lebens in Dich auf

...
431 Irgendwas fehlt heute ... 07.12.16
Vorschautext:
Butter, Brot, noch alles da
Notfalls ist der Bäcker nah
Käse geht uns selten aus
Wein, der lagert hier im Haus

Klopapier hast Du für Wochen
Salz, Kartoffeln auch zum Kochen
Speck, Gemüse, Öl und Essig
Nudeln, Eier übermäßig

Waschmittel, das ist halb voll
Süßigkeiten, nicht so toll
...
430 Adventslied 01.12.16
Vorschautext:
Oh lasst uns preisen diesen Stern
Auf dem wir leben ja so gern
Der Himmel hat das Licht gebracht
Die Erde hat sich aufgemacht

Das Wasser ist entstanden hier
Die Lebensquelle für und für
Die Winde haben es bewegt
Die Geister langsam sich geregt

So viel, was hier geworden ist
In Jahrmilliarden, wie ihr wisst
...
Anzeige