Profil von Jürgen Wagner

Typ: Autor
Registriert seit dem: 22.06.2013
Geburtsdatum: * 10.12.1957

Pinnwand


Meine Deutsch-Lehrerinnen und - Lehrer hatten es mir nicht leicht gemacht, die Poesie zu entdecken. Das kam erst Jahrzehnte später.

Geboren wurde ich 1957 in Neckarsulm, studierte Theologie und Philosophie in Tübingen, Hamburg und Jerusalem. Promovierte mit einer Dissertation 'Meditationen über Gelassenheit' zu Martin Heidegger und Meister Eckhart (1995, Verlag Dr. Kovac). Arbeitete etliche Jahre als ev. Pfarrer und Kursleiter.
Veröffentlichungen:
- Märchen aus aller Welt zum Schutz des Erdengartens (mit H.C. Heim), 2019
- Wunder in Märchen und biblischen Geschichten, mit H.C. Heim, Neuauflage 2019
- Weihnachtserzählungen ohne Krippe und Kind - 30 Geschichten mit vorchristlicher Tradition und Gedichten für die Rauhnächte mit H.C. Heim, 2018
- Kraftorte der Natur im Spiegel der Volksmärchen mit Heidi Christa Heim, 2014
- Volksmärchen und Schamanismus - Als die Menschen noch mit Tieren und Bäumen sprachen, 2018
- Märchen und biblische Geschichten, Neuauflage 2019
- Die Mystik und die Volksmärchen, 2019
- Frau Holle, Gedichte und Geschichten zur verhüllten Göttin, 2019
- Über den Umgang mit Kraftorten, Neuauflage 2019
- Die Würde der Tiere, Gedichte und Texte, 2015
- Mein Freund der Baum – Baumgedichte, 2017
- Issa – Haikus der Empathie, 2014
- Indian Spirit, 2014
- Geburtstagsgedichte zu den runden und besonderen Geburtstagen, NA 2019
- Odin und das versunkene spirituelle Erbe unserer Vorfahren, Eine dichterische Reise 2019
- Heut‘ ist der Tag und jetzt ist die Zeit! Gedichte und Aphorismen für eine bewahrte Zukunft, 2019

Kontakt Daten


E-Mail-Adresse:
jw.sleipnir@freenet.de

Homepage:
http://www.liederoase.de

Statistiken


Anzahl Gedichte: 557
Anzahl Kommentare: 176
Gedichte gelesen: 667.014 mal
Sortieren nach:
Titel
517 Die erste Kunst 06.05.18
Vorschautext:
Die erste Kunst von Menschenhand,
die man auf Höhlenwänden fand,
war’n mächtige und große Tiere,
die Pferde, Löwen und die Stiere

Von Mammut, Nashorn, der Hyäne
gab‘s das Fell und auch die Zähne
Das Fleisch, die Sehnen und die Knochen,
die nutzte man zum Jagen, Kochen

in dieser jungen Altsteinzeit -
das Land noch nicht vom Eis befreit -
...
516 60. Geburtstag 28.04.18
Vorschautext:
Die Baustelle nicht g a n z beendet,
das schöne Haus noch nicht vollendet:
die ‚Fünf‘ jedoch hast Du vollbracht
und vieles richtig gut gemacht!

Die Zahl des Menschen überschritten,
so viel erlebt, manchmal erlitten:
doch vieles ist Dir heut‘ gegeben,
aufrecht frei stehst Du im Leben!

Nun kommt mit ‚Sechs‘ der Davidstern,
zwei Kräfte, die durchdringen gern
...
515 Übernachtung im Wald 18.04.18
Vorschautext:
Es ist 5 Uhr morgens.
Kein Wecker,
nur das hundertfältige Gezwitscher der Vögel
inmitten der kühlen und frischen Waldluft!
Wie sanft das Morgenlicht zwischen den Bäumen!
Wie friedlich der Tag!
Keine Menschenseele,
nur der Bussard fliegt pfeilschnell durch den Wald.
In einer düster bedrohlichen Wildnis bin ich eingeschlafen
und in einem Dom erwacht.
So weit das Herz und froh der Geist!
Zeit, mit den Vögeln ein Lied anzustimmen!
...
514 Der Anfang 16.04.18
Vorschautext:
Es gibt einen Ort für mehr Frieden in der Welt.
Es gibt eine Möglichkeit, die Angst zu reduzieren.
Es gibt einen Weg zum Ende der Gewaltherrschaft.
Es gibt ein Wachstum von Rücksicht und Mitgefühl.
Es gibt eine liebendere Menschheit.
Es gibt einen Platz für eine gerechtere Welt.
Dieser Platz ist hier. Dieser Ort bin ich selbst.
Es ist die einzige Stelle, auf die ich wirklich Einfluss habe.
Gelingt hier eine Wende, ist etwas in der ganzen Menschheit gelungen.
513 Pinie in Huang-Shan 10.04.18
Vorschautext:
Gelassen steht die Pinie
und schaut ins weite Land
Weit über hundert Jahre
wächst sie, wie sie es fand

Sie wurzelt in den Felsen
und trinkt die feuchte Luft
Zwei Jahre brauchen Zapfen
Voll Würze ist ihr Duft

Sie bildet viele Samen,
mit harter Lebenskraft
...
512 In den Bergen von Zhangjiajie 05.04.18
Vorschautext:
Da wo die Berge schweben
und Tiefen weit entflieh’n,
wo Felsen lichtwärts streben,
und Nebelschwaden zieh’n,

wo Felsennadeln ragen
und Kiefern knorrig steh’n,
wo starke Winde jagen
ist eine Welt zu seh’n,

die wir als Fremde schauen
und lange stille steh’n,
...
511 LA GOMERA 03.04.18
Vorschautext:
La Gomera ist ihr Name
Erloschen sind dort die Vulkane
Vor circa 12 Millionen Jahren
Entstand die Insel der Kanaren

Pechschwarz ist ihre Lavaküste
Berauschend frisch die klaren Lüfte
So schroff die Felsen und die Berge!
Die Menschen wandern dort wie Zwerge

Agaven, Palmen, Drachenbäume
Sie wecken Paradiesesträume
...
510 Das Ei des Kolumbus 02.04.18
Vorschautext:
Kolumbus war zum Mahl geladen
Man aß und trank sich reichlich zu
und feierte den Teufelsbraten
Nur einer wollte nicht, partout

Ein Kinderspiel sei das gewesen!
So provozierte er den Mann
Der wollt‘ ihm die Leviten lesen
und fragte alle: Ja? Wer kann

ein Ei auf seine Spitze stellen?
Man raunte, sann auf allerhand
...
509 An hellen Tagen 26.03.18
Vorschautext:
An hellen Tagen hört man es sagen:
Störche und Stare, sie sind zurück,
singen am Morgen, frei von den Sorgen
nach langer Reise, welch ein Glück!
Bienen die summen, Hummeln, die brummen,
Blätter die treiben, Lämmer, die weiden,
Blüten mit Augen dir zugekehrt.
Kitze, die springen, Kinder, die singen,
Hasen sich paaren, Spatzen in Scharen
sitzen in Hecken mit ihrem Konzert

An Frühlingstagen endet das Klagen,
...
508 SVASTIKA 03.03.18
Vorschautext:
Ein altes Zeichen gibt Dir Schwung
Das Leben, es ist auf dem Sprung
Die Sonne gibt ihr gold‘nes Licht
Mit jedem Tag, der neu anbricht

Ein altes Zeichen kündet Glück
Bewegst auch Du Dich nur ein Stück
Das Lebensrad will nie still steh’n
Es ruht im steten Weitergeh’n

Ein altes Zeichen wurd‘ missbraucht
Bis nur noch Qualm aus Trümmern raucht
...
507 BALI 25.02.18
Vorschautext:
Land der Götter und Dämonen,
Ahnengeister, die dort wohnen
Geisteswelten sind stets nah
Tausend Tempel ich dort sah,

Opfergaben, hohe Feste,
Tanz, Musik und viele Gäste
Elefantenhöhle, Reisterrasse
Wassertempel - extra klasse

ist die Küche, sind die Speisen
zu erträglich niedr‘gen Preisen
...
506 Das Faultier 22.02.18
Vorschautext:
Im Regenwald, im Regenwald,
da hängt im Baum der Willibald
Sieht man die Welt einmal kopfüber,
ist man erfreut und etwas klüger

Man muss nicht immer jagen, hetzen
Man kann auch auf die Ruhe setzen
Probier' es mal mit Langsamkeit,
mit guter Laune, Sparsamkeit

und suche Dir ein schönes Plätzchen,
vergiss auch nicht ein liebes Schätzchen
...
505 Das Haus des Regenwaldes 21.02.18
Vorschautext:
Wie dunkel still ist es am Boden
Der Tapir streift hier, ungelogen,
durch‘s Dickicht schon seit Jahrmillionen,
spürt auf die Obst- und Blattvariationen

Der Regen rinnt durch’s Blätterdach
Zikaden, Papageien machen Krach
Die Luft ist schwül und in den Ästen,
da schaut die Schlange nach den Gästen

Darüber in den unt’ren Bäumen,
da liegt ein Ozelot in Träumen
...
504 Verantwortung 21.02.18
Vorschautext:
Die Wälder sind nicht ‚uns’re‘ Wälder
noch Ozeane ‚unser‘ Meer
Gebirge sind nicht ‚uns’re‘ Berge
Die Sterne niemals ‚unser‘ Heer

Die Luft, sie ist nicht ‚unser‘ Atem
Der Boden niemals ‚unser‘ Land
Das Licht nicht unser eigen Feuer
Wir knüpfen mit am großen Band
503 Die Linde bei der Kapelle zur schmerzhaften Mutter Gottes 02.02.18
Vorschautext:
Maria trug um einen Sohn
viel Leid in ihrem Herzen
So mancher mag still zu ihr geh‘n
in seinen Nöten, Schmerzen

Die blaue Himmelskönigin
weilt neben der Frau Linde
D i e hat die Heilkraft überall
in Blüten, Blättern, Rinde

Umfass den grünen, alten Baum,
er kennt des Lebens Härten,
...
502 Der Jahreskreis 01.02.18
Vorschautext:
Man hat an einer Stell' begonnen
und da den Ausgang mal genommen
Der gibt uns Halt, der gibt uns Weisung
Da fließt die Kraft, das hat Verheißung!


20. März - 20. April

Die Keime brechen durch die Erde,
damit ein Neues wieder werde
Durchsetzungskraft und Kampfesgeist:
alles nach vorn, was WIDDER heißt!
...
501 Heimat 26.01.18
Vorschautext:
Heimat ist nicht nur das, woher wir kommen,
Sie ist da, wo wir leben und dazugehören

Heimat ist nicht dort, wo wir fliehen müssen
Sie ist ein Ort, wo wir sein und leben können

Heimat ist nie ohne Freund, Schwester und Bruder
Sie ist, wo wir nacheinander schauen und aufeinander hören

Heimat ist nicht da, wo wir hassen
Sie ist da, wo wir einander die Türe öffnen

...
500 Yggdrasil 24.01.18
Vorschautext:
Wir hörten von dem alten Traum
Die Welt, sie wäre wie ein Baum
Die drei Bereiche sind zu sehen
Im Erdreich, da ist's, wo wir stehen 

Die Unterwelt ist Mutter Erd'
Da sind die Kräfte stets am Werk!
Die Mittelwelt am hellen Tage
Sie bringt uns Glück samt mancher Plage

Die Himmelswelt ist lichtvoll prächtig
Die Geisteswelt, sie zieht uns mächtig
...
499 Mal ... 22.01.18
Vorschautext:
Mal ist der Weg gewaltig,
mal dümpelt er dahin
Mal geht es steil nach oben,
mal weiß ich nicht wohin

Mal bin ich reich beschenkt,
mal ist da kein Gewinn
Mal fühl ich mich geborgen,
mal seh' ich keinen Sinn

Mal geh ich einfach weiter,
mal ist es nicht mein Ding
...
498 Dank den Bäumen ... 18.01.18
Vorschautext:
Sind Säulen von großer, erhab'ner Statur,
sie bauen die Tempel der Mutter Natur,
die Wälder, die atmen - und schaffen den Raum
für so viele Wesen - das kann der Baum!

Dorthin kann man gehen, da mag man sein
Wer fragt vom Herzen, der bleibt nicht allein
Ihr Schatten im Sommer, ein Sinnbild im Jahr
Wir danken und ehren euch, Bäume, fürwahr!

Wir nehmen so viel – und geben zurück
von uns’rer Liebe und Kraft ein Stück,
...
Anzeige